» »

Ambivalente Gefühle gegenüber Mann und Familiensituation

AFm/biva|lentx39 hat die Diskussion gestartet


Denke das wird ein therapeutisches schreiben. Denn so wie mein Name hier ist fühle ich mich zur Zeit auch.

Seit kurzem überlege ich mich vom meinem Mann zutrennen, an den Gefühlen für ihn liegt es nicht mehr an der Situation die uns vor kurzem überrollt. Mein Mann hat sich in all den Jahren die wir zusammen sind nie richtig von seinen Eltern gelöst bzw. diese konnten oder wollten ihn auch nicht los lassen. All die Jahre habe ich das irgendwie ausgehalten aber jetzt kann ich nicht mehr. Ich möchte keine Beziehung zu viert führen. So richtig schlimm wird es jetzt da seine Eltern wohl jetzt so langsam in die Pflegebedrüftigkeit kommen. Aber weiterhin wollen das alles so läuft wie immer. Mein Mann so ihnen helfen und ich gleich mit auch wenn sie das nie so direkt sagen. Sie tuen einfach nichts und hoffen das wir sind nicht in ihrem Dreck liegen lassen. All die Jahre habe ich das mitgemacht manchmal weiss ich auch nicht warum. Wahrscheinlich weil ich Angst vor dem alleine leben hatte und meinem Kind nicht den Vater nehmen wollte. Nur jetzt bin ich an einem Punkt angekommen wo ich nicht mehr kann und auch nicht viel. Die letzten Jahre hatte ich das Gefühl mein Mann hängt mehr an seinen Eltern als an uns er streitet das ab aber ich habe das so empfunden. Haben meinem Mann jetzt eine Frist gesetzt wo er die Angelegenheiten mit seinen Eltern regeln , sonst ziehe ich aus mit Kind. Irgendwie hoffe ich das es nicht so weit kommen muss aber manchmal wünschte ich mir seine Eltern und die ganze Probleme die diese haben würden von diesem Planeten verschwinden. Eigentlich haben wir kein Leben mehr zusammen und ich weiss nicht ob wir das nochmal wieder holen können.Momentan will ich nur weglaufen vor meinem Leben.

Antworten
R*a]lphe_HH


Das liest sich, als hättest Du das jahrelang klaglos hingenommen, ohne ein Wort darüber zu verlieren und jetzt ziehst Du gleich die ultimative Drohung aus dem Ärmel und drohst mit Trennung? Gibt's kein dazwischen? Gab es keine Diskussionen über das Thema?

Xyira[ixn


Wieso stellt ihr nicht erstmal ne Haushaltshilfe oder so ein?

Deine Lösung ist ja so....ultimativ.

Gibt doch viele Wege dazwischen.

G&r2auógr>amán


Haben meinem Mann jetzt eine Frist gesetzt wo er die Angelegenheiten mit seinen Eltern regeln , sonst ziehe ich aus mit Kind.

Wenn ich das aus deinem Posting richtig herausgelesen habe, ist es euer gemeinsames Kind, oder? Hast du denn das alleinige Sorgerecht / Aufenthaltbestimmungsrecht oder wie auch immer? Kannst du denn ohne sein Einverständnis überhaupt euer Kind schnappen und ausziehen?

A5mbivbalentx39


@ Ralph HH

es gab schon früher Gespräche aber ich glaube nicht so wie sie hätten sein sollen. Zudem spreche ich nicht oft über meine Gefühle.

@ Xirain

das Problem ist das seine Eltern Schulden haben und daher nur begrenzt Geld. Daher kein Geld privat eine Haushaltshilfe einzustellen.

@ graograman

ja, gemeinsames Kind auch gemeinsames Sorgerecht. Weiss nicht ob ich so mit Kind gehen kann aber ich werde diese Woche noch einen Termin in einer Frauenberatungstelle vereinbaren.

scugarl8ove


wie soll er das mit seinen Eltern deiner Meinung denn regeln? Sie auf die Straße setzen? Ein Pflegeheim für sie bezahlen? Einen Pflegedienst für sie bezahlen?

Ich kann deinen Mann verstehen. Seine Eltern haben sich jahre lang um ihn gekümmert, jetzt brauchen sie ihn und da sie ein sehr enges Verhältnis haben will er sich um sie kümmern.

Wenn du deinem Mann ein Ultimatum stellst, musst du dir ja auch überlegen wie er darauf richtig reagieren könnte. Gibt es keine Kompromisslösung? Irgendetwas dazwischen?

Roalphx_HH


es gab schon früher Gespräche aber ich glaube nicht so wie sie hätten sein sollen. Zudem spreche ich nicht oft über meine Gefühle.

Dann wird's aber langsam mal Zeit damit anzufangen... Vor lauter nicht reden können lieber einfach gehen, was ist das denn für eine Lösung??

%:|

Asmbi7va6lentx39


@ sugarlove

finanzielle Unterstützung ist nicht möglich da wir selber nicht viel haben. Ich habe auch eine enge Bindung an meine Eltern und werde mich im Maße auch um diese kümmern wenn dies nötig sein würde. Da ist aber der Unterschied das meine Eltern genug Geld für Pflege etc. zurück gelegt haben was auf der anderen Seite nicht der Fall ist. Mein Mann soll sich darum kümmern das seine Eltern mit Pflege versorgt hat und das uns niemand dafür fianziell mit ran nimmt sonst bin ich weg. Für die gebe ich keine Cent.

@ Ralph HH

das nicht darüber reden war sicher ein Fehler . Aber ich habe ja nicht geschrieben das ich jetzt sofort gehe sondern uns noch eine Möglichkeit gebe die Situation zu ändern.

d@olo,rous


Für die gebe ich keine Cent.

Hat das einen bestimmten Grund? Verstehst Du Dich nicht mit ihnen? Haben sie Dich mal verletzt? Oder warum sonst kommt es zu so ner Ansage?

hXiklexines


Das kann er gar nicht, weil er - sofern ihr über der finanziellen Grenze liegt - rechtlich sogar dazu verpflichtet ist, ihren Unterhalt mitzuverdienen. Vielleicht verdient ihr weniger, dann muss er das nicht, aber WENN, dann kannst du Zeter und Mordio rufen, dann kann er nicht so arg viel daran ändern.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH