» »

Als nachdenklicher Mensch seine erste Beziehung haben...

J&essSRlxytherin


Was soll der denn noch groß mit dir reden? Soll er jedem Patienten der anruft persönlich sagen, dass kein Platz frei ist?

E2denoRosxe


Das ist normal so. Der Therapeut hat keine Zeit den ganzen Anrufern immer das selbe zu sagen oder vielleicht mit denen noch zu diskutieren, weil sie meinen, dass ihr Fall aber so wichtig ist, dass es nicht warten kann.

Und dir erspart das so unnütze Gespräche. Sei doch froh darüber. Du telefonierst doch nicht gerne. Dann müsste das eigentlich genau das richtige für dich sein. Ich fand das immer gut s o:)

Cfaramazla 3


Ich glaube, dass Yuna dieser Artikel weiterhelfen kann. Ich kenne Menschen, die so angefangen haben oder die irgendwann an diesem Punkte weitergemacht haben, wo andere es einfach gelassen haben, wegen ihrer hohen Erwartungshaltungen.

[[https://www.welt.de/icon/partnerschaft/article137266771/Ja-man-kann-sich-zur-wahren-Liebe-zwingen.html]]

Wobei ich die Überschrift mal wieder zu reißerisch finde. Ich würde sie anders formulieren: Ja man kann sich zur wahren Liebe entscheiden.

x*YQunax


Also ich weiß ja nicht... Das klingt nicht.. gesund? Eher falsch? Nicht danach, wie es sein sollte?

Was sagt der Rest dazu?...

Hlancxa


Gehts mit dem Lernen voran, Yuna?

C0ar4amalax 3


Es ging mir darum, Yuna, dass du deine Beziehung so sein lassen kannst, wie sie im Moment ist und dass du nach deiner Prüfung dir nach und nach die Zeit nimmst, hier weiter zu schauen.

mVnef


Ist das eigentlich normal, dass man mit Therapeuten noch nicht mal am Telefon reden kann, weil die auf der Bandansage des ABs schon sagen, dass sie keinen freien Platz haben? Oder dass sie nur zurückrufen, wenn sie nen Platz frei haben?

Das ist doch scheiße.

Nee, das ist auch praktisch für dich. Du kannst ihn gleich von deiner Liste schreiben und daran keinen Gedanken mehr verschwenden

m`nfexf


Nicht danach, wie es sein sollte?

Es ist piepegal, wie es sein sollte.

xjYunOax


Ist das wirklich okay, wenn man nicht alles an seinem Partner mag, aber theoretisch damit leben kann? Ich weiß, es gibt keine perfekten Menschen, aber... naja. Sagt das mal meiner Psyche.

Jetzt denk ich wieder an dieses Zitat, was ich schon geschrieben hatte, mit "Love is seeing an imperfect person perfectly."

'seufz ... :(

Das mit dem lernen ist so ne Sache ...

Das sind gerade schon wieder so viele Baustellen auf einmal.

E2lafRueqmich}08x15


Im Grunde ist es ganz einfach, denn du musst dir nur die Frage stellen was aktuell wichtiger ist für dich: Die bald anstehenden Abschlussprüfungen oder die Haare deines Freundes. Je nach dem für was du dich entscheidest, kannst du dich danach näher mit dem einen oder dem anderen beschäftigen.

Wenn du aber vor dem Papier und Aktenstapel deiner Ausbildung sitzt, den obersten Ordner aufschlagen willst, und trotzdem die Haarfarbe deines Freundes nicht aus dem Kopf kriegst, bewegungslos sitzen bleibst und einzig deine Gedanken darum kreisen lässt, ob dies ein sinnvoller Grund wäre die Beziehung zu beenden, du diese Entscheidung gar nicht mehr selber, aktiv fällen kannst, dann hast du ein sehr ernsthaftes Problem das bereits psychotische Züge annimmt.

Wenn deine Gedanken derart die Kontrolle über dein Handeln übernommen haben, solltest du sehr dringend etwas unternehmen. Sinnvolle Antworten auf diese, deine jüngsten Fragen kann es nicht geben! Außer das man - bitte verzeihe mir - dir mitteilen müsste das du nicht mehr alle Latten am Zaun hast... ;-)

C/aramaxla 3


Yuna, noch ein paar Worte zum Schluss. Jeder Mensch ist auch in einer Partnerschaft individuell. In meiner Partnerschaft hat sich immer etwas verändert. Mir hat mein damaliger Freund im Großen und Ganzen gut gefallen, es gab aber das ein oder andere, was an meinem inneren Idealbild auch vorbeigegangen ist. Und es gab Zeiten, da fand er mich einfach nur toll und im Laufe der Jahre, hat sich auch mal etwas hinzugesellt, was jetzt nicht seinen Idealvorstellungen entsprochen hat, sowohl vom Charakter als auch andere Sachen. Aber das sind Nebensächlichkeiten und ja natürlich kann man so denken, denn man ist ja nicht blind.

Aber im Gesamtpaket gefällt mir mein Partner und ich ihm, aber wir haben auch schon mal die ein oder andere größere Krise gehabt und daraus gelernt und uns weiterentwickelt. Du hast ständig ein Problem mit deinen Gedanken und dem, was du jetzt siehst oder fühlst und du willst es mit aller gewallt in eine perfekte, von dir selbst erdachte Form pressen. Das ist eine Katastrophe für deine Psyche. Schmeiß doch mal die Idealvorstellungen von einer Beziehung über Bord und lass es zu, dass deine Beziehung halt erst am Anfang steht und das du im Moment auch Dinge siehst, die dein Freund an dir nicht sieht. Er darf seine Gedanken haben und du deine. Und sie dürfen auch nicht unbedingt ideal sein und sie dürfen völlig unterschiedlich sein. Ich hätte auch an Brad Pitt äußere Aspekte, die mir nicht gefallen und andere würden das ganz anders sehen. Wäre aber kein Grund, einen Menschen deshalb nicht weniger wert zu schätzen. Und vor allem, ich würde mir keine Gedanken darüber machen, das ich diese für mich nicht idealen Dinge nun mal sehe.

Yuna, ich kann dir nur raten, dass du alles so lässt wie es ist. Lass deiner Beziehung Zeit und lebe dein Leben so wie es jetzt auf dich zukommt. :)*

Wenn du das nicht schaffst, dann würde ich an deiner Stelle in die Psychiatrie gehen und mein Anliegen dort schildern.

CRarWanmala x3


Ich schiebe doch noch etwas hinterher.

Jetzt denk ich wieder an dieses Zitat, was ich schon geschrieben hatte, mit "Love is seeing an imperfect person perfectly."

Solche einseitigen Zitate stimmen aus einem ganz bestimmten Blickwinkel und von einem anderen wiederum überhaupt nicht. Als ich meinen damaligen Freund und heutigen Partner, dass erste mal bewusst wahrgenommen habe, da hat er eine herausgewachsene Frisur gehabt, mit einer Unmenge von Haaren, die wie ein Turm auf seinem Kopf ausgesehen haben, ähnlich wie zu Zeiten von Ludwig dem 14 mit den Perücken, allerdings ohne die Länge sondern nur mit der Höhe. ;-D Und nein, beim besten Willen, das war nicht ideal, weder für sein Gesicht, noch für sonst irgend etwas. Er musste einfach zum Friseur. ;-D Und das sehe ich trotz dem er mir charakterlich irgendwann mir gefallen hat. Auch das war am Anfang eher kaum der Fall, weil sein Charakter unter seinen ständigen Witzen kaum zu finden gewesen ist.

Mensch, Yuna, ich wünschte du könntest deine eigenen Erfahrungen machen und mal etwas Humor in die Sache hineinbringen, den du ja auch hast und solche Zitate, die alles in eine Form pressen wollen, sein lassen.

E_lafdRemicth0x815


Richtig.

Love is seeing an imperfect person perfectly.

Das ist eine romantisch verklärte Lied-Strophe (oder etwas ähnliches), die die wünschenswerte Idealvorstellung einer perfekten Welt anpreist. Tatsache ist aber das man selbstverständlich an so gut wie jeder Person etwas finden würde das einem nicht gefällt oder weniger gut gefällt. Trotzdem kann dieser Mensch in seiner Gesamtheit aus Körper und Seele überzeugen. Manches davon wird sich im Laufe der Zeit auch anpassen und verändern. Nicht nur an ihm, auch an dir. Und auch Meinungen und Überzeugungen können sich im Laufe der Zeit verändern. Eine solche Beziehung muss erst wachsen. Ihr müsst euch im wahrsten Sinne des Wortes aneinander gewöhnen. Und natürlich spricht nichts dagegen mal anzusprechen ob ihm längere Haare (um bei dem Beispiel zu bleiben) nicht vielleicht auch oder sogar noch besser stehen würden. Vielleicht würdest du dann auch sagen, nein, mit kurzen Haaren sah er doch besser aus...

Das ist auch nicht oberflächlich, denn du hast ja Augen im Kopf und siehst diese Dinge. Wenn sie dir so existenziell wichtig sind, könnten sie vielleicht wirklich ein Trennungsgrund sein. Den Gedanken das so gut wie niemand vollumfänglich deiner Idealvorstellung genügen wird, muss du aber akzeptieren. Das Leben ist selten ideal. Und wie langweilig wäre letztlich eine perfekte Welt... Ecken und Kanten machen doch jeden von uns erst aus.

Erfreue dich doch statt dessen an all den Dingen, die dir besonders gut an ihm gefallen und wahrscheinlich wirst du dann feststellen das die paar "Mängel" gar nicht ernsthaft ins Gewicht fallen. Wenn du aber ständig nur das weniger Gute im Blick hast, bist du einfach nicht offen für all das Schöne, dass er dir bieten kann als Mensch und Mann. Das ist auch ein Grund warum du so zögerst.

Ist das wirklich okay, wenn man nicht alles an seinem Partner mag, aber theoretisch damit leben kann?

Das ist nicht nur Okay, dass ist der Normalfall.

Du kannst natürlich so lange warten bis der perfekte Traumprinz vor deiner Tür auftaucht, nur wird das in der realen Welt nicht passieren und während du darauf wartest, zieht das Leben an dir vorüber...

H?anwca


Das mit dem lernen ist so ne Sache ...

Das sind gerade schon wieder so viele Baustellen auf einmal.

Yuna, hindern dich die Baustellen am Lernen?

Es liegt an dir, ob du die Baustellen offen halten möchtest oder ein Schild mit "geschlossen" dran hängst.

Du musst kurz vor der Prüfung keinen Therapeuten suchen und auch keine Grundsatzfragen zu deinem Freund klären.

Auch jede andere Baustelle kannst du vorrübergehend schließen, bis du wieder Zeit dafür hast.

C@aram!alxa 3


Das kenne ich auch. Alles geistig in Schubladen packen und zuschließen, bis wieder Zeit dafür ist. :-D

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH