» »

Kommunikationsprobleme bei WhatsApp

Evin;s9neuniachtsoieben hat die Diskussion gestartet


Mich würde mal interessieren, wie ihr das handhabt und wahrnehmt. Ich bin aktuell leicht irritiert, was das Kommunikationsverhalten einer Freundin von mir angeht, wobei ich dazu sagen muss, dass ich sonst nicht viel via WhatsApp kommuniziere. Habe es bislang eher für kurze, schnelle Absprachen genutzt und weniger zum "Chatten". Jetzt hat es sich aufgrund einer großen Distanz ergeben und weil Telefonieren nicht möglich ist.

Besagte Freundin schreibt viel per WhatsApp, aber sehr "unregelmäßig". Ich weiß, dass der Vorteil von WhatsApp durchaus darin besteht, asynchron miteinander kommunizieren zu können, aber es irritiert mich regelmäßig, wenn ich z.B. gefragt werde, wie es mir geht (da aktuell krank) und schwupps, ist sie offline und das dann auch gut und gerne mal 2 Tage lang ":/ Anfangs machte ich mir dann Sorgen und habe nach einem Tag vorsichtig nachgefragt, was los ist. Die Antwort lautete dann "Nix". Oder sie "verschwindet" mitten in einem Gespräch, ohne sich zu "verabschieden". Vielleicht bin ich altmodisch, aber wenn ich mit jemandem hin und her schreibe und dann mittendrin das Gespräch unterbrechen muss, lasse ich es denjenigen am anderen Ende wissen.

Ich werde das ihr gegenüber demnächst auch nochmal ansprechen, möchte aber vorab gerne mal ein paar Meinungen dazu hören. Wie handhabt ihr das?

Antworten
NZullagchtfu<enfzxehn


Also wenn ich mich in jedem Chat verabschieden müsste würde ich durchdrehen ;-D Nee mal im Ernst, für mich ist genau das so praktisch: Ich kann antworten, wann ICH will. Ich hasse nichts mehr als Leute, die nach ein paar Minuten schon "???" schreiben, weil ich nicht sofort antworte...

E$insne/unachJtsieben


Also wenn ich mich in jedem Chat verabschieden müsste würde ich durchdrehen

Na ja, wenn ich jemandem eher unpersönlich schreibe, dass das Essen in Restaurant gut war und wir in dem Sinne kein längeres "Gespräch" führen, dann finde ich es auch "normal", das zu schreiben, abzuschicken, das Handy wieder einzustecken und eine (mögliche) Antwort irgendwann zu lesen.

Wenn ich aber eine Weile über Persönliches mit jemandem hin und her schreibe, mir etwas zusammenhängend erzählt wird und ich dann das Handy länger weglegen muss, gebe ich kurz Bescheid.

mCnPef


Kommt aufs Gespräch an. Eine Nachricht oder auch kurz etwas hin und her schreiben und dann offline gehen ist was anderes, als länger hin- und herzuschreiben, quasi in Echtzeit wie bei einer mündlichen Unterhaltung und dann zu gehen. Letzteres finde ich auch eher unhöflich.

g&auloNiSse


whatsapp ist eine ganz tolle Sache, wenn es um schnelle Kommunikation geht, wenn man Termine absprechen will, schnell mal ein Foto schicken möchte: klasse. Ich liebe das wirklich. Ich habe auch aus lauter Faulheit schon meine Kinder in der Etage über mir per whatsapp angeschrieben, wenn ich irgendwas von denen wollte. ;-D

Aber wenn man sich wirklich austauschen will, wenn man richtig reden möchte, ist das nicht das geeignete Medium. Dann sollte man ganz altmodisch telefonieren. Sieh es deiner Freundin nach, es war Silvester, vielleicht ist deine Nachricht in der Flut der grausigen Neujahrswünsche untergegangen? Ich reagiere darauf grundsätzlich nicht, wer weiß, vielleicht warst du irgendwo dazwischen.

Wenn ich aber eine Weile über Persönliches mit jemandem hin und her schreibe, mir etwas zusammenhängend erzählt wird und ich dann das Handy länger weglegen muss, gebe ich kurz Bescheid.

Nein. Es geht definitiv niemanden was an, was ich gerade tue, ich muss mich keinesfalls dafür rechtfertigen, warum ich mein Handy weglegen "muss". Ich lege mein Handy dauernd irgendwohin weg und ab, damit müssen bitte alle Beteiligten leben. Das Smartphone ist mein Sklave, nicht umgekehrt.

Ich hasse nichts mehr als Leute, die nach ein paar Minuten schon "???" schreiben, weil ich nicht sofort antworte...

Ey, meine Schüler, ne? ;-D Nachrichten im Sekundentakt und große Verwunderung, wenn ich nicht umgehend antworte. Aber sogar die lernen das ziemlich schnell. Man muss nur fies genug reagieren. ]:D

E6inslne|unac1htsHiebexn


Aber wenn man sich wirklich austauschen will, wenn man richtig reden möchte, ist das nicht das geeignete Medium. Dann sollte man ganz altmodisch telefonieren.

Habe ich bislang auch so gehandhabt, aber das ist in dem Fall nicht möglich, wie ich im Eingangsbeitrag schrieb. Aus welchem Grund möchte ich nicht sagen, weil ich nicht erkannt werden möchte, aber telefonieren ist leider wirklich keine Option liegt in dem Fall nicht am Wollen, sondern am Können

Sieh es deiner Freundin nach, es war Silvester, vielleicht ist deine Nachricht in der Flut der grausigen Neujahrswünsche untergegangen? Ich reagiere darauf grundsätzlich nicht, wer weiß, vielleicht warst du irgendwo dazwischen.

Nee, das war gar nicht zu Silvester. Es war in den letzten Wochen mehrfach so und ich merke, dass wir da offenbar einfach sehr unterschiedlich ticken. Der Austausch ist intensiv und sie schreibt auch sehr viel von sich aus und darüber, was sie gerade beschäftigt, weil es eben unsere einzige Möglichkeit ist, sich auszutauschen, aber wie gesagt, es kann passieren, dass sie mich fragt, wie es mir geht und es auch detailliert wissen möchte und während ich gerade antworte, geht sie offline und ward 2 Tage nicht mehr (online) gesehen.

Als das zum ersten Mal so war, dachte ich echt, es muss was passiert sein. Dabei gehöre ich auch nicht zu jenen, die sich ihre Leben vom Smartphone diktieren lassen. Ich bin weder bei Facebook vertreten, noch in irgendwelchen WhatsApp Gruppen, weil ich das furchtbar anstrengend fände. Mir geht's da eher um das menschliche Miteinander, wenn man sich unterhält und dann auf einmal weg ist für den Gesprächspartner.

Ebi%nsnetunachYtsiexben


Ich merke übrigens gerade, dass es mich wohl deshalb so irritiert, weil es für mich in dem Fall Telefonersatz ist. Also in Bezug auf das hier:

Nein. Es geht definitiv niemanden was an, was ich gerade tue, ich muss mich keinesfalls dafür rechtfertigen, warum ich mein Handy weglegen "muss".

...fühlt es sich für mich so an, als würde mitten im Gespräch aufgelegt.

monef


Nein. Es geht definitiv niemanden was an, was ich gerade tue, ich muss mich keinesfalls dafür rechtfertigen, warum ich mein Handy weglegen "muss".

Natürlich bist du zu nichts verpflichtet, das steht ja außer Frage. Aber wenn du - was du vielleicht nicht machst, aber andere eben schon - hin- und herschreibst, dann ist das einem "richtigen" Gespräch sehr ähnlich. Und dabei gehst du ja auch nicht wortlos aus dem Raum, nur weil du keine Lust/Zeit/wasauchimmer hast, sondern verabschiedest dich, sei es noch so knapp, obwohl es auch in einem persönlichen Gespräch niemanden was angehst, was du gleich tun wirst.

mynexf


(Bin übrigens bei Whatsapp, Facebook und Co Wenigschreiber, Spätantworter und nicht-auf-antworten-warter und nicht-nerver-wenn-antwort-des-anderen-dauert. Aber wenn es mal ein gesprächsartiges Chatten gibt, dann auch mit "Bin mal weg" oder ähnlichem. Tut ja nich weh, macht mich nicht zum Sklave des Smartphones)

glaurloxise


Ah, OK, stimmt. Nein, das allerdings mache ich auch nicht. Für ein kurzes "Später mehr" oder so sollte eigentlich immer Zeit sein.

BuenitaxB.


Öhm. Wieso geht telefonieren nicht? Ich telefoniere auch über WhatsApp oder Telegram. WLan gibt es doch überall.....

MVaersad


...fühlt es sich für mich so an, als würde mitten im Gespräch aufgelegt.

Und das stimmt eben nicht. Wie ja bereits im Eingangsposting steht ist WA keine direkte Kommunikation, Telefonieren hingegen schon.

Wer es nicht aushält, dass auf WA (wie bei Emails) jeder dann antwortet, wann es ihm passt und evtl. eben auch gar nicht, dann sollte man evtl. von dem Medium Abstand nehmen.

Wenn ich vin jemandem direkt eine Antwort auf etwas brauche, dann ruf ich denjenigen an.

Hat die Antwort Zeit oder ich nur mal "mucks" machen, mal horchen wie es so ist, dann schreib ich kurz und entweder kommt dann da was oder später oder eben nicht.

Das Meldeverhalten des anderen auf WA auf sich zu beziehen und persönlich zu nehmen ist irgendwie Zeitgeist, aber eben auch nicht hilfreich. Man schadet sich damit nicht nur selbst sondern unterstellt dem anderen auch ein "falsches" Meldeverhalten. Und das gibt es eben bei WA nicht.

Würde ich mich gedrängt sehen jedesmal schnell zu antworten und mich aus kurzem Hin und Her Geplänkel auch noch verabschieden zu müssen, die Nummer wäre schneller blockiert als sie gucken könnte.

SbchüPch,ternexr89


Mir geht so etwas auch auf die Nerven. Bisher hatte ich es hauptsächlich bei Frauen, mit denen ich mich verabreden wollte, und ein gutes Zeichen war es nie...

Chall=aCallxa


Leider passiert mir sowas regelmäßig.

Deshalb bin ich da im Gegenzug nur unentspannt, wenn es mir wichtig ist und ich die Person nicht einschätzen kann.

:(v

S!chü;chterxner89


Also, manchmal zeige ich so ein Verhalten selbst... Üblicherweise dann, wenn mir meine Mutter auf die Nerven geht. :-/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH