» »

Als nachdenklicher Mensch seine erste Beziehung haben...

H5ancxa


Ich hatte eigentlich nicht vor, hier so viele Nebendiskussionen zu führen.

Das kann man ja auch über PN machen.

Trotzdem ist es nicht richtig, ihr ein Themenverbot zu verpassen.

Ich verbiete gar nichts, aber muss auch nicht tausendmal auf die gleichen Fragen eingehen.

Wenn Yuna nach Monaten immer noch wortwörtlich die gleichen Fragen stellt, dann muss man einsehen, dass sie mit den Antworten nichts anfangen kann.

Vor allem, wenn es ihr damit immer schlechter geht, muss man die bisherige Vorgehensweise mal in Frage stellen.

Darum beschränke ich mich auf Lösungsansätze.

Und - ja, das gebe ich ehrlich zu - ich es etwas gruselig finde, wenn Internetuser psychisch sehr angeschlagenen Menschen heimliche PN-Anleitungen schicken, die sonst keiner sehen darf.

Sehr typische Aussage.....

Es geht um Yuna. Warum soll ich jetzt für andere alles nochmal einstellen?

Um mir blöde Kommentare anzuhören?

Du kannst dir sicher sein, dass ich die Techniken verantworten kann.

Es geht um harmlose Dinge wie Ablenkung durch einen Spaziergang oder Essen kochen.

Oder ein Stoppen des Gedankenkarussells durch ein Stoppwort. Sich die Gedanken anschauen und sie weiterziehen lassen.

Man kann die Sorgen gedanklich in eine Schachtel wandern lassen und wegstellen.

Das sind alles bewährte Techniken.

Es geht darum, mal eine Distanz zu dem Kreisdenken zu bekommen.

m0nef


Ich hatte eigentlich nicht vor, hier so viele Nebendiskussionen zu führen.

Dann fang sie nicht an, wenn du das auch ehrlich so meinst.

Ich verbiete gar nichts

Sinngemäß durchaus.

Sehr typische Aussage.....

Es geht um Yuna. Warum soll ich jetzt für andere alles nochmal einstellen?

Um mir blöde Kommentare anzuhören?

Blöde Kommentare bekommst du nur, wenn du Yuna blöde Quatschtechniken andrehst. Wenn nicht, dann nicht. Du wurdest hier noch für keinen einzigen fachlich sinnvollen Tipp angegangen. Wieso sollte sich das ändern? Keiner bringt dumme Kommentare wegen z.B. Stoppwörtern; wer ein bisschen Ahnung hat, weiß auch, dass das kein Quatsch ist. Deshalb meine Verwunderung, wieso du dich so scheust, diese Techniken auch öffentlich zur Verfügung zustellen, wenn du sie schon zusammengetragen hast. Geheimniskrämerei macht skeptischer als nötig wäre.

H\ancxa


mnef

Du nennst es Geheimniskrämerei.

Tatsächlich sind die Tipps aber auf viele PNs über die Monate verteilt und ich müsste die zusammensuchen.

Teilweise muss man das ja auch erklären, damit die User das nicht als Unsinn abtun.

Mir wäre das egal, aber Yuna stellt das dann evtl. wieder in Frage.

Ich hatte bisher nicht den Eindruck, dass ausgerechnet du dafür offen bist.

Du hast meine Ausführungen im März ziemlich kritisiert. Da habe ich versucht zu erklären, warum eine Distanzierung zu den ständig kreisenden Gedanken der erste Schritt ist.

m*nxef


Na dann lässt du es eben. Und bitte auch das ständige Hochholen oller Kamellen, vor alle, wenn ich nichtmal Thema war.

mEnef


*vor allem

Tdaxps


Könnt Ihr den Zickenkrieg auf Yunas Kosten jetzt endlich mal beenden oder euch per PN austauschen ???

Das wäre nett.

D0orCfnixxe


Oder ein Stoppen des Gedankenkarussells durch ein Stoppwort

Gedankenstopp ist bei Zwangsgedanken ausdrücklich kontraindiziert.

Ob das, was Yuna schildert, Zwangsgedanken sind, steht zwar auf einem anderen Blatt, aber du, Hanca, scheinst das ja anzunehmen.

und ja, dass du "vom Fach" bist - was auch immer das heißt - habe ich gelesen. Ich bin's auch

snchnec}ke1x985


@ Dorfnixe

Die "Diagnose" Zwangsgedanken habe ich auch schon in Frage gestellt, das ist doch was deutlich anderes als das, was Yuna beschreibt.

Zumal ich gerade bei "Menschen vom Fach" erwarte, dass sie keine Ferndiagnosen stellen, das wäre mehr als unprofessionell. 8-(

Dqorfnxixe


Zumal ich gerade bei "Menschen vom Fach" erwarte, dass sie keine Ferndiagnosen stellen, das wäre mehr als unprofessionell.

Sehr richtig. Anmaßend ist das.

x3Y4unaxx


Hier gehts ja her. Auch ohne mich. Dann heißt es immer, meine Threads seien so lang. Auf den letzten Seiten steht kaum was von mir. ...

Wenn das keine "Zwangsgedanken" sind, was denn dann? Die Wahrheit? Und mir fällt es nur schwer, sie zu akzeptieren? Bin ich verliebt in die Vorstellung, mit ihm eine Beziehung zu haben, weil dann alles so toll wäre, aber es ist halt nicht unsere Bestimmung?

DAS würde auch zu meinem Leben passen. Welch Tragik.

G{raógiramxán


Wie kommst du denn mit der Suche nach Therapeuten voran, Yuna?

Ich denke, die Hilfsmöglichkeiten des Forums haben sich für dich momentan wahrscheinlich erschöpft. Ein Therapeut oder eine Therapeutin, also jemand, dem du real gegenübersitzt und auch ein Vertrauensverhältnis aufbauen kannst, kann dir bestimmt besser weiterhelfen.

Wolltest du nicht Montag bei einer Therapeutin anrufen? Bist du da durchgekommen?

Hzanca


Dorfnixe und Schnecke ich habe keine Diagnose gestellt.

Ich habe Yuna schon sehr oft geraten, einen Fachmann aufzusuchen.

Das geht bei Yuna halt nicht so schnell.

Der offensichtliche Zwang, sich Sorgen zu machen, ist ja wohl noch keine Diagnose.

Es ist ein Symptom.

m@nxef


Gedankenstopp ist bei Zwangsgedanken ausdrücklich kontraindiziert.

Wäre er denn bei Zwangsgedanken überhaupt möglich oder einfach nur unnütz?

Aber das sind die Dinge, wegen der ich Anleitungen per PN sehr kritisch sehe.

Nun haben wir hier zwei "Personen vom Fach", die komplett unterschiedliche Dinge sagen. Aber immerhin gibt es die Möglichkeit, gegenseitig korrigierend einzugreifen. Was ausschließlich per PN fließt wird Yuna unter'm Radar vorgesetzt, ohne dass sie oder eben Leute, die sich auch oder sogar besser auskennen, beurteilen können, ob das sinnvoll oder evtl. kontraproduktiv ist.

m,nxef


Dorfnixe und Schnecke** ich habe keine Diagnose gestellt.

Ich habe Yuna schon sehr oft geraten, einen Fachmann aufzusuchen.

Das geht bei Yuna halt nicht so schnell.

Der offensichtliche Zwang, sich Sorgen zu machen, ist ja wohl noch keine Diagnose.

Natürlich hast du eine Diagnose gestellt, Zwangsgedanken sind kein reines Symptom. Als Fachfrau müsstest du das eigentlich wissen...

H!anxca


mnef

Das zwanghafte Grübeln und sich Sorgen machen ist erstmal ein Symptom.

Es können verschiedene Störungen oder Krankheiten dafür verantwortlich sein.

Im Übrigen habe ich schon mal geschrieben, dass ich keine Ärztin, Psychologin oder Therapeutin bin.

Die Alltagsbegleitung solcher Menschen ist mein Beruf. Wenn ich privat in einem Forum Tipps gebe, kann ich diese auch einschätzen.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH