» »

Kompatibel nur weil ich gelogen habe?

ajsyly


Du hast mit deiner Lüge Mist gebaut. Ihm gegenüber und auch dir gegenüber, weil du dich jetzt mies fühlst und es kaum besser werden wird.

Du hast aus rein egoistischen Gründen gelogen und dich über seine Ansichten (gewisse moralische Ansichten) und Gefühle (Ekel) hinweggesetzt. Im Grunde hast du ihn verarscht.

Dein Beispiel vom passierten Schnitzel um veganen Smoothie ist ganz passend: Nur weil ein Fleischesser nicht nachvollziehen kann, warum jmd kein Fleisch essen möchte, kann er diese Meinung trotzdem respektieren. Ihm in seinen Smoothie ein passiertes Stück Fleisch zu schmuggeln und hinterher zu sagen, es hätte ihm dich geschmeckt - das ist unter aller Sau.

Und genau das hast du gemacht, als du dich auf Sex mit ihm eingelassen hast. Du wusstest, es ekelt ihn an mit einem sehr erfahrenen Mann zu schlafen (wie den Veganer das Fleisch ekelt), hast es aber trotzdem gemacht.

Schlimmer noch: du hast es U.a. getan, um Gefühle der Zuneigung in ihm zu verstärken - ihn also bewusst zu manipulieren.

Wie würdest du dich an seiner Stelle fühlen?

HDa0nca


ElGusto, ich nehme an, du hast dich mit dem Islam noch nicht befasst.

Auch wenn dieser Mann nicht sehr religiös lebt, so kann er doch in diesem Sinne geprägt worden sein durch seine Erziehung. Diese Prägung bleibt oft bestehen, sie ist unbewusst vorhanden und prägt die Moralvorstellungen. Der Islam sieht sehr grausame Strafen vor für falsches Verhalten.

Die Todesstrafe ist im islamischen Recht für eine Reihe von Delikten zwingend vorgeschrieben. In den meisten Fällen liegt die Art der Hinrichtung dabei im Ermessen des Schariarichters. Zu diesen Delikten gehören:

-Analverkehr ("fleischlicher Verkehr entgegen dem Gesetz der Natur mit einem Mann oder einer Frau"). In Nordnigeria ist dafür die Steinigung bei Verheirateten vorgesehen bzw. 100 Hiebe bei Unverheirateten.

-"Kampf gegen Gott und Verderbenstiften auf Erden". Je nach Schwere des Vergehens ist die Hinrichtung nicht obligatorisch, sondern es sind auch Amputationen oder Verbannung möglich.

-Sodomie. Derjenige, der sexuellen Kontakt mit einem Tier hatte, und auch das Tier werden getötet.

Im Ganzen nachzulesen:

[[https://www.igfm.de/themen/steinigung/ueberblick/]]

In islamisch geprägten Ländern gilt auch heute noch die Scharia.

von Prof. Dr. Christine Schirrmacher

Eigentlich könnte man doch annehmen, dass sich die islamische und die westliche Welt durch die Migration einer großen Anzahl von Muslimen, durch die mediale Vernetzung sowie durch die voranschreitende Globalisierung heute viel näher gekommen sind als je zuvor in der Geschichte und daher auch viel Wissen über "den anderen" besitzen.

Bei Themen allerdings wie der Menschenrechts- oder Frauenfrage wird immer deutlicher, wieviel Verständnislosigkeit und Nichtwissen den Diskurs immer noch prägen und wie wenig die Grundlagen des jeweils anderen Rechts- und Kulturverständnisses bekannt sind.

Konkret bedeutet das im Westen weithin fehlendes Wissen über den Islam, z. B. über das islamische Strafrecht und seine Kategorisierung der Verbrechen oder das geforderte Beweisverfahren. Wenig Wissen existiert aber auch über das spezifisch islamische Menschenrechtsverständnis mit seiner Überordnung der Scharia über alle von Menschen geforderten Rechte.

Gering zu nennen ist auch die westliche Kenntnis der rechtlichen Stellung der Frau im Islam, die in viel geringerem Maß durch eine individuelle Lebensgestaltung und in viel größerem Maße von den schariarechtlichen Vorgaben zum Eherecht geprägt ist, als das im Westen vielen vorstellbar erscheint.

[[https://www.igfm.de/frauen-unter-der-scharia/]]

Die Rolle der Frau kann man in diesem konkreten Fall von Theniyn auf seine Rolle als Lebenspartner übertragen.

Was Theniyn über seinen Partner schreibt, ist das typische Denken, wie eine Ehefrau sich im Sinne der Scharia zu verhalten hat.

Sie geht möglichst nicht ohne Begleitung aus dem Haus, sie hat sich zu verhüllen (weil sie sonst andere Männer in Versuchung führt), sie hat dem Mann zu gehorchen, wenn sie die Ehre verletzt, muss sie bestraft werden, usw. usw.

I&cho_MToloxt


@ Hanca

dir kommt nicht in den Sinn, das du hier ein klitzekleines bisschen übertreibst ???

Ich denke nicht, das man allgemeingültig alles über einen Kamm scheren kann.

Oh wait !

Hat das bei dir etwa Methode ?

H]an'ca


Icho_Tolot

Ist das sinnerfassende Lesen so schwer??

Ich habe nicht geschrieben, dass der Partner von Theniyn auf jeden Fall so ist.

Aber man muss unter Umständen damit rechnen, zumal alle Aussagen über diesen Mann auf ein kulturell bedingtes Verständnis von Ehre und Moral hindeuten.

Die Ehre zu verletzen ist im Islam anders zu bewerten, als in unserer westlichen Denkweise.

D.orfnxixe


@ Hanca

Ich habe nicht geschrieben, dass der Partner von Theniyn auf jeden Fall so ist

Nein. Hast du nicht. Unterstellt dir auch keiner. Theniyn hat deinen Einwand aber bereits zur Kenntnis genommen und angekündigt, das bei seinem weiteren Vorgehen zu berücksichtigen.

Was genau ist also deine Motivation, dich trotzdem hier weiter zum Thema Islam zu ergehen?

H3ancxa


Was genau ist also deine Motivation, dich trotzdem hier weiter zum Thema Islam zu ergehen?

Dorfnixe das sind die Beiträge von ElGusto:

Erlaube mir den Einwurf, dass ich diese Vorurteile absolut daneben finde.

und Icho_Tolot.

Muss ich die hinnehmen oder darf ich erklären, dass es mit Vorurteilen nix zu tun hat?

IScho_OToloxt


Sinnerfassendes Lesen von Ironischen Beiträgen liegt nicht jedem. ;-)

Was ich nicht mag ist dieses unterschwellige Islam-Bashing, das du hier betreibst.

Hnangca


Icho_Tolot, es ist ziemlich frech, mir Islam-Bashing vorzuwerfen.

Wenn man die gesamten Aussagen über den Partner von Theniyn zusammen nimmt, dann ist die Partnerschaft hier von unterschiedlichen kulturellen Moralvorstellungen beeinflusst.

Berücksichtigt man das nicht, dann wird man dem Problem nicht gerecht.

TGheni)yn


Ich kann mich heute nicht mehr ausführlich melden, hab nur das Handy zum Schreiben und bin auch emotional durch.

Jedenfalls so viel: Ich habe mit ihm gesprochen und er hat mich nicht raus geschmissen. Aber auseinander setzen möchte er sich heute nicht mehr mit mir. Ich verbring die Nacht auf dem Sofa und er schläft drüber. Spätestens morgen versucht er mit mir zu reden. :-(

Ich hoffe, dass das ein gutes Zeichen ist. Aber so anfühlen tut es sich im Moment nicht.

m"nef


Auch wenn dieser Mann nicht sehr religiös lebt, so kann er doch in diesem Sinne geprägt worden sein durch seine Erziehung. Diese Prägung bleibt oft bestehen, sie ist unbewusst vorhanden und prägt die Moralvorstellungen. Der Islam sieht sehr grausame Strafen vor für falsches Verhalten.

Trotz allem sollte man auch nicht vergessen, dass gerade hierzulange viele Menschen aus islamisch geprägten Ländern leben, die zwar tw. großen wert auf ihre Religion legen, aber trotzdem nicht strikt nach der Scharia leben und auf einige Punkte davon schlichtweg scheißen. Ist ja auch bei Weitem nicht jeder Christ bibeltreu.

Dass der TE und sein Freund zumindest in einem wichtigen Punkt extrem auseinanderklaffende Vorstellungen haben, ist offenkundig (gäbe es aber wie erwähnt auch ggf. ohne religiöse Beteiligung). Dass der Freund religiös geprägt ist und man das durchaus nicht ignorieren sollte, ist auch eine zutreffende Anmerkung. Mehr aber auch nicht.

Der Islam sieht sehr grausame Strafen vor für falsches Verhalten.

Und trotzdem kann er diese grausamen Strafen strikt ablehnen.

D5oNrfnixxe


Im Grunde muss er das sogar (Die Strafen ablehnen), denn er wäre ja nach diesen Regeln ein ebenso schuldiger Sünder.

@ Theniyn

Das klingt doch gar nicht mal so schlecht. Er möchte sich nicht heute und gleich mitten in der akuten aufgewühlten Gefühlslage damit beschäftigen, sondern erstmal runterkommen und drüber schlafen. Das spricht für ihn als Mensch und für eure Beziehung. Ich drück dir fest die Daumen, dass ihr zumindest gut reden könnt.

Und auch wenn es nicht klug und ziemlich feige war, ihm deine Vergangenheit zu verschweigen, ziehe ich den Hut davor, dass du es jetzt aufgeklärt hast. Alles Gute!

C&hou/pette_%Finnxian


Theniyn, drücke dir die Daumen!

C&oteSauevaxge


Das klingt doch gar nicht mal so schlecht. Er möchte sich nicht heute und gleich mitten in der akuten aufgewühlten Gefühlslage damit beschäftigen, sondern erstmal runterkommen und drüber schlafen. Das spricht für ihn als Mensch und für eure Beziehung. Ich drück dir fest die Daumen, dass ihr zumindest gut reden könnt.

Und auch wenn es nicht klug und ziemlich feige war, ihm deine Vergangenheit zu verschweigen, ziehe ich den Hut davor, dass du es jetzt aufgeklärt hast. Alles Gute!

Das sehe ich genauso :)^

mLnef


Im Grunde muss er das sogar (Die Strafen ablehnen), denn er wäre ja nach diesen Regeln ein ebenso schuldiger Sünder.

Eben. :)z

T3heWniyn


Danke! :-)

Es beruhigt mich etwas, dass ihr das so seht. Ich werde diese Nacht kein Auge zumachen, weil ich ständig damit rechne, er möchte reden. Dazu die Ungewissheit. Er konnte mich vorhin gar nicht mehr ansehen oder anfassen. :-( Das verstehe ich, fühlt sich trotzdem schlecht an. Ich initiiere besser erstmal nichts, damit ich nicht noch mehr falsch mache.

Ich bin froh, dass ich es ihm erzählt habe. Mit dem schlechten Gewissen das hätte ich nicht länger ausgehalten, hab ich vorhin mehr als deutlich gemerkt. Er bedeutet mir zu viel. Und nach seiner Reaktion jetzt macht es mir noch viel mehr aus, würde er mir keine Chance geben. :-(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH