» »

Seltsames Verhalten von vergebenen Mann

MIonyleiJn45h6x7 hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Momentan studiere ich noch und habe an der Uni einen jungen Mann kennen gelernt. Wir besuchen dieselbe Vorlesung und haben auch mal ein Praktikum zusammen gemacht. Mir gefällt er sehr gut. Ich stelle in letzter Zeit öfters fest, dass er mich oft in der Vorlesung beobachtet. Ich der Mensa guckt er auch ständig nach mir. Wenn ich den Raum betrete oder verlasse, wandern seine Augen immer blitzschnell zu mir. Er hält dann sehr lange Blickkontakt zu mir.

Auch so wenn wir uns irgendwo auf dem Campus begegnen, bemerkt er mich immer sofort und verrenkt sich auch schon mal den Kopf nach mir, nur um mich anzugucken...ab und zu beobachte ich auch wie er mich lange anstarrt und dann plötzlich ruckartig weg schaut. Wie deutet ihr das?

Finde das alles sehr seltsam, weil ich nun erfahren hab, dass er ne feste Freundin hat. Leider hat er mir das nie gesagt, auch nicht wenn das Thema in die Richtung ging.

Hat jemand so was schon mal erlebt? Wie deutet ihr die Situation? Das Wegschauen irritiert mich auch total, was könnte das bedeuten ???

Antworten
MHaexrad


Alles oder nichts. Frag ihn doch, warum er zu Dir schaut, ob Du ihm helfen kannst ]:D

Warum zerbrichst Du Dir darüber so den Kopf?

M}an<n04x2


Eine feste Freundin zu haben muß nicht automatisch bedeuten den "Jagdinstinkt", sprich das Interesse an anderen Frauen gänzlich abzuschalten. Man kann durchaus in einer Beziehung sein und sich für andere Frauen (oder umgekehrt natürlich als Frau für andere Männer) interessieren und diese toll/schön oder für was auch immer empfinden.

Und ruckartig dann wieder wegschauen kann bedeuten, dass man sich seiner Beziehung bewußt wird und dann findet, dass es besser ist dieses Interesse nicht zu zeigen.

M%aerNad


Ja das kommt noch dazu, vielleicht erfreut er sich einfach nur Deines Anblicks. Ist ihm aber dann unangenehm, wenn Du es bemerkst. Gucken darf er doch oder? :-D

JXohn8Cr`osPsaxint


Einfach mal sagen

"Bevor du dir den Kopf verrenkst, was echt weh tun kann und Massagen zur Folge hätte, die zudem nicht unbedingt von den Krankenkassen übernommen werden mein Vorschlag: Wir gehen einen Kaffee trinken und du sagst mir wie ich dir helfen kann? ;-)"

Das ist unterschwellig und dennoch deutlich genug. Bei einer Abfuhr ist es nicht peinlich weil ungezwungen und ob er wirklich eine Freundin hat oder nicht, naaaja, das wird sich dann schon zeigen :)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH