» »

Wie viel Toleranz braucht eine Beziehung?

Mwar_ie2x7


..die Lüge nicht zu vergessen

H'an/ca


Ich finde du stellst ihn grad über mich. Das hat doch nichts mit Augenhöhe zu tun. Ich soll ihn mit Samthandschuhen anfassen und ankommen lassen usw .

Du hast am Anfang eure Beziehung beschrieben, die von sehr viel Freiraum geprägt ist.

Dann schreibst du "Mir macht es zu schaffen, dass er dabei seine Prioritäten anders setzt als ich."

Also Freiraum ist Freiraum. Da kannst du nicht sagen, ich gebe dir Freiraum, wenn du die gleichen Prioritäten hast wie ich.

Wenn ich ihn darauf anspreche,sagt er "Du kannst doch mitkommen, würde mich sehr freuen".

Das machst du aber anscheinend nicht.

Ich bin das Blonde Mädel die viel Wert aufs Äußere legt und eher Wellness Urlaube macht; )

Grundsätzlich kann es sein, dass ihr nicht zueinander passt.

Was du jetzt gerade machst, ist eine Forderung durchsetzen - nämlich er soll gefälligst dem Treffen mit dir genauso entgegenfiebern, wie du es tust.

Wenn ich mich an meine Reisen zurückerinnere, dann habe ich mir Menschen, die "viel Wert aufs Äußere legen und Wellness-Urlaube machen" auch nach der Rückkehr erstmal etwas vom Hals gehalten.

Der Kontrast zu dem Erlebten hätte mich zu schnell in den Alltag zurückgeholt.

Das hat gar nichts mit fehlender Liebe zu tun, sondern mit einer gewissen Fremdheit, die man erst wieder überbrücken muss.

H&ancxa


Marie27

..die Lüge nicht zu vergessen

Sein Verhalten empfinde ich aber als fast nicht wieder gut machbar und mein Vertrauen wäre nachhaltig gestört.

Ihr solltet euch nicht zum Maß aller Dinge machen.

Manche Vorstellungen von Liebe finde ich ziemlich unreif.

D7ieDosisma2chtdaxsGift


In diesem Fall hast du ihm nicht zugestanden, dass er nach der langen Reise erstmal ankommen möchte.

Du hast gleich deine Enttäuschung deutlich gemacht.

Ein Treffen von einer Stunde war dir zu wenig.

Du hast ihn beleidigt geblockt und machst nun die ganze Zeit Vorwürfe.

Dass da die Gesprächsbereitschaft verschwindet, ist doch klar.

Das war die Anfangssituation. Diese würde ich so im Verständnis noch nachvollziehen können. Der Punkt ist jedoch, die beiden hatten trotz einer anderen Vereinbarung Kontakt miteinander und dann erfolgte der Rückzug des Partners.

Mir ist völlig unklar, warum es nicht möglich war das beide sich selbst nach der verpatzten Situation im WA gleichzeitig jeder für sich beim Schopfe gepackt haben, um sich zu sagen, WIR sind ein Paar, jetzt hören die Mätzchen mal auf. Wir sehen, küssen und umarmen uns, schauen danach wer von beiden noch ein runter kommen und den Freiraum braucht.

Wenn die Partnerin durch Zufall, Gewissheit (?) mitbekommt, dass Männe übers Wochenende komplett abtaucht und weg ist. Das kann schon einen schalen Beigeschmack bekommen. Es gäbe sicher (nicht nur im Forum) zig Frauen, für die es nicht eine Sekunde infrage käme, dass Männe mal eben für 3 Monate mit anderen Frauen irgendwo in der Welt unterwegs ist. Das wäre schon einen Großteil vieler Beziehungsmenschen das NoGo schlecht hin.

Die beiden führen ein sehr großzügiges Beziehungskonzept. Nicht jeder und alle müssen gleich leben wollen. Es geht um Individuen, welche ihren gemeinsamen Bedürfnissen entsprechend leben und lieben. Aber hier gibt es eine emotionale Schieflage. Ich weiß allerdings nicht, ob diese Wochenendverabredung bereits eine fest kalkulierte Veranstaltung war, und zwar bevor der Freund der TE es (nicht?) kommuniziert hat. Oder, ob es eine reine Gegenreaktion des Freundes war, um zu zeigen, so nicht mit mir. (Blockung im Messenger)

Egal wie wir es hier drehen und wenden. Ob Ei oder Henne, der Auslöser war. Sie haben es nicht geschafft jeder für sich, über den eigenen Schatten zu springen und eine Konsenslösung zuzulassen. Das wirft nach 4 gemeinsamen Jahren wenigstens für mich deutliche Fragen auf.

Wenn ihr die überwiegende Zeit euer Beziehung glücklich und zufrieden seid, so will mir nicht in den Kopf, warum es bei so einem eher niedrigen Levelproblem, so eine große Welle einem Tsunami gleich entstehen konnte. Ihr kennt euch 4 Jahre, da sollten bzgl. eurer Gefühle und Wünsche mehr Sicherheit auf beiden Seiten vorhanden sein. Mit einem Sturkopf löst ihr emotional schwierige Themen so ganz sicher nicht.

MNarige27


@ Hanca

Ihr solltet euch nicht zum Maß aller Dinge machen.

Das tue ich nicht und habe ich auch nicht vor.

Manche Vorstellungen von Liebe finde ich ziemlich unreif.

Das sei Dir unbenommen @:) - Menschen ticken und fühlen unterschiedlich, was nicht gleich etwas mit (Un)reife zu tun haben muss.

Htancxa


Menschen ticken und fühlen unterschiedlich, was nicht gleich etwas mit (Un)reife zu tun haben muss.

Das ist richtig und ich kann unterschiedliche Ansichten und Lebensformen auch stehenlassen.

Ich finde es nur bedenklich, wenn hier gleich zum Kampf und zur Trennung aufgerufen wird.

Das fällt mir in vielen Beziehungsthemen auf.

Und sehr oft ist eine unreife Vorstellung von Liebe der Grund.

L1illie^n84


@ Hanca

Sorry aber deine Einstellung finde ich unmöglich . Jetzt soll ich ihm noch zeit einräumen damit er sich an mich und mein äußeres wieder gewöhnt.

Jetzt wirds lachhaft!

HZanCca


Sorry aber deine Einstellung finde ich unmöglich . Jetzt soll ich ihm noch zeit einräumen damit er sich an mich und mein äußeres wieder gewöhnt.

Jetzt wirds lachhaft!

Das hat nichts mit dem Äußeren zu tun, sondern mit einer gewissen Oberflächlichkeit.

Du selbst beschreibst den Unterschied so zwischen Mädchen, die gerne im Zelt übernachten und dir, die viel Wert auf Äußeres legt.

Das verstehe ich dann so, dass dir das Schlafen in der Natur nicht viel gibt.

-,vietnYame9sin-


Ich wuerde mich wahrscheinlich nicht gleich trennen, mir aber eine deadline setzen und mich mit dem Gedanken anfreunden, willst du einen Partner der so mit dir kommuniziert? Es ist doch geradezu respektlos, wie er mit dir umspringt und nicht ebenbürtig! Wenn du das mit dir machen laesst, ihm das durchgehen lassen tust, dann verliert er den Respekt vor dir..hat er ja schon bereits. Normal muesstest du nun super sauer sein und er waere am Zug auf dich zuzukommen. Insofern stimme ich denen zu, die sagen, er soll auf dich zukommen. Aber selbst wenn er sas tut, wuerde ich nicht auf Happy machen, sondern schauen wie sein Verhalten weiter wirkt und mich nicht in Zukunftsorientierten traeumen verlieren. Denn sonst sitzt du bald als Alleinerziehende da und denke nicht das ein Kind irgendwas bindet, oder kittet. Du sitzt dann zuhause, waehrend er mit 3 Maedels verreist.

CUot?eSauVvage


ihr würdet rein objektiv betrachtet, die Beziehung beenden? Wenn ihr mal ohne große Überlegung und Erklärung eure Meinung äußern würdet ?

Ich denke dass ich eine Beziehung mit jemandem der so drauf ist gar nicht erst beginnen würde. Ich bin auch für Freiraum, aber ein Mädelsurlaub meines Freundes würde da nicht drunterfallen.

-@vieMtname0sixn-


Jeder hat andere Prioritäten..ich wuerde zum Beispiel keinen Partner wollen, der regelmäßig alleine in den Urlaub faehrt. Ich wuesste nicht warum man dann zusammen ist, Maedelsurlaube vom Freund schon dreimal nicht. Ausnahmen waeren eventuell sowas wie ein Hobby, wo er mit Gleichgesinnten in einer maennerrunde wohin faehrt um seinem Hobby zu froehnen. Aber alleine urlauben,weil er andere Interessen hat, die er verfolgt..dann passt es mit uns eben nicht. Es ist doch dann nur eine Frage der Zeit, wann derjenige eine Frau kennen lernt, die genau sein Ding ist. Und er dann merkt, sie passt soviel besser. Und ich glaube auch das deinem Freund genau solche Damen begegnet sind. Und er da merkt, was für Optionen er hat. Auch das er allein zu Events geht, kaeme fuer mich nicht in Frage..wieso gehst du nicht mit? Ihr seid einfach total verschieden. Mit Freiheit gestatten hat das wenig zu tun, finde ich. Auch hoert es sich schon in deinem ersten Post so an, als haettest du deine Prioritäten eher runtergesetzt, dieses Freiheitsgefasel geht echt gar nicht in diesem Ausmaß. Du verbiegst dich, sagt mir mein Gefuehl.

Lnillie.n8x4


Also meinen jährlichen Mädels Urlaub mache ich seit 15 Jahren mit den selben Mädels. Die sind teils verheiratet und mit Kindern. Das ist eine Tradition die ich nicht breche. Wieso sollte ich das tun wenn ich einen Freund habe? Dann würde ich mich doch verbiegen.

Wir fahren trotzdem zusammen in den Urlaub. Ich möchte keinen Partner der ist wie ich. Ich finde diese unterschiedlichen Interessen in Hobbies sehr schön. Ich bin öfter mit auf seine events und er auf meine. Das fand keiner uns gezwungen oder unangenehm . Das ist auch nicht das Problem. Sondern dass wir trotzdem ein Team sind das alles miteinander abstimmen sollten. Ich würde keiner meiner Hobbies ihm vorziehen. Er tut es. Und das ist mein Problem.

Ich glaube nicht dass er plötzlich auf einen andren Typ Frau steht. Er hat mir in all den Jahren sehr deutlich und oft gezeigt, dass ich rein vom typ und Äußerlichkeiten seine Traumfrau bin. Ich hatte auch nie den kleinsten Grund für Eifersucht. Ich kenne die meisten seiner Sportmädels. Die teilen sich ein Hobby. Die meisten sind selbst vergeben. Und ich hab immer sehr deutlich gespürt wie er offen zu mir steht und sein ganzer Freundeskreis weiß, wie sehr er von mir schwärmt.

Vlt irre ich mich und er hat da seine Traumfrau entdeckt . Ich glaube eher er zieht eine gewaltige egotour durch und glaubt, ich würde es wie immer schlucken .

-GvieAtnam[esixn-


Du entschuldigst sein verhalten gerade maechtig. Bei dir ist noch nichts angekommen...

LXill#iexn84


Ich entschuldige sein verhalten überhaupt nicht. Ich hab mit keinem wort sein verhalten über die Lüge und dem Wochenende entschuldigt. Null.

Aber ich kann auch nichts lesen und stehen lassen was nicht stimmt. sonst wäre ich nicht vier Jahre mit dem Mann zusammen gewesen.

Ich stelle die Beziehung absolut in Frage und sehe es gerade als sehr möglich, die Beziehung zu beenden.

Was muss deiner Meinung nach noch bei mir ankommen? Ich kann mir jetzt nichts einreden lassen was nicht stimmt.

w^inEteGrsohnnxe 01


Trotzdem muss ich einfach die kindische Frage stellen : ihr würdet rein objektiv betrachtet, die Beziehung beenden?

nein würde ich auf keinen Fall. Man weiß doch, was für Typ Freund man hat und das hat bei euch doch bisher gepasst.

Ich habe auch so'n unanhängigen Mann, de seine Freiräume braucht und trotzdem geht die Beziehung seit vielen Jahren gut. Und als wir Kinder bekamen, war er ein toller Vater, der sich immer viel einbrachte.

Ihr habt momentan einen Konflikt, ja das gibt es in Beziehungen, diskutiert es auch , mache ihm klar, was dich enttäuscht hat , höre dir seine Meinung an.

Bei vielen weiblichen Schreiberinnen hier, hört es sich für mich ein bisschen so an: wenn er nicht macht was ich will ist er nichts für mich. Wieso darf er nicht mit Sportfreundinnen vereisen .... immer gleich eifersüchtig zu denken, dass da was laufen könnte... ja so sind manche Frauen und wenn du Lillian nicht so bist, bist du schon ein Sückchen weiter gekommen in Leben :)^ @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH