» »

Bindungsunfähigkeit bzw. Unfähigkeit, sich einzulassen

ror20x17


Nein, in einem anderen Job ohne diese beschissenen Spätschichten. Dass er die Zeit reduziert hab ich bereits erreicht. Ab April dann etwas weniger. Aber das reicht mir nicht.

Ich bin relativ fest davon überzeugt dass der TE durchaus klar ist, dass das nicht so ganz in Ordnung ist, und solche Sätze auch einen provokativen Charakter haben (sollen).

D#rumyBlue


Der Kerl tut mir echt leid.

die Zeit der Beziehung mit der TE wird auch bei ihm rückblickend eine Erfahrung im Rahmen der Entwicklung sein.

Das hast du ja noch nett ausgedrückt. Im besten Fall läßt er sich nach dieser destruktiven Beziehung von niemandem mehr emotional erpressen, und ändert sein Beuteschema. Nachdem er sich selbst Hilfe holen musste, und seine Wunden geleckt hat.

Dprum Blue


Ich bin relativ fest davon überzeugt dass der TE durchaus klar ist, dass das nicht so ganz in Ordnung ist, und solche Sätze auch einen provokativen Charakter haben (sollen).

Fühlst du auch diese kalten Tentakeln ]:D ?

rcra20x17


Ach es geht. Im Grunde eher warmherzig.

einiges ist nur so bilderbuchhaft beschrieben hier.. ich meine, es springt einen an. kann man nur hoffen dass es die Protagonisten auch anspringt. Gerade die Rolle des "co" in solchen Konstellationen ist ja eine sehr markante Sache.

K:le=tterpFfla3nze80


Ich bin relativ fest davon überzeugt dass der TE durchaus klar ist, dass das nicht so ganz in Ordnung ist, und solche Sätze auch einen provokativen Charakter haben (sollen).

Das istr die Frage. für mich klingt das eher danach, dass sie nicht ganz versteht, das sie sich ändern muss und nicht er sich ändern muss. Er kann ihr entgegen kommen klar, aber das Hauptproblem hat sie nicht er bzw. sein hauptproblem nützt ihr sogar noch

r5r2x017


Es gab aber schon eine Menge Ansätze von Einsichtigkeit und Erkenntnis, dass das alles eher ein Elend ist so. Allerdings schwankt man natürlich auch stark hin und her zwischen Versuchen, was zu ändern, und Rückfall in die alten Muster. Ich bin aber trotzdem auch von einem gewissen augenzwinkerndem Humor überzeugt, zuindest zu einem kleinen Anteil. Wir kennen die reizende ja nun schon länger und sie ist durchaus humorfähig.

r\r201x7


Ich muss auch sagen - wenn schon der direkte Vorwurf narzisstischer, ausnutzender Verhaltensweisen so offen formuliert wird wie das hier eigentlich von Anfang an der Fall ist (und in den "Vorgängerfäden") - trotzdem die eigenen Gedanken und "Missetaten" so öffentlich kundzutun (und damit sich selber der Diskussion preiszugeben), ist auchschon durchaus beachtenswert (und zeugt von Veränderungswunsch, wie ich finde). Die meisten Leute würden wohl eher im stillen wirken wenn sie merken "da kommt Gegenwind".

KRletVter>pflanxze80


trotzdem die eigenen Gedanken und "Missetaten" so öffentlich kundzutun (und damit sich selber der Diskussion preiszugeben), ist auchschon durchaus beachtenswert (und zeugt von Veränderungswunsch, wie ich finde). Die meisten Leute würden wohl eher im stillen wirken wenn sie merken "da kommt Gegenwind".

Das kommt darauf an. Es kann auch der Drang sein im Mittelpunkt zu stehen und sich das Gefühl zu geben, dass man ja reflektiert ist und daran arbeiten will, ohne das man wirklich daran arbeiten will. Die Differenz ist dann recht schwer auszumachen und hängt vor allem davon ab, was in ihrem Kopf vorgeht und was sie genau macht. Ich halte es am für wahrschenlichsten, dass bei ihr beides gleichzeitig existiert (es gibt ja selten komplett schwarz oder weiß), aber die Frage ist was gerade derzeit die Oberhand hat, die ich für sehr legitim halte. Bzw es auch legitim ist darauf hinzuweisen, wie es ihm möglicherweise damit geht und es kene dauerhafte Lösung ist, wenn sie und er einfach ihren Forderungen nachgeben

r~r20P17


jo, das empfinde ich auch ähnlich. Es sind beide Aspekte vorhanden.

RAeikzende


für die männerwelt wäre es wahrscheinlich besser, du würdest dich ihr komplett verschließen :-X

Jajaja. Ich bin ne aufregende Partnerin. Die Männerwelt weiß mich durchaus zu schätzen. Außerdem geschieht es ihr Recht.

Ehrlich gesagt hoffe ich, dass er sich auf sein Bauchgefühl verlässt.

>:( diese Missgunst ist unfassbar.

Du magst die Deutung böswillig finden, aber sie ist dennoch zutreffend. Wenn er den JOb wechselt, wirst du noch etwas finden, dass er aufgeben soll. Denn du bist ja nie satt und sicher, sondern brauchst immer noch einen größeren Liebesbeweise. Den verfütterst du dann an deine Zweifeldämonen und wenn sie den Beweis gefressen haben, dann brauchst du neues Futter.

Wie läufts in Sachen Therapie und Psychiater?

Ich war in der Notfall Ambulanz. Das war sehr enttäuschend. Die KK muss ich mal anrufen. Hatte gerade ein wichtiges Projekt, daher den Kopf nicht frei dafür. War auch nicht zuhause. Wiedersehen war nett mit ihm, extrem liebevoll.

Ich bin relativ fest davon überzeugt dass der TE durchaus klar ist, dass das nicht so ganz in Ordnung ist, und solche Sätze auch einen provokativen Charakter haben (sollen).

Was ist falsch daran dass ich will dass mein Partner Zeit für mich hat? Viel Zeit? Was?!

die Zeit der Beziehung mit der TE wird auch bei ihm rückblickend eine Erfahrung im Rahmen der Entwicklung sein.

>:(

Das hast du ja noch nett ausgedrückt. Im besten Fall läßt er sich nach dieser destruktiven Beziehung von niemandem mehr emotional erpressen, und ändert sein Beuteschema. Nachdem er sich selbst Hilfe holen musste, und seine Wunden geleckt hat.

Jaja, du armes traumatisiertes Tuktuk. Mach doch nen eigenen faden auf, hm?

Gerade die Rolle des "co" in solchen Konstellationen ist ja eine sehr markante Sache.

Heißt?

Ich halte es am für wahrschenlichsten, dass bei ihr beides gleichzeitig existiert (es gibt ja selten komplett schwarz oder weiß), aber die Frage ist was gerade derzeit die Oberhand hat, die ich für sehr legitim halte.

Ja, so ist das.

LaichGtAmH|oxrizont


Warum warst Du in der Notfallambulanz und warum war das enttäuschend?

R&eiz4ende


Weil ich nen Zusammenbruch hatte und Benzos wollte. Weil die Trulla mir nur irgendwas vorgeschwafelt hat und schlechtes Zeug raus gerückt hat.

Ldic<htAmHKorizxont


Hm, damit wie bereitwillig Ärzte Benzos rausrücken, kenne ich mich nicht aus... Was hat sie denn geschwafelt? (Wenn ich fragen darf)

Rseizexnde


Ach, mir irgendwelche Angebote erzählt. Und wie böööööse Benzos seien. %-| war relativ so sinnlos.

Viele Ärzte rücken ungern Benzos raus. Hab aber dann woanders welche bekommen. :-)

S=chokolawdensüc>htigxe


diese Missgunst ist unfassbar.

Das hat nichts mit Missgunst zu tun. Der Kerl tut mir leid. Er wird es Dir nie Recht machen können.

Und am Ende lässt Du ihn doch fallen. Und bis dahin hat er womöglich (fast) alles für Dich aufgegeben.

Überhaupt, zu verlangen dass er sich einen anderen Job sucht und die Arbeitszeit verkürzt. Nur damit Du Dich besser fühlst. Das finde ich schon heftig.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH