» »

Als nachdenklicher Mensch seine erste Beziehung haben...

mknef


Ich habe Teile deiner Beiträge kommentiert und beurteilt, richtig, davon lebt doch jede Diskussion. Macht jeder. Und die hast du von mir schließlich auch beurteilt, ohne zu wissen, ob und was per PN floss ;-) . Warum die die Strategien, die vielleicht auch für andere interessant wären, nur per PN schreibst, erschließt sich mir nicht wirklich, aber gut.

H~an\ca


Ich habe kein Problem damit, wenn meine Beiträge sachlich diskutiert werden.

Ich mag es nur nicht, wenn sie abgewertet werden und wenn mir Dinge unterstellt werden.

Warum die die Strategien, die vielleicht auch für andere interessant wären, nur per PN schreibst, erschließt sich mir nicht wirklich, aber gut.

Das kann ich dir sagen. Damit sie hier nicht auf den 25 Seiten untergehen, sondern für Yuna griffbereit sind.

m)nexf


Und wieso nicht beides? Copy + Paste?

HYypeUrion


Vorübergehend geschlossen

Hgype{rixon


Wieder geöffnet

Der Thread hat z.T. eine Eigendynamik entwickelt mit einem Schlagabtausch zwischen einzelnen Usern. Dieser Schlagabtausch ist nicht hilfreich für die Diskussion.

Bitte zurück zum Thema der TE, Hilfestellung und Unter­stützung. Wer das Gefühl hat bei dem Thema an seine Grenzen zu stoßen oder sein Gemüt nicht mehr kontrollieren kann, möge sich bitte aus dem Faden zurückziehen.

E#lafReGmic'h0815


Auch wenn mein Beitrag an dieser Stelle für die eigentlichen Probleme wenig hilfreich ist, würde ich vorschlagen wieder mehr mit als über Yuna zu sprechen. Es soll auch kein Wettbewerb ausbrechen wer Yuna nun am besten helfen kann.

Jeder hat hier zu irgendeinem Zeitpunkt mal was gutes und richtiges geschrieben! Jeder kann nur auf seine individuelle Weise und von seinem Standpunkt aus argumentieren.

Es müssen auch keine ultimativen Antworten auf grundsätzliche Fragen der Menschheit gefunden werden! Es geht hier einzig um Yuna und ihre Probleme. Man kann sie mit Rat und Erfahrung dabei unterstützen eigene Lösungswege und Lösungen zu erarbeiten und zu finden.

Es hilft niemandem gut gemeinte Ratschläge von anderen doof zu finden... Man kann ja anderer Meinung sein, davon lebt eine Diskussion, aber Yuna sollte dabei im Mittelpunkt stehen. Das ist immerhin "ihr" Faden.

Ich habe auch nicht auf alle Fragen eine sinnvolle Antwort. Ich bin aber motiviert sie auf ihrem Weg zu unterstützen, so weit wie es eben geht. Em Ende ist es ihre Entscheidung, ihr Leben, ob sie von all dem was für sich mitnehmen kann und/oder will oder nicht.

Pauschale Aburteilungen helfen nicht. Ich bin der Meinung - das können andere gerne anders sehen - das man die Probleme mehr an ihrer Wurzel anpacken müsste, statt immer nur an den Sympthomen herumzudoktorn.

r>e-dbluxe


ich hab ehrlich gesagt nur den letzten Beitrag von Yuna gelesen und den Rest einfach übersprungen X-\

Yuna lass das mit den Beruhigungstabletten. Wie dir schon jemand gesagt hat Versuch es ohne und sieh die positiven Sachen. Gönn dir auch wenn es stressig ist immer eine kurze Auszeit für dich und wenn es nur ne Stunde ist.

Ich glaube jeder kennt das, vorallem am Ende der Ausbildung.

Mir ging es damals nicht anders. Man soll lernen, gleichzeitig auch noch Arbeiten, im Nebenjob arbeiten und dieser Haushalt macht sich leider auch nicht von alleine (fällt auch immer was an, auch wenn man nur kurz daheim ist %-| ). Hab zu der Zeit auch noch gleichzeitig eine neue Wohnung und einen neuen Job gesucht. Dann kommen meistens auch noch freunde und würden einen noch gerne sehen, was halt dann nicht mehr unbedingt geht. Aber des geht vorbei.

Versuch immer im Kopf zu behalten, das diese stressige Zeit jetzt ein Ablaufdatum hat und es in absehbarer Zeit auf alle Fälle besser wird. Das fand ich immer sehr hilfreich.

Außerdem such dir etwas was du gerne machst, nur für dich und nimm dir die Freiheit und die Zeit raus, genau das zu machen. Natürlich nicht den ganzen Tag.

Ich bin damals zum Yoga gegangen um mal wieder einen freien Kopf zu bekommen und zur Ruhe zu kommen. Oder habe mich mit Freunden getroffen und es wurde über alles, aber nicht die Arbeit oder Ausbildung oder sonstiges geredet.

Was machst du denn gerne oder was bringt dich auf andere Gedanken? :)_

x.YuRnax


Hallo an alle!

Irgendwie hilft mir dieser Thread aktuell nicht wirklich weiter. Er schadet schon fast eher. Ich schätze, Hanca hat (doch) recht, wenn sie sagt, dass Denken mir nicht helfen wird, um eine Lösung zu finden (sondern ich eher "ausprobieren" sollte).

Ich ziehe mich hier erst mal zurück. Ich muss mich so langsam mal auf meine Prüfungen konzentrieren. Ich möchte aber noch um ein paar Dinge bitten:

Diesen "Schlagabtausch" zwischen Hanca und mnef fand ich nicht gut. Ihr könnt es ja auch gerne Diskussion nennen, aber so kam das bei mir nicht an. Bittet zettelt doch hier keine Kleinkriege an, ich weiß ja, ihr wollt mir alle irgendwie helfen. Sonst regelt so etwas doch lieber per PN anstatt über mehrere Seiten hier im Thread. Ich finde es unschön, wenn hier Leute, die mir helfen wollen, sich gegenseitig bekriegen.

Am wichtigsten: Ich bitte euch darum, die Dinge, die ihr per PN wisst, nicht hier im Thread zu diskutieren. Außer, ich selbst habe vorher da schon etwas hier dazu gesagt. Wenn das hier aber öffentlich nicht steht, hat das schon seinen Grund. Das geht jetzt vor allem am Elaf. >:( :(v Dinge aus den PNs solltet ihr auch hier nicht zitieren. So missbraucht ihr nur mein Vertrauen. Das macht mich ziemlich sauer.

Bis die Tage! :)=

xaYunRa4x


Ich habe ein, zwei Fragen zur Therapiesuche...

Wie vereinbart man denn eine Therapie und Arbeitszeiten? Ich finde die Vorstellung wenig berauschend, vor der Arbeit eine Sitzung zu haben. Danach bin ich doch bestimmt total aufgewühlt und fertig. Ich habe nach Therapeuten gesucht, aber bei manchen habe ich bestimmt 30-50min Fahrtzeit, je nachdem. Und in der Regel muss ich bis mind. 16.30/17 Uhr, manchmal auch 18 Uhr arbeiten. :l Wie soll das denn gehen? ... Das erscheint mir gerade auch schon wieder wie eine große Hürde.

Außerdem finde ich total viele Therapeuten, die tiefenpsychologisch etwas machen? Aber ich brauch doch eher eine Verhaltenstherapie oder? Und so viele mit Kassenzulassung sind das auch nicht, ich finde vor allem so Heilpraktiker oder welche, die das mit diesem Kostenerstattungsverfahren machen oder welche für Selbstzahler. 100€ pro Sitzung. Haha. ...

Mir erscheint die Therapiesuche wie ein großes Problem, so dass ich es am liebsten gleich sein lassen würde. Vielleicht mach ich das doch erst später? Oder gar nicht? :( Oder wenn ich arbeitslos bin? :l

Ich dachte, ich stell die Fragen noch mal öffentlich. Sorry. Falls das jetzt wieder überhand nimmt, ziehe ich mich doch wieder zurück. Momentan komm ich ja bei allem nicht wirklich weiter. Ich habe das Gefühl, ich bräuchte JETZT einen Therapeuten...

JhessSelythexrin


Yuna, soviel Zeit wie du mit Nachdenken verschwendest, kannst du sicher auch irgendwo mal 2 Stunden finden um etwas Produktives zu machen. Wie von 19-20 Uhr eine Therapiesitzung zu machen.

Hast du denn überhaupt irgendetwas in Richtung Therapiesuche gemacht? Oder nur kurz gegoogelt und dann alles wieder schlecht geredet? Was sagt denn dein Hausarzt, der wird dir doch sicher Therapeuten empfohlen haben, und deine Krankenkasse hat ja auch eine Liste mit verfügbaren Ärzten.

CBaram=ala x3


Yuna, du kannst dich bei der Krankenkasse nach Therapeuten erkundigen, die für dich in deinem Umfeld in Frage kommen. Eine Verhaltenstherapie wäre für dich besser, das stimmt. Das andere kann man bei Bedarf auch noch angehen.

Erkundige dich doch einmal bei der Caritas und auf der Uni, wenn das in deiner Stadt vorhanden ist. Eine Bekannte von mir hat eine Selbsthilfegruppe für Angst- und Panikpatienten. Diese haben gute Erfahrungen damit gemacht und schneller einen Termin bekommen.

x&YunWax


Ich hab nach Therapeuten mit guten Bewertungen gesucht und so und mir ein paar notiert. ... Telefonieren ist nur nicht so meins.

Ich hab heute morgen bei einer Therapeutin angerufen, die sah echt nett aus, aber da hieß es gleich bei der Bandansage, dass sie keine freien Plätze hat. Na toll. ... Das läuft doch bestimmt überall so.

Ich hab gerade nicht wirklich einen Hausarzt, deswegen kann ich auch mit keinem darüber reden. Es gibt eine Praxis, wo ich in all den Jahren vielleicht zweimal war, aber die kennen mich doch gar nicht.

Meine KK habe ich, seit ich bei denen bin, nur mal wg. der Adressänderung kontaktiert, sonst nicht. ...

Ich seh die Tage nach längerer Zeit meinen Freund wieder. Einerseits freu ich mich, andererseits bekomm ich schon wieder Angst, wenn er mich küssen will und mich das dann nicht groß anmacht. Da kommt dann der Gedanke: "Naja, vielleicht bleibt er lieber weg." :(

.... Das ist doch scheiße. >_<

Epde9nRosxe


Ich hab damals alle Therapeuten mit Kassenzulassung abtelefoniert, bis ich einen gefunden habe. Das ist nervig und telefonieren fiel mir auch schwer, aber da musst du jetzt mal durch.

Zum Hausarzt kannst du natürlich auch gehen. Ich bin auch nur einmal im Jahr beim Hausarzt. Trotzdem kann das der erste Ansprechpartner sein.

Du kannst dir auch von der KK eine Liste von Therapeuten mit Kassenzulassung schicken lassen. Ist doch klar, dass du normalerweise keinen Kontakt mit der KK hast. Aber jetzt hast du halt einen Grund dich mit denen in Verbindung zu setzen.

Und viele Therapeuten bieten auch Abends Stunden an. Arbeitest du auch Freitags immer bis Abends?

Irgendwie klappt das schon, wenn man es wirklich will.

x)Yunxax


Was mach ich denn, wenn ich jetzt schon Angst habe, meinen Freund zu sehen? :(

Es ist wie mit der Angst vor dem Bahnfahren. Dann vermeide ich Bahnen. Aber ich kann doch nicht meinen Freund vermeiden?

lZuoma@ren


Spüre die Angst und mache es trotzdem. Es gibt sogar ein Buch mit diesem Namen. Ich habe mal das englische Original (Feel the fear and do it anyway) gelesen.

Angst ist grundsätzlich ein Signal vom Körper, dass man aufpassen soll. Jetzt bedeutet sie aber nicht automatisch, dass die Situation auch wirklich gefährlich ist. Du kannst Sachen trotz der Angst durchaus machen. Wenn die Situation sich dann als doch nicht so gefährlich erweist, sollte die Angst kleiner werden. Vermeidung führt eher zum Gegenteil.

Vielleicht hilft es dir, wenn du dir diesen Mechanismus vor Augen hältst. Viel Erfolg! @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH