» »

Ich habe eine Ehe zerstört...

LNionUell hat die Diskussion gestartet


Ich kann leider mit niemandem darüber reden und ich habe derzeit immense Schuldgefühle. Angefangen hat die ganze Geschichte im November. Über eine Gay Dating Webseite hat mich ein Typ kontaktiert. Er ist 42, ich 23. Er hat mir ein paar Fotos über private Nachrichten zukommen lassen, weil er ungeoutet sei und die Fotos nicht öffentlich reinstellen wolle. Nicht ungewöhnlich, kommt oft vor. Er gefiel mir optisch und wir haben auch sehr nett gechattet. Wenige Tage später haben wir uns zu einem Treffen verabredet, nur zu einem Kaffee. Der Typ hat mich richtig vom Hocker gerissen. Wir haben stundenlang geredet, ich fühlte mich total wohl. Wir haben Nummern ausgetauscht und dann ging die Sache erst richtig los. Sexting, Telefonate, Fotos hin- und her schicken usw. Ich habe ihn zu mir in die Wohnung eingeladen und inzwischen war er auch einige Male hier. Wir hatten viel Spaß (Sex war auch dabei). Kurz vor Weihnachten ist dann der Kontakt abgerissen. Zuerst dachte ich, er hat bestimmt viel Stress über die Feiertage und er würde sich schon bald melden. Silvester war vorrüber, Mitte Jänner war schon vorrüber. Noch immer nichts von ihm. Ich habe ihm mehrere Nachrichten über WhatsApp geschickt und sehe, dass es nicht ankommt. Anrufe kommt gleich Mobilbox. Ich habe mir Sorgen gemacht und habe ihn vor wenigen Tagen von meinem Diensthandy aus angerufen. Er hob ab. Ich sagte fast weinend, was bitte los ist und wenn er keinen Bock auf mich hat, dann ist das auch OK. Ich wills nur wissen, damit ich mit ihm abschließen kann und nicht einfach so ignoriert werden möchte. Er erzählte mir die ganze Geschichte, sagte mir, dass er eigentlich verheiratet ist und Kinder hat. Seine Frau hätte auf seinem Handy unseren gesamten Whatsapp-Verlauf entdeckt und sei durchgedreht. Sie sei mit den Kindern zu den Großeltern abgehauen. Er sagte, sie hätten sich richtig übel gestritten und jetzt möchte die Frau die Scheidung einreichen. Wie ich das gehört habe, wäre ich fast erstickt. Ich bin noch immer so schockiert. Ich habe richtig viel Mist gebaut. Ich habe mich von meinen Gefühlen leiten lassen und war zu blöd ihn nach seinem Beziehungsstatus zu fragen. Hätte ich schon beim ersten Treffen gewusst, dass er verheiratet ist, hätte ich nie mit ihm was angefangen. Ich war so dumm und naiv. Ich komme damit überhaupt nicht klar. :°( :°( :°( :°( :°( Was soll ich jetzt machen?

Antworten
RBhelxia


Du hast keine Ehe zerstört, das hat er ganz alleine geschafft.

Es lag an ihm, dir gegenüber ehrlich zu sein. Er hat mit seiner Familie, aber auch mit dir ein falsches Spiel gespielt. Du bist nicht Schuld!

Bdenettxon


Hey Lionell, das ist doch nicht Deine Schuld. Du hast da gar nichts "zerstört".

Dein Liebhaber hat Dich über seine Ehe im Unklaren gelassen und wenn es nicht Du gewesen wäre, dann ein anderer. Seine Ehe ist doch nicht wegen Dir gescheitert, Du warst höchstens der Auslöser zur Trennung. Aber wie gesagt, wenn Du es nicht gewesen wärst, wäre es ein anderer geworden.

Blöd von ihm allerdings, dass er Dir nicht die Wahrheit erzählt hatte. Aber dafür kannst Du doch nichts.

ksath$arinal-bdie-großxe


Ich habe richtig viel Mist gebaut. Ich habe mich von meinen Gefühlen leiten lassen und war zu blöd ihn nach seinem Beziehungsstatus zu fragen. Hätte ich schon beim ersten Treffen gewusst, dass er verheiratet ist, hätte ich nie mit ihm was angefangen. Ich war so dumm und naiv. Ich komme damit überhaupt nicht klar. :°( :°( :°( :°( :°( Was soll ich jetzt machen?

Was du machen sollst? Hör auf, dir Schuldgefühle zu machen! Nicht DU hast seine Ehe zerstört, sondern ER. Dir ist nicht vorzuwerfen, dass du als Single Sex mit einem attraktiven Mann hast. ER ist das Arschloch, nicht du. Du hast damit überhaupt nichts zu tun. Hätte seine Frau nicht eure Nachrichten gelesen, wären es die von einem anderen Typen gewesen.

Klar ist es immer die moralische Frage, ob man was mit einem verheirateten Typen anfangen sollte, aber 1. wusstest du es nicht und 2. ist es im Grunde vor allem die Entscheidung des Fremdgehenden. Als Außenstehender zerstörst du nicht die Ehe (außer du hast es nun wirklich drauf angelegt), das tut derjenige, der fremdgeht.

Und mal ehrlich: Wenn du ihn gefragt hättest, hätte er dir sicher erzählt, dass du dir keine Sorgen machen brauchst, blabla, er sei Single, blabla. Das hat weder etwas mit Naivität noch mit Dummheit deinerseits zu tun.

Mach dich nicht fertig. Klar ist es furchtbar für seine Frau, aber das müssen die beiden unter sich ausmachen. Wer weiß, wie lange der das Spiel schon getrieben hat...

C`holmksky


Ich habe richtig viel Mist gebaut. Ich habe mich von meinen Gefühlen leiten lassen und war zu blöd ihn nach seinem Beziehungsstatus zu fragen.

Er hat dich kontaktiert. Du bist (verständlicherweise) automatisch davon ausgegangen, dass er nicht in einer Beziehung ist. Das aufzuklären wäre einzig und alleine seine Aufgabe gewesen.

Du hast dir nichts vorzuwerfen. Seine Ehe hat der Mann selbst zerstört. Nicht du bist fremdgegangen, sondern er.

Was soll ich jetzt machen?

Nimm dir Zeit, die Geschichte zu verdauen und dann schau weiter nach vorne.

S6hojo


Ich habe mich von meinen Gefühlen leiten lassen und war zu blöd ihn nach seinem Beziehungsstatus zu fragen.

Hä? Er ist ein erwachsener Mann, und als Erwachsener kriegt man eigentlich selbst den Mund auf. Und es war seine eigene Entscheidung, eine Affäre anzufangen und seine Frau zu betrügen. Dazu kommt: Falls er schwul sein sollte und nicht bi und die Ehe mehr so eine "So sollte es sein"-Sache war als etwas, wo er auch dahintersteht, dann ist das jetzt sicher für alle Beteiligten ein Riesenschock, aber da liegt ja der beginn des Konflikts weit vor "Deiner Zeit" - nämlich da, wo er beschlossen hat, aus Unsicherheit oder auch zur Tarnung eine Heterofamilie an den Start zu bringen.

Dass er Dir nix erklärt hat, erst auf Deinen Anruf hin, ist auch nicht so doll super.

Was soll ich jetzt machen?

Überlegen, ob Du - falls er noch Kontakt haben möchte - noch was mit ihm zu tun haben magst oder nicht. Dich beruhigen. Ein bisschen freundlich zu Dir selbst sein, weil Du gerade ganz schön eins in die Fresse gekriegt hast und ein bisschen Nettigkeit auch von Dir selbst gerade gut gebrauchen kannst. Dir klarmachen, dass Liebe wunderschön sein, aber auch sehr wehtun kann, das liegt in der Natur der Sache. Dir klarmachen, dass das Chaos, das sein Leben gepackt hat, mit Dir nur sehr wenig zu tun hat, das ist deren Baustelle, Du warst nur "Zutat", aber nicht der eigentliche Konflikt. Weinen, wenn es Dir gut tut. Wütend sein, wenn Du es brauchst. Schauen, ob Du irgendwelche vernünftigen Leute im Bekanntenkreis hast, denen Du ein bisschen Dein Herz ausschütten kannst. Und um Himmels willen nicht seine Verantwortung an Dich reißen, sondern sie da lassen, wo sie hingehört: bei ihm.

Selbst wenn Du gefragt hättest, hätte er Dir womöglich nichts von Frau und Familie gesagt. Und Du hast niemanden betrogen. Du hast Dir überhaupt nichts zuschulden kommen lassen.

S?hoxjo


Wir sagen alle dasselbe, nur mit unterschiedlich vielen Worten. ;-D

P0radTaCTeufxel


Lieber Lionell,

Was soll ich jetzt machen?

Dich erst einmal versuchen zu beruhigen. DU trägst ganz und gar keine Schuld an der ganzen Sache. Er war in Sachen Beziehungsstatus nicht ehrlich zu dir, er hätte dir das sagen müssen, finde ich! Das wäre nur fair gewesen. Und es ist sicher auch nicht deine Aufgabe, ihn danach zu fragen. Wenn er nicht mit dir fremdgegangen wäre, dann mit jemand Anderem.

Und.. sieh es doch mal so.. natürlich ist seine Frau ausgeflippt, das wäre ich auch würde ich so etwas über meinen Mann erfahren. Da bricht eine ganze Welt zusammen. Aber nicht, bzw. nicht nur, weil er fremdgegangen ist.. , sondern weil er offenbar schwul ist und das somit nochmal eine ganz andere Situation ist.

Für ihn ist die ganze Sache auch nicht leicht. Er ist verheiratet mit einer Frau, hat Familie.. und hat irgendwann bemerkt, dass er schwul ist. Das passiert.. in meiner Familie ist Ähnliches passiert.

Versuche es so zu sehen.. Klar ist das jetzt erst einmal eine besch... Situation. Sein Coming Out ist damit wahrscheilich unweigerlich passiert, denn ich glaube kaum, dass die Frau darüber jetzt stillschweigen wird. Vielleicht tut sie es, aber wahrscheinlicher ist es, das nicht.

Aber es ist für ihn auch eine Chance!!! Eine Chance, das Leben zu leben, welches zu ihm passt, er selbst zu sein und sich endlich dazu bekennen zu können, dass er eben schwul ist. Das wird jetzt sicher kein Zuckerschlecken für ihn, aber iiiirgendwann beruhigt sich die Lage wieder und er wird sich (hoffentlich) freier fühlen!

Du hast an gar nichts Schuld in diesem Zusammenhang und brauchst dir aus meiner Sicht wirklich, wirklich keine Vorwürfe zu machen! Du hast keine Ehe zerstört, denn diese Ehe war offenbar eh nur noch eine Fassade!

Alles Liebe

PradaTeufel

C:homzskxy


So kann sich der TE Verpackung und Umfang der Kernaussage aussuchen. Ist doch nett. ;-D

B6enetoton


Wir sagen alle dasselbe, nur mit unterschiedlich vielen Worten.

Jou, viel Anderes kann einem dazu aber auch nicht einfallen. ;-D

C^omtrxan


Wir sagen alle dasselbe, nur mit unterschiedlich vielen Worten. ;-D

Eigentlich ist auch alles schon gesagt. Daher kann ich mich nur anschließen.

SNhojso


Jou, viel Anderes kann einem dazu aber auch nicht einfallen. ;-D

Höchstens vielleicht noch die Frage, ob der TE eine katholische Erziehung erlitten hat, das würde diesen reflexartigen Griff nach der Alleinschuld an allem nachvollziehbarer machen. o:) ;-D

LBionuexll


Eure Nachrichten fühlen sich wie eine Umarmung an. Danke euch dafür!

Ihr habt irgendwie Recht. Wie Chomsky schon sagte, ich ziemlich naiv davon ausgegangen bin, dass er Single ist. Und bei schwulen Männern darf man das nicht machen. Mir sind schon einige merkwürdige Leute untergekommen z.B. dass der Typ eigentlich eine offene Beziehung führt und ich quasi nur mal als "nette Abwechslung" dienen soll. Oder ein anderer Typ, der eigentlich in einer monogamen Beziehung lebt, aber mit seinem Partner unbedingt einen 3er haben möchte. Bei meinen bisherigen Dates habe ich somit immer über Beziehungsstatus geredet, aber bei ihm kam es nicht so weit. Ich war so hin und weg, wie er dann vor mir gesessen ist. Dann hat er diese hypnotisierende Art Gespräche zu führen. Wir haben über alles geredet, aber nie richtig über ihn. Und da werfe ich mir irgendwie vor, nicht mehr nachgebohrt zu haben. Wisst ihr was ich meine?

Das Schlimmste an der ganzen Sache ist (abgesehen von der Ehefrau und den Kindern), dass ich nicht weiß, wie ich über ihn hinwegkommen soll. Emotional geht es bei mir auf und ab wie auf einer Achterbahn. Auf der einen Seite bin ich extremst angepisst, weil er so viele Leute belogen hat. Auf der anderen Seite, tut er mir auch extremst Leid, weil er durch eine besch*ssene Phase geht und ich noch immer Gefühle für ihn habe. Ich weiß es klingt bescheuert, aber am liebsten würde ich ihm jetzt eine reinhauen und dann umarmen. Ach Mensch, ich klinge ja schon wie eine S&M Lady...

B1e'netYton


Ich weiß es klingt bescheuert, aber am liebsten würde ich ihm jetzt eine reinhauen und dann umarmen. Ach Mensch, ich klinge ja schon wie eine S&M Lady...

Ach Quatsch! SM Ladys umarmen doch nicht nachher. ;-D meine ich jedenfalls gehört zu haben :=o

Ich verstehe das schon mit Deiner emotionalen Achterbahn, dazu braucht man nicht schwul zu sein.

Ich meine, man MUSS ja nicht unbedingt mit dem Typen brechen. Da gibt es ja kein Gesetz, oder so. Vielleicht kannst (wenn Du willst) Du ja nochmal mit ihm reden und ihn nach seinen Beweggründen fragen. Vielleicht hatte er ja Angst Dich zu vergrällen, würde er gleich mit der Wahrheit rausrücken.

S(hojxo


Wenn er schon immer schwul war, es sich aber bis vor Kurzem nie so richtig eingestanden hat, dann hat er auf jeden Fall ne ganz schöne Lebenskrise hinter sich und auch noch akut in Aktion, großer Ausnahmezustand und so. War beschissen, wie er es gehandhabt hat, ja, aber das muss nicht zwingend heißen, dass er ein Vollarsch ist, auch wenn er sich wie einer benommen hat. Wenn Dir noch was an ihm liegt, würde ich an Deiner Stelle keine Brücken abreißen, sondern vorsichtig mal schauen, wie die Lage so ist und wie ihr beide jetzt miteinander umgehen könnt, vorausgesetzt, ihr wollt beide keinen sofortigen Kontaktabbruch.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH