» »

Bindungsunfähigkeit bzw. Unfähigkeit, sich einzulassen

RkeiUzen7dxe


So wie Du Dich als später erwachsenes Kind dazu entschlossen hast, wehrhafter zu werden, so ergeht es Deinem Freund, der bei Deiner gelebten Kritiksucht einfach mal die symbolische Reißleine = Abstand suchen, zieht. Das ist legitim und verantwortungsvoller Selbstschutz.

Heißt das er liebt mich nicht genug?

Er meinte übrigens, dass es ihm weh tut dass immer wenn er was nicht so macht wie ich es will, ich sage bzw. den Eindruck erwecke, dass er mich nicht liebt.

Hättest Du Bock darauf (was nicht so sein wird) mal einen Rollentausch mit Deinem Kerlchen vorzunehmen mit Steigerungspotential, könntest Du vielleicht im Ansatz verstehen lernen, warum er gar nicht anders handeln kann.

Was soll das bedeuten? Warum kann er nicht anders handeln?

Aber auch hier, das würde Deinen Status innerhalb dieser Beziehung womöglich infrage stellen und bisher nicht ein Anliegen.

Welchen Status?

R]eimzSendxe


Heißt das, er nimmt mich nicht so, wie ich bin?

DzieZDosiism-acht`dasGxift


Nein, dass heißt, dass er sich selbst gegenüber verantwortungsvoll ist und bevor es mehr zwischen euch eskaliert, versucht durch Abstand zu Dir, die Eskalationsspirale zu durchbrechen.

Nicht jeder Mann muss permanent in der "Hölle der Löwin" funktionieren. Wir wissen beide sehr wohl, dass Dein Respekt mit jeder größeren Anpassung und Duldung gen Null sinkt, weil es für Dich langweilig wird.

Ich könnte mir vorstellen, dass Dein Freund dies emotional instinktiv erfasst hat und dem vorgreifen will. Im Übrigen kann ich sowohl Deine auch seine Haltung in der jeweiligen Position ;-) verstehen und nachvollziehen.

Rxei[zende


Was für eine Haltung hat er? Was soll das? Wenn er mich lieben würde, würde er mich so tolerieren, wie ich bin. Ich toleriere ihn ja auch. Mich macht das ziemlich wütend.

V er!huXetxer


er hätte mir Medikamente kaufen müssen

So komplett aus eigener Idee heraus? Oder hast du ihn darum gebeten?

DXieDosipsmachtidasGift


Wenn er mich lieben würde, würde er mich so tolerieren, wie ich bin. Ich toleriere ihn ja auch. Mich macht das ziemlich wütend.

Du bist sicher, dass Du ihn so tolerierst, wie Dein Kerlchen ist? Neee, oder? ]:D :_D

Du verteilst ständig Giftcocktails, die er wissentlich zu trinken hat, ansonsten ist er Spielverderber. Sofern er nicht über jedes hingehaltene Stöckchen springt, ist er in Deiner Wahrnehmung inkompetent und Dir nicht gerecht werdend.

Gäbe es keinen Sex zwischen euch zweien, könnte ich fast annehmen, dass Du ihn versuchst in die Papi-Rolle zu drängen. ;-)

Hier ist eher die Frage, ob Du nicht langsam anfangen willst aus der kindlichen Diva-Rolle raus zu finden. Dass Du Anfang Mai aktiv werden willst, finde ich positiv für den Anfang. Drücke Dir die Daumen, dass es für Dich ein guter Anfang auf einem langen Weg werden kann. :)*

RJeiz:ende


So komplett aus eigener Idee heraus?

Ja.

Gäbe es keinen Sex zwischen euch zweien, könnte ich fast annehmen, dass Du ihn versuchst in die Papi-Rolle zu drängen. ;-)

Ja, so war das bei besagter langer Beziehung auch. Nur dass ich dann den Sex einstellte.

Er soll mich lieben wie ich bin! Und ich denke ich toleriere ihn als Mensch schon, wie er ist. Ich mein, man findet ja nicht alles am anderen toll. Dass er so n Lappen ist, ist halt ein Punkt. Und das mit dem Muttersöhnchen. Aber es ist normal, dass man am Partner auch Dinge kritisiert.

V$erLhueCter


Warum? Woher soll er denn wissen, welche Medikamente du brauchst. Und vor allem, welche dir noch fehlen. Keine Hausapotheke vorhanden?

R)eizexnde


Nee, bin ja frisch umgezogen. Und ich bin selten krank, hatte nichts auf Vorrat. Er hätte mir ja eine Apotheke zusammenstellen können. Aspirin, usw.

V?erhPujetxer


Was ist usw.? Und woher soll er das wissen?

RkeizeVnxde


Er kann es ja vorsorglich aus Liebe tun. Usw., na das typische. Desinfektion, Bepanthen, Paracetamol, was man halt so hat. Er sagte er sei kein Fan von Medikamenten 🤦🏼‍♀️

DrieDomsismacUhtdaSsGifxt


Dass er so n Lappen ist, ist halt ein Punkt. Und das mit dem Muttersöhnchen. Aber es ist normal, dass man am Partner auch Dinge kritisiert.

Dir ist, aber schon klar das 'Die Dosis das Gift macht', oder? Denke mal an Deine "spezielle" Sozialisierung.

Einen Partner, den Frau liebt Lappen zu nennen, ist schon sehr grenzwertig gewagt. Für mich wäre spannend zu erleben, wenn das Kerlchen zum Löwen mutieren würde, zurück faucht und entsprechend handelt, wie Deine Liebesfähigkeit sich in Bezug auf seine Person weiterentwickeln würde. ;-D

Das Muttersöhnchen ist die ideale Ergänzung zu Deinen aktuellen Ansprüchen, ansonsten wäre euer Beziehungskonstrukt schon in sich zusammen gefallen. Im Stillen ganz für Dich allein, weißt Du das auch. o:) :=o

R=eizepnd{e


? Denke mal an Deine "spezielle" Sozialisierung.

Was meinst du?

Einen Partner, den Frau liebt Lappen zu nennen, ist schon sehr grenzwertig gewagt. Für mich wäre spannend zu erleben, wenn das Kerlchen zum Löwen mutieren würde, zurück faucht und entsprechend handelt, wie Deine Liebesfähigkeit sich in Bezug auf seine Person weiterentwickeln würde. ;-D

Dann will ich ihn nicht. Und ich hab ihm schon oft gesagt, dass er ein Knecht bzw. Lappen ist. Er hat das immer hingenommen. Aber ja, das ist innerlich hässlich von mir :-| aber manchmal macht er mich so wütend.

Das Muttersöhnchen ist die ideale Ergänzung zu Deinen aktuellen Ansprüchen, ansonsten wäre euer Beziehungskonstrukt schon in sich zusammen gefallen. Im Stillen ganz für Dich allein, weißt Du das auch. o:) :=o

Ja... :-X meinst du, weil er als Muttersöhnchen gewohnt ist, zu dienen?

D0ieDosMism]ach-tdasGifxt


Ja... :-X meinst du, weil er als Muttersöhnchen gewohnt ist, zu dienen?

Zumindest ist Dein Kerlchen, um es sinnbildlich auszudrücken, die Leitstute im Umgang gewöhnt und widersetzt sich deswegen nicht all zu groß. Dich nervt nur, dass er es nicht ausschließlich auf Dich konzentriert in seinen Handlungen, sondern die Mutter als Konkurrentin direkt stört innerhalb Deiner Vorstellung von Hierarchie.

Mit Deiner "speziellen" Sozialisierung meine ich die von Dir hier geäußerte Erziehung Deiner Eltern, dass Liebe direkt mit Erfüllung von Ansprüchen und Leistungserfüllung einhergeht. Es ist schade zu erleben, dass Du selbiges Muster auf Deine Paarbeziehung übertragen hast, aber auch nicht besonders verwunderlich.

Ich wurde in meinen frühen Beziehungen gern von den Männern, in die Rolle der Führerin gedrängt. Fand das weder für mich positiv noch wirklich erfüllend. Mir wäre ein gleichberechtigter Part wesentlich lieber gewesen. Auch deswegen erschließt sich mir nicht, warum Du den Part der Kontrolle und Demut des Partners für Dich so reizvoll empfindest. Aber gut, zum Tänzchen gehören meist zwei Partner, die die Regeln des Tanzstils respektieren wollen. ]:D

R<eiz4enxde


Zumindest ist Dein Kerlchen, um es sinnbildlich auszudrücken, die Leitstute im Umgang gewöhnt und widersetzt sich deswegen nicht all zu groß. Dich nervt nur, dass er es nicht ausschließlich auf Dich konzentriert in seinen Handlungen, sondern die Mutter als Konkurrentin direkt stört innerhalb Deiner Vorstellung von Hierarchie.

Ja :-X

Mit Deiner "speziellen" Sozialisierung meine ich die von Dir hier geäußerte Erziehung Deiner Eltern, dass Liebe direkt mit Erfüllung von Ansprüchen und Leistungserfüllung einhergeht. Es ist schade zu erleben, dass Du selbiges Muster auf Deine Paarbeziehung übertragen hast, aber auch nicht besonders verwunderlich.

Mir war das noch nie so explizit bewusst...

Ich wurde in meinen frühen Beziehungen gern von den Männern, in die Rolle der Führerin gedrängt. Fand das weder für mich positiv noch wirklich erfüllend. Mir wäre ein gleichberechtigter Part wesentlich lieber gewesen. Auch deswegen erschließt sich mir nicht, warum Du den Part der Kontrolle und Demut des Partners für Dich so reizvoll empfindest. Aber gut, zum Tänzchen gehören meist zwei Partner, die die Regeln des Tanzstils respektieren wollen. ]:D

Kontrolle. Macht. Ich habe dann keine Angst, verlassen zu werden.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH