» »

Mann beleidigt mich :(

aGug2x33


Das Wort "Scheiße" scheint heute in der Welt jüngerer Menschen ein Modewort zu sein und wird in vielen Fällen verwendet. Laufen Auseinandersetzungen in vergleichbarer Sprache? Wenn das so ist, dann wundert mich der Ausdruck nicht - damit wird er nicht entschuldigt, nur erklärt.

DHieyDosis?mac;htda3sG<ift


Und das bringt ihn noch mehr auf die Palme.

Das kann so sein, muss aber nicht. Manchmal kann es hilfreich sein dem anderen den eigenen Spiegel vorzuhalten. Hängt aber insgesamt von der Person gegenüber und der Situation selbst ab. Nicht für alle Menschen gibt es das all inklusiv richtig Rezept, sonst wäre es leichter Probleme innerhalb der Beziehung zu lösen.

Wenn beide in ihren Streitsituationen reif, respektvoll und angemessen miteinander zu reden könnten, gäbe es den Thread im Forum nicht. ;-)

CeptC}ptCpt


Wenn beide in ihren Streitsituationen reif, respektvoll und angemessen miteinander zu reden könnten, gäbe es den Thread im Forum nicht. ;-)

Und wenns wenigstens einer kann gäbe es nicht ständig zoff, sondern eher mal ein Streitgespräch ;-D

Dnyn(e


Mich würde auch interessieren, wie die Zeit vor der Hochzeit war und was dem Satz vorausging.

Hat er sich entschuldigt? Oft sagt man ja vielleicht mal was und merkt im nächsten Moment, dass das falsch war.

Ob das nun einmalig war oder nicht, er hat in der Situation komplett den Respekt vor Dir verloren. So Sätze gehen in meinen Augen gar nicht, niemandem gegenüber. Drum wurde uns ein Hirn gegeben, man sollte es nutzen, um vorm Sprechen Nachzudenken. Nicht immer einfach, aber machbar ;-)

nlilix2017


Vor der Ehe lief eigendlich alles super. Sowas ist nie vorgefallen, außer jetzt.

Er hat sich bis jetzt noch nicht Entschuldigt, statt dessen macht er mir Vorwürfe weil ich ihn nach seinen Satz als "Arsch" beleidigt habe. Ich finde man kann das garnicht vergleichen.

Ich bin einfach total traurig. :( und habe Angst das es beim nächstes Streit vielleicht noch schlimmer kommt.

Wir haben über seine Familie gestritten (die sich wirklich ein scheiß für ihn interessiert) Als wir darüber diskutiert haben waren wir auf dem weg zum Baumarkt. Als er plötzlich umdrehte und meinte ich könnte alleine gehen... Darauf hab ich normal gefragt ob er mir das Geld geben kann. Damit ich alleine gehen kann. Darauf hat er mir das Geld vor die Füße geworfen und mich beleidigt.

CzptCptxCpt


Ja, aber was genau hast du zu ihm gesagt?

nQiliW20177


Der Vater hat uns für Sonntag zum essen eingeladen. Wir beide haben von vorne rein gesagt das wir eigendlich nichts davon halten, da er sich kein Stück für uns bzw sein Sohn interessiert. Er fragt nie wie es einem geht. Er enttäuscht sein Sohn jedes mal. ( Was mir natürlich auch weh tut) Auf jeden Fall habe ich gesagt das es scheiße aussieht wenn wir absagen. Darauf hin haben wir beide entschlossen dahin zu gehen.Als wir gestern darüber geredet haben, meine ich das wir das später eh bereuen werden, das wir dahin gegangen sind und ich sein verhalten nicht verstehen kann....

aXuFg2x33


In welchem Alter befindet ihr euch? Kann sein der Vater hält nichts von Unterhaltungen mit seinem Sohn wenn diese mit derartigen Redensarten laufen und bei einem Essen in der Öffentlichkeit müssen sich alle mal zivilisiert benehmen. Warum sollte er einen frisch verheirateten Sohn fragen wie es ihm geht? Entweder es besteht ein Gedankenaustausch oder eben nicht.

nQi8li2f01x7


Mein Mann ist 32 und ich 29. Mein Mann verhält sich gegenüber anderen nicht so.

brell3agixa


Ich finde Beleidigungen unter der Gürtellinie auch schlimm, keine Frage.

Allerdings sagst du, das sei vorher nie passiert.

Kann es sein, dass ihn dieses Familienthema emotional mehr mitnimmt, als er vor dir und auch vor sich selbst zugeben möchte?

Unter gewissen Umständen kann ich über verbale Entgleisungen hinwegsehen, wenn jemand emotional sehr aufgewühlt ist. Gerade, wenn Ehe und Kind auf dem Spiel stehen.

Über körperliche Entgleisungen allerdings niemals.

Ich würde in einer ruhigen Minute, wenn ihr nicht mehr streitet darauf zurück kommen und ihm sagen, wie sehr dich das verletzt hat.

n@ilIiM2017


Das werde ich machen.

Dankeschön :)

C2ptCzptCxpt


Kann es sein, dass ihn dieses Familienthema emotional mehr mitnimmt, als er vor dir und auch vor sich selbst zugeben möchte?

ich glaube auch, dass das ein Thema ist, das deinem Mann näher geht als er zugibt. Ich habe ein ähnlich beschissenes Verhältnis zu meiner Familie, nach außen hin trage ich raus das es mir scheissegal ist, in wirklichkeit ist mir öfter als man glauben mag deswegen zum heulen zumute!

Habt ihr denn schonmal mit dem Vater geredet? Ich mein, es kann ja normal sein... Ich frage auch nicht ständig, wie es geht, sondern gehe vom besten aus, wenn nix kommt, da ich von derlei Smalltalk nichts halte.

Unter gewissen Umständen kann ich über verbale Entgleisungen hinwegsehen, wenn jemand emotional sehr aufgewühlt ist. Gerade, wenn Ehe und Kind auf dem Spiel stehen.

Sehe ich genauso. WENN eine entschuldigung UND ein klärendes Gespräch noch kommen, würde ich das ganze, sofern es eine einmalige Entgleisung war, ad acta legen.

Allerdings solltet ihr euch mal um euch kümmern, wenn ihr so oft streitet. Ich hätte da garkeinen Bock mehr auf die ehe. Ein ordentlicher Zoff gehört dann und wann mal dazu, aber doch nicht andauernd... Habt ihr mal über eine Paarberatung nachgedacht? Vielleicht brodelt in euch beiden etwas, was dann ständig entladen werden muss...

DJieDosbisma-ch!tdas}Gixft


Er hat sich bis jetzt noch nicht Entschuldigt, statt dessen macht er mir Vorwürfe weil ich ihn nach seinen Satz als "Arsch" beleidigt habe. Ich finde man kann das garnicht vergleichen.

Beleidigungen sind faktisch emotionale Entgleisungen und ja nach Mensch und Mentalität verletzen diese. Es ist sinnfrei Worte der respektlosen Art noch in Vergleiche zu setzen, welches nun deftiger oder persönlich verletzender zu werten ist. So, wie Du die Situation beschrieben hast, nehmen sich beide Reaktionen verbal nicht viel.

Wir haben über seine Familie gestritten (die sich wirklich ein scheiß für ihn interessiert) Als wir darüber diskutiert haben waren wir auf dem weg zum Baumarkt. Als er plötzlich umdrehte und meinte ich könnte alleine gehen... Darauf hab ich normal gefragt ob er mir das Geld geben kann. Damit ich alleine gehen kann. Darauf hat er mir das Geld vor die Füße geworfen und mich beleidigt.

Es war, wie es im Nachgang scheint keine so gute Idee ein emotionales Thema, wie der Familienbesuch zum Wochenende unterwegs in einer eher öffentlichen Diskussion ausarten zu lassen.

Was ich nicht verstehe, ihr wart euch anfangs beide einig:

Der Vater hat uns für Sonntag zum essen eingeladen. Wir beide haben von vorne rein gesagt das wir eigendlich nichts davon halten,

Warum bist Du/ihr davon wieder abgewichen?

Auf jeden Fall habe ich gesagt das es scheiße aussieht wenn wir absagen. Darauf hin haben wir beide entschlossen dahin zu gehen.Als wir gestern darüber geredet haben, meine ich das wir das später eh bereuen werden, das wir dahin gegangen sind und ich sein verhalten nicht verstehen kann....

Ich denke, dass sich aus diesem eher wenig eindeutigen Verhalten zwischen euch diese Streitsituation ergeben hat. Es wird schwierig, wenn solche Entscheidungen ständig neu diskutiert und wieder neu überworfen werden. Ihr tut euch beide keinen Gefallen damit, wenn einmal getroffene Entscheidungen, im Hin und Her enden. Entweder seid ihr euch einig, dass dieser Besuch nicht gut für die Beteiligten ist, lasst ihn sausen. Oder ihr entscheidet, den Besuch auf das notwendige Maß familiärer Höflichkeit zu beschränken. Aber seid euch einig und vereinbart mit eurer Wortwohl während einer Diskussion künftig auf beiden Seiten angemessener umzugehen.

MPelexte


nili2017

Er hat sich bis jetzt noch nicht Entschuldigt, statt dessen macht er mir Vorwürfe weil ich ihn nach seinen Satz als "Arsch" beleidigt habe. Ich finde man kann das garnicht vergleichen.

;-D Okay, dann habt ihr diese Grenze beide überschritten. Dass diese Dynamik zunimmt, ist klar, wenn ihr beide nichts dagegen macht. Du hast ihn beleidigt, daraufhin er dich, daraufhin du ihn. Klar gehst so weiter. Die einen greifen an, wenn sie angegriffen werden und ihr beide greift an. Da kannst du dir selbst ausdenken, wie das weitergeht.

Der Vater hat uns für Sonntag zum essen eingeladen. Wir beide haben von vorne rein gesagt das wir eigendlich nichts davon halten, da er sich kein Stück für uns bzw sein Sohn interessiert. Er fragt nie wie es einem geht. Er enttäuscht sein Sohn jedes mal. ( Was mir natürlich auch weh tut) Auf jeden Fall habe ich gesagt das es scheiße aussieht wenn wir absagen. Darauf hin haben wir beide entschlossen dahin zu gehen.Als wir gestern darüber geredet haben, meine ich das wir das später eh bereuen werden, das wir dahin gegangen sind und ich sein verhalten nicht verstehen kann....

Naja, wenn du das noch ein bisschen persönlicher als hier formuliert hast, dann kann es sein, dass er den Eindruck hatte, dass du in seiner offenen Wunde herumbohrst. Es ist ja trotzdem seine Familie. Keine Ahnung. Manche Frauen können es ja nicht lassen, als ständig in offenen Wunden herumzubohren, wo es ihm eh schon scheiße geht und er in der Situation unzufrieden ist. Die Frauen empfinden das auch nicht so und sind dann verwundert, wenn der Mann ausfällig wird, weil es sich nicht anders gegen diesen Wortschwall, den er gar nicht hören will, wehren kann. Manche Frauen haben halt kein Einfühlungsvermögen oder ein sehr gutes, wo sie genau wissen, wos weh tut. Ich kenn sowas von meinen Eltern und mein Vater hat auch oft so reagiert, wenn meine Mutter ihm wieder mal unter die Nase reiben musste, wie egal er seiner Familie ist. Das ist keine Hilfe, sofern jemand helfen will. Je nachdem, was deine Beweggründe sind und du ihn eigentlich unterstützen willst, würde ich ihn fragen, was er in solchen Situationen braucht und natürlich, hat er dich nicht zu beschimpfen. Gar keine Frage. Das ist ein no_go, nur müsstes auch du etwas ändern. Ich verstehe auch, dass du das ja eigentlich sagst, weil er dir leid tut, aber das kommt bei manchen Männern gar nicht so an, also sag einfach, worum es dir geht und nicht, dass seine Familie scheiße ist. Da regt sich das Blut, auch wenn du seine Frau bist. Familie ist Familie und so schnell gibt man die nicht auf, egal wie scheiße sie sind und auch wenn man selbst weiß und sagt, dass sie scheiße sind. Wenn es ein anderer tut – wehe dem. Was Frauen halt dann gerne tun, zumindest meine Mutter hat das gerne getan, solche Diskussionen zu den unmöglichsten Zeiten vom Zaun zu brechen, beim Einkaufen, wie du z. B. Waren das herrliche Zeiten für mich {:( , wenn sich die zwei angefangen haben zu befetzen. Ganz toll und sie hats ihr leben Lang nicht kapiert, was der springende Punkt war. Mein Vater hatte sein Leben lang das Gefühl, dass sie ständig in dieser Wunde herumbohrt. Dein Mann könnte einfach nur sagen: Hör auf zu reden, ist nicht hilfreich. Wenn du es tun würdest, gäbs keinen sTreit, aber auch niemanden, mit dem er darüber reden kann, weil dieser jemand sofort die Wunde noch weiter aufreißen muss.

Lwilluien8x4


Ja dem Zusammenhang gerissen ist sein Satz natürlich nicht in Ordnung. Jetzt , wo du die Situation genauer geschildert hast, war seine Reaktion aus purer Emotion. Manchen Themen sind eben so extrem sensibel für einen, dass einem mal eine Sicherung durchbrennt und man etwas sagt, was man so nicht meint. Oder eben gar nicht auf die Person bezogen. Ich würde da selbst versuchen, keine Grenzen zu überschreiten. Lass es einfach abkühlen und redet in Ruhe.

Wünsche dir baldigen Frieden und Harmonie;)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH