» »

Ekelt er sich vor mir?

MGadaVme ChaXrenton


ich würde ihn ganz klar fragen wie er sich denn nun euer Sexualleben vorstellt.

nach 5 Jahren Beziehung muss man da nicht mehr um den heißen Brei reden.

D\ieDos+ismac-htdKasGixft


Aufgrund Deiner anderen Threads im Forum stellen sich hier mehr als eine Problematik dar.

Du hast im letzten Jahr nach langjähriger Einnahme der Pille, die hormonelle Verhütung abgesetzt. Es dauert zum Teil bis zu einem Jahr, vereinzelt auch länger bis sich der natürliche Zyklus der Frau wieder einstellt. Dazu gehören die von Dir beschriebenen Phasen, von längerer Schmierblutung, längerer Nachblutung und verzögertem Eisprung.

Ebenso verändert sich dadurch die Scheidenflora, der Geschmack des Scheidensekrets, die Intensität Deiner körperlichen Erregung und einiges mehr.

Dadurch bedingt ist es durchaus möglich, dass Dein Freund an Dir körperliche Veränderungen wahrnimmt und durch die verlängerte oder plötzlich auftretende Nachblutungen vom Zyklus, auftretende Befürchtungen und Ängste entwickelt hat. Nicht jeder Mann geht mit der Menstruation der Frau locker und unbeschwert um.

Durch die langjährige Einnahme der Pille hatte Dein Freund in früherer Zeit damit keinerlei Kontakt und Erfahrung. Bitte nimm seine Reaktion nicht persönlich, im Sinne das er Dich als Frau/Partnerin oder als Mensch ablehnt. Sondern, nimm es bitte so wahr, dass sich für ihn eine neue Situation nach Absetzen der Pille ergeben hat, die er vorher nicht kannte.

Ich halte es für dringend wichtig, dass Du Dich gründlich gynäkologisch untersuchen lässt. Aufgrund Deiner speziellen Ängste gerade in Bezug auf diesen Facharzt, wäre es vielleicht möglich den Weg der Hypnose-Therapie zu gehen.

[[https://www.therapie.de/psyche/info/index/therapie/hypnose-hypnotherapie/]]

[[http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/hypnose-therapie-beim-arzt-was-sie-kann-und-was-nicht-a-1111272.html]]

Hast Du Deine Problematik schon mal bei der Krankenkasse vorgestellt und Dir dort Beratung gesucht, wie Du Dein Problem in Bezug auf den Frauenarzt in einer Therapie angehen kannst?

Es ist wichtig gerade nach Einnahme der Pille, das danach geschaut wird, ob alle Abläufe in Deinem Körper normal verlaufen.

Welche Veränderungen nach dem Absetzen der Pille auftreten können, wird hier im Beitrag näher erklärt.

[[https://www.welt.de/gesundheit/psychologie/article134783329/Ohne-Pille-wirkt-der-Partner-ploetzlich-anders.html]]

Wichtig ist, dass ihr ohne Schuldzuweisungen und Vorwürfe miteinander redet, damit sich keiner von euch beiden in eine Ecke des Versagens gedrängt fühlt. Es würde auf längere Sicht eure emotionale Ebene und die Lust auf den Paarsex als solchen verändern.

S@ommDerkin6d44


Also für mich klingt das nach einer sich ausschleichenden Beziehung. Anfangs hat er gerne Oralsex bei dir praktiziert, jetzt ekelt er sich? Klingt nach: Er mag (dich) einfach nicht mehr.

Ist nach 5 Jahren Beziehung keine Seltenheit, das einem einfach die Lust auf den Partner abhanden kommt.

Wenn ein Mann wirklich scharf ist auf dich, dann juckt es ihn auch nicht das da eventuell jederzeit die Periode einsetzen könnte. Dann wird einfach gemacht. Das alles klingt nach Ausreden, um es nicht mehr machen zu müssen.

Gerade Oralsex ist etwas was in vielen Beziehungen ohnehin nur am Anfang praktiziert wird - beiderseitig. Danach grooved man sich doch aufeinander ein und hat so seine Lieblingsstellungen.

Dazu fällt mir der Witz eines Kumpels ein:

What's the difference between your wife and your job? - Your job still sucks after 5 years. ;-) ;-D

V9erhuGet1er


Gerade Oralsex ist etwas was in vielen Beziehungen ohnehin nur am Anfang praktiziert wird - beiderseitig

:-o

Das wäre ja schlimm.

MBar!yLo,u2004


Man weiss ja nun nicht was direkt der Auslöser gewesen ist. Es muss irgendwas passiert sein. Einfach so nach so vielen Jahren, kann ich mir nicht vorstellen das ein Mann es einstellt. Weil das klingt ja fast nach einem Traumata. Mal als Beispiel, ich hatte mal einen Typen, der es mit der Sauberkeit sehr genau genommen hat und sein Penis hat dermassen nach Seife geschmeckt, war wirklich schlimm, mir wurde sehr übel dadurch (ich habe ohnehin grosse Angst vor Übelkeit). Seitdem habe ich diesen Mann immer mit dem Seifenpenis verbunden, er meinte dann zu mir er spült ihn nächstes mal besser ab, er will das es äusserst sauber ist. Aber es war wieder der Fall, beißender Seifengeschmack, mit Übelkeit in Folge. Das hat mir bei dem Kerl auch ein "Traumata" bescherrt. Natürlich hält mich das nicht vom blasen allgemein ab, aber bei ihm schon ;-).

Was ich sagen möchte, vielleicht hat dein Partner irgendwas bei dir erlebt untenrum, was ihm nicht geschmeckt hat, oder auch gerochen. Bei Schmierblutungen kann ja auch mal ein leichter Geruch dabei sein. Keiner redet da gern drüber.

Ich bin äusserst sensiblisiert was das ganze Thema an geht, Männer sind da teilweise komisch drauf (nicht alle), aber ich verschweige lieber bzw. rede nicht genau drüber, wenn mal dies oder das ist bei mir. Nicht Detailgetreu usw. egal welches Thema das nun ist, Ausfluss, Schmierblutungen etc. pp. weil manchen Kerl kann das sonst schon den "Geschmack" versauen darauf.

Lieber bedeckter halten :).

Gdraó8gr.azmán


Das muss ja nicht mal unbedingt was mit komisch drauf sein zu tun haben, unterschiedliche Menschen haben eben verschiedene Barrieren im Kopf. Ganz normal und vollkommen in Ordnung.

Mein Ex hatte mit den Dingen rund ums Menstruieren und Blut nicht dir geringsten Probleme, mein Freund hat hat eine Hemmschwelle im Kopf. Das Problem wird hier ganz einfach so gelöst, dass ich meinem Freund vorher mitteile, ob ich ich meine ich meine Tage oder eine Schmierblutung habe und was er dann mit der Information anfängt ist ganz alleine seine Sache.

Und dass der Intimbereich von Frauen je nach Zyklusstand unterschiedlich schmeckt und riecht, ist ja auch kein Geheimnis. Da Druck zu machen, wenn der andere gerade, warum auch immer, keinen Oralverkehr haben möchte, halte ich für äußerst kontraproduktiv. Mit jeder "negativen" Erfahrung, die man macht, verfestigt sich die Emotion / Ablehnung im Kopf und der Widerwille wird von Mal zu Mal größer

Macht man hingegen möglichst viele schöne Erfahrungen, ist das besser. Was man gerne tut, will man üblicherweise auch gerne öfter machen :-)

Wenn ein Mann wirklich scharf ist auf dich, dann juckt es ihn auch nicht das da eventuell jederzeit die Periode einsetzen könnte. Dann wird einfach gemacht. Das alles klingt nach Ausreden, um es nicht mehr machen zu müssen.

Das kann man so nicht verallgemeinern. Meiner Erfahrung nach kann man da schlecht alle Männer über einen Kamm scheren. Den einen ist es vollkommen egal, ob die Partnerin aus ihrer Vagina blutet, andere haben ein eher ambivalentes Verhältnis dazu und wieder andere kommen mit dem Gedanken gar nicht gut klar. Und letztere Gruppe wird man mit einem "stell dich nicht so an" auch nicht bekehren können.

Du hast im letzten Jahr nach langjähriger Einnahme der Pille, die hormonelle Verhütung abgesetzt. Es dauert zum Teil bis zu einem Jahr, vereinzelt auch länger bis sich der natürliche Zyklus der Frau wieder einstellt. Dazu gehören die von Dir beschriebenen Phasen, von längerer Schmierblutung, längerer Nachblutung und verzögertem Eisprung.

Ebenso verändert sich dadurch die Scheidenflora, der Geschmack des Scheidensekrets, die Intensität Deiner körperlichen Erregung und einiges mehr.

:)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH