» »

Schwieriges Verhältnis zwischen Partner und Eltern

Alias 748481 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen *:)

Leider hat sich das Verhältnis zwischen meinen Eltern und meinem Partner sehr verschlechtert. Die ersten beiden Jahre pflegten wir einen herzlichen Umgang miteinander, haben uns regelmäßig gesehen, waren sogar zusammen im Urlaub.

Seit Weihnachten 2016 ist es irgendwie total komisch. Meine Mutter mäkelt nur noch an meinem Partner rum bzw. wirft mir vor, was sie an ihm nicht gut findet, was sie unzufrieden macht usw. Jede Kleinigkeit wird aufgebauscht. Mir kommt es so vor, als würde sie regelrecht suchen. In manchen Dingen konnte ich sie anfangs verstehen und musste ihr zum Teil recht geben. Allerdings sind diese Sachen zwischen meinem Partner und mir geklärt und kein Thema mehr.

Ich bin gerade sehr emotional, weil ich heute morgen schon wieder Streit mit meiner Mutter hatte. Es kommt mir so vor, als müsste ich mich für alles, was mein Freund macht bzw. nicht macht, rechtfertigen. Umgekehrt ist es ähnlich. Irgendwie stehe ich immer dazwischen und bekomme alles ab. Ich hab mir zwar vorgenommen, mich da rauszuhalten und auf Durchzug zu schalten, aber leider funktioniert das nicht. Mich belastet das wirklich sehr. Ich möchte weder meinen Freund, noch meine Eltern verlieren, geschweige denn mich für eine Seite entscheiden müssen :°(

Habt ihr Tipps, wie ich mich abgrenzen kann, dass mich die Sache nicht mehr belastet? Das geht jetzt schon über ein Jahr so und ich mag einfach nicht mehr. Manchmal würd ich am liebsten mit allen 3en brechen, nur um endlich meine Ruhe zu haben :|N

Antworten
h$ag-tyysxja


"ich muss mit ihm ins bett, mir muss er gefallen, nicht dir."

ende, aus, fertig.

irgendwann ist man in einem alter, wo die eltern ihre meinung haben können, auch gern einmal sagen, aber danach auch einfach akzeptieren, dass das kind erwachsen ist und eigene wege geht.

HyerzmitmVerCstand


So etwas belastet und stresst, das kann ich mir gut vorstellen. Wenn das Verhältnis vorher gut war und das Mäkeln an ihm "plötzlich" auftrat, muss es doch einen Anlass gegebenen haben? Hast du deine Mutter schonmal gefragt? Habt ihr jemals in Ruhe über die Veränderung des Verhältnisses geredet?

Für mich hört sich das so an, als hätte er etwas getan, was entweder gegen dich oder gegen deine Eltern ging, das ihr Bild von ihm fundamental geändert hat. Und sie jetzt indirekt oder ganz direkt versucht, durch Mäkeln dich zu überzeugen, dass dieser Mann ja wohl nicht der richtige sein kann. Das ist natürlich nervig, weil wir erwachsen sind und unsere eigenen Entscheidungen und evtl auch Fehler machen müssen.

Andererseits kann ich da manche Eltern auch verstehen, weil sie meist ihr Kind gut kennen und ohne "herzchengetrübte Emotionen" Situationen von aussen beurteilen. Vieles sieht man ja nicht so, wenn man zu tief drin steckt. Ich hatte so Situationen auch immer mal wieder und im nachhinein hatten sie meistens recht. Ich habe aber trotzdem immer gemacht, was ich wollte und Grenzen gesetzt und mich davon nicht beeinflussen lassen. Schöner ist es natürlich, wenn die Eltern auch begeistert sind, dann ist alles entspannter. Aber ein Anrecht hat man darauf halt nicht. Trotzdem kann man verlangen, dass sie sich wenisgtens raushalten. Ein klärendes Gespräch mit deinen Eltern, wo mal alles auf den Tisch kommt, wäre in jedem Fall angebracht. Ohne deinen Partner.

Lg

L}ucy47D1{1


Ist etwas vorgefallen?

Wohnt ihr mit den Eltern zusammen?

Buen;ettxon


Deine Überschrift lautet: Schwieriges Verhältnis zwischen Partner und Eltern.

Dann aber schreibst Du nur, dass Deine Mutter auf einmal ein Problem mit Deinem Partner hat. Wie sieht es dann bei Deinem Vater aus? Teilt er die neu aufgekommene Antipathie Deiner Mutter. Und wie sieht es mit Freunden und Verwandten aus? Gibt es d ähnliche Vorhaltungen?

Wenn nicht, dann sieht es doch eher so aus, als wenn Deine Mum konkret etwas gegen Deinen Partner hat. Dafür gilt es nun, die Ursache herauszufinden.

Alias 748481


Hast du deine Mutter schonmal gefragt? Habt ihr jemals in Ruhe über die Veränderung des Verhältnisses geredet?

Ja das habe ich mehrmals. Mit der Zeit waren es immer mehr Kleinigkeiten, die meine Mutter gestört haben. zB fand sie, dass mein Freund recht geizig mir gegenüber ist. Angefangen hat es, als mein Freund meine Mutter kurz vor Weihnachten um Rat bezüglich meinem Weihnachtsgeschenk gefragt hat. Sie haben mir dann beide zusammen etwas geschenkt. Der Auslöser war dann am Heilig Abend, dass mein Freund sich das Geschenk geschnappt hat und es mir feierlich überreicht hat und so getan, als hätte er das besorgt. Die Diskussionen gingen dann nach Weihnachten los und dann tauchten noch andere Sachen auf. Mein Freund ist bei Meinungsverschiedenheiten derjenige, der sich dann erst mal wortlos zurück zieht und sich einmauert. Ich hingegen spreche Probleme sofort an und will sie klären. Es gab dann einen großen Streit zwischen uns, bei dem er sich tagelang zurück gezogen hat. Natürlich hat meine Mutter dann mitbekommen, wie sehr ich darunter leide und war dann sauer auf ihn und wollte auch erst mal nicht mehr, dass wir uns zusammen treffen.

Um etwas Gras über die Sache wachsen zu lassen, bin ich dann einfach alleine zu meinen Eltern gefahren und dachte, das würde sich dann schon wieder beruhigen. Das Gegenteil war der Fall. Und dann kam mein Vater ins Spiel.

Dann aber schreibst Du nur, dass Deine Mutter auf einmal ein Problem mit Deinem Partner hat. Wie sieht es dann bei Deinem Vater aus? Teilt er die neu aufgekommene Antipathie Deiner Mutter.

Letztes Weihnachten habe ich meine Eltern eingeladen. Meine Mutter wollte dann mir zuliebe mit meinem Freund sprechen, um die alten Kamellen endlich zu begraben. Dann hat mein Vater einen Rückzieher gemacht und wollte Heilig Abend nicht mit uns feiern, da er fand, dass die Gräben nun noch tiefer geworden sind, weil mein Freund sich das ganze Jahr über zurück gezogen hat. Sie haben sich nur einmal auf einem Geburtstagsfest einer Verwandten gesehen und da ist mein Freund meinen Eltern bei jedem Gesprächsversuch ausgewichen. Nach langem Hin und Her haben wir Weihnachten dann doch zusammen verbracht, der Abend war auch ganz nett, wenn auch etwas angespannt.

Nach Weihnachten ging die Diskussion dann aber wieder los. Seitdem lässt mein Vater keine Gelegenheit aus, mir zu sagen, wie komisch sich mein Freund verhalten hat.

Ich finde dieses ganze Rumgeeier total kindisch und ich bin mittlerweile schon soweit, dass ich mich nicht mehr dazu äußere. Sollen doch die 3 sich mal zusammen setzen und das ausdiskutieren. Aber warum immer alles über mich? :-/

Beide Seiten haben Fehler gemacht, aber keiner gibts zu. Vor 2 Wochen hatte ich deswegen wieder Stress mit meinem Freund, weil er meinte, dass unsere Beziehung so keine Zukunft hat. Momentan bin ich ganz schön verzweifelt und weiß nicht, wie ich mich verhalten soll :°(

Und wie sieht es mit Freunden und Verwandten aus? Gibt es d ähnliche Vorhaltungen?

Nein, mit unseren Freunden und Verwandten ist sonst alles gut. Vorhaltungen dieser Art gab es bisher keine.

Alias 748481


Wohnt ihr mit den Eltern zusammen?

Nein, meine Eltern haben ihre eigene Wohnung. Mein Freund hat ein Haus und ich aktuell noch eine Eigentumswohnung. Eigentlich ist geplant, dass ich in absehbarer Zeit zu meinem Freund ziehe.

Alias 748481


"ich muss mit ihm ins bett, mir muss er gefallen, nicht dir."

ende, aus, fertig.

Meine Worte an meine Eltern. Aber so einfach ist das leider nicht immer, wenn man sich regelmäßig sieht und ansonsten einen guten Umgang miteinander pflegt.

P)urpslelxike


"ich muss jetzt mal direkt nachfragen: Ist irgendwas vorgefallen? Die ersten beiden Jahren kamen wir alle richtig gut zurecht. Nun gab es einen Zeitpunkt, ab dem du angefangen hast, zu suchen und zu mäkeln..... WAS IST PSSIERT, dass ich mich für meine Beziehung rechtfertigen muss?!"

Die Frage wirklich so im Raum stehen lassen und sie nur angucken. Wenn sie ausweicht, gar nicht drauf eingehen, sondern nochmal fragen: "Ganz explizit: Was ist passiert?"

Weißt du, meine Mum hat auch hin wieder mal Spitzen gesetzt gegen meinen Partner..... Mal mehr, mal weniger.

Letztes Jahr, als es wieder anfing, habe ich ihr gesagt, dass ich nicht nachvollziehen kann, was ihr Problem ist. Sie hat gesehen, wie ich in so manch beschissener Beziehung vorher steckte und nun, habe ich einen Kerl an meiner Seite, der aufrichtig ist. Ehrlich. Der mit mir zusammen durchs Leben gehen will. Selbst wenn er Macken hat, sie als meine Mutter kenne meine Macken genauso und ich bin glücklich darüber, dass mein Partner mich MIT meinen Macken liebt und mit mir zusammen daran arbeitet, so wie wir es gemeinsam mit seinen machen. Warum sie das nicht erkennt nicht anerkennen kann. Ich habe einfach die Erwartung, dass sie meine Beziehung respektiert und mich nicht zwischen Stühlen stellt.

Diese deutlichen, aber auch ruhigen Worte (es war während einer Autofahrt, als wir zusammen eine Woche in Südtirol verbracht hatten, ich saß am Steuer) haben ihr glaube ich zu denken gemacht. Zumindest lässt sie mich mit dem Thema zumindest in Ruhe bzw. hat es glaub ich verstanden.

MQehnxo


Deine Eltern liegen im Streit mit Deinem Partner und alle laden den Mist bei Dir ab. Das ist eine schwierige und blöde Situation. Vielleicht ist das ganze viel vielschichtiger und jeder hat andere Gründe, warum er sich so verhält wie er es gerade tut.

Für mich stellt sich die Situation so dar:

Dein Freund baut Mist (er gibt ein gemeinsames Geschenk als sein eigenes aus - sehr unfein). Er hat nicht den Mumm, sich dafür zu entschuldigen. Deine Mutter sieht, wie feige Dein Freund ist und wie er Dich leiden läßt. Jetzt ist sie der Meinung, Dein Freund ist ein Depp und du hast was besseres verdient. Deshalb läßt sie keine Gelegenheit aus, Dir jeden Fehler Deines Freundes unter die Nase zu reiben. Als sie sich durchringt, es mit Deinem Feund zu klären fällt ihr Dein Vater in den Rücken und reißt die Wunde wieder auf.

Jetzt zu Deinem Freund: aus Deinen Schilderungen leite ich ab, dass er nicht in der Lage ist, Probleme vernünftig zu lösen. Wie soll es werden, wenn Ihr mal wirklich ernsthafte Probleme habt?

Vielleicht tue ich ihm auch Unrecht, weil er mit Deiner Art, Probleme sofort zu klären, nicht klarkommt. Das kann ich nicht beurteilen, es ist nur eine Idee.

T5heBlaVckqWixdow


Letztendlich ist kein Mensch perfekt. Aber du must mit deinem Partner auskommen und da ist es wichtig, wie ihr miteinander umgehen könnt.

Ich bin leider auch früher ein Opfer einer meckernden Schwiegermutter gewesen. Jahrelang hat sie gehetzt und mich schlecht gemacht und dadurch ihren Sohn doch irgendwie verloren. Denn wenn die Partner die Schwiegereltern nicht mehr freiwillig besuchen wollen, dann ist es eh alles zu spät und das Kind in den Brunnen gefallen.

Alias 748481


@ Mehno

Du hast es geschafft, mein Problem auf ein paar Zeilen zu reduzieren. Genau so ist es! Und ich habe es wirklich langsam satt, immer dazwischen zu stehen und mir die Sticheleien von beiden Seiten anzuhören.

Jetzt zu Deinem Freund: aus Deinen Schilderungen leite ich ab, dass er nicht in der Lage ist, Probleme vernünftig zu lösen. Wie soll es werden, wenn Ihr mal wirklich ernsthafte Probleme habt?

Mein Freund tut sich wirklich sehr schwer damit, Probleme von sich aus anzusprechen. Er ist auch sehr nachtragend bzw. braucht viel länger, bis für ihn alles wieder gut ist. Ich tu mir da leichter, ich hak die Sachen ab, wenn sie ausdiskutiert sind und dann ist es für mich auch definitiv erledigt.

Ich kann nur sagen, dass es zumindest mir gegenüber im Vergleich zu früher schon viel besser geworden ist und er diesbezüglich mehr aus sich raus kommt. Bei meinen Eltern hingegen aber leider nicht.

Vielleicht sollten wir uns alle gemeinsam an einen Tisch setzen und reden? ??? Von mir aus auch streiten und diskutieren und sich auskotzen. Ich brauch ja kein Friede-Freude-Eierkuchen-Verhältnis, wo man Tag und Nacht aufeinander hockt, aber es wäre einfach schön, wenn man sich alle paar Wochen mal gemeinsam trifft und es einfach "passt". Ist das echt zu viel verlangt ??? :-|

Alias 748481


Jahrelang hat sie gehetzt und mich schlecht gemacht und dadurch ihren Sohn doch irgendwie verloren. Denn wenn die Partner die Schwiegereltern nicht mehr freiwillig besuchen wollen, dann ist es eh alles zu spät und das Kind in den Brunnen gefallen.

Das stimmt leider. Meine Mutter findet auch, dass mein Freund einen Keil zwischen sie und mich treibt. Wenn ich ehrlich bin, sehe ich das aber eher so, dass sie selbst den Keil zwischen uns treibt. Ich war immer gerne mit meinen Eltern, speziell mit meiner Mutter, zusammen, aber zur Zeit habe ich immer weniger das Bedürfnis, mit ihr was zu machen, was ich sehr traurig und schade finde, weil sie einer der wichtigsten Menschen in meinem Leben ist.

M<eh:no


Vielleicht sollten wir uns alle gemeinsam an einen Tisch setzen und reden? ??? Von mir aus auch streiten und diskutieren und sich auskotzen. Ich brauch ja kein Friede-Freude-Eierkuchen-Verhältnis, wo man Tag und Nacht aufeinander hockt, aber es wäre einfach schön, wenn man sich alle paar Wochen mal gemeinsam trifft und es einfach "passt". Ist das echt zu viel verlangt ??? :-|

Ich denke, das wäre eine gute Lösung. Aber: zu Deinen Bedingungen! Und nach festen Regeln. Ich empfehle, einen Moderator/Mediator dafür zu engagieren. Auch wenn es ein paar Euros kostet - wenn man hinter her wieder ein sehr gutes Verhältnis hat ist das gut investiertes Geld.

Manchmal würd ich am liebsten mit allen 3en brechen, nur um endlich meine Ruhe zu haben :|N

Vielleicht musst Du das tatsächlich mal so formulieren allen 3en gegenüber.

TTheBl~ackWiOdow


Ich kann dir nur raten, daß du bei jeglicher Hetzerei weitere Diskussionen unterbindest. Die Grenze ist genau da erreicht, wo sie sich in deine Beziehung einmischt. Mit deinem Partner LEBST du, mit ihr nicht mehr. Und das muß sie auf die Reihe bekommen.

Klar kann sie ihre Schiene weiter fahren, aber am Ende verliert sie.

Ich bin selber Mutter und auch wenn meine Tochter Jemanden an ihrer Seite hat, den ich nicht für perfekt halte, so ist es doch ihr Leben und ich freue mich, wenn sie glücklich ist. Bei Problemen höre ich zu, bei Tränen biete ich meine Schulter, aber wenn sie glücklich ist und über ihr ganzes Gesicht strahlt, dann ist dieser Mann an ihrer Seite für sie perfekt und das muss mir reichen.

Klar stecke ich immer mehr zurück und komme damit klar. Das macht dann Mutter/Tocheraktionen um so wertvoller für mich.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH