» »

Ehe vor dem Aus ! Was soll ich nur tun ?

S@czhoko!la9deKnsüxchtige


Ich möchte das mit der Fehlgeburt auch mal noch relativieren. Wenn ich das richtig gelesen habe, war das in der 5. Woche! Also gerade ganz am Anfang, wo manche noch nicht mal wissen, daß sie schwanger sind. 5. Woche bedeutet ja, daß sie maximal eine Woche überfällig war.

Klar, das mag immer noch schlimm sein. Aber ich finde, man kann da noch nicht nicht von einer großen Bindung und einem Ungeborenen sprechen. Also ich zumindest finde das übertrieben. (Wobei ich sagen muß, daß ich glücklicherweise keine Erfahrung damit habe).

Daß er offensichtlich ihren Kinderwunsch nicht ernst genommen hat, steht auf einem anderen Blatt. Das ist in meinen Augen aber auch ein ganz anderes Thema.

Ansonsten lieber vaneo, alles Gute für Dich. Egal wie die Sache ausgeht, es kommen auch wieder bessere Zeiten! Ich wünsche Dir Durchhaltevermögen und ganz viel Glück! :)*

TAheBlanckWiidoxw


Der TE hat eindeutig einen weiteren Kinderwunsch ausgeschlossen. Trotzdem ist sie schwanger geworden. Schon da finde ich die Situation nicht in Ordnung. Wie er jetzt bei der sehr frühen Fehlgeburt mit ihr umgegangen ist (er wird wohl kaum hier als Mann zuviel Gefühl rauslassen), kann hier keine Mensch wissen.

Aber ihr Verhalten dann, wo sie einfach aus der Ehe einseitig ausbricht und sich lieber einem anderen Mann zuwendet, als zu versuchen, mit ihm weiterhin eine glückliche Ehe zu führen oder gar mal eine Beratungsstelle aufzusuchen, daß finde ich persönlich absolut nicht ok.

Dieses Anlügen und Hintergehen, dieses Fallen in ein ganz tiefes Loch und den Vertrauensverlust habe ich persönlich erlebt und man geht echt durch die Hölle.

Und genau in dieser Situation sollte man sich Hilfe suchen und auch annehmen, damit es einen nicht auffrisst.

Der Beitrag von beepop zeigt es ja deutlich: irgendwann schaut man wieder nach vorn.

b%eep8op1


Hallo,

genau das ist es. Dieses einseitige ausbrechen wenn ein Problem ansteht. Das ist nicht ok. Ich denke, diese Menschen werden es, sollten sie irgendwann wieder eine Beziehung haben, bei mehr oder weniger großen Problemen wieder so machen. Und das ist bei einer Ehe nicht reif. Die Ehe ist nun mal die "höchste" Art der Beziehung und man geht viele Verpflichtungen ein, die nur schwer wieder zu lösen sind. Und wenn mit viel Ärger und Geld. Leider. Aber ich hoffe, der TE kommt ins Gespräch mit seiner Frau und sie kriegen vielleicht eine Lösung hin. Wie gesagt, ein Rosenkrieg ist für alle Parteien das schlechteste. Das würde ich so nie wieder wollen. Aber ja, es kann auch Gefühlsmäßig wieder aufwärts gehen nach einer schweren Trennung. Es gibt dann zwar auch immer wieder Tiefpunkte, aber die lernt man besser zu nehmen. Schönen Abend allen,

Gruß

beepop1

GzlöckcLhexn79


Also echt: So einfach gibt man doch keine Beziehung auf, vor allem nicht, wenn Kinder mit im Spiel sind.

Es wurde hier schon erwähnt. Ich finde auch nicht, dass das jetzt das Ende Eurer Beziehung ist, sondern eher ein WENDEPUNKT. Nun muss etwas passieren. Sehr viele Paare kommen an so einen Punkt, vielleicht sogar alle. Nur sieht das eben bei jedem anders aus. Man hat sich nicht mehr viel zu sagen, da man sich für selbstverständlich nimmt. Einer (meistens der Mann) arbeitet sehr viel, hat wenig Zeit usw. Deine Frau war in einer Krise. Hast du dich schonmal gefragt, warum sie unbedingt noch ein Kind wollte? Möglicherweise steckt dahinter das Bedürfnis nach Gefühlen. Der Wunsch nach jemandem, dem sie ihre Liebe, die sie in sich trägt, geben kann und die Hoffnung, etwas zurück zu bekommen. Und du wolltest kein Kind mehr - für sich vielleicht ein ganz klares Zeichen, dass du sie nicht liebst. Sie hat das dann eben so gedeutet. Deshalb war die FG für sie auch viel mehr als nur ein "trauriges Ereignis". Das mit dem anderen Mann würde ich übrigens nicht überbewerten, denn das musste ja zwangsläufig passieren. Der Andere ist bestimmt ebenfalls unglücklich und dann versteht man sich plötzlich. Ich glaube ihr schon, dass da nicht mehr war. Schreiben kann seeehr guttun und prompt verliebt man sich. Frauen passiert so etwas in derartigen Situationen teilweise recht schnell. Aber sie ist eigentlich gar nicht in den Mann verliebt, sondern in die Tatsache, dass sich jemand für sie interessiert. Dass sie sich mit jemanden austauschen kann, wenn sie sich einsam fühlt. Genau an dem Punkt musst du sie "packen". Interessiere dich für sie. Aber nicht so gezwungen, nur weil du sie nicht verlieren willst. Das ist dann nämlich nicht von Dauer. Nehme sie wieder als Mensch, als Frau, wahr. Sag ihr das auch genauso. Ich wünsche dir viel Glück!!!!!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH