» »

Als nachdenklicher Mensch seine erste Beziehung haben...

m|s92


Ich war richtig gerührt, als ich das Update las.

[[https://youtu.be/78NUCLnUlv8]]

P. S. Das ist übrigens dieselbe Frau. Da kannst du sehen, was Ausstrahlung und positive Grundeinstellung bewirken kann. Etwas übertrieben, aber ich finds trotzdem erstaunlich.

RBeize|nde


Ich war auch sehr positiv überrascht. Yuna, das wird schon. Er liebt dich. Er hält zu dir. Trotz allem. Mehr schreibe ich dir dann demnächst. @:)

x:YunOax


Hallo :-)

Vielen Dank erstmal für die ganzen Antworten per PN. :)= Manche sind ja auch wirklich sehr ausführlich. Ich habe sie alle schon durchgelesen, nur noch keine Zeit gehabt, um zu antworten. Das mache ich dann mit der Zeit...

Ich dachte, ich frag noch mal was hier. Bevor ich das jetzt wieder in jede PN schreibe. Es war schon komisch, denselben Text (mit ein paar Änderungen) an so viele Leute zu schicken. Ich kann ihn fast auswendig. ;-D Ich weiß, ich muss ihn auch noch 1 oder 2 Personen schicken, das mach ich gleich. Ich habe euch nicht vergessen. ;-)

Es tut mir Leid: Was ist denn, wenn ich jetzt trotzdem wieder so extrem negative Gedanken entwickle und denke "Ja aber was wenn die doch alle Unrecht haben?" - Momentan ist es so: Im einen Moment sitz ich im Büro auf der Arbeit und vermisse ihn, wünschte, er wäre bei mir, ich stelle mir sonstwas vor |-o (nachdem, was ich so geil finde, könnt ihr euch ja vorstellen, was ich so alles meine) und kann mich überhaupt nicht konzentrieren... und im nächsten Moment denke ich dann wieder: "Ja aber was, wenn meine Gefühle doch nicht genug sind? Ich nicht IHN gut finde, sondern nur das, was er mir gibt" und so... :-( :-/ Das macht mich echt fertig.

Wenn ihr jetzt wieder... intimere Sachen oder so schreiben wollt, geht das auch per PN. ^^

Und eine etwas dumme Frage habe ich auch: Sollte man nicht an seinem Partner alles gut finden? Ist das nicht irgendwie falsch, wenn man ihn anguckt und sich so denkt "Naja..." ;-D Das ist aber auch so dermaßen oberflächlich. Ich dachte immer, ich favorisiere Männer mit längeren Haaren. Er hingegen hat kürzere Haare, wo ich mir teilweise so denke: "Hmpf." :-| ;-D Ich bin schon scheiße. Ich kann damit leben, so ist es nicht, aber irgendwie verwirrt mich das dann auch wieder. Gibts da nicht so nen Spruch: Du weißt, es ist Liebe, wenn dein Freund beim Friseur war und du ihn immer noch willst? Oder so?^^

Liebe Frauen, was sagt ihr denn dazu? Ich hasse mich selbst für solche Gedanken. Als ob die Länge seiner Haare ihn weniger sympathisch oder intelligent macht. :|N

Danke! ^^

jTust_olookinxg?


Ich kann dir sagen wie es bei mir ist: ja, ich finde meinen Partner sehr attraktiv. Würde ich ihn deshalb zum sexiest man alive vorschlagen? Nein.

Und: Details sind was anderes als das Gesamtbild. Find ich in Detail betrachtet seine Augenbrauen eigenartig? Ja. Ist aber egal, denn ich bin ja nicht nur mit seinem Augenbrauen zusammen. Letztens haben wir rausgefunden dass er komische Hände hat. Das wäre ein Problem wenn er nur aus Händen und Augenbrauen bestünde, aber zum Glück ist das ja nicht so und ich sehe das Gesamtbild.

m,nef


Ist doch ganz normal, dass man manche optischen Eigenschaften besonders attraktiv finden. Ja, ist oberflächlich, aber nicht jede Form von Oberflächlichkeit ist schlimm und verwerlich.

Wenn jemand an seinem Schatzihasipupsi alles unübertreffbar perfekt und kein bisschen verbesserbar findet - Glückwunsch ;-D - wichtig finde ichs aber nicht. Luft nach oben ist meistens, wenn man was finden will, was nicht 110% den persönlichen Vorlieben entspricht. Solange man sich da nicht drauf fixiert, dass die Haare oder was anderes, höhö gerne 10 cm länger sein dürften, das in seinem Kopf zu ner wahnsinnig schlimmen Sache aufbauscht und beginnt am anderen herumzunörgeln, ist doch alles ok.

c)hKiefolxatu


@ Yuna

Da kann ich nur sagen: du bist über beide Ohren in ihn verliebt! Und deine Ängste/schlechte Gedanken kannste getrost in den Wind schiessen.

Cjarama(la 3


Was deine Gedanken angeht, diese stellen sich nicht von heute auf morgen um. Wichtig ist, das was du jetzt in der Beziehung hast und auch noch weiter erleben willst. Da stellen sich dann auch die Gedanken drauf ein. Und natürlich findest du gut, was er dir gibt und dafür bist du ja auch mit ihm zusammen und nicht mit Hinz und Kunz. Man mag den Charakter des anderen und am besten funktioniert es, wenn man sich in vielen Bereichen einig ist, nicht in allen, das ist auch nicht notwendig.

Mir haben früher lange Haare auch besser gefallen. Dann habe ich aber so manches im Leben überdacht, durch zusätzliche Erfahrungen und jetzt ist dieser Geschmacksteil verschwunden. Ob kurz oder lang, es muss zum Gesicht passen.

Csaramwala 3


Oh, Komma falsch gesetzt: Wichtig ist das, was du jetzt . . .

EudeznRoxse


Ich finde das absolut normal, dass man einige Sachen am Partner nicht so ansprechend findet. Ich steh total auf schöne Hände bei Männern, aber die Hände von meinem Exfreund fand ich wirklich nicht toll. Aber letztlich zählt das Gesamtbild. Man darf nur nicht so fixiert auf die negativen Dinge sein. Gut, er hatte komische Hände, aber dafür wunderschöne Augen.

Ein Partner, an dem alles perfekt ist, wäre fast wie ein 6er im Lotto für mich.

Oberflächlich wäre es nur, wenn du dich trennst nur weil die Haarlänge nicht stimmt.

Ich glaube, die Zweifel die du hast, sind für so unsichere Menschen bzw. Kopfmenschen normal.

Ich bin da leider ähnlich und hab bei vielen Beziehungsanbahnungen einen Rückzieher gemacht, weil ich so viele Selbstzweifel hatte. Ich hatte ständig Angst, nicht attraktiv genug zu sein oder aufgrund fehlender sexueller Erfahrung mich zu blamieren. Deswegen habe ich oft Gründe gesucht, warum es nicht klappt oder hab Fehler an dem anderen regelrecht gesucht. Damit hab ich mir viel verbaut.

Ich wünsche dir, dass das mit ihm klappt. Ich hab leider die Infos aus der PN nicht (würde mich auch sehr über das Update freuen), aber die Reaktionen der anderen lassen darauf schließen, dass er echt gut für dich zu sein scheint.

EKlafrRiem?ich0F815


An jedem Menschen, egal wie attraktiv und begehrenswert man das Äußere auch finden mag, findet sich sicher immer irgendwas das man nicht ganz so toll findet. Manche "Attribute" sind auch wichtiger als andere. Da hat jeder seine eigenen, individuellen Vorlieben und Abneigungen. Innere Werte sind wichtig(er) für eine dauerhaft harmonische Beziehung. Das heißt natürlich nicht das man sich in den vesifftesten Waldschrat verlieben würde, es kann aber über den einen oder anderen kleinen Makel hinweg gesehen werden. Oberflächlich wäre es wenn du seine kurzen Haare sehen würdest und ihn deshalb gleich abhaken und dir den nächsten suchen würdest. Genau das tust du aber nicht.

Du sitzt im Büro, denkst an deinen Freund, wie er dir beispielhaft liebevoll über die Haare streicht, deinen Nacken massiert oder was auch immer und wie angenehm du darauf reagieren würdest. Gleichzeitig ist da wieder diese Unsicherheit. Ist das genug? Ja, ist es! Denn wäre es nicht genug, hättest du all diese schönen Gedanken erst gar nicht.

Hmm, nicht ihn selbst gut finden, sondern nur was er dir gibt? Schwierig auszudrücken. Er ist ja keine leblose Schaufensterpuppe. Er ist ein lebender, atmender, handelnder und fühlender Mensch, den du nur ganz oder gar nicht haben kannst. Dazu gehören natürlich auch die Dinge, die er dir gibt, direkt und indirekt. Würdest du ihm auch gerne etwas gutes geben? Die Antwort darauf ist ein Maß dafür wie gerne du ihn hast.

Du lässt dich auch zu sehr von anderen verwirren. Letztlich zählt nur die eigene Zufriedenheit. Egal was ihr macht, wie das aussieht, sich anhört usw. Solange es euch beiden Spaß macht, ist alles in bester Ordnung. Ihr neugierig seid aufeinander. Ihr euch aufeinander einlassen könnt.

RBeiz4endxe


Du sitzt im Büro, denkst an deinen Freund, wie er dir beispielhaft liebevoll über die Haare streicht, deinen Nacken massiert oder was auch immer und wie angenehm du darauf reagieren würdest. Gleichzeitig ist da wieder diese Unsicherheit. Ist das genug? Ja, ist es! Denn wäre es nicht genug, hättest du all diese schönen Gedanken erst gar nicht.

Hmm, nicht ihn selbst gut finden, sondern nur was er dir gibt? Schwierig auszudrücken. Er ist ja keine leblose Schaufensterpuppe. Er ist ein lebender, atmender, handelnder und fühlender Mensch, den du nur ganz oder gar nicht haben kannst. Dazu gehören natürlich auch die Dinge, die er dir gibt, direkt und indirekt. Würdest du ihm auch gerne etwas gutes geben? Die Antwort darauf ist ein Maß dafür wie gerne du ihn hast.

Du lässt dich auch zu sehr von anderen verwirren. Letztlich zählt nur die eigene Zufriedenheit. Egal was ihr macht, wie das aussieht, sich anhört usw. Solange es euch beiden Spaß macht, ist alles in bester Ordnung. Ihr neugierig seid aufeinander. Ihr euch aufeinander einlassen könnt.

:)^

ENlafRem\ichh08x15


Ich hatte mal eine Freundin (ist schon Jahre her) die kein schönes Gesicht hatte, Gesichtszüge usw. waren einfach nicht attraktiv. Eine riesen Nase, komische Augen usw. Sie hatte aber wunderschöne, hüftlange, blonde Haare (und das obwohl ich auf kurze Haare stehe), eine tolle Stimme und ganz besonders eine hammermäßig, granatenstarke Figur, Heidewitzka. Das Gesicht alleine spielte einfach keine Rolle. Die Gesamterscheinung war mehr als anziehend (für mich).

Eine andere Freundin (auch schon Jahre her) hatte eine große Narbe. (Wo und wie spielt keine Rolle.) Die war mir völlig egal. Natürlich hätte ich sie entfernt, wenn ich die Wahl gehabt hätte. Das war zwar irgendwo ein "Makel", aber ein völlig belangloser. Ansonsten sah sie ganz durchschnittlich gut aus, weder besonders hübsch noch besonders hässlich, dafür hatte sie andere, innere Vorzüge.

Oder ein anderes Beispiel. Oberweite. Es gibt Frauen mit sehr wenig Oberweite, die ich aber in ihrer Gesamterscheinung einfach anziehend und reizvoll finde. Genauso gibt es Frauen mit Doppelwopper + extra Käse in der Bluse, die in ihrer Gesamterscheinung auf die gleiche Art attraktiv und begehrenswert sind. Sicher hat jeder von uns eine Idealvorstellung im Kopf. Das Leben besteht aber in der Regel aus Kompromissen.

Und was die Zufriedenheit angeht, hier mal ein extremes Beispiel, damit klar wird was ich meine:

Nehmen wir an - absolut fiktiv und auf niemanden bezogen - du stündest darauf euch gegenseitig anzukacken. Das gibt es wirklich! Jetzt denkst du zurecht das du das niemandem sagen kannst, jeder würde das einfach nur ekelhaft finden. Du würdest dich fragen ob du noch normal wärst. Der Punkt ist aber, solange es euch beiden gefällt, könnt ihr das den ganzen lieben Tag lang machen... Ihr seid niemandem Rechenschaft schuldig und du musst kein Zeugnis ablegen.

EwlafRem_ich08~15


Ich habe gerade echt lange überlegt ob ich den letzten Beitrag so abschicken kann und soll oder nicht... ":/

m}nef


Mit deinem Beispiel könntest du Yuna zumindest ordentlich die Schamesröte ins Gesicht treiben ;-D Hast du gerade die Frisur von Yunas Freund mit Ankacken verglichen, haha ;-D

CSara+ma4lxa 3


Es gibt ja so allerhand. Und es gibt auch so etwas wie eine goldene Mitte, in der man viel Freiraum zur eigenen Selbstentfaltung hat. Über- und Untertreibungen gibt es zwar darüber hinaus, aber ich halte diese Beispiele, für jemanden, der gerade die Zweisamkeit entdeckt, vielleicht für zu viel, als Gedankeninformation. Die goldene Mitte ist ein Rahmen, in dem man etwas als stimmig empfindet, zumindest empfindet das die Allgemeinheit so, was jetzt nicht heißt, dass die Allgemeinheit immer recht hat. Dein letztes Beispiel würde ich nicht als stimmig empfinden in der Sexualität, auch wenn es manch einem gefallen kann.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH