» »

Als nachdenklicher Mensch seine erste Beziehung haben...

CdaraSmalax 3


Ich denke, da sind trotz Neuroforschung ect. noch einige Bereiche, bei weitem nicht bekannt.

Unterbewusstsein, sich verselbstständigende Gedankenabläufe, die sogar vererbt werden können und dann das Bewusstsein, was irgendwann sortieren lernen kann/sollte, um dann besser durchs Leben zu kommen. Das alles ist einleuchtend.

Alles andere, wie das Über-Ich, Uff, da ist noch nicht der Weisheit letzter Schluss gefunden. Und dann kommen wir auch wieder in den Bereich, der dann äußerst heikel werden kann und der auch nicht in diesen Thread gehört.

Ich finde den einfachen Ansatz, dass man verschiedene Straßen befahren kann, hilfreich.

H8ancxa


Alles andere, wie das Über-Ich, Uff, da ist noch nicht der Weisheit letzter Schluss gefunden. Und dann kommen wir auch wieder in den Bereich, der dann äußerst heikel werden kann und der auch nicht in diesen Thread gehört.

Na ja, das Über-Ich ist ja nix, was die Wissenschaft erst finden muss. :-D

Sie kann es vielleicht nicht messen und beweisen.

In der Psychologie ist das Ziel, in einer Therapie zu sich selbst zu finden.

Nichts anderes ist das Überbewusstsein. Es ist die weise Instanz in uns.

Ich habe das Thema gar nicht weiter ausgeführt, weil das zu viel auf einmal wäre.

Wenn du das nun "äußerst heikel" nennst, schürt das wieder Ängste.

m;nef


Und wie setzt Yuna die ganzen "Du musst..."'s in der Praxis nun um?

Nur weil es darauf keine schnelle und einfache und eindeutige Antwort gibt, sollte sie es aber wenigstens versuchen.

Ja, das meinte ich mit meiner Frage. "Sie sollte es wenigstens versuchen". Das ist leichter gesagt als getan, denn "es versuchen" ist eine leere Hülle, darin ist keinerlei greifbarer Ansatz enthalten. Ehrlichgesagt habe ich hier nicht nur keine einfachen und eindeutigen Antworten auf diese Frage gelesen (außer "geh zur Therapie!"), sondern auch keine komplizierten. Ich mache das keinem zum Vorwurf, aber man sollte auch Yuna nicht vorhalten, dass sie seit mehreren Jahren nur langsam (aber stetig) vorankommt. Wenn schon die rational zuschauenden Mitschreiber nicht so wirklich greifbares dazu sagen können, wie soll denn dann die betroffene Yuna, für die es noch viel schwerer ist einen realisierbaren Ansatz, der zu ihr passt, zu finden, "wenigstens versuchen".

minxef


PS:

Die Alternative wäre weiter im Strudel ihrer Gedankenwelt unterzugehen.

Yuna ist aktuell nicht am Untergehen, da war der Vergleich mit der angezogenen Handbremse schon besser.

C+araomaxla 3


Wenn du das nun "äußerst heikel" nennst, schürt das wieder Ängste.

Das will ich natürlich nicht. Wenn ich an Über-Ich denke, dann auch an Es, so wie Freud, dass dann gesehen hat. Aber das führt wirklich zu weit. ;-)

H)anc]a


mnef ich habe dir darauf schon geantwortet.

Ich habe Yuna per PN ein paar verschiedene Anleitungen genannt.

Sie könnte einfach mal ausprobieren, was ihr hilft.

aber man sollte auch Yuna nicht vorhalten, dass sie seit mehreren Jahren nur langsam (aber stetig) vorankommt.

Ehrlich, jetzt ist mal gut.

Du unterstellst mir (oder anderen) ständig, ich würde ihr etwas vorhalten, Vorwürfe machen, sagst mir, solche Wiederholungen könnten wie ein geballter Riesenvorwurf wirken....

Meine ganzen Erklärungen hast du nicht verstanden.

Ich frage mich gerade, ob du wirklich so besorgt um Yuna bist oder ob du einfach nur meckern willst.

Ich möchte dich mal an deine Beiträge erinnern, die nun wirklich vorwurfsvoll waren.

So etwas habe ich Yuna noch nie geschrieben.

mnef

Leg dir endlich etwas mehr Gelassenheit zu und renn nicht ständig zu deinen Eltern und der Hausverwaltung (ja, es ist normal, dass die langsam genervt von dir sind).

Dir geht es schlecht aber offenbar immernoch zu gut. Wenn du hier wirklich nicht alle trollst, brauchst du dringend psychologische Hilfe, statt weiterer Fäden, die immer gleiche Inhalte in leicht abgewandelter Form haben (und zwischendurch ein paar Leute, die deine Vorgeschichte nicht kennen und dir ernsthaft versuchen konstruktiv unter die Arme zu greifen).

Ja, dann sitz' da und heule. Irgendwann wirst du schon von alleine aufhören und einpennen.

Da hilft dir auch keine Forenaufmerksamkeit.

Jetzt dürfen mich einige mal wieder Arschloch nennen, aber so sieht's nunmal aus.

[[http://www.med1.de/Forum/Beruf.Alltag.Umwelt/723019/Nutzer/t26tb/]]

H;anc&a


@ Caramala

Ich wollte damit nur sagen, dass Freud in der Psychologie den ersten Gedanken an verschiedene Instanzen hatte.

Das ist natürlich überholt und veraltet.

mpnBef


Meine ganzen Erklärungen hast du nicht verstanden.

Doch, diese Behauptung wird auch durch Wiederholung nicht wahrer.

Ich frage mich gerade, ob du wirklich so besorgt um Yuna bist oder ob du einfach nur meckern willst.

ich bin nicht besorgt, wie kommst du denn darauf? Ich weiß, dass Yuna das alles packen wird und auch Beiträge, die ich nicht gut finde, daran letzten Endes nichts ändern. Lass die Kritik doch einfach mal so stehen, statt jetzt weiter gegen mich zu schießen.

So etwas habe ich Yuna noch nie geschrieben.

Das hast du, und selbst wenn du das nicht hättest: Das ist hier kein Wettbewerb.

Ich möchte dich mal an deine Beiträge erinnern, die nun wirklich vorwurfsvoll waren.

Nein, das möchtest du nicht. Du willst mich vorführen. Würdest du das nicht wollen, hättest du mir PNt. Würdest du das nicht wollen, würdest du es nicht schon wieder tun, nachdem ich dir schon beim ersten Mal geantwortet habe:

ich halte diese Herangehensweise aber nicht mehr für so hilfreich wie vor 3 Jahren. Man lernt ja nie aus.

Du kannst also aufhören, Beiträge zur reinen Vorführung zu posten. Ich habe längst eingestanden, dass ich diese Herangehensweise selbst nicht mehr gut finde.


Ich habe das auch nicht erst vorhin und eben, sondern schon in etlichen späteren Beiträgen in unterschiedlichen Fäden geschrieben, dass ich zu hart war. Diese Beiträge übergehst du bei deiner Durchstöberungsaktion natürlich geflissentlich.


Außerdem habe ich im letzten Beitrag in diesem Thread hier längst geschrieben, dass ich dazugelernt habe. Ich habe mich damals in Yuna verschätzt und vieles zeigte auch erst die Zeit. Meine alten Beiträge von vor langer waren damals nicht gut und sind heute umso weniger aktuell. Sie verbieten mir nicht, meinen Standpunkt zu ändern und Yuna netter gegenüberzutreten und sie geben anderen keinen Freifahrtschein, genauso hart zu schreiben, wie ich vor Jahren.

C[aram/alax 3


Dann sind wir uns einig, Hanca.

Hvancxa


Meine alten Beiträge von vor langer waren damals nicht gut und sind heute umso weniger aktuell. Sie verbieten mir nicht, meinen Standpunkt zu ändern und Yuna netter gegenüberzutreten und sie geben anderen keinen Freifahrtschein, genauso hart zu schreiben, wie ich vor Jahren.

mnef

wen meinst du denn mit "anderen", die hart gegen Yuna vorgehen?

m4nexf


Ich werde keine Namen nennen, damit du dich echauffieren kannst. Du weißt ohnehin, wer gemeint ist.

mWnekf


...und hartes schreiben ist kein "gegen jemanden vorgehen", bitte keine subtilen Verdrehungen mehr.

Hwancxa


:-D

mnef

Da du immer meine Beiträge in dem Zusammenhang zitiert hast, nehme ich an, du meinst mich.

Dann schreib doch nicht 3 Stunden um den heißen Brei herum.

Genau das ärgert mich, weil ich überhaupt nicht hart bin, sondern Yuna sehr wohlgesonnen bin.

Wenn ich Yunas Probleme mit einem Hypochonder vergleiche, dann helfe ich dem auch nicht, wenn ich immer wieder und wieder über Krankheiten rede.

Man muss diese Menschen mal von dem Beobachten wegbekommen.

Wenn es brauchbare Anleitungen gibt, um aus dem Beobachten des Körpers rauszukommen, dann erinnere ich daran beim nächsten Panikanfall.

Wenn hingegen andere User darauf einsteigen, von ihren Beschwerden erzählen, die ja harmlos waren, dann zieht sich der Hypochonder nicht das Harmlose raus, sondern die Beschwerden.

Er baut sie in seine Ängste ein.

mmnef


Ich hab über gar keinen heißen Brei geschrieben, ich meine nicht speziell dich, sondern einen bestimmten Beitragstyp mehrerer User (und auch nicht alle Beiträge davon).

Wenn ich Yunas Probleme mit einem Hypochonder vergleiche, dann helfe ich dem auch nicht, wenn ich immer wieder und wieder über Krankheiten rede.

Ja. Aber man hilft einem Hypochonder auch nicht, wenn man ihm 3x täglich sagt "Du, du bist Hypochonder, mach was!"

H8a"nxca


"Du, du bist Hypochonder, mach was!"

Du hast einen Einblick darüber, was ich Yuna schon alles über PN geschrieben habe?

Nein hast du nicht, aber du beurteilst meine Beiträge hier.

Ich habe ihr verschiedene Strategien genannt.

Wenn sie die gleichen Fragen dann ständig wiederholt, dann beschränkt sich mein Beitrag eben nur noch darauf:

Fang mal irgend eine Strategie an.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH