» »

Bindungsunfähigkeit bzw. Unfähigkeit, sich einzulassen

LmichtA(mHorizxont


Frag Dich mal, was von allem, was Du da von ihm so verlangst, Du für jemand anders (z.B. ihn) tun würdest. Stell Dir vor, er stellt dieselben Ansprüche an Dich. Macht das alles mit Dir. Er fängt an sich zu schneiden und so weiter. Wie fändest Du das? Würdest Du Dich damit erpressen und gängeln lassen?

a}nakainD1504


Ab wann Du von ihm verlangen kannst, dass er seinen Beruf aufgibt/wechselt, um mehr Zeit für Dich zu haben?

Gar nicht.

LG, Anakin

aFnaki1nh15x04


Jeder halbwegs "normale" Mensch (was auch immer das ist ;-) ) läuft irgendwann fort - bei dem, was Du veranstaltest. Weil dem niemand gewachsen ist. Oder nicht gewachsen sein möchte. Gesunder Selbstschutz.

Aber im Grunde genommen ist das ja auch, was Du bezweckst und womit Du Dich bestätigt fühlen würdest.

Seine persönliche Leere mit einem anderen Menschen füllen zu wollen funktioniert nicht.

Mal angenommen, er tut das alles: Sagt Dir täglich mehrfach, dass er Dich liebt, hängt womöglich Zettelchen mit Liebesbotschaften überall in der Wohnung auf, wechselt den Beruf, ist auf Grund dessen dreiviertel des Tages bei Dir, hält Händchen, erträgt stoisch Deine (Gefühls)Ausbrüche, macht Dir einen Heiratsantrag .... usw. usf. ...

Wärest Du dann zufrieden bzw. würden sich Deine Verhaltensmuster dadurch ändern oder gar verschwinden?

Ich glaube nicht.

d]anaex87


Was soll ich denn tun ??? Wie soll ich herausfinden ob er mich liebt und ob es sich lohnt bei ihm zu sein!?

Was du tun kannst? Den Gedanken aufgeben das man bezüglich der Liebe von jemandem Sicherheit erlangen kann. Und seinen Job aufgeben? gar nicht. Er existiert nicht nur dafür um dich zu ernähren, also seelisch.

Reizende, ich glaub nicht das du ohne Medis auskommen wirst. Dafür sind die ganzen Emotionen viel zu beherrschend. Viel zu wenig Impulskontrolle und die Impulse sind auch zu stark um sie so zu lernen. Du brauchst nen chemischen Dämpfer.

Allein die Show mit dem Schneiden. Wieso zum henker schickst du ihm die Bilder? Doch nur um ihn zu einem gewissen Verhalten zu bringen. Entweder du brauchst nen arzt, dann solltest du den aufsuchen oder du brauchst keinen und dann solltest du ihn in Ruhe lassen. Denn es ist DEIN Problem und nicht SEINES und er hat/soll/muss nichts tun um es zu lösen.

mRond+]sternxe


Ich frage mich, ob es so sinnvoll ist, wenn wir hier miteinander diskutieren.

Denn diese Diskussion könnte Dich davon abhalten, Dich im Rahmen der Therapie mit Deinem Gefühlsleben auseinanderzusetzen.

E+v{ol"uzzxer


Das wird nicht mehr lange gut gehen. Entweder du gehst so bald wie möglich in die Klinik, oder du bist ihn los - für immer. Das hält beim besten Willen kein normaler Mensch aus, wenn er total kaputt ist, nutzt er dir auch nichts mehr.

Raeiz2enDde


Frag Dich mal, was von allem, was Du da von ihm so verlangst, Du für jemand anders (z.B. ihn) tun würdest. Stell Dir vor, er stellt dieselben Ansprüche an Dich. Macht das alles mit Dir. Er fängt an sich zu schneiden und so weiter. Wie fändest Du das? Würdest Du Dich damit erpressen und gängeln lassen?

Wenn ich ihn liebe ja.

Was du tun kannst? Den Gedanken aufgeben das man bezüglich der Liebe von jemandem Sicherheit erlangen kann. Und seinen Job aufgeben? gar nicht. Er existiert nicht nur dafür um dich zu ernähren, also seelisch.

Reizende, ich glaub nicht das du ohne Medis auskommen wirst. Dafür sind die ganzen Emotionen viel zu beherrschend. Viel zu wenig Impulskontrolle und die Impulse sind auch zu stark um sie so zu lernen. Du brauchst nen chemischen Dämpfer.

Ich nehme seit vielen Jahren Antidepressiva... da ich seit meiner Jugend immer wiederkehrende, heftige Depressionen habe mit massiven Suizidgedanken.

Ohne die AD war ich wirklich unerträglich.

RveiUzende


Allein die Show mit dem Schneiden. Wieso zum henker schickst du ihm die Bilder? Doch nur um ihn zu einem gewissen Verhalten zu bringen. Entweder du brauchst nen arzt, dann solltest du den aufsuchen oder du brauchst keinen und dann solltest du ihn in Ruhe lassen. Denn es ist DEIN Problem und nicht SEINES und er hat/soll/muss nichts tun um es zu lösen.

Ja...ich wollte dass er sich schuldig fühlt dass seine Arbeit ihm wichtig ist.

Er sagte auch heute dass er ein schlechtes Gewissen hat dass er zur Arbeit muss. Und dass wir es zusammen schaffen und ich aufhören soll an seinen Gefühlen zu zweifeln.

RgeNi=zend1e


Mal angenommen, er tut das alles: Sagt Dir täglich mehrfach, dass er Dich liebt, hängt womöglich Zettelchen mit Liebesbotschaften überall in der Wohnung auf, wechselt den Beruf, ist auf Grund dessen dreiviertel des Tages bei Dir, hält Händchen, erträgt stoisch Deine (Gefühls)Ausbrüche, macht Dir einen Heiratsantrag .... usw. usf. ...

Wärest Du dann zufrieden bzw. würden sich Deine Verhaltensmuster dadurch ändern oder gar verschwinden?

Ich wäre zufriedener. Ja. Mir ging es besser als mein Ex dauernd Zeit hatte. Zumindest mehr als der Aktuelle.

r&r201x7


Ab wann kann ich das fordern?

Aber sowas immerhin als Frage zu formulieren, kann man schon als eine gewisse Weiterentwicklung ansehen, finde ich,

Das hält beim besten Willen kein normaler Mensch aus

der Nachschub an unnormalen ist aber auch nicht so klein.. da findet sich immer wieder wer. Mein Vater feier bei sowas bald goldene Hochzeit.

und die Kinder finden sich dann in solchen Fäden wieder. Echt kein Wunder ;-).

r-r2E01x7


Wenn ich so in mich hineinschaue.. Das Bedürfnis nach Symbiose. Vereinigung. Jemanden finden und so fest an sich binden dass er nie weg kann. Damit man eeeeendlich die Quelle von Sicherheit und Stabilität hat, nach der man sich so unendlich sehnt.

Und wenn dann irgendwas kommt, was da zu Gefahr führt (also sowas wie "der andere will einfach eigenständig seine eigenen Sachen machen") treten Angst- und Spannungsgefühle auf.

Aber ist ja eigentlich klar, was da abläuft. Und auch, was man da tun kann/sollte.

Ich habs auch erst relativ spät gemerkt. Für eine Beziehung wirklich eine schwere Hypothek. Eine gesunde Balance aus Nähe und Distanz ist eine schwierige Aufgabe, aber im Zweifel ist es wohl besser, mit Distanz oder sogar alleine-sein leben zu lernen. Emotionale Abhängigkeit ist wirklich etwas grauenhaftes.

rMr20S17


Ich merke gerade dass mein letzter Beitrag eigentlich auch eine relativ umfassende Antwort auf die eigentliche Eingangsfrage ist ;-)

Und so offen war ich selten. Darauf dürfen sich reizende und danae durchaus was einbilden :D

r:r201x7


und ein letzter Aspekt noch für heute:

Reizende, wenn Du es schaffst, die Spannungen irgendwie auszuhalten ohne so ne Aktion mit "Schneiden und davon Fotos schicken" kommt etwas positives ins Spiel - Stolz und das Erfolgserlebnis, es irgendwie geschafft zu haben, ohne derlei Dinge getan zu haben.

LZichtAAmH/orizont


Und so offen war ich selten. Darauf dürfen sich reizende und danae durchaus was einbilden :D

Warum das? Bist Du irgendwer besonderes, dass man sich darauf etwas einbilden sollte?.. ":/

R!eizzende


Wenn ich so in mich hineinschaue.. Das Bedürfnis nach Symbiose. Vereinigung. Jemanden finden und so fest an sich binden dass er nie weg kann. Damit man eeeeendlich die Quelle von Sicherheit und Stabilität hat, nach der man sich so unendlich sehnt.

Und wenn dann irgendwas kommt, was da zu Gefahr führt (also sowas wie "der andere will einfach eigenständig seine eigenen Sachen machen") treten Angst- und Spannungsgefühle auf.

Ja...das ist es.

Und so offen war ich selten. Darauf dürfen sich reizende und danae durchaus was einbilden :D

:)_ :-x

Er hat gestern übrigens das ILD gesagt. Es hat mich seelisch befriedigt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH