» »

Bindungsangst überwinden

CQlararbellxe hat die Diskussion gestartet


Ich glaube, ich leide unter Beziehungs-/Bindungsangst. Letztens habe ich einen Text darüber gelesen und habe mich in sehr vielen Sachen wiedergefunden.

Ich hatte in meinem Leben schon mehrere Beziehungen, jedoch hielten diese meist nur 8-10 Monate. Meist wusste ich vorher schon, dass wir nicht zusammenpassen, keine Zukunft haben und ich war nicht mit ganzem Herzen dabei. Ich habe gelesen, Leute mit Beziehungsangst suchen sich Partner, mit denen es keine Zukunft gibt. Auch habe ich große Probleme, den Partner bei Freunden und Familie vorzustellen, weil mir das zu verbindlich ist und ich mich schäme, wenn ich mich nach maximal einem Jahr wieder trenne und die anderen sich das schon denken können.

Nach einer Trennung war ich noch nie traurig, sondern immer erleichtert, meine Unabhängigkeit wieder zu haben. Ich sehe nach kurzer Zeit immer so viele Schwächen in dem anderen oder Dinge/Einstellungen, die nicht zu mir passen und wo ich Angst habe, davon zu stark beeinflusst zu werden.

Gleichzeitig ist in mir aber auch eine tiefe Sehnsucht nach dauerhafter Liebe und Verbundenheit.

Die Ursachen für eine Bindungsangst und wechselnde Kurzzeit-Beziehungen liegen oft in der Vergangenheit. In meinem Fall vielleicht, dass sich meine Eltern getrennt haben und meine Mutter mir immer eingeredet hat, dass alleine sein viel besser ist und man sich nicht von einem Partner beeinflussen lassen soll. Sie wollte noch nie, dass ich einen Freund habe, geschweige denn Kinder und sie Oma wird.

Mich macht das ziemlich kaputt, besonders die ständig wechselnden Beziehungen und das Gefühl, mich nie richtig binden zu können oder zu wollen oder mir anscheinend immer bewusst unpassende Partner zu suchen.

Weiß jemand, was man dagegen tun kann, oder hat seine Bindungsangst selbst überwunden?

Im Moment habe ich wieder einen Partner, der eigentlich total lieb ist und mit dem ich mich sehr gut verstehe. Ich sehe aber schon wieder so viel Schlechtes und denke, wie mein Leben allein wäre. Wie kann ich wissen, ob das wieder meine Angst vor Bindung ist oder man wirklich nicht zusammenpasst? Ich will ihn manchmal von mir stoßen, aber er ist sehr verständnisvoll und hält immer zu mir, auch wenn ich wieder solche Gefühle habe.

Antworten
p8arazDelvlnuxss


Vielleicht sollte man sich generell von dem Gedanken verabschieden, dass bestimmte Dinge ewig zu halten haben. Das stimmt nämlich nicht. Ein Eis hat die Halbwertszeit von ca. 4 Minuten. Nach spätestens acht Minuten isses verputzt. Ein Auto hält, wenn es gut gepflegt wird ca. 14 Jahre im Schnitt. Ein Leben vergeht nach 3 Generationen. Ein Tausendjähriges Rei...aber lassen wir das.

Es gibt eben Menschen, die nicht für eine lange Bindung geschaffen sind. Man kann sich einen Strick draus drehen, aber man kann es auch akzeptieren. Man sollte nur auch in den kurzen Beziehungen zu sich und dem Partner ehrlich sein. Nix in Aussicht stellen, dass man nicht einhalten kann. Carpe diem, wie der Chinese zu sagen pflegt.

KEa`rooxn


Du fasst mein Leben zusammen!

L}oma|x


Wie alt bist du? Ich frage, weil sich mit zunehmendem Alter die Bedenken gegen eine Beziehung abnehmen und die Toleranz zunehmen könnte.

Sind es immer dieselben Sachen, die zu der Trennung bei dir führen?

ckal~athxea


Es gibt eben Menschen, die nicht für eine lange Bindung geschaffen sind. Man kann sich einen Strick draus drehen, aber man kann es auch akzeptieren. Man sollte nur auch in den kurzen Beziehungen zu sich und dem Partner ehrlich sein. Nix in Aussicht stellen, dass man nicht einhalten kann.

Da kann ich Dir 100% zustimmen :)^ :)^

Ich frage, weil sich mit zunehmendem Alter die Bedenken gegen eine Beziehung abnehmen und die Toleranz zunehmen könnte.

Hmmmmm :-/ ..........ich denk mal, daß ist oftmals andersrum.

Zumindest kenne ich dazu etliche Beispiele.

Also, daß man sich im "höheren" Alter eher nicht mehr so gern bindet - jeder irgendwie so seinen Lebensstil hat und nicht soooooooo wahnsinnig gern viele Kompromisse usw macht.

LAomaxx


Hmmmmm :-/ ..........ich denk mal, daß ist oftmals andersrum.

Ich sehe das anders herum, also mit zunehmendem Alter sieht man realistischer, was man/frau von einer Beziehung erwarten kann. Ob das dann genug ist, das beurteilt jeder anders.

cralatlhea


also mit zunehmendem Alter sieht man realistischer, was man/frau von einer Beziehung erwarten kann.

ja, o.k. das stimmt :)z

Und wie Du schon sagst, dann muß jeder selber für sich entscheiden ob oder ob nicht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH