» »

Als nachdenklicher Mensch seine erste Beziehung haben...

xiYunxax


Nein. Ich hatte zu sehr Angst. Außerdem: Tavor und Alkohol ist ja jetzt wohl nicht so die Kombination, die man mir empfehlen sollte.

:=o

:°(

EUdenRpoxse


Oh man, ich meinte auch nicht, dass du Alkohol und Beruhigungsmittel zusammen nehmen sollst :|N

Aber erst stresst du hier rum, dass du was zu Beruhigung brauchst und freiverkäufliche Medikamente nichts bringen und jetzt hast du ein gutes Medikament und nimmst es nicht. Du steigerst dich gerade immer mehr in deine Ängste und Gedanken rein. Das Tavor könnte dir helfen mal abzuschalten.

xZYunxax


Naja, daran ist ja jetzt mnef Schuld. Oder ich, weil ich gefragt habe. ... :°(

Jetzt fühle ich mich schlecht.

mLnxef


Mnef, das macht mir doch nur wieder Angst. Jetzt sitze ich hier panisch und meine Zweifel fühlen sich bestätigt.

Yuna, das tut mir leid. Aber es ist doch auch keine Lösung, dir jetzt einzureden, wenn sich 2 Leute umarmen etc., dann sei das ein Beweis für Liebe ;-D Zumal ich dir ja oft genug gesagt habe, dass du zwischen den Zeilen oft Dinge über deinen Freund schreibst, die eindeutig nach mehr als "nur" Freunschaft klingen. Und dass du diese Zweifel bei jedem hättest, auch beim schönsten Mann der Welt und der Liebe deines Lebens.

Wenn du trotzdem diese "Kann man auch..."-Fragen stellst, dann ist die Antwort natürlich immer: Ja, kann man. Ist schon etwas schwer an dieser Stelle; die einzige Alternative wäre eigentlich nur, dich zu belügen oder solche Fragen, deren Antworten dich in Panik versetzen, obwohl sie nichts über DEINE Beziehung aussagen, zu ignorieren :-/

Ich versteh nach wie vor nicht, woran man bemessen soll, dass man verliebt ist. Und wenn ich es nicht bin, wieso ich dann all diese Dinge tue? Aus Einsamkeit? Da wein ich ja gleich wieder. :°(

Versuch doch mal, es gar nicht zu bemessen. Du verbringst gerne Zeit mit ihm - dann tu es. Manchmal brauchst du auch Zeit für dich (wie jeder andere auch) - die kannst du haben. Im Grunde hast du gerade die vorteilhafte Position, dass du dir nehmen kannst, was du willst, weil es dir zu Füßen liegt.

x3Yunxax


Jetzt geh ich weinend ins Bett.

H>avnca


mnef

Das stammt jetzt aus PNs, ich schreibe mal auf, was ich (nicht Yuna) geschrieben habe

:

Du fütterst nur ihre Ängste, wenn du auf solche Fragen eingehst.

HhaYnca


Yuna, es schadet dir nur, wenn du wieder deine Fragen per PN an die User schreibst.

Du hast schon tausend Fragen dieser Art gestellt und NIE EINE LÖSUNG GEFUNDEN.

Wenn du jetzt nicht einen Schritt nach dem anderen machst, bringst du dich selbst in eine Krise.

Bitte nimm das ernst.

Konzentriere dich auf die Prüfung.

m4nxef


Das meinte ich hiermit:

Ist schon etwas schwer an dieser Stelle; die einzige Alternative wäre eigentlich nur, dich zu belügen oder solche Fragen, deren Antworten dich in Panik versetzen, obwohl sie nichts über DEINE Beziehung aussagen, zu ignorieren :-/

H6a~ncxa


Aber warum ignorierst du diese Fragen dann nicht mnef?

Es ist doch klar, dass die Antworten Yuna nicht helfen.

Es geht nicht um die Beziehung, um ein Beruhigungsmittel oder um die Therapie.

Dieser Grübelzwang ist ein Automatismus, der Yuna immer wieder zwingt, Fragen zu stellen, um neue Nahrung zu bekommen.

Wenn man auf die Fragen eingeht, ist es so, als würde man einem Alkoholiker immer wieder ein Bier hinstellen.

C@ar8amalfa 3


Yuna, du drehst dich im Kreis. Verstehen kann ich deine Beharrlichkeit nicht wirklich jetzt eine unbedingte Antwort auf deine Verliebtheit oder nicht Verliebtheit zu haben und das du eine Beziehung beenden willst, "ohne" überhaupt nur den Hauch einer längerfristigen Erfahrung gemacht zu haben. Verliebt sein ist doch so lang wie breit, das kann alles mögliche sein warum Menschen zusammen kommen.

Liebe hat für mich etwas mit Dankbarkeit zu tun, dass jemand mit mir eine gemeinsame Schnittmenge hat und das er dieses Leben mit mir teilen will und er daneben auch ein eigenes Leben hat. Und all das kannst du mit deinem Freund haben, für eine gewisse Zeit oder vielleicht für immer.

Viel :)* beim Lernen.

mGnef


Aber warum ignorierst du diese Fragen dann nicht mnef?

Weil ich es als unhöflich und reine Ignoranz als ebenswo wenig zielführend empfinde, Hanca.

Wenn man auf die Fragen eingeht, ist es so, als würde man einem Alkoholiker immer wieder ein Bier hinstellen.

Nein, das ist ein übertriebenes Beispiel; den Schuh zieh ich mir nicht an. Weiter darüber diskutieren müssen wir nicht.

HtancHa


mnef

Man kann auch höflich ignorieren, indem man Yuna darauf hinweist, was ihr helfen würde.

Du weißt selbst, dass es nicht um die Beziehung geht. Das ist nicht Yunas eigentliches Problem.

Nein, das ist ein übertriebenes Beispiel; den Schuh zieh ich mir nicht an.

Den Schuh solltest du dir aber anziehen - siehe Yunas Reaktion:

Jetzt geh ich weinend ins Bett.

Jetzt sitze ich hier panisch und meine Zweifel fühlen sich bestätigt.

Das ist real.

Yuna hat panische Angst und liegt weinend im Bett durch deine "Höflichkeit".

Ich glaube, du erkennst den Ernst der Lage nicht.

mHnef


Na, da hast du jetzt ja endlich einen Angriffspunkt gefunden Oder wieso sonst kackst du jetzt ausschließlich mich so an und nicht andere, die inhaltlich auf die Beziehung eingehen? Warst du es nicht noch, die sich groß dagegen gewehrt hat, wenn Yuna anderen die Schuld für ihre Launen gab... Ich bin nicht Wurzel des Problems, auch meine Antwort nicht. Wenn man danach ginge, liebe Hanca, hast du auch schon genügend Grund zum Weinen gegeben. Eigentlich der gesamte Thread, denn die Tiefen des eigentlichen Problems werden hier nur am Rande erwähnt, 90% sind - und das mache ich niemandem zum Vorwurf - drehen sich um Liebe und Beziehung und Inhalte des Grübelns.

m5nef


PS, um bei deinem mäßig treffsicheren Vergleich zu bleiben: Einen Alkoholiker heilt man nicht, indem man ihn nicht mehr in Supermärkte oder Lokalitäten mit Alkohol reinlässt; auch nicht indem man nicht mehr über Alkohol spricht; auch nicht indem man seine Fragen zum Thema Alkoholismus mit "Du bist Alkoholiker, deshalb spreche ich mit dir nicht darüber!" abwürgt.

H|anca


mnef

Ja, die meisten Antworten drehen sich um das vordergründige Problem "die Beziehung".

Aber so langsam sollte jeder gemerkt haben, dass die Beziehung nicht das Problem ist.

Yunas Droge, die ihren Zwang am Leben hält, sind die Gedanken um alle möglichen Probleme.

Wirkliche Hilfe können wir hier nicht leisten, aber wir müssen ihr nicht noch ihre Droge "Gedanken" geben.

Sinnvoller wäre es, wenn sie eine Struktur bekommt, damit sie die nächsten Schritte gehen kann.

Nach meiner Ansicht ist der nächste Schritt die Prüfung. Ich hatte Yuna auch eine stationäre Therapie vorgeschlagen und das Verschieben der Prüfung.

Aber darauf ist sie nicht eingegangen. Darum ist die Prüfung der nächste Schritt.

Die Suche nach einem Therapeuten ist vor der Prüfung nur eine Überforderung.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH