» »

Sollte ich ihr sagen, dass ich keine Beziehung möchte?

h:ag(-tysxja


das ist ja aber ein unterschied. wenn du grundsätzlich eine partnerschaft nicht ausschließt, dann besteht auf beiden seiten chancengleichheit.

wenn du für dich klar von vornherein feststellst, dass du zur zeit keine beziehung möchtest, jetzt aber so argumentierst, weißt du entweder selbst nicht, was du willst oder du redest das verhalten schön.

dein ego mag sich gerade aufwerten durch deinen wissensvorsprung und das machtgefühl, die frau hinhalten zu können, aber es müsste schon ein verdammt einfach gestricktes und winziges ego sein, wenn es mit solchen spielen dauerhaft erhöht werden kann.

ypestexr


dein ego mag sich gerade aufwerten durch deinen wissensvorsprung und das machtgefühl, die frau hinhalten zu können

Abgesehen davon, dass ich das nicht so wahrnehme, wäre mir lieber, sie wär sich nicht so sicher, dass sie eine Beziehung möchte, weil dann wär das Ganze einfacher und man könnte so weitermachen wie bisher und sich überraschen lassen, ob sich etwas entwickelt. So hat man immer im Hinterkopf "Darf ich das jetzt noch tun oder verpflichte ich mich durch das zu irgendwas, etc."

C#homscky


Klar, ich rede auch nicht davon bei der ersten Verabredung die Rahmenbedingungen und das Ausmaß an Entwicklungspotential vertraglich zu regeln.

Aber wenn man nach mehreren Treffen weiter dabei bleibt, keine Beziehung zu wollen, sich aber mehr Nähe und Vertrautheit entwickelt und sich der Kontakt vertieft, könnte man schon drüber reden. Wie gesagt: wenn es für dich dabei bleibt, keine Beziehung zu wollen. Dann muss du der Frau aber auch zugestehen, kein weiteres Interesse an einer Fortsetzung eures Kontakt zu haben. Das was du willst, ist alles mitnehmen, die schönen Seiten und durchaus auch die Vertiefung "unverbindlichen" Kontakts, aber keine Stellung beziehen und sich trotzdem alle Optionen offenhalten. Dann aber beleidigt sein, wenn das Gegenüber nicht mitmacht.

Und wenn du tatsächlich so offen bist, wie du hier schreibst:

dass nicht nach ein paar mehr Treffen doch die Möglichkeit bestünde, dass man sich halsüberkopf in sein Gegenüber verliebt und sich dann doch eine Beziehung vorstellen kann.

kann man auch das so kommunizieren, wenn das Thema aufkommt. "Blabla, ehrlich gesagt möchte ich derzeit keine Beziehung, aber ich verbringe gern Zeit mit dir und mag dich... Lass uns einfach weitersehen, was passiert." Und der Andere weiß Bescheid und kann selbst entscheiden, ob er da mitmachen will oder eben nicht.

Dir geht's doch gar nicht darum, das ganze aktiv anzusprechen und klar zu sagen, was du möchtest. Du willst hier die Absolution zu lügen um schön auf deine Kosten zu kommen, oder?

hkagp-t^ysjxa


mimimi und rumgeeiere.

R=ub$y2&3


Blabla, ehrlich gesagt möchte ich derzeit keine Beziehung, aber ich verbringe gern Zeit mit dir und mag dich... Lass uns einfach weitersehen, was passiert."

Das ist eine ehrliche Herangehensweise. Die Worte "derzeit keine Beziehung" sollten auch genau so ausgesprochen werden. Wenn die Frau damit umgehen kann und den Kontakt fortführen will, wird sie das tun.

Wenn nicht, musst du halt damit leben. Wenn du fair sein willst, schalte das Schwanzdenken aus und das Kopfdenken ein.

TeheiBl>ackWidxow


Ich denke mal, mittlerweile findet jeder Mensch den passenden Gegenpart. Aber es ist schon fairer, es zu sagen anstatt einen Menschen hinzuhalten.

yXes`ter


Dir geht's doch gar nicht darum, das ganze aktiv anzusprechen und klar zu sagen, was du möchtest.

Vielleicht weiß ich manchmal selber nicht, was ich möchte?

Weißt du das immer ganz genau?

Du willst hier die Absolution zu lügen um schön auf deine Kosten zu kommen, oder?

Ich möchte hier keine Absolution, liest eigentlich irgendjemand meine Beiträge nicht nur oberflächlich? Aber ich bin froh, dass es ein Fragesatz ist, der mit einem "oder" endet und somit signalisiert, dass du dir nicht ganz sicher bist … also um es nochmal zu erwähnen, ich bin zwar gedanklich hin und hergerissen (gewesen), was ich in meiner Situation tun soll und beim Schreiben des Eingangsbeitrages, wenn nicht sogar schon vorher, habe ich mir die Antwort selbst schon gegeben, wie auch der aufmerksame Leser erkennen kann.

mimimi und rumgeeiere.

Danke für den wertvollen Beitrag. Ich bin froh darüber, dass ich rumeiere, weil es mir zeigt, dass ich emotional nicht abgestumpft bin, reflektieren kann und Empathie zeigen kann … würde ich nicht rumeiern sondern ohne Rücksicht auf andere, versuchen auf meine Kosten zu kommen, hätte ich hier gar nichts reingeschrieben …

yIesNter


Ich denke mal, mittlerweile findet jeder Mensch den passenden Gegenpart.

Das ist eine sehr romantische Vorstellung und ich hoffe auch dass das so ist, nur kenne ich sehr viele unglückliche Singles, die ein Beispiel für das Gegenteilige sind.

hyagL-tysxja


wenn dein rumgeeiere nicht darum kreisen würde, welchen preis du bereit bist, um an den sex mit der person zu gelangen, würde ich das anders sehen, glaube mal.

aber was ich hier von dir lese ist: der sex ist so geil und ich will auf den nicht verzichten, aber eine beziehung will ich auch nicht. und nun überlege ich, wie weit ich gehen kann, um mir den sex zu sichern.

in keinem deiner worte steht etwas davon, dass dir der mensch hinter den gespreizten beinen wichtig ist und dass dir das wohlergehen dieser person etwas bedeutet, sondern nur, was du willst, was dir lieber wäre, wie du das anstellen sollst, wie du gut vor dir selbst dastehen kannst. du, du, du.

das lässt doch arg an den zwischenemnschlichen absichten zweifeln und zeichnet ein recht deutliches bild, auch wenn dir dieses bild nicht schmeichelt.

S5choko.ladoensü`cxhtige


Für mich ist das auch nur Eiern und verdammt oberflächlich. Klar weißt Du, was Du tun solltest. Nur willst Du das nicht wegen der möglichen Konsequenzen.

eonigma_ticO160x6


Die Sache ist die - Sei ehrlich oder sei es nicht. Aber ganz im Ernst, wenn die Sache zwischen euch nur dann weitergehen kann, wenn du unehrlich bist, dann sollte dir das einen ziemlich eindeutigen Hinweis darauf geben, was die moralisch richtige Herangehensweise ist.

Ob du damit klarkommst, etwas zu tun, was moralisch falsch ist, ist nochmal eine ganz andere Frage. Auch die musst du mit dir und deinem Gewissen selbst ausmachen. Und wenn es dir nur darum geht, dich hier überzeugen zu lassen, ob du das nun abziehen kannst oder nicht und von anderen gesagt bekommen willst "Nene, auch wenn du das machst, ist nicht so schlimm, machen alle, macht dich nicht zu einem schlechten Menschen." dann geht es dir eben doch nur um Absolution.

Also, was ist es ?

L'ewixan


Menschen spueren oft mehrere widerspruechliche Richtungen in sich. Was der FE hier tut, ist, dieses mit Hilfe der Interaktion mit dem Forum auszuloten, und dabei auch seine innere Widerspruechlichkeit zu zeigen. Das finde ich voellig in Ordnung, und ich sehe nicht, warum man ihm das vorwerfen muss.

yester

Mir faellt auf, dass mir nicht so ganz klar ist, wie deutlich die Frau sich eigentlich positioniert hat. Aus meiner Sicht ist es ein grosser Unterschied, eine Frau hinzuhalten, wenn voellig klar ist, dass sie eigentlich was anderes will als worauf man selber aus ist, oder andererseits wenn es eine gemeinsame Entwicklung gibt, wo beide erstmal herausfinden muessen, was sie eigentlich wollen und wo die Reise hingehen soll, auch wenn es vielleicht zeitweise so aussieht, dass die Frau da schon ein bisschen weiter auf einem Weg ist, von dem der Mann noch nicht weiss, ob er ihn ueberhaupt gehen moechte.

"Hey, wir müssen reden, ich finde die Zeit mit dir absolut erfüllend und ich habe mit dir den besten Sex meines Lebens, doch wir müssen jetzt aufhören miteinander zu schlafen, weil ich nicht bereit für eine Beziehung bin."

Warum "muesst ihr aufhoeren, miteinander zu schlafen", weil du nicht bereit fuer eine Beziehung bist? Ist das das, was du fuehlst, oder ist es nicht eher so, dass du gerne weiter mit ihr schlafen wuerdest, dass du aber irgendwie anscheinend meinst, was du ihr da erzaehlst, sollte es fuer sie unmoeglich machen, mit dir zu schlafen? In welchem Falle du sie das doch selber entscheiden lassen koenntest. Vielleicht siehst sie das ja gar nicht so.

Was mich auch mutmassen laesst, dass vielleicht das Problem moeglicherweise weniger ist, was diese Frau eigentlich will oder nicht will, und mehr, was du fuer Erwartungen und Vorstellungen hast daran, was sie eigentlich von dir will. Vielleicht sind ihr Beziehungsbild, ihre "Definition", und ihre Vorstellung, wie man dahin kommt (und was passiert, wenn es nicht dazu kommt), letztlich ja gar nicht so unvereinbar mit deiner Sicht. Bloss kannst du das nicht wissen, wenn du nicht sagst, was du denkst, und hoffentlich im Austausch erfaehrst, wie sie das sieht.

a7nackinx1504


Muss man (frau) tatsächlich immer genau wissen, was man (frau) will? Im Fall des Threaderstellers wäre es mir (als Frau) wesentlich lieber, er würde gar nix sagen - es sei denn, es kommt von ihr die Nachfrage. Und selbst dann gilt ein "Keine Ahnung!".

Wenn es nunmal so ist. Wo ist das Problem?

Dann kann sie immer noch selbst entscheiden, ob sie das "Keine Ahnung" in seiner Entwicklung weiter mitverfolgt (gerne auch mit gespreizten Beinen im Bett...wie hier weiter oben jemand schrieb %-| ) oder eben nicht.

LG, anakin

TeheBlKackWidoxw


Lach, ich meinte es weniger romantisch. Da ich selber Singel bin und mich mit sehr vielen Männern unterhalte, weiß ich schon ganz genau, warum ich lieber alleine bleibe. Ich persönlich erwarte mehr von meinem Gegenüber als nur ne Freundschaft plus. ;-D

m7nexf


Entschuldige, aber Thema verfehlt ;-) Der TE sucht, liest man zwischen den Zeilen, eine Möglichkeit etwas Wunderbares fortzusetzen ohne Verträge unterschreiben zu müssen. Darüber hinaus, sind ehrliche Wörter keine leere Phrasen.

Nein, nicht Thema verfehlt. Verträge unterschreiben muss er sowieso nicht. Wenn man das an dieser Stelle schon fürchtet, ist man imho auf dem Weg in eine überzogene Bindungsstörung oder hat diese schon. Jedenfalls klingt es nicht gesund, ohne jeden Grund Panik vor Bindung zu schieben.

Aber um mal bei der Formulierung zu bleiben: Wieso sollte dann die Frau Verträge unterschreiben, dass sie bloß nichts festes miteinander haben und sie ja nicht traurig sein darf, wenn sie merkt, dass auch in Zukunft nix Festes wird?

Gut, dass mein Zitat genau das tut, nur eben passend für das limbische System einer Frau.

Ach ja. Das limbische System also. Nee du, genau diese Wischiwaschi-Aussagen führen zu genau dem, was du u.a. hier in sämtlichen "Er will mich, er will mich doch nicht"-Fäden beobachten kannst. Frau weiß dadurch, dass er nicht ganz Feuer und Flamme ist. Hat aber (nicht ganz unberechtigt) Hoffnungen, dass sich das ja auch noch ändern kann, denn er hat ja nicht wirklich gesagt, dass er gar nicht will. Es folgen monatelanges Hoffen und Bangen, ein Trauerspiel. Es dient lediglich der eigenen Gewissenserleichterung ohne aber allzugroßes Risiko zu laufen, dass die Frau sich klar macht, dass das eh nicht ist, was sie will, und einen womöglich abserviert.

"Ich will dich nur unverbindlich treffen" klingt zurecht nach unreifem Männergeschwätz.

Sehr vielen Frauen wäre das aber lieber und würde ihnen einiges ersparen. Und das sollte ja das Hauptkriterium sein, wenn es wirklich darum geht, niemanden hinzuhalten oder am Ende zu verletzen. Mir persönlich ist die Verpackung relativ egal, aber wenn, dann wäre mir so eine 'männergeschwätzige' Aussage deutlich lieber, als das schöne Geschwurbel.

Nan na na, das hatten wir doch bereits ;-) Das bekommt er damit.

Nein.

Mit seinen Worten kann er sie nicht zu einer umpolen, die "nur Spaß haben" (keine Abwertung enthalten) will. Das kann er sich mit etwas Selbstbetrug allenfalls effektiv einreden ;-D Wenn er ihr klipp und klar sagt, dass er nichts Ernstes will, muss er sich ein Stück weit keine Vorwürfe mehr machen, jemanden hingehalten zu haben. Aber dadurch wird sie noch lange nicht die Frau, die genau dieselbe Unverbindlichkeit auch will. Oder meinst du ernsthaft Verknalltheit, Hoffnungen und Sehnsucht nach einer festen Partnerschaft lassen sich so einfach wegschnippsen und bums ist dieselbe Frau die zügellose Bettgespielin, die einen zum Frühstück vernascht und alles andere ist mit einem Mal egal? Wohl eher nicht.

Wenn du das alles als Verhalten eines souveränen Gentlemans siehst, haben wir darunter wohl wirklich unterschiedliche Vorstellungen. Deine Formulierung ist NiceGuy Geschwafel.

Das Gegenteil von pro-forma-irgendwas-sagen-um-sich-reinzuwasche ist auch kein plumpes vor-den-Kopf-stoßen. Der souveräne Gentleman beherrscht Klarheit ohne Plumpheit und auch ohne Laberrhababer ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH