» »

Einschätzung meiner Beziehung

mlaria+schwin<dexlts


Würde ich es vorher wissen, könnte ich halt planen

Was würdest du planen? Den Mädelsabend? Machst du denn nur solche Abende, wenn er auch weg ist?! Mich persönlich würde es ziemlich kirre machen, hätte ich einen Partner, der ständig um mich herum plant. Also seine Pläne von mir abhänig machen würde. Da würde ich mich als freiheitsliebender Mensch sehr bedrängt fühlen...

Das er dir nicht immer Bescheid gibt, dich anlügt, wenn er eigentlich schon was abgemacht hat (wobei er das ja bestreitet. Kann ja gut sein, dass er tatsächlich nix Fixes abgemacht hat) könnte auch darin liegen, dass er deine Reaktion fürchtet?! Oder er denkt wirklich nicht viel darüber nach, soll es auch geben.

Naja wenn du dich wegen solchen Aktionen nicht sicher fühlst, du sogar von unzuverlässigkeit sprichst, musst du dich schon fragen, ob ihr da in grundlegenden Dingen nicht ZU verschieden seid, als das ihr wirklich eine gemeinsame glückliche Zukunft mit Kinder und Co. aufbauen könnt.

mqnpef


Ich bin ein sehr gefühlsvoller Mensch, der alles überdenkt, zerdenkt und sich viele Gedanken macht.

Mein Freund ist ein Mensch, der nicht viel hinterfragt, so lebt wie es das Leben zulässt und mich oft nicht verstehen kann wenn es mir mal schlecht geht.

Als Gegenstück zu dir ist das vielleicht auch ganz gut. Ein Mann, der genauso ist wie du, würde vielleicht nur zu kollektivem Weltschmerz, Reinsteigerei und somit letztlich wenig Nutzen für beide führen.

Dass er nicht zu dir passt, weil er einfach ein super stumpfer Typ ist, ziehe ich jetzt mal nicht in Betracht (dann wärst du vermutlich nicht schon 6 Jahre mit ihm zusammen).

Er hat eine tolle Familie, die ihn unterstützt und ich habe dies halt nicht. Meine Familie macht mir eher viele Probleme, dies kennt er nicht. Er ist schon für mich da, aber über solche Themen rede ich dann lieber mit meiner besten Freundin.

Wie reagiert er denn, wenn du mit ihm redest? Etwas nicht zu kennen oder nicht nachvollziehen zu können ist ja per se nicht schlecht.

Jedoch kann ich mich nicht wirklich auf ihn verlassen.

Grundlegend nicht oder in solchen Alltagsangelegenheiten nicht? Das klingt natürlich nervig. Inwiefern ist er ein anderer Mensch, dramatischer als "normal-betrunken" und wie äußert sich der Kontrollverlust?

Wir sind übrigens beide Mitte 20. Sind Männer so?

Nein, aber das ist auch egal, deiner ist eben so und in dieser Situation darauf zu schielen, dass andere "besser" sein könnten, bringt dich nicht weiter.

Muss ich damit leben, oder sollte ich noch kurz vorher die Reißleine ziehen?

Das kann ich nicht beantworten, aber WENN es für dich so gewichtig ist, dass die Reißleine für dich überhaupt in Betracht kommt, würde ich Hochzeit und Kinderkriegen nochmal ganz weit hinten anstellen.

Vor dramatischen Entscheidungen kannst du es ja einfach mal mit einer Änderung deines Verhaltens versuchen:

Mich stört viel mehr, dass er vorher sagt, ich soll kochen usw. und ich warte dann auf ihn..

Wenn ich vorher Bescheid wüsste, würde ich auch was mit meinen Mädels unternehmen.

Dann verabrede dich doch mit denen und koch, wenn du eh auch für dich kochen wolltest bzw. koch nicht, wenn es nur auf seinen Wunsch hin wäre und das Risiko, dass es dann unangerührt aufm Herd verkocht, dir zu hoch ist.

Ich rate hier nicht zu zickigen "Ich mach das nicht mehr für den!"-Aktionen und finde sein Verhalten auch unmöglich, aber vielleicht merkst du, dass du das gut akzeptieren kannst, wenn du eben nicht auf Abruf stehst, sondern dich damit arrangierst und tust, worauf du Lust hast. Und wenn er dann doch pünktlich kommt und du schon was vorhattest, schmiert er sich eben n Butterbrot.

Ich liebe ihn sehr, auch wenn es nach 6 Jahren ein bisschen langweilig ist und der Alltag halt eingekehrt ist..

Dein Leben kannst du allein bunt machen, das geht nicht nur über den Freund oder andere Männer.

RYalp6h_HxH


Dein Freund scheint ziemlich spontan zu sein, was nichts schlechtes ist. Aber ihr müsst BEIDE lernen, damit in der Partnerschaft so umzugehen, dass Du nicht mit gekochtem Essen zu Hause sitzt. Schreib oder ruf ihn halt kurz vor dem kochen an. "Kommst Du pünktlich ?- Ich würde jetzt anfangen zu kochen"

Das mit dem bis morgens um 6 weg bleiben und besoffen heimkehren. Na gut, ist für einen Erwachsenen eher ungewöhnlich, aber solange das nicht so ausartet, dass man vermuten müsste, er wäre Alkoholiker, ist das auch kein Drama. Jeder Mensch braucht auch in der Beziehung seine Zeit für sich. Aber auch hier gilt: Das muss beziehungstauglich organisiert werden. Eine Ansage dass er abends heim kommt und dann kommt er nicht und Du machst Dir Sorgen... Das ist unnötig!

Tut er vielleicht so, als wenn das spontan gewesen wäre, weil er sich nicht traut, Dir das vorher zu erzählen, dass er sowas plant? Würde zu dem Verhalten beim Sport passen. Typisch für ein schlechtes Gewissen. Oder ist er so verpeilt, dass er sich nicht erinnert, was er mit Dir ausgemacht hat? Dann mach ihm klar, dass das völlig ok ist, was er tut, solange nicht das Gegenteil von dem ankündigt.

t6iFn*kxa


Sein Vater ist genauso, ein total lieber Kerl, wenn er allerdings mal in der Kneipe ist, kommt er nicht mehr heim.

Dann schau dir den Vater genau an und überlege, ob du so leben willst/kannst? Ich finde das Verhalten deines Freundes unreif und rücksichtslos. Und er wird es auch nicht ändern.

DWie Snexherin


Ich liebe ihn sehr, auch wenn es nach 6 Jahren ein bisschen langweilig ist und der Alltag halt eingekehrt ist..

diesen satz finde ich am erschreckensten!

zwischen den zeilen klingt für mich ein wenig durch: "mich nervt zwar vieles in der beziehung und so richtig prickelnd ist das leben mit ihm nicht, aber lieber plane ich meine zukunft mit ihm, weil da die negativen seiten berechenbar sind!"

rnr20!17


Na dem gehts gut, heile Famile, stabil, er lebt zufrieden vor sich hin. Da ist eine Schieflage. Dir gehts nicht so gut, Du bist abhängiger von ihm (emotional) als umgekehrt, hast Probleme. Er nimmt darauf aber wenig bis keine Rücksicht. Dazu kommt eigene langeweile und unzufriedenheit.

klingt eher nach trennung, finde ich.

mJnexf


Das mit dem bis morgens um 6 weg bleiben und besoffen heimkehren. Na gut, ist für einen Erwachsenen eher ungewöhnlich, aber solange das nicht so ausartet, dass man vermuten müsste, er wäre Alkoholiker, ist das auch kein Drama. Jeder Mensch braucht auch in der Beziehung seine Zeit für sich. Aber auch hier gilt: Das muss beziehungstauglich organisiert werden. Eine Ansage dass er abends heim kommt und dann kommt er nicht und Du machst Dir Sorgen... Das ist unnötig!

:)z

OBrangeenbaum30x00


Das kannst nur du alleine entscheiden. Wenn er mit einem Freund zum Sport geht usw., damit käme ich klar. Das er dich oft versetzt und erst später Bescheid gibt, damit nicht. Das würde mich nerven und für mich käme keine Heirat und erst Recht keine Familienplanung in Frage. Wenn du damit klar kommst. Dann ist es doch gut.

P:rad[aTeuefel


Gab es denn mal eine Zeit wo er dir von vorn herein gesagt hat, dass er mit seinem Kumpel zum Sport will und wo er auch zuverlässig da war, wenn er schon wollte das du kochst? Oder war er da schon immer nur zu 90% zuverlässig?

Wie auch immer... Sein Verhalten finde ich nicht in Ordnung und empfinde es (ohne Details oder seine Sicht zu kennen) als respektlos. Einfach nicht auftauchen und dich vorher um ein warmes Abendessen zu bitten ist nicht ok. Einfach ohne Nachricht morgens erst um 6 Uhr besoffen zu Hause aufzutauchen auch nicht. Ich könnte vor Sorge auch nicht schlafen und das ignoriert er.

Mein Mann ist auch so, wenn er einmal allein unterwegs ist und Alkohol im Spiel ist, dann weiß ich auch oft nicht wann er zu Hause eintrudelt, weil er dann die Zeit total vergisst. Aber.. ich weiß wenigstens dass er an diesem Abend unterwegs ist und kann mich darauf einstellen, dass er irgendwann in der Nacht zur Tür hinein torkelt und sich netter Weise auf die Couch begibt, weil ich die Fahne nicht ab kann ]:D

Aber so ohne Vorankündigung dann doch zum Geburtstag gehen und erst sehr spät Bescheid geben und dann noch die ganze Nacht wegbleiben.. Hm.. da würde ich auch nochmal ein ernstes Gespräch zu Hause führen und ihm mitteilen, wie du dich dabei fühlst, dass es respektlos ist und er dir dadurch den Abend versaut. Immerhin hättest du dann ja tatsächlich genau so gut anders planen können. Und hättest dir keine Sorgen um ihn machen müssen. Ich denke schon, dass man(n) sich da ein Stück weit ändern kann. Zumindest klare Absprachen sollte ein erwachsener Mann doch treffen und dann auch bitte einhalten können!

Mreletke


gladiatoraz

Also ich erwarte nicht, dass das gar nicht passiert.

Und dir passiert das nie, dass du etwas unternimmst und du die Zeit darüber vergisst? Passiert es dir nie, dass du mal irgendwo hängen bleibst, weils einfach Spaß macht und man sich so gut unterhält?

Sonst schließe ich mich dem Beitrag von Dorfnixe an. Du kennst ihn seit Jahren, also kannst du doch einschätzen, wann er mal länger bleibt und kannst dich darauf mit dem Kochen einstellen. Wenn er morgens die Sportsachen mitnimmt, weißt du ja eigentlich auch, wozu er Lust hat. Auch hab ich den Eindruck, dass du dann nicht mehr weißt, was du machen sollst, wenn er halt mal nicht nach Hause kommt und du es dir nicht Wert bist, dass du für dich kochst und schön ißt.

Die Frage ist halt, wie oft das vorkommt. Ist es 6x im Jahr, dass er sich die Kante gibt oder kommt das andauernd vor?

Mir wär das ja so schon zu viel, dass er sich 6x im Jahr besäuft, aber die Trinkerei selbst scheint dich ja gar nicht zu stören. Dass es spät wird, damit hätt ich kein Problem. Ich gehe sicher öfter fort und bleib länger als alle 2 Monate.

Kba9rooxn


Falls du das noch nicht gemacht hast: Sag ihm, dass es dich stört. Nicht ihm Vorwürfe machen, sondern aus deiner Perspektive. Zum Beispiel: Du würdest jeweils extra kochen, aber wenn er nicht kommt, war das Kochen überflüssig, du musst dann das Essen wegschmeissen etc. Du hättest keine Probleme, wenn er weggeht, er könne dir das ohne Probleme auch frühzeitig sagen etc. Wenn es dich stört, solltest du es unbedingt ansprechen. Weil solche Dinge frisst man in sich hinein und die können dann über Jahre die Beziehung vergiften.

Du kannst auch eine andere Strategie wählen: Du nimmst einfach überhaupt keine Rücksicht auf ihn. Wenn er abends weggeht, dann koch nichts mehr, mach selber etwas mit den Mädels oder so. Ein bisschen mehr egoistisch sein. Aber nicht im bösen Sinne, sondern mehr, dass du dein Leben selber Lebst und dich ihm nicht immer so anpasst.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH