» »

Er will mich nicht - wie kann ich es akzeptieren?

SXomme"rkiend44 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen!

Seit ein paar Monaten bin ich (Mitte 40, weiblich, ledig) in einen Mann aus meinem Freundeskreis - tja, was, verliebt? verschossen? Es ist schwer zu sagen. Es gibt eine starke sexuelle Anziehung zwischen uns, die wir beide schon gleich nach dem Kennenlernen gespürt haben. Er stieß vor etwa einem Jahr zu meinem engsten Freundeskreis dazu.

Wir haben uns das sogar am selben Wochenende des Kennenlernens noch gegenseitig gestanden, damals eher belustigt über die Chemie.

Haben uns damals aber zurückgehalten, zum einen, weil wir im selben Freundeskreis sind, uns alle paar Tage/Wochen zu verschiedenen Aktivitäten treffen und ich den schönen Freundeskreis nicht durch eine Liebelei, die vielleicht keine Zukunft hat, gefährden wollte. Außerdem könnten wir unterschiedlicher nicht sein: Er lebt in der Stadt, ich bin ein Landei, er will mal Kinder haben, für mich ist das Thema durch, er ist Ordnungsfanatiker, ich eher Chaotisch... Die Liste der objektiven Unstimmigkeiten ist lang.

Mittlerweile ist er - einmal lachen bitte - mit einer anderen Freundin aus dem selben Freundeskreis zusammen (ja, wie bei den Teenagern hier, nur 30 Jahre später :=o ). Ich bin mit beiden befreundet und weiß mittlerweile das es von ihrer Seite aus die große Liebe, von seiner Seite aus eher eine bequeme Lösung ist. Er sieht sich weiter um nach anderen Frauen, schreibt mir auch gelegentlich anzügliche Sachen. Er genießt auch die Aufmerksamkeit, die ich ihm durch meine Gefühle (welcher Art auch immer) ihm gegenüber zeige.

Ich will nicht noch weiter ausholen - es ist eine hoffnungslose Geschichte, und vom menschlichen her ist er auch gar nicht der Traummann, wegen dem es sich zu kämpfen lohnen würde. Wir haben wenig gemeinsam, und sein Interesse an mir ist sehr begrenzt, das merke ich an vielem.

Trotzdem kriege ich ihn nicht aus dem Kopf. Vielleicht sind es die Wechseljahre, die Natur, die Biologie, irgendetwas an diesem Mann macht mich rasend und ruft mir zu: Krall ihn dir und zerre ihn ins nächste Bett. ;-D

Romantische Gefühle habe ich dabei ihm gegenüber nicht. Kenne ich so bislang von mir nicht, wenn ich verliebt war, war meistens auch eine emotionale/romantische Komponente dabei. Diesen Kerl könnte ich einfach mit Haut und Haaren fressen. Er riecht gut, er bewegt sich sexy, ich könnte lange drüber reden. :_D

Leider kann ich ihm nicht aus dem Weg gehen ohne das es auffallen würde (womöglich noch seiner/meiner Freundin) und ich meinen engsten Freundeskreis verliere. Was kann ich tun, um meinem Herzen (oder was auch immer) verständlich zu machen das dieser Mann halt nichts von mir will und es mit uns nichts wird? Kennt das jemand und hat einen Tipp?

Ich weiß das ich den Kontakt gering halten sollte aber sobald er mir schreibt oder ich ihn sehe vergesse ich alle Vorsätze und werde "rückfällig".

Bin eigentlich nicht so willensschwach aber dieser Kerl macht mich schwach. :-/

Antworten
SHugaoSxugar


Ich verstehe dich, da ich ähnliches selbst erlebt habe! Es gibt Menschen, die bringen einen wahrlich um den Verstand und das OBWOHL rein Charakterlich gar nicht so viel Potenzial für eine erfüllende Partnerschaft dahinter steckt.

Ich würde dir empfehlen(Auch der Freundschaft zu deiner Freundin zuliebe) auf Abstand zu gehen. Sofern du das nicht schon gemacht/versucht hast.

Stelle den WA- Kontakt weitgehend ein. Alleine schon die "Anzüglichen" Anspielungen, beflügeln immer wieder deine Fantasie!

Das ist wie ein Teufelskreis. Selbst wenn du vom Kopf her weißt, dass es keinen Sinn macht, dein Herz wird immer wieder aufs Neue entflammen. Fast schon wie eine kleine Sucht.

Du schreibst, er ist fester Bestandteil von deinem Freundeskreis. Finden häufig Treffen zusammen statt?

Wie eng ist die Freundschaft mit der Freundin deines "Kryptonit- Menschen" ? Gibt es Möglichkeiten sich zu distanzieren und den Fokus auf andere Menschen zu richten?

Mir hat das damals wirklich sehr geholfen!

Natürlich braucht es seine Zeit, aber die sollte man sich selbst auch geben!

S-osmm(erkind4T4


Danke für deine Antwort. :-)

Du hast recht, charakterlich ist da nicht viel Potential für eine Partnerschaft, es ist eher irgendwas chemisches, was die Anziehung auslöst.

Auf Abstand gehen würde ich gerne, allerdings ist das schwierig. Wir treffen uns ca. alle 14 Tage in größerer Gruppe (ca. 8 Leute, mal mehr, mal weniger) zu verschiedenen Aktivitäten. Ich bin schon seit vielen Jahren Teil des Freundeskreises und er ist mir sehr wichtig, da ich keine Familie in der Region habe (wohnen alle weit weg).

Würde ich jetzt nicht mehr zu den Treffen kommen, würde das auffallen bzw. würden mich die anderen bestimmt darauf ansprechen. Der Kryptonit-Mann selbst ( ;-D :)= ) würde es sicher verstehen, er hat viel Verständnis dafür, das ihn eine Frau so unwiderstehlich findet. (sehr großzügig von ihm, oder?) %-|

Ich riskiere damit auch, das diese "emotionale Affäre" die wir ja irgendwie schon haben (er schreibt mir anzügliches ohne das seine Freundin davon weiß), auffliegt, wenn herauskommt warum ich den Freundeskreis verlassen habe oder die Leute anfangen 1 und 1 zusammen zu zählen.

Zum Glück ist die Freundschaft zu seiner Partnerin nicht sehr eng, wir schreiben nur über terminliches, Absprachen bezüglich der nächsten Treffen, usw. Keine tiefen privaten Gespräche, eine eher oberflächliche Freundschaft. Ich finde sie nett, aber auch da ist kein Potential für mehr, wir haben wenig Gemeinsamkeiten. Es würde mir nicht wehtun, diese Freundschaft einschlafen zu lassen. Dumm nur, dass mir die anderen Leute sehr am Herz liegen und es schade wäre den ganzen Freundeskreis zu verlieren. Aber wenn dann endlich das Gedankenkreisen aufhört, muss ich es vielleicht tun.

D(ieDosismacXhtdasGxift


Ich würde es mit einer Gegenstrategie versuchen. Zusätzlich zum Freundeskreis, Dich bewusster mit neuen Leuten treffen, natürlich auch Männern und schauen, was sich dort entwickelt.

Es ist wie mit einer Droge, die nur solange ihre Macht entfalten kann, wie sie aktiv Nahrung bekommt. Für ihn sind die nebenbei Flirts eher willkommene Aufwertung seiner Selbst. Ich würde auch nicht unbedingt riskieren, das Nachrichten schreiben fortzusetzen. Fliegt das auf, wird die Handlung meist in den Freundeskreis rein getragen. Jeder der anderen, wird vielleicht glauben sich irgendwie dazu positionieren zu müssen.

Das kann am Ende für Dich mehr Schaden als den großen Reiz bringen. Die Zufälle im Leben schlagen zu, ohne das sie dazu extra eingeladen werden. Es reicht eine kurze unaufmerksame Pannensituation und dann sind die Folgen oft grenzenlos.

Im näheren Familien- und engen Freundeskreis wildern, macht nach meiner Erfahrung nicht glücklich. Wünsche Dir das Du es schaffst den Nervenkitzel loszulassen.

Sqommer|kind4x4


Danke auch für deine Antwort.

Ja, du hast Recht. Ich sollte mir parallel einen neuen Freundeskreis aufbauen und den alten etwas einschlafen lassen bis sich die Gefühle für den Mann auf einen anderen, besser passenden, übertragen haben.

Dann tut es auch nicht so weh, wenn ich den Kontakt zu dem Mann/Freundeskreis irgendwann ganz abbrechen muss.

Das Schreiben werde ich ab sofort einstellen. Ich gehe zwar davon aus das er sie nicht in sein Handy gucken lässt aber wenn ich ihm antworte während sie gerade neben ihm sitzt wäre das fatal.

Und "wildern" will ich sicher nicht, ich möchte seiner Partnerin nicht weh tun falls es auffliegt. Ich denke auch das er sich sowieso nicht trauen würde, sie zu betrügen, er spielt nur gerne mit dem Feuer anscheinend. Und genießt es, dass eine andere Frau auf ihn steht.

Was sagt denn eure Erfahrung: Wenn ich ihn jetzt alle 14 Tage bei irgendwelchen Treffen sehe und dort nur neutrales rede, also so als wären wir nur Freunde und als gäbe es keine Anziehung, kann das wieder zu einer normalen, oberflächlichen Freundschaft werden, sodass man sich weiterhin treffen kann? Oder ist das Kind in den Brunnen gefallen und es hilft nur noch komplette Kontaktsperre? ":/

D'ieDosNism(achptdaxsGift


Ich denke schon, dass das was Du an Lösungsansätzen beschrieben hast, wenn Du konsequent bleiben kannst, funktioniert. Dass es nicht einfach ist, am Anfang für beide Seiten ungewohnt vom Gefühl her ist, bleibt davon unbenommen.

Solche emotionalen Anziehungssituationen bewältigt man vielleicht nur dann leichter, wenn man sich die realen Konsequenzen öfter vor Augen hält. Vielleicht auch der Gedanken, wie man selbst fühlen würde, wäre es umgekehrt. Dass es schwer ist, den eigenen Begierden zu widerstehen, oh ja ..., das ist wie eine strikte Hungerkur.

Du hast beschrieben, dass Dir der intakte Freundeskreis wichtig ist, eben auch, weil wichtige Familienstrukturen in Deinem Leben fehlen. Gute Freundschaften aufzubauen, die vertraut und verlässlich sind, sind nicht an jeder Ecke zu finden. Diese Erkenntnis hat auch mich vor vielen Jahren davor bewahrt, einer reizvollen Situation aus dem Weg zu gehen. Ich drücke Dir die Daumen, dass es mit jedem Treffen leichter wird, mit den Versuchungen in Bezug auf diesen speziellen Mann umzugehen.

S1o1mmeJrkLinnd44


Vielen Dank für die Antwort, das hilft mir tatsächlich sehr.

Ja, man muss sich die realen Konsequenzen vor Augen halten - komischerweise fällt mir das in anderen Lebenssituationen (Entscheidungen, Arbeit, usw.) nicht schwer, die realen Konsequenzen zu sehen und entsprechend zu handeln.

Wenn man nur tut, worauf man gerade Lust hat, kann man kein geordnetes Leben führen. Es braucht auch Selbstdisziplin. Die Angst vor den Konsequenzen ist es ja auch, die einen vieles Aushalten und Durchziehen lässt, auch wenn man sich gerade anders fühlt.

So esse ich natürlich weniger süßes, wenn die Waage eine zu hohe Zahl anzeigt, und ich gehe auch zur Arbeit, auch wenn ich mal morgens keine Lust dazu habe.

In dieser Sache fällt es mir schwerer, es aus Rücksicht auf die Konsequenzen nicht zu tun - warum auch immer. Meine Gedanken kreisen dann um das Objekt der Begierde und es fällt mir schwer, mich auf den Alltag zu konzentrieren.

Aber ja, es hilft, sich vorzustellen, dass ich selbst, wäre ich die Partnerin, auch nicht wollen würde, dass mein Partner sich mit einer anderen Frau vergnügt, und es hilft mir, wenn ich mir den worst case an Konsequenzen ausmale, sollte ich die Finger nicht von dem Mann lassen können:

Es kommt heraus, die Partnerschaft des Mannes zerbricht, die Freundin wird verletzt, alle im Freundeskreis stellen sich gegen mich und ich verliere viele Freunde. Dieses Kopfkino dürfte mich davon abhalten, mich in Fantasien zu stürzen bezüglich des Mannes.

Und wenn es dir selbst gelungen ist, einer reizvollen Situation aus dem Weg zu gehen - dann habe ich eine Chance, es auch zu schaffen. :)z :)^

A^uro:rxa


Ich würde mich nicht vom langjährigen Freundeskreis zurückziehen, nur weil da ein attraktiver Typ rumläuft. Du behauptest ja sogar nicht verliebt zu sein, obwohl ich dir das nicht ganz abnehme. Verlieben kann man sich trotz tausend Charakterunterschiede und wenn er dir nicht aus dem Kopf geht, scheint es wohl etwas in der Art zu sein.

Wenn jemand ein Stück Kuchen auf dem Teller hat, ein schöneres Auto oder einen niedlichen Hund, kann man sich doch in der Regel auch beherrschen und muss es nicht unbedingt haben, solange keine großen Gefühle im Spiel ist, sollte das doch machbar sein.

Außerdem solltest du ihm sagen, dass er die Nachrichten dir gegenüber unterlassen soll. Solche Typen gehen oft nicht besonders klug vor, machen sich an alle möglichen Frauen ran, bis die Freundin misstrauisch wird und in sein Handy schaut... Danach bist du in deinem Freundeskreis unten durch... Selbst wenn da nichts gelaufen ist, deine Freundin hätte sicher erwartet, dass du auf ihrer Seite stehst und ihr davon erzählst, was ihr Typ so treibt.

TkheBlaJckWiSdoxw


Ich denke auch, wenn du deinen Freundeskreis nicht verlieren willst, solltest du neben seiner Freundin nicht um ihn buhlen. Das geht auf Dauer nicht gut und wird dir mit Sicherheit nicht verziehen werden.

Falls er sie dann irgendwann wegen einer anderen Frau fallen läßt, braucht sie vielleicht genau euch als Freundeskreis. Denk mal darüber nach.

Swomme6rkinxd44


Danke auch für eure Antworten.

Verliebt würde ich es nicht nennen, Aurora, ich war schon ein paar Mal verliebt im Leben und kenne das Gefühl gut. Ich stelle mir dann vor wie ich mit diesem Menschen lebe, liebe, zusammen alt werde. So ist es bei diesem Mann nicht. Ich habe keine romantischen Gefühle für ihn. Ich finde ihn nur sehr sehr anziehend. Wenn ich irgendwo im Restaurant neben ihm sitze, muss ich mich zusammenreißen, ihn nicht anzufassen. :=o

Und ja, ich werde ihm nicht mehr schreiben, seit ein paar Tagen ist ohnehin Funkstille, es scheint ihm auch zu heikel zu werden.

Blackwidow, ich befürchte leider auch, dass er sie irgendwann verlassen wird, sie scheint für ihn nicht "die eine" zu sein, ich habe am Anfang ihrer Beziehung gemutmaßt, er wäre ja jetzt sehr verliebt in eine andere und damit würde es uns ja jetzt leichter fallen, die Finger voneinander zu lassen, er spricht aber eher von "was Neuem" was er gerade hat und "mal sehen". Er wollte es auch eigentlich "lassen" mit ihr, weil er sich nicht sicher war, aber naja, es hat sich dann so ergeben. Sie hingegen schmachtet ihn schon eine ganze Weile an und nimmt die Beziehung sehr ernst, träumt wohl auch von gemeinsamer Zukunft, heiraten, all das.

Naja, ich versuche mir bewusst zu machen das das nicht meine Baustelle ist und halte mich da raus. Gibt auch andere hübsche Männer, es ist nicht so, als würde ich ihn als "den einen" betrachten. Wenn er nur nicht so lecker riechen würde - ich mag ihn schon gar nicht mehr zur Begrüßung umarmen. :p>

Avndi_freaxk


Mittlerweile ist er - einmal lachen bitte - mit einer anderen Freundin aus dem selben Freundeskreis zusammen

Er sieht sich weiter um nach anderen Frauen, schreibt mir auch gelegentlich anzügliche Sachen.

Prima... was die Freundin wohl dazu sagt? Man muss kein Prophet sein, um das baldige böse Erwachen seiner Freundin vorauszusagen... :=o

Sei froh, dass Du Dich nicht auf ihn eingelassen hast!

S^wee3t F"annUy Adams


Hm, ich würde sagen, da ist sexmäßig noch alles drin für euch. Vielleicht nicht heute oder morgen... aber möglicherweise übermorgen oder in zwei Jahren. Wenn die Anziehung so stark ist passierts doch sowieso irgendwann ;-)

Haben uns damals aber zurückgehalten, zum einen, weil wir im selben Freundeskreis sind, uns alle paar Tage/Wochen zu verschiedenen Aktivitäten treffen und ich den schönen Freundeskreis nicht durch eine Liebelei, die vielleicht keine Zukunft hat, gefährden wollte. Außerdem könnten wir unterschiedlicher nicht sein: Er lebt in der Stadt, ich bin ein Landei, er will mal Kinder haben, für mich ist das Thema durch, er ist Ordnungsfanatiker, ich eher Chaotisch... Die Liste der objektiven Unstimmigkeiten ist lang.

Wie genau lief dieses zurückhalten denn ab? Ihr habt das ja wohl nicht wirklich derart durchgesprochen, oder?

StommEerkinMdx44


Prima... was die Freundin wohl dazu sagt? Man muss kein Prophet sein, um das baldige böse Erwachen seiner Freundin vorauszusagen...

Sei froh, dass Du Dich nicht auf ihn eingelassen hast!

Ja mein Kopf ist froh drum, zumindest körperlich noch alle moralischen Grenzen gewahrt zu haben - ein schwacher Trost denn: Mein Köper ist überhaupt nicht froh drum, er verzehrt sich nach diesem Kerl. Und wenn die Freundin wüsste, was er mir geschrieben hat und ich ihm geschrieben habe, wäre sie wohl zu Recht sehr sauer. Aus moralischer Sicht ist mir sehr bewusst das es nicht in Ordnung ist, ihm zurück zu schreiben.

Hm, ich würde sagen, da ist sexmäßig noch alles drin für euch. Vielleicht nicht heute oder morgen... aber möglicherweise übermorgen oder in zwei Jahren. Wenn die Anziehung so stark ist passierts doch sowieso

//

irgendwann

//

Genau das befürchte ich eben auch, wenn ich den Kontakt nicht ganz abbreche. Die Anziehung ist so stark, wir müssen uns beide sehr zusammen reißen, dass nichts passiert. Irgendwann wird einer schwach werden, wenn man den Situationen nicht aus dem Weg geht. Aber selbst wenn es in 2 Jahren passiert und er bis dahin nichtmehr mit seiner Freundin zusammen sein sollte - was nützt es uns, bei so unterschiedlichen Zukunftsvorstellungen? Das endet doch im Herzschmerz, oder? Ich bin jedenfalls bislang niemand gewesen, der einfach so herumvögeln kann ohne Gefühle.

Das Maximum wäre also, dieses körperliche Verlangen auszuleben und dann den vorprogrammierten Herzschmerz auf einer oder beiden Seiten in Kauf zu nehmen, wenn es zuende ist.

Wie genau lief dieses zurückhalten denn ab? Ihr habt das ja wohl nicht wirklich derart durchgesprochen, oder?

Doch. Wir haben uns bei einem gemeinsam mit dem Freundeskreis verbrachten Dänemark-Wochenende kennengelernt. Ein gemeinsamer Freund aus der Gruppe brachte ihn erstmals mit. An diesem Wochenende hat es bei der Begegnung und Gesprächen schon ziemlich geknistert. Wir hatten uns viel zu sagen, ähnliche Themen, haben viel gelacht. Am Sonntag früh fuhren die anderen los zurück in unsere Stadt nach Deutschland, ich sollte den Kerl später mitnehmen weil ich noch bis Nachmittags bleiben musste wg. der Übergabe des Hauses. Er war mit dem Zug angereist und ich sollte ihn mit zurück nehmen, die anderen Autos waren voll.

Wir hatten dann ca. 5 Stunden alleine in dem Ferienhaus, in denen wir damit beschäftigt waren NICHT übereinander herzufallen. :_D Er hat zwar geflirtet, ich hielt mich aber zurück, habe, wie jemand hier schon geschrieben hatte, ebenfalls keine guten Erfahrungen gemacht mit Liebeleien im Freundeskreis. Wir unterhielten uns über alles mögliche, haben uns unser halbes Leben erzählt, und gestanden uns dann die Chemie zwischen uns ein, aber er sagte dann Spaßeshalber soetwas wie "Lassen wir es besser. Nicht, dass ich dich am Ende für eine Frau verlasse, die mit mir in der Stadt wohnen würde, Kinder von mir möchte und die kochen kann".

Da haben wir beide drüber gelacht, vor allem ich, weil ich so weit überhaupt nicht gedacht habe an dem Wochenende. Später ist mir dann aber bewusst geworden, dass er mir damit schon nach einem Wochenende sagen wollte, dass ich als Lebenspartnerin für ihn nicht in Frage komme. Und er mich damit vom Kopf her aus der Liste der möglichen Partnerinnen gestrichen hat. Die charakterlichen Unterschiede kristallisierten sich dann über die nächsten Monate weiter heraus. Ich lebe auf dem Land und das sehr gerne, habe Eigentum hier. Er wohnt eine halbe Autostunde entfernt in der Stadt, in der ich auch arbeite.

Dann kam er einige Monate später mit der gemeinsamen Freundin zusammen, sie lebt in der Stadt, ist etwas jünger als wir, könnte also noch Kinder bekommen, und kochen kann sie auch. Ich hab mich ehrlich für ihn gefreut (was mir gezeigt hat das ich ihn wohl nicht liebe, sonst wäre ich doch eifersüchtig geworden?), hatte Hoffnung dass das gegenseitige Überzeugen davon, dass wir nicht zusammen passen, damit ein Ende hat, dass er ja dann frisch verliebt ist und damit abgelenkt. Hat nur nicht geklappt. Die Anziehung ist unverändert, obwohl er jetzt glücklich und "satt" sein müsste. Ich verstehe es nicht. Kann man wohl auch nicht. Er sucht nach irgendetwas, das bin nicht ich, aber wohl auch nicht sie.

Er denkt aber halt schon so verkopft weit in die Zukunft, den Moment zu genießen scheint nicht so seins zu sein ":/

Wobei ich natürlich auch verstehen kann, dass er keine Zeit mit Momentgenießen "vergeuden" will, wenn er in unserem Alter noch eine Frau zur Familiengründung und Nestbau sucht. Ich mag ihn als Mensch wirklich und hoffe dass er irgendwann findet, was er sucht.

Und das wir uns weiterhin beherrschen können. :=o

K%rümzel0x07


Ich bin jedenfalls bislang niemand gewesen, der einfach so herumvögeln kann ohne Gefühle.

Na dann gibt es doch gar kein Problem.

Denn:

Ich habe keine romantischen Gefühle für ihn

Somit sollte die Gefahr, sich nicht mehr beherrschen zu können, doch eigentlich gebannt sein?

;-)

Sjomme"rk,ind4x4


Tja, Krümel, das sollte man meinen, oder? :-/ :)z

Aber grau ist alle Theorie. Heißt wohl das ich

a) mittlerweile doch herumvögeln möchte ohne Gefühle ;-D

oder

b) doch romantische Gefühle für ihn habe. ":/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH