» »

Höchste Zeit für ein neues Gesicht!

Endlich - med1 zieht um. Auf eine neue, zeitgemäße Plattform.

Ein so großer Umzug benötigt allerdings etwas Zeit. Daher ist med1 in den kommenden 24 Stunden nur mit Einschränkungen nutzbar: Neue Diskussionen, Antworten, das Registrieren oder das Versenden und Löschen privater Nachrichten (PNs) ist für die Dauer des Umzugs nicht möglich. Diese Funktionen sind erst nach dem Abschluss der Arbeiten wieder verfügbar.

Achtung: Änderungen im persönlichen Account oder Löschungen, die Ihr während des Umzugs macht, werden nicht mit übertragen.

Freundin ist nicht zum Date erschienen - Sorgen machen???

GqeodOrivxe


Hallo zusammen *:)

Mann, was für ein mieser Tag heute. Fing heute Morgen schon an, dass wollte garnicht richtig hell werden. Heute ging es ihr überhaupt nicht gut, hat nicht viel geredet und war irgendwie abwesend. Schlimm war, als ich vorhin gegangen bin. Sie wollte dass ich bleibe, hab also gefragt, ob das möglich wäre - no way :|N Mal ehrlich, und das, obwohl sie dort arbeitet. Da hätte man doch mal eine Ausnahme machen können. Sie hat den totalen Weinkrampf bekommen, als ich so bin, Leute, echt schlimm. Ihre Mutter war heute auch da, die habe ich auch noch getröstet, und ihre Schwester, die sich Vorwürfe macht, habe ich auch getröstet, und jetzt ist einfach die Lift raus für heute. :-(

Nun zu Euch, liebe User:

@ Lillien84 und malika82:

Vielen Dank für eure lieben Posts, ehrlich, das tut gut @:) @:)

@ chiefolatu:

So viele Infos habe ich auch nicht. Ich bekomme sowieso keine Auskunft, nur ihre Schwester. Er durfte wohl wieder gehen, weil noch keine Aussage von meiner Freundin vorlag bzw. weil er das wenige, was sie erstmal ausgesagt hatte, widerlegen konnte. Gestern haben sie ihn wohl festgenommen. Ansonsten gibt die Polizei nur spärliche Auskünfte über ihn, wir werden wohl erst mehr wissen, wenn ein Anwalt für meine Freundin tätig wird.

G@eGodrxive


@ Alle:

Sorry, falls ich auf den ein oder anderen Post nicht eingegangen. Hab alles gelesen, aber bestimmt auch einige unbeantwortet gelassen. Nicht böse gemeint .... :-)

cAh<iefSolaxtu


Danke für die Infos!

SMolidx77


Hallo Geodrive,

bis hierhin habe ich nur mitgelesen, einen brauchbaren Rat konnte ich bis jetzt leider nicht bieten. Aber ich schließe mich den anderen hier an, die Dir bereits geschrieben haben wie toll Du Dich kümmerst. Das gleiche möchte ich Dir jetzt auch noch einmal sagen, aber mit einem Anhang. Du willst für Deine Freundin da sein und Du bist es auch, Du tröstest ihre Mutter, ihre Schwester, stehst aber scheinbar mit Deinen eigenen Gefühlen allein da (deswegen schreibst Du wahrscheinlich auch hier im Forum). Pass bitte auf, das nicht alles zu viel für Dich wird.

Gleodrzixve


@ Solid77:

Danke Dir. Ja, da hast Du Recht. Aber was soll ich machen, wenn es mir zu viel wird, sofern ich mir das überhaupt eingestehen würde? Ich kann ja nicht sagen, ich bin jetzt mal nicht mehr für euch da, weil ich an mich selbst denken muss.

B=lackEForexst


Ich kann ja nicht sagen, ich bin jetzt mal nicht mehr für euch da, weil ich an mich selbst denken muss.

Doch, könntest du theoretisch. Du hast ja nicht wirklich was davon wenn du an dieser Sache jetzt selbst kaputt gehst. Ich kann verstehen das du für deine Freundin da sein willst. Aber ja, man muss aufpassen das man daran nicht selbst zugrunde geht. Denn dann gehts ihr bzw denen irgendwann wieder gut aber dann bist du am Ende, verstehst du? Wenns richtig scheiße läuft ist von denen dann aber keiner für dich da.

So eine Belastung ist für eine frische Beziehung schon echt heftig, vor allem weil du ja quasi ein komplett außenstehender in dieser Situation bist und das alles jetzt wie eine kalte Dusche auf dich geklatscht ist.

Sei einfach etwas vorsichtig. Wie ist deine Freundin denn aktuell dir gegenüber? Fragt sie nach dir, das du zu ihr kommen sollst oder so?

Gaeod?rive


@ BlackForest:

Ist gerade nicht einfach. Ich merke schon, dass mich das ziemlich erdrückt. Ich muss ja auch arbeiten gehen, habe nicht selten 12-Stunden-Tage und brauche dabei auch unbedingt einen klaren Kopf. Egal, ich muss das irgendwie auf die Reihe bekommen.

Aktuell ist es mit ihr so: Wenn es nach ihr ginge, sollte ich die ganze Zeit bei ihr sein. Sie kommt morgen raus und wird vorübergehend bei mir wohnen. Ich hab genügend Platz, von daher kein Problem.

B4lackFsorexst


brauche dabei auch unbedingt einen klaren Kopf.

Teile ihr das am besten auch so mit. Mach ihr klar das du für sie da sein willst aber auch selber noch klar im Kopf bleiben musst.

Egal, ich muss das irgendwie auf die Reihe bekommen.

Wenn es dir zuviel wird sei bitte bitte ehrlich und sage das auch. Jeder normal denkende Mensch wird Verständnis dafür haben.

Sie kommt morgen raus und wird vorübergehend bei mir wohnen. Ich hab genügend Platz, von daher kein Problem.

Wenn jeder ein bisschen Rückzugsraum hat ist Ideal. Denke mal sie soll hauptsächlich deswegen zu dir damit sie vorm Ex sicher ist? Dann ist das ok so. Würde das auch nicht als "Zusammenwohntest" ansehen sondern wirklich nur übergangsweise.

mmneWf


habe nicht selten 12-Stunden-Tage und brauche dabei auch unbedingt einen klaren Kopf. Egal, ich muss das irgendwie auf die Reihe bekommen.

Aktuell ist es mit ihr so: Wenn es nach ihr ginge, sollte ich die ganze Zeit bei ihr sein.

Ich kann ja nicht sagen, ich bin jetzt mal nicht mehr für euch da, weil ich an mich selbst denken muss.

Dass du dich sehr für deine Freundin ins Zeug legst und tust, was du nur kannst, ist denke ich mal schon von Anfang an klargeworden. Einerseits ist das irgendwie schon selbstverständlich, andererseits auch nicht, gerade nach so frischer Beziehungszeit nicht in diesem Ausmaße. Vorwürfe, nicht genug zu tun und dich noch mehr für sie aufopfern zu müssen musst du die beileibe keine machen!

Es bringt niemandem was, wenn du dich in dieser Phase kaputtmachst. Dir nicht, ihr nicht, euch als Paar nicht. Auch wenn sie momentan ein ziemliches Paket zu schleppen hat und ich das keineswegs kleinreden will, brauchst du trotzdem Zeit für dich, deine Arbeit und zum Verschnaufen. Und die darfst du dir auch nehmen, niemand kann 24/7 mental um so einen Brocken kreisen.

Du kannst nicht rund um die Uhr bei ihr sein und auf sie aufpassen, das funktioniert emotional ziemlich sicher nicht. Also doch, nimm dir jetzt rechtzeitig auch deine Zeit, statt den Harten zu mimen und dann am Ende unter einem großen Knall gar nicht mehr zu können.. Vielleicht könnt ihr euch irgendwie abwechslen, dass auch mal ihre Schwester nach ihr sieht, wenn du unterwegs bist, sie für ihr Sicherheitsgefühl nen "Notknopf" bekommt oder sonstwie immer jemand ohne große Verrenkungen erreichbar ist, sollte der Psycho vor der Tür stehen oder wasweißichwas.

m#nJef


PS:

Ihre Mutter war heute auch da, die habe ich auch noch getröstet, und ihre Schwester, die sich Vorwürfe macht, habe ich auch getröstet, und jetzt ist einfach die Lift raus für heute. :-(

Und dass du auch mal ansprichst, dass du auch leidest, ist auch wichtig, damit sich nicht alle anderen denken "Och, der scheint ja hart im Nehmen zu sein, der tröstet alle, den können wir als Tröster vereinahmen" und gar nicht ahnen, dass du durchaus nicht für alle der Fels in der Brandung sein kannst.

Dass sich jetzt sogar schon Mutter und Freundin bei dir trösten lassen finde ich ehrlichgesagt etwas vereinnahmend und skurril

m=n]ef


* "Mutter und Schwester" sollte in den Sternchen stehen - verkackt ;-D

E&lGusxto


Aktuell ist es mit ihr so: Wenn es nach ihr ginge, sollte ich die ganze Zeit bei ihr sein. Sie kommt morgen raus und wird vorübergehend bei mir wohnen. Ich hab genügend Platz, von daher kein Problem.

Ihr seid seit 2 Monaten (!) zusammen. Sie fordert dich und deine Anwesenheit, das für sie da sein in einem erheblichen Maße. So erheblich, dass du ebenso erheblich zurückstecken mußt. Dein Leben maßgeblich umkrempeln mußt.

Es geht hier nicht um faktisch räumlichen Platz der da ist, sondern um Aufmerksamkeit die gefordert wird. Um emotionalen Raum.

Egal, ich muss das irgendwie auf die Reihe bekommen.

Wer sagt das, dass du es auf die Art mußt wie sie das möchte?

Ganz ehrlich: Ich würde dieses Maß an Aufmerksamkeit nicht mal von meinem Ehemann mit dem ich zusammenlebe fordern. Sondern schauen, dass mein Aufmerksamkeitsbedürfnis mit seinen Grenzen vereinbar sind. Und genau das sehe ich nach dieser kurzen Beziehungszeit nicht mal annähernd von ihrer Seite aus.

Ich kann es nur nochmal sagen: Pass auf dich auf! Erkenne deine eigenen Grenzen und nimm sie wahr!

Nicht so für den Anderen da zu sein wie er es will und fordert heißt noch lange nicht, dass man für denjenigen nicht da ist!

Cihe


OffTopic-Beitrag gelöscht.

G/eod"rive


Ich danke Euch für Eure Beiträge. Es ist wirklich schwer, das jetzt zu erklären, aber es gibt Gründe, warum ich das tun muss, für sie da sein usw. Ich kann nicht anders....

c hieJfol4axtu


Du musst uns nichts erklären, es muss für euch beide stimmen! Wir sind bloss Zuschauer ...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH