» »

Kompatibel nur weil ich gelogen habe?

Tzhen;iyn hat die Diskussion gestartet


Hallo in die Runde,

ich hoffe, ich habe mein Thema richtig eingeordent, aber unter Beziehungen passt es besser als in die Sexualität-Kategorie.

Ich versuche mich kurz zu fassen.

Ich habe vor etwa einem halben Jahr einen Mann im Internet kennen gelernt und wir waren uns auf Anhieb sympathisch, haben viel geschrieben, telefoniert, Skype. Nach kurzer Zeit habe ich mitbekommen, dass er sich einen Partner wünscht, dessen Verschleiß sich im Idealfall im unteren einstelligen Bereich befindet, mit umfangereicheren Erfahrungen hat er ein Problem. Um das zurückhaltend auszudrücken. Er hat eine sehr "direkte" Meinung über reichliche und abwechselnde Bettgeschichten.

Weil mir dieser Mann ansonsten wahnsinnig sympathisch war und ich befürchtet habe, er würde mich sofort aussieben, wenn ich ihm sage, dass ich da völlig anderer Meinung bin und weil ich leider auch nach seinen Vorstellungen eigentlich nicht als Partner für ihn in Frage komme, habe ich ihm ein paar unbequeme Tatsachen verschwiegen und auf seine Nachfrage hin gemeint, ich hätte auch erst 3 feste Beziehungen gehabt. Nun, ich hatte noch keine einzige, abgesehen von ein paar halbherzigen Versuchen. Meine reichlichen Erfahrungen habe ich ohne Beziehung gesammelt, weil ich noch kein Interesse an einer festen Partnerschaft hatte und weil auch niemand dabei war, mit dem ich mir dergleichen hätte vorstellen können. Inzwischen suche ich nach einem festen Partner, dem ich auch treu sein möchte und natürlich kann. (Wieso auch nicht? %-| )

Mein Auserwählter hat da allerdings absurde Vorurteile, die ich nicht nachvollziehen kann.

Wir haben uns jetzt schon vier Mal getroffen und sind mehr oder weniger zusammen.

Ich würde ihn auch gerne in meinem Freundeskreis vorstellen, dadurch dass ich nicht ehrlich war, wird das alles aber kompliziert. Und ich fühle mich abgesehen davon auch schlecht damit, dass er sich unter falschen Voraussetzungen in mich verliebt hat.

Ich möchte ihm gerne die Wahrheit sagen, aber ich weiß nicht, wie ich das anstellen soll, weil seine Meinung jedes Mal abfällig und abwehrend ausfällt, wenn ich eine Gelegenheit nutze, das Thema anzusprechen (im Kontext sein/mein Freundeskreis, Medien, Filme, Bücher etc.)

Ich kann mich so schlecht in ihn rein versetzen, weil ich nicht verstehen kann, warum das für ihn so viel über einen Menschen aussagt, deswegen weiß ich auch nicht, was ich tun kann, um seine Meinung zu ändern.

Ich dachte anfangs, dass ihm das unmöglich so wichtig sein kann und wir das schon hin bekommen, wenn wir uns erstmal richtig kennen gelernt haben.

Ich denke, da habe ich falsch gelegen und ich befürchte, er bricht den Kontakt ab, wenn er weiß, was Sache ist.

Was würdet ihr mir empfehlen?

Oder noch wichtiger: Ist es eurer Erfahrung nach so aussichtslos wie ich befürchte, dass er seine Prinzipien für mich ändert?

Antworten
Rfalpyh_HH


Ich glaube, viele Menschen schummeln ein wenig, was alte Geschichten angeht, um sich keine allzu große Blöße zu geben. Aber das sollte im Rahmen bleiben. Die drei Beziehungen, die doch noch nicht hattest... Ist doch egal, am Ende waren die halt nur eine Woche lang und Du bist immer noch Beziehungs-unerfahren. Na und?

Was die Bettgeschichten angeht... Ich bin ansich für Ehrlichkeit und mag keine Lügen. Aber wenn jemand schon von vornehinein alles verteufelt, was er nicht kennt, dann verheimlicht man so einem Menschen halt seine Vorgeschichte. Im besten Fall, weil ihn die Zeit vor Euch nichts angeht.

Das mit dem Freundeskreist ist nun allerdings blöd gelaufen. Muss man annehmen, dass Du mit jedem aus Deinem Freundeskreis schon im Bett gewesen bist??

Txhendiyn


Nein, mit jedem aus meinem Freundeskreis war ich nicht im Bett. ;-D

Bei zwei von ihnen gab es in den letzten Jahren ein paar Benefits, aber eben nichts von Bedeutung. Problematisch ist für mich auch eher, dass ich sie involvieren müsste und sie dann auch lügen müssten, wenn mein (Fast/Noch/Hoffentlich)-Freund etwas fragt. Das ist aber kompliziert und außerdem schäbig, wollte ich auf jeden Fall vermeiden.

Dass ihn nichts angeht, was vor uns war, würde ich ja noch nicht einmal behaupten. Man wirft ja auch keinem Vegetarier ein passiertes Schnitzel in den Smoothie.

Ich bin einfach fest davon ausgegangen, dass so ein intelligenter Mensch unmöglich solche Ansichten haben kann und hab das nicht ernst genommen. Viele Typen, die ich kennen gelernt habe, haben das nur so dahin gesagt, aber waren Sex dann trotzdem nicht abgeneigt.

Ein schlechtes Gewissen habe ich dann auch erst beim letzten Mal bekommen, als wir im Bett waren und es ziemlich gut für ihn war, obwohl es nie dazu gekommen wäre, wenn er die Wahrheit kennen würde. Das fühlt sich jetzt für mich schon schlecht an, im Hinterkopf zu haben, dass er sich mit ensprechendem Wissen vor mir ekeln würde und nicht einmal in Erwägung ziehen würde, mit mir Sex zu haben, weil das so furchtbar für ihn wäre. Ganz zu schweigen von einer Beziehung. Am Wochenende wollen wir uns wieder treffen und ich weiß nicht, wie ich mich verhalten soll. :-|

t,he recal noykxi


Problematisch ist für mich auch eher, dass ich sie involvieren müsste und sie dann auch lügen müssten, wenn mein (Fast/Noch/Hoffentlich)-Freund etwas fragt. Das ist aber kompliziert und außerdem schäbig, wollte ich auf jeden Fall vermeiden.

Mein Tipp: Sags ihm, dann brauchst du dir nicht ständig Gedanken machen, wer nun wie wann was erzählen darf oder nicht und wenn er dann nicht mehr will, steckst du emotional nach 4 Treffen eh noch nicht so drin, als wenn er es später erfährt.

Dass ihn nichts angeht, was vor uns war, würde ich ja noch nicht einmal behaupten. Man wirft ja auch keinem Vegetarier ein passiertes Schnitzel in den Smoothie.

Aber man darf einen Mixer benutzen, in dem schon mal Fleisch war. ;-)

FVur\ioQuxs


Einerseits gebe ich Ralph recht - Deine Vorgeschichte geht ihn definitiv nichts an.

Allerdings sehe ich zwei Probleme:

- Du wirst für die Dauer der Beziehung immer wider lügen müssen und Dein schlechtes Gewissen wird sich immer wieder melden

- es ist fraglich, ob Du tatsächlich so gut zu ihm passt, wie Du glaubst, wenn er zu diesem wichtigen Thema so eine absolute und, ja, irgendwo "radikale" Meinung hat.

Außerdem könnte es jederzeit sein, dass er über Deinen Bekannten- und Freundeskreis davon erfährt. Natürlich kommt es dabei auch drauf an, ob wir eher von 5, oder 50 Bettgeschichten sprechen. ;-D

Schwierige Entscheidung. Ich möchte da nicht in Deiner Haut stecken. Wenn es ansonsten so gut passt, wäre es natürlich schade, wenn es daran scheitern würde. ":/

F>ur^ioDus


Ups... zu lange mit dem Abschicken gewartet. Deine letzte Antwort, Theniyn, macht einige meiner Thesen obsolet... X-\

T!heLniyxn


the real noki: Kennen tun wir uns ja schon seit einem halben Jahr, klar stecke ich emotional noch nicht so tief drin, als wären wir schon lange zusammen, aber ich habe bei ihm zum ersten Mal wirklich Gefühle für jemanden. Stecke damit emotional also schon tiefer drin, als bei jedem anderen. Wäre mir egal gewesen, ob er mich will oder nicht, hätte ich mich von Anfang an beleidigt gefühlt und mich gar nicht weiter mit ihm unterhalten.

Aber klar, je länger ich warte und je mehr ich mich in ihn verliebe, desto schlimmer wird es.

Furious: Wir sprechen von mehr als 50 Bettgeschichten. o:) Meine Freunde wissen das auch alle, da sie ähnlich ticken bzw. es ihnen vollkommen egal ist und sie es einfach tolerieren.

Weiter lügen kommt auf keinen Fall in Frage, weil ich inzwischen selbst immer mehr Panik bekomme, dass er es irgendwie erfahren könnte und ich habe inzwischen so eine Panik, verletzt zu werden, dass ich die Ungewissheit nicht mehr aushalten möchte. Zumal wir uns auf einer einschlägigen Plattform kennen gelernt haben und es ja nur eine Frage der Zeit ist, bis er mal jemanden erwischt, mit dem ich mal was hatte und sie dann schnell rausfinden, dass sie mich kennen.

Ansonsten passt alles zwischen uns. Ich hab mich noch nie jemandem so nah gefühlt.

Ich würde es ihm ja gerne am WE sagen... aber dann denke ich wieder, dass er vielleicht einfach noch ein bisschen Zeit braucht, mich richtig kennen zu lernen, damit er es versteht. Jetzt fällt es ihm ja auch noch leichter einen Schlussstrich zu ziehen als in ein paar Wochen. Und das klingt so egoistisch, dass ich es fast schon widerlich finde.

B,irken=zwe3ig


zeig ihm diesen faden .. wenn er dein dilemma nicht versteht, isser dich nicht wert

T8henixyn


Unpraktisch, dass jedes Nachbohren bei diesem Thema verdächtig ist. Er blockt auch schnell ab. Wenn ich wenigstens wüsste, woher seine Einstellung kommt. Ob Erziehung, Erfahrung, Konvention. Er hat algerische Wurzeln, aber als Grund kann ich mir das auch nicht vorstellen.

Meine Freunde können mein Dilemma nicht nachvollziehen und sagen mir auch nur, ich soll es ihm endlich sagen und wenn er dann den Kontakt abbricht, war ers nicht wert.

So einfach ist das aber grad nicht für mich. :-(

BVi6rkenzaw/eig


aber recht haben sie. eine beziehung, die auf lügen aufgebaut ist, ist doch auch nix wert.

M8arpyLou2|00x4


Ich würde es nicht sagen, haette damit keine Probleme das zu verschweigen. Fällt für mich unter Nichtigkeiten. Deine Freunde, wenn sie dir wohlgesonnen sind und wahre Freunde, dann halten sie dicht. Und mal ehrlich, wann ist das denn mal Thema.. Doch sicher nicht bei jeder Begegnung mit Freunden. Ich wuerde meine Freunde impfen und ihnen sagen, er ist da anders drauf. Fertig. Darum sollte doch kein hick hack gemacht werden..

T$henPiyn


Hm, ich weiß nicht, ob das eine Option für mich ist.

Ich habe mir schon den ganzen Abend den Kopf zerbrochen wegen dem Wochenende. Er wird zu mir kommen. 200km. Wenn ich es ihm dann sage, besteht die Gefahr, dass er wütend wieder zurück fährt. Das möchte ich nicht verantworten. Also wäre es wahrscheinlich eher nicht schlau, es ihm an diesem Wochenende zu sagen. Höchstens ich bin mutig genug es zu tun, bevor er her kommt. Sowas würde ich ihm allerdings schon gerne persönlich erzählen.

Ich weiß nicht wie ich mit diesem kleinen Geheimnis (ja, für mich ist es auch eine Nichtigkeit :-| ) klar kommen werde, wenn wir zusammen bleiben. Ich habe ja immer vor Augen, wie er in Wirklichkeit über mich denkt und das ist schon ziemlich erniedrigend. Wenn wir intim miteinander sind, meint er nicht den Menschen, der ich in Wirklichkeit bin und mir wäre es schon wichtig ohne solche Bedingungen geliebt zu werden.

M6aryLohu20x04


Nunja, es stimmt schon, ich stelle mir gerade vor, eine Frau hat als Prostituierte gearbeitet und der neue Freund, weiss nichts von ihrer Vergangenheit. Er hat hohe Moralvorstellungen, sie weiss das und lässt ihm in diesen Glauben, eine ganz normale Frau zu sein (was sie ja auch ist im Grunde). Ich denke es kommt halt daraus an, wie man selbst drauf ist. Denke sogar das man da keine richtige Antwort zu findet. Denn jeder geht damit anders um, ich selbst wie gesagt könnte es wie oben beschrieben, selbst dann verschweigen, mich würde es nicht interessieren. Es macht aus mir ja keinen schlechteren Menschen an sich. Blöd halt nur: Wenn Gefahr besteht, es könnte rauskommen, durch irgendeinen dummen Zufall, bei dir wären das deine Freunde. Da braucht nur mal einer was ausplaudern, oder ihr kriegt euch in die Haare, nicht jeder bleibt dann noch loyal usw. insofern kann mna es wohl nur verschweigen, wenn man es bombensicher nur in seinem eigenen Kopf unter Schloss und Riegel hat. Sobald andere mitmischen, kann die Bombe platzen.

Alurorxa


Ich denke, da habe ich falsch gelegen und ich befürchte, er bricht den Kontakt ab, wenn er weiß, was Sache ist.

Was würdet ihr mir empfehlen?

Oder noch wichtiger: Ist es eurer Erfahrung nach so aussichtslos wie ich befürchte, dass er seine Prinzipien für mich ändert?

Willst du es ihm vielleicht sagen, um alles kaputt zu machen? Du hattest ja vor ihm nie feste Beziehungen und warst nicht bereit dafür. Unterbewusst bist du es vielleicht immer noch nicht und suchst jetzt nach Möglichkeiten da wieder raus zu kommen?

Ich würde es nicht sagen. Ich kann mich auch nicht erinnern wem ich das letzte Mal die Wahrheit über meine Bekannteschaften, Affären, Beziehungen gesagt hätte. Viele sind es zwar nicht, aber immer hat irgendjemand ein Problem mit irgendetwas. Ich sage deshalb einfach, ich hatte 3 feste Beziehungen und das war es auch schon.

C|oteS-auvagxe


Ich habe mir schon den ganzen Abend den Kopf zerbrochen wegen dem Wochenende. Er wird zu mir kommen. 200km. Wenn ich es ihm dann sage, besteht die Gefahr, dass er wütend wieder zurück fährt. Das möchte ich nicht verantworten.

Fehlt nur noch, dass du sagst, dass es in seinem Interesse ist, wenn du ihm das nicht jetzt sagst :|N . Das sind nur Ausreden vor dir selber - wie ein Betrüger, der aus Feigheit auch immer wieder neue Gründe findet, die Situation "jetzt" nicht zu bereinigen.

Und das ist kein "kleines Geheimnis" und schon gar keine "Nichtigkeit". Wie du selber schreibst, ihr beide habt da diametral unterschiedliche Einstellungen. Für dich ist es piepegal, wie viele Typen du gevögelt hast - ok - und er ekelt sich wenn er weiß dass du vor ihm x Typen gevögelt hast - auch ok. Passt halt nur nicht zusammen. Glaubst du im Ernst, das - abgesehen davon dass die ganze Basis eurer Beziehung eine Lüge ist - wird auf längere Sicht gutgehen? Einstellungen kann man ja nicht ewig verbergen/ leugnen, und das sollte man auch nicht wollen. Dein ganzer Freundeskreis ist ja eher "locker" drauf. Offenbar ist das auch dein Lebensstil. Dagegen ist per se nichts zu sagen, aber da passt dein neuer Freund nicht rein.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH