» »

Kollege zu allen freundlich außer zu mir...

c\leRasan-t=einxe


Und das wäre typisches Verhalten dafür?

Ich kann mich da, glaube ich, nicht so gut reinversetzen.

Ich bin da eigentlich ziemlich strikt; entweder habe ich wirklich so gut wie keinen Kontakt, entwickle ich Gefühle für jemanden, oder ich mache deutlich, was in mir vorgeht.

Er ist aber generell ein Mensch, der mit seinen Gefühlen eher hinterm Berg hält.

Was aber natürlich auch jede andere Möglichkeit wieder wahrscheinlich werden lässt ;-D .

Naja... wie ich es drehe und wende... Sollte es nicht von alleine besser werden und ich nicht vorsorglich den Kontakt einstellen wollen, wäre eine Aussprache wohl gut. Komischer kann es ja eigentlich nicht mehr werden und wenn ich eh darüber nachdenke, ihm mehr aus dem Weg zu gehen, kann ich auch vorher nur kurz mit ihm sprechen.

cYleasAan-~teinxe


* noch, nicht nur

LZe wika]n


Menschen sind unterschiedlich; nicht jeder verhaelt sich "typisch" (mal abgesehen davon, dass nicht klar ist, welches Verhalten ueberhaupt "typisch" waere).

Doyine


Hallo cleasan-teine,

wenn Du Klarheit willst, wirst Du ihn -mMn- fragen müssen, das wäre aus meiner Sicht der einzige Weg. Alles andere sind nur Spekulationen und Mutmaßungen, die nicht zutreffen müssen. Man kann auch nicht das Verhalten eines Menschen mit dem Verhalten anderer vergleichen. Jeder ist anders und er kann ganz andere Hintergründe haben.

Ich verstehe, dass Du Dir ein nettes Arbeitsumfeld wünschst. Aber die Arbeit ist nun mal die Arbeit und kein Wunschkonzert, es wird immer welche geben, mit denen es nicht so passt. Das aber alles zu analysieren und zu bewerten wäre mir zu anstrengend, weil Du ihn, um die wahren Gründe zu kennen, selbst fragen musst ;-)

Und ich finde auch erstaunlich, dass hier immer gleich gedacht wird, dass der andere was von einem will... :=o Es gibt gefühlte 2154713478 Gründe warum er sich verhält, wie er sich eben verhält.

c.le~asan-txeine


Natürlich sind nicht alle Menschen gleich... Vielleicht bin ich ja verwöhnt, wenn ich sage, dass es mit der betreffenden Person schwierig ist. Vielleicht gibt es ja wirklich noch viel schwierigere Arbeitsumfelder und ich bin mit meinem schon gut dran. Aber, wie gesagt, ist mir die Atmosphäre nicht umsonst wichtig. Und wenn die sich vergiftet anfühlt, auch wenn ich das hier nicht 1 : 1 rüberbringen kann, ist es halt scheiße.

Wie gesagt, werde ich ihn fragen, was los ist, wird es nicht besser.

Nach romantischen Gefühlen sieht es für mich eigentlich nicht aus bzw. ist mir derzeit nicht klar, woraus man das schließen sollte.

p5arazBell3nusxs


Mein Gott, bring ihm eine Tafel Schokolade mit und gut isses. Manchmal sind es die unkomplizierten Dinge, die alles auf die Reihe bringen.

f'eliHs ma&rg`aruitxa


Aber dieses... Abweisende, Herablassende manchmal, ist dann auch wieder frustrierend. Vorallem, wenn es so aus dem Nichts kommt.

Wenn ihr beruflich auf gleicher Ebene steht, würde ich ihn an deiner Stelle, in diesem Moment direkt fragen.

Einfach kurz ein Beispiel, auf meiner Arbeit, eine Kollegin (sie hat gerade ein Jahr unbezahlten Urlaub genommen) ist zu allen immer freundlich, zu einer anderen Kollegin und zu mir aber ab und zu schlecht gelaunt und gibt dann unfreundliche Antworten. Dazu, wir sind beide Ausländerinnen und aus ihren Kommentaren, merkt man, dass sie denen gegenüber nicht immer freundlich gesinnt ist. Als sie wieder eines Morgens total bissige Bemerkungen machte, fragte sie meine Kollegin freundlich, ob es ihr gut gehen würde, dass sie heute sehr gereizt wäre. So ähnlich haben es wir dann öfters bei ihr gemacht. Sie ist dann auf jeden Fall für diesen Tag immer normal. Sie sagte dann auch, dass sie schlecht geschlafen hat und da wir freundlich nach ihrem Befinden gefragt haben, hat sich ihre Laune gebessert.

Vielleicht gibt es ja wirklich noch viel schwierigere Arbeitsumfelder und ich bin mit meinem schon gut dran.

Nicht nur vielleicht, sondern ganz sicher, gibt es schwierigere Arbeitsumfelder.

cFleaisan-texine


Ich glaube nicht, dass Schokolade mein Problem löst, aber danke trotzdem ^^.

Hm... wir sind von gleicher Nationalität, aber natürlich können auch andere Faktoren zu sowas führen. Sonst ist es schon so ähnlich, wie du beschreibst, felis.

Und das mit dem "vielleicht" war nicht wörtlich zu verstehen.

cpleasTan-txeine


Übrigens:

Das mit dem Kollegen und mir hat sich mittlerweile so halbwegs geklärt.

Es war tatsächlich so, dass keine romantischen Gefühle im Spiel waren - wie ich es ja von Anfang an auch gespürt habe. Da hätte man schon sehr um die Ecke interpretieren müssen.

Ich bin mir jetzt recht sicher dass er schwul ist.. Jetzt, im Nachhinein, hat er es mir 1000 Mal gesagt, aber immer so durch die Blume, dass ich es nicht kapiert habe. Man kann sich bei ihm auch selten sicher sein, ob er einen Scherz macht oder etwas ernst meint, aber wenn man alles zusammen nimmt, bin ich mir jetzt recht sicher.

Also entweder dachte er, ich will was von ihm, und hat deswegen versucht, es mir zu sagen. Oder er wollte mir damit signalisieren, dass er mich zwar mag, aber definitiv nichts von mir will. Oder er mag mich generell, denkt aber, ich könnte was gegen seine sexuelle Orientierung haben. Mir kam es immer so vor, als würde er es mir sagen wollen und irgendeine Reaktion erwarten. Ich habe aber nie reagiert, weil ich auch nicht wusste, wie.

Was mache ich denn jetzt? Soll ich irgendetwas sagen? Ich war dummerweise mal in eine Diskussion mit einem anderen Kollegen verwickelt, die der betreffende Kollege vielleicht mitbekommen hat, und in dieser Diskussion wurde sich recht abfällig über Homosexuelle geäußert. Ich habe zwar die Gegenposition ergriffen, aber vielleicht hat er das nicht mitbekommen?

Auf jeden Fall glaube ich jetzt, dass es das ist, was zwischen uns steht.

Mir ist die sexuelle Orientierung meines Gegenübers so ziemlich wurscht, aber mein Eindruck ist halt, da er es immer wieder einstreut, dass er darüber reden will. Aber ich will ihn auch nicht einfach doof deswegen anquatschen. Ich kann da manchmal richtig tollpatschig sein %:| .

L}ewi\axn


cleasan-teine

Hmmm. Du bist noch immer nicht 100% sicher anscheinend; von daher koennen wir hier auch noch nicht 100% davon ausgehen, dass es tatsaechlich so ist. Ich finde ehrlich gesagt auch gar nicht so klar, warum du meinst, dass das "zwischen euch" stuende (du hast gewisse moegliche Erklaerungen geschrieben, aber so richtig ueberzeugend liest sich das fuer mich nicht).

aber mein Eindruck ist halt, da er es immer wieder einstreut, dass er darüber reden will.

Das ist dann wohl eine Interpretation von dir, direkt gesagt hat er es ja nicht? Wenn es ihm wichtig waere, koennte er das doch?

Es ist letztlich nicht deine Aufgabe, zu erraten, was er denkt, dir aber nicht sagt. Du hast (wie auch vorher schon) die Moeglichkeit, wenn er irgendwas unklar-indirekt-zweideutiges sagt, da nachzuhaken und zu sagen, "jetzt will ich's aber wissen, was du mir da indirekt mitteilen willst. Raus damit." Und dann wird er's dir sagen oder eben nicht. Tut mir leid, mir faellt nichts Besseres ein, wenn man wissen will, warum jemand sich so-und-so verhaelt, als ihn zu fragen. Und wenn er sich so halbgar verhaelt, kann er sich schwerlich darueber beschweren.

cMleHasanL-5teine


Hmmm. Du bist noch immer nicht 100% sicher anscheinend; von daher koennen wir hier auch noch nicht 100% davon ausgehen, dass es tatsaechlich so ist. Ich finde ehrlich gesagt auch gar nicht so klar, warum du meinst, dass das "zwischen euch" stuende (du hast gewisse moegliche Erklaerungen geschrieben, aber so richtig ueberzeugend liest sich das fuer mich nicht).

Naja... da mein Bauchgefühl ja schon damit Recht hatte, dass da zumindest irgendetwas ist, was er mir nicht direkt sagt, ihn aber beschäftigt, habe ich eben weiter drauf gehört. Demnach möchte er irgendetwas damit bezwecken, dass er es immer wieder erwähnt.

Das ist dann wohl eine Interpretation von dir, direkt gesagt hat er es ja nicht? Wenn es ihm wichtig waere, koennte er das doch?

Ja, das stimmt. Anscheinend übernehme ich mal wieder die Verantwortung für die anderen und will dafür sorgen, dass alles harmonisch läuft. Ist so ne Macke von mir |-o .

Es ist letztlich nicht deine Aufgabe, zu erraten, was er denkt, dir aber nicht sagt. Du hast (wie auch vorher schon) die Moeglichkeit, wenn er irgendwas unklar-indirekt-zweideutiges sagt, da nachzuhaken und zu sagen, "jetzt will ich's aber wissen, was du mir da indirekt mitteilen willst. Raus damit." Und dann wird er's dir sagen oder eben nicht. Tut mir leid, mir faellt nichts Besseres ein, wenn man wissen will, warum jemand sich so-und-so verhaelt, als ihn zu fragen. Und wenn er sich so halbgar verhaelt, kann er sich schwerlich darueber beschweren.

Ja, du hast ja Recht. Ich habe halt nur überlegt, wie ich es anspreche. Dezent nachzuhaken, wenn er sowas andeutet, ist wohl wirklich am Besten. Meistens checke ich in so Momenten aber gar nicht, was er meint, und jetzt erst so im Nachhinein habe ich es mitbekommen. Ist bei ihm halt auch schwierig zu sagen, was er ernst meint und was nicht. Hoffentlich denke ich demnächst mal dran.

Und wenn er sich so halbgar verhaelt, kann er sich schwerlich darueber beschweren.

Ja, das ist wohl wahr, haha. Ich bin auch so ein Mensch, dem muss man ins Gesicht sagen, was Sache ist. Er redet lieber drum herum. Mich strengt das ein bisschen an, weil ich zwischenmenschlich einfach gerne immer den Überblick habe, was um mich herum passiert.

L7ewi,an


Meistens checke ich in so Momenten aber gar nicht, was er meint, und jetzt erst so im Nachhinein habe ich es mitbekommen.

Dann waere es doch in einem solchen Moment passend, zu fragen: "Was meinst du damit?"

c+ldeasant-teinte


Ja, das stimmt. Hm... ich überlege gerade, warum ich das noch nie getan habe. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass so ein Gespräch eine Vertrautheit voraussetzen würde, die ich noch nicht empfinde. Klingt vielleicht blöd, aber so fühlt es sich an. Ich bin mir halt nicht sicher, wer es weiß und wer nicht und ob es jemand nicht wissen darf, und ich bin so schlecht im Geheimnisse bewahren. Nicht, weil ich gerne tuschle, sondern einfach, weil ich ziemlich schusselig bin.

Für mich ist Homosexualität total normal und in meinen bisherigen Umfeldern war das nie Thema. Da wurde sich einfach drüber ausgetauscht, welche Schauspieler man gerade so heiß findet, die Partner wurden mitgebracht... Da wusste man einfach, wer schwul ist, weil ganz natürlich damit umgegangen worden ist. Drüber geredet wurde nie, es gab keine Andeutungen, es wurde einfach gelebt. Über Möglichkeiten der Adoption geredet etc.

Klar, dass war auch die Freizeit und aktuell ist es ja ein beruflicher Kontext. Ich tue mich halt schwer damit, weil ich das Gefühl habe, er weiß selber nicht, ob er darüber reden will. Ich frage mich halt, warum er anscheinend mit mir darüber reden will und wenn er es will, warum er es dann nicht gerade raus tut. Ich bin das halt nicht gewöhnt.

Aber naja... vielleicht ergibt sich demnächst ja noch ne Gelegenheit oder er findet doch mal die Möglichkeit, mir deutlich zu sagen, was er mir anscheinend sagen möchte.

L?ew+ian


Es geht ja nicht darum, dass du ihm auf den Kopf zusagst, dass er homosexuell ist.

Es geht darum, dass du ihn ausdruecklich einlaedst, zu sagen, was er dir sagen will. Plus der Mitteilung, dass du, wenn er dir was sagen will, das gerne direkt haettest und nicht so versteckt und verschwommen, dass du hinterher nicht weisst, was das jetzt eigentlich war. (Was alles da drin enthalten ist, konkret zu fragen, "was meinst du damit?")

Uebrigens ist es aus meiner Sicht das Normalste der Welt, wenn jemand einem was sagt, was man unklar und unverstaendlich findet, dass man nachfragt, was gemeint ist. Das ganze Homosexualitaetsthema mal aussen vor, das ja im Moment nur ein starkes Gefuehl von dir ist, aber kein Wissen.

cHleasa2n-texine


Uebrigens ist es aus meiner Sicht das Normalste der Welt, wenn jemand einem was sagt, was man unklar und unverstaendlich findet, dass man nachfragt, was gemeint ist.

Sehe ich ja normalerweise auch so. Ich habe nur versucht zu verstehen, was mich aktuell zurückhält.

Natürlich weiß ich nicht, worum es letztendlich geht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH