» »

Bin ich zu voreilig, oder suche ich nur die Falschen aus?

B>en4zaitexn hat die Diskussion gestartet


Liebe Gemeinde,

nach einer fast 2-jährigen Beziehung hatte ich der Männerwelt eigentlich abgeschworen. Mit dem neuen Jahr kamen neue Vorsätze und ich habe mir auch auf Anraten einer Freundin vorgenommen, wenigstens 1x im Monat ein Date zu haben um mich - das waren ihre Worte - vom Gegenteil überzeugen zu lassen.

Ich hatte 2 Männer kennengelernt, aber beide waren abgeschreckt, dass ich von Anfang ein auf eine Beziehung abpeilte. Mich nur für's Bett ausnutzen zu lassen, ist mir einfach nichts. Es ging ja nicht mal darum, verbindlich zu werden nach dem 1. Treffen, ich äußerte lediglich, dass ich eine Beziehung möchte und die beiden Herren sich über ihre Tendenzen einigen sollen. Es war sehr eindeutig, denn geäußert hat sich Niemand, stattdessen folgte der Rückzug.

Neuer Monat neues Glück, spontan hatte ich mich auf einen netten Mann eingelassen und wir haben direkt 2 Tage miteinander verbracht. Ich schließe Bettgeschichten nicht aus, wenn er sich über die Tendenzen klar ist. Seine Aussage war, Freundschaft aber gern auch mehr. Alles klar.

Nach den 2 Tagen war Funkstille. Ich schrieb ihm also, dass ich ihn gern wiedersehen würde und er einen bleibenden Eindruck hinterlassen hatte. Ich würde mich ihm gerne ganz widmen und keine weiteren Dates mit Anderen in's Auge fassen wollen. (Vielleicht bin ich zu naiv, aber wenn mich Jemand interessiert, dann möchte ich nebenbei noch andere Männer auf die Ersatzbank setzen.) Von ihm kam dann nur, dass er mich auch gern wiedersehen würde. Er aber keine Zeit hätte, sich an dem bestimmten Tag zu treffen. Er hatte zwar auch beim Abschied des ersten Dates gesagt, dass wir uns bald wiedersehen würden und das wir mal schauen werden, was wird. Jedenfalls ging er auf den Rest nicht ein. Bin ich einfach zu ungeduldig oder macht man das nicht mehr, dass man Jemanden so etwas sagt?

Irgendwie läuft es immer auf's Gleiche raus. Ich sage was ich will, die Männer schweigen unverbindlich. Ich habe mich durch gefühlt 1000 Profile geklickt und als ich ihn sah und er mir sofort sympathisch war, hatte ich kein Interesse an weiteren Dates mit Anderen. Aber irgendwie scheint das mit mir Niemanden so zu gehen.

Wie läuft so was denn ab? Brauche ich Geduld? Oder sollte ich sofort aussortieren? Ich bin wirklich total überfragt mit dem ganzen Date-Zeugs und ab wann man wirklich besser getrennte Wege geht. Nach der großen Euphorie, kam dann sofort wieder der Fall und die Gedanken, dass er mich eh nicht will und ich wieder nur ausgenutzt werde ohne ernste Absichten zu verfolgen.

Vielleicht haben ja die Männer hier auch ein paar Ideen.

LG, Ben

Antworten
Bnenwza=iten


Es muss heißen:

Vielleicht bin ich zu naiv, aber wenn mich Jemand interessiert, dann möchte ich nebenbei NICHT noch andere Männer auf die Ersatzbank setzen.

D@ieoDosi/smaScht#dasGxift


Für mich hat Dein Anspruch fast etwas wie der türkische Basar. Mann tanzt an, soll die Tendenz nach einem oder zwei Treffen bereits offenbaren.

Auf welcher Art von Grundlage eigentlich? Kennt er Dich als Mensch und in Deiner Persönlichkeit bereits?

Weißt Du außer, dass Dir die Optik des Mannes zusagt dann schon genug, um zu wissen, dass Du mit diesem Mann eine Beziehung eingehen kannst? Ich käme mir in der Rolle des Mannes auch eher austauschbar und weniger speziell vor. Es hat etwas von einem Einkaufsbummel. Ein Date pro Monate und da soll dann auch bald mal ein Mann dabei "hängenbleiben".

Mich nur für's Bett ausnutzen zu lassen, ist mir einfach nichts.

Hattest Du noch nie mit einem Mann Sex, weil er Dir gefällt, Du ihn begehrst, sympathisch findest und Dir Sex ein gutes Gefühl gibt, aus Spaß miteinander Gutes zu tun?

Ich meine damit nicht unverbindlichen und sympathiefreien Sex. Auch keinen ONS, wenn Du diese Form der Begegnung nicht magst. Sondern Sex, weil er toll ist und nicht als Tauschgut für schnell verbindliche Gefühle des Mannes herhalten soll.

Wenn das bei Deinen App-Dates so rüber (wie in Deinem Forumsbeitrag) kommt, kann es sein, dass die jeweiligen Männer sich unter Druck fühlen und kaum eine lockere Lust entwickeln ein unverkrampftes Kennenlernen erleben zu können.

Oder bist Du der reine 'Kam sah und siegte - Verliebtheitstyp', die nach ein paar Stunden gemeinsamer Zeit schon die große Liebe wittert, wenn es für Dich spontan passt?

SSommer!kind44


Mein erster Eindruck ist: Du versuchst da etwas zu erzwingen, und die Männer spüren es und laufen weg.

Normalerweise läuft es doch so: Man trifft sich und spürt dann, ob da was ist zwischen einem, ob das mehr werden könnte. Man trifft sich doch nicht, und stellt dann klar: Also ich treffe mich nur ein 2. Mal mit dir wenn du eine Beziehung mit mir möchtest?

Sowas muss sich doch natürlich entwickeln, in einer Geschwindigkeit, die alles sein kann, was die Chemie zwischen den beiden Menschen halt hergibt: Das kann Sex beim 1. Date sein oder aber unverbindliches Essen gehen und "beschnuppern" über Wochen.

Aber das entsteht doch aus der Verbindung die sich zwischen zwei Menschen ergibt, nicht aus dem "Stempel drauf machen" indem man sagt: Das ist eine Freundschaft. Oder: Das ist eine Beziehung.

Du wirkst zu verkrampft dabei. Lass es doch einfach mal laufen. Triff dich mit Männern, und wenn einer Interesse an einem 2. und 3. Date hat, wird er sich schon melden.

Wenn du feinfühlig bist, dann merkst du schon, worauf ein Mann hinaus will - ob es nur Sex werden würde oder was ernsthaftes.

Es wirkt etwas frustriert, wenn du schreibst, du willst dich nicht fürs Bett ausnutzen lassen. Wieso sollte das passieren, ist dir das in der Vergangenheit passiert?

Ich glaube das Problem ist deine zu direkte Art: Du sagst denn Männern, was du willst (eine Beziehung) und sie fühlen sich, als ob du sie in dein Bereits fertig geplantes Leben pressen willst. Gehst du auf die Männer individuell ein, guckst du, was da wirklich ist zwischen euch, bevor du Zukunftspläne machst, die über die nächsten 2 Tage hinausgehen? Da würde ich ansetzen. @:)

Blenzaiytxen


@ DieDosismachtdasGift

Vielen Dank für deinen Beitrag. Vielleicht habe ich es zu unklar ausgedrückt, was ich mit einer Tendenz meine ist einfach, dass er selber wissen soll, was er sucht. Mir fehlt einfach eine klare Richtung, wenn Jemand nur auf ON's aus ist, dann ist das ja ok, aber dann möchte ich damit nicht meine Zeit verschwenden. Aber wahrscheinlich wirkt es wirklich etwas abschreckend, denn aus der Perspektive wie du sie geschildter hast, habe ich das nicht betrachtet. Weil für mich wichtig ist zu sagen, was man will. (Ohne dabei dem anderen direkt den Ehevertrag unterzujubeln! ;-D )

O3rangBenbWaum3000


Mir geht es ähnlich wie dir. Nur mit dem Unterschied, dass ich von Männern momentan wirklich die Schnauze voll habe und zwar bis oben hin.

Allerdings muss ich deinen beiden Dates zugute halten, dass ich an ihrer Stelle auch erschrocken den Rückzug angetreten hätte. Eine Beziehung muss sich aufbauen. Man muss sich kennen lernen und erst mal feststellen, ob es passt oder nicht. Das heißt nicht, dass du mit den Männern gleich ins Bett oder sonstwohin hüpfen sollst. Finde es gut, dass du dir da Zeit lässt, aber lasse sie bitte auch den Männern. Wenn sie am 2. Date mit dir ins Bett wollen und sich zurück ziehen, weil du es nicht möchtest, dann waren sie wirklich nicht die Richtigen, wenn sie deine Gefühle ignorieren.

B_enz'ai!texn


@ Sommerkind44

Vielen Dank für deine Nachricht. :-) Ja, ich bin in der Hinsicht wirklich verkrampft, weil ich mittlerweile wirklich immer unsicherer werde wie man denn erkennt was sich aus einem Date entwickelt. Vielleicht auch mit dem Hintergrund, dass ich gerne etwas Festes hätte. (Wahrscheinlich ist das nicht mal mein eigener Wunsch und obwohl ich keine Kinder will, tickt wahrscheinlich meine biologische Uhr ;-D )

Jetzt aber mal wieder zurück zum Ernst, ich kann mich nur wiederholen in dem was ich eben schon schrieb: Aus dieser Sichtweise habe ich es nicht betrachtet, weil es für mich immer einen Stempel gibt - Beziehung oder Freundschaft, weil : Man muss doch wissen was man will. Aber gut, dass das vielleicht beim Essen so einfach ist und nicht bei menschlichen Beziehungen, das muss ich vielleicht wirklich noch lernen und ein bisschen geduldiger und empathischer werden.

Vielleicht war es kein Ausnutzen für Sex, sondern einfach nur die überspitzte Erwartung und mir sind so schon über kurz oder lang einige Chancen entgangen. Jedenfalls bin ich dir dankbar für deinen Beitrag und werde in Zukunft genauer schauen und diskreter sein. @:) @:) @:)

Scomm6eLrkind4x4


Vielleicht habe ich es zu unklar ausgedrückt, was ich mit einer Tendenz meine ist einfach, dass er selber wissen soll, was er sucht. Mir fehlt einfach eine klare Richtung, wenn Jemand nur auf ON's aus ist, dann ist das ja ok, aber dann möchte ich damit nicht meine Zeit verschwenden.

Aber genau diese Einstellung ist es, die dich bedürftig wirken lässt und so, als ob du krampfhaft auf der Suche nach etwas wärst. So findet man keine große Liebe, indem man sie im vorhinein ankündigt. Menschliche Beziehungen entwickeln sich doch nach potential.

Stell dir vor du würdest auf der Straße eine andere Frau ansprechen und sie fragen: Guten Tag, möchten Sie meine beste Freundin werden?

Das kann die doch nicht wissen, sie kennt dich doch garnicht. Vielleicht ist sie in 2-3 Jahren deine beste Freundin, vielleicht seht ihr euch nie wieder.

Genauso ist es doch bei der Partnersuche: Verkrampf dich nicht so auf die Begriffe "Beziehung" "ONS", usw. Wenn du keine Lust hast mit einem Mann zu schlafen, dann tu es nicht. Wenn du Lust hast, dann tu es, ob es nach dem 1. Date ist oder nach dem zwanzigsten.

Und wenn du keine Lust hast auf ONS, dann triff dich 10 Mal mit einem Mann bevor du mit ihm schläfst. Wenn es zum 10. Date gar nicht erst kommt, weil er so lange nicht warten kann, dann sagt das etwas über die Ernsthaftigkeit seines Interesses an dir aus. Orientiere dich nicht so sehr an Worten, sondern an Taten. Was nützt es dir wenn der Mann dir beim 1. Date sagt: "Ja, ich will eine Beziehung.", du gehst mit ihm ins Bett und er meldet sich nie mehr? Achte auf das, was die Männer tun, und du wirst spüren, was sie wirklich wollen.

BQenz[aiten


@ Orangenbaum3000

Auch dir vielen Dank für deine Nachricht. Was soll ich dem noch groß hinzufügen. Ich sehe anhand eurer Antworten, dass ich wohl wirklich mein natürliches Gefühl dafür verloren habe, wie man so etwas macht und wirklich zu verkrampft bin.

Ich wünsche dir alles Gute für deinen Weg. @:) *:)

Bhenzaxiten


@ Sommerkind44

Das war mir nicht bewusst, dass das auch schon zu verkrampft ist. Du schriebst ja bereits, man soll dem was da kommt, nicht einen Stempel aufdrücken, was ich ja damit wieder tue, dass ich die Dinge eben versuche zu lenken. Was aber eher darin resultiert, dass ich die Männer in eine Mausefalle zwänge anstatt gemeinsam zu fließen, in welche Richtung auch immer. Vielen Dank übrigens für das Beispiel mit der Frau, ganz ehrlich, es ist jetzt sehr nachvollziehbar wie absurd das klingt. Wenn ich sie wäre, würde ich verstört guckend weg gehen und genau so tun es auch die Männer. Ich werde es mal buddhistischer betrachten und gucken was mir gut tut in dem Moment ohne es zu kategorisieren. Wird nicht einfach dieses verkorkste Muster zu brechen, aber der Mensch ist ja lernfähig und ich bin willig. Vielen Dank für deinen Beitrag!

D0i4eDosiFsmachtdzasGGixft


Vielleicht habe ich es zu unklar ausgedrückt, was ich mit einer Tendenz meine ist einfach, dass er selber wissen soll, was er sucht.

;-) Stimmt, ist dann wirklich etwas unglücklich ausgedrückt gewesen als Inhalt. Natürlich gebe ich Dir recht, dass eine gewisse Art der Vorstellung, was Mann will oder sucht vorhanden sein darf.

Aber auch hier empfinde ich es so, hat es mit dem speziellen Menschentyp selbst zu tun. Ich könnte mir nicht mit jedem Mann, nur weil eine gewisse Anfangssympathie vorhanden ist, sofort die feste Beziehung vorstellen.

Ich würdeim Verlauf des Kennenlernens darauf vertrauen, dass sein und mein Bauchgefühl eine ähnliche Tendenz entwickelt haben. Aber das benötigt Zeit und Gelegenheit zum gemeinsamen Kennenlernen. Wann und wie schnell es zum Sex kommen könnte, darüber hab ich mir im Vorfeld noch nie Gedanken gemacht. Wenn Kopf- und Bauchgefühl mir sagen, ER ist es, dann ist es so.

Wobei auch dann noch offen ist, wohin die Reise gehen könnte (im schlechtesten Fall hat vorher alles super gepasst, aber der Sex war so mies das dafür der 2. oder 3. Versuch nicht lohnen wird) ;-)

SMomm.erkiondx44


Vielen Dank für deine Nachricht. Ja, ich bin in der Hinsicht wirklich verkrampft, weil ich mittlerweile wirklich immer unsicherer werde wie man denn erkennt was sich aus einem Date entwickelt. Vielleicht auch mit dem Hintergrund, dass ich gerne etwas Festes hätte. (Wahrscheinlich ist das nicht mal mein eigener Wunsch und obwohl ich keine Kinder will, tickt wahrscheinlich meine biologische Uhr )

Das kann ich verstehen, und ich bin sicher, dass du irgendwann wieder etwas Festes findest. Aber nicht indem du die Männer damit bedrängst, weil du es ankündigst, bevor ihr euch gegenseitig wirklich kennt. Es läuft andersherum: Aus dem, wie gut ihr euch versteht, auf welchen Ebenen du dich mit dem Mann verstehst, definiert sich, welche Art von Beziehung ihr habt. Mündliche Absprachen nützen dir da wenig. Lass es sich entwickeln. Wenn du nichts loses willst, dann schlaf nicht mit den Männern, wenn sie dir nicht durch Taten zeigen, das sie etwas festes wollen.

Jetzt aber mal wieder zurück zum Ernst, ich kann mich nur wiederholen in dem was ich eben schon schrieb: Aus dieser Sichtweise habe ich es nicht betrachtet, weil es für mich immer einen Stempel gibt - Beziehung oder Freundschaft, weil : Man muss doch wissen was man will. Aber gut, dass das vielleicht beim Essen so einfach ist und nicht bei menschlichen Beziehungen, das muss ich vielleicht wirklich noch lernen und ein bisschen geduldiger und empathischer werden.

Es gibt aber nicht nur 3 Formen von menschlichen Beziehungen, also, Freundschaft, Bettgeschichte, Ehe. Sondern tausende Abstufungen, Nuancen, für die es nicht unbedingt einen festen Namen gibt. Aber die Einordnung dessen, was es ist, ergibt sich aus der Chemie und dem Verlauf der Beziehung, nicht aus dem Stempel, der drauf ist. Und niemand weiß, was er langfristig will mit einem anderen Menschen, den er seit 45 Minuten kennt. Das muss sich entwickeln. Ich glaube dir mangelt es eher an Geduld als an Empathie. @:)

Vielleicht war es kein Ausnutzen für Sex, sondern einfach nur die überspitzte Erwartung und mir sind so schon über kurz oder lang einige Chancen entgangen. Jedenfalls bin ich dir dankbar für deinen Beitrag und werde in Zukunft genauer schauen und diskreter sein.

Deine Erwartungen waren vielleicht überspitzt, weil du das in dem Mann gesehen hast, was du in ihm sehen wolltest. Das tun viele am Anfang einer Beziehung, und es ist mir auch schon passiert. Man interpretiert mehr in eine Sache rein als da wirklich ist. Aber das kannst du verhindern, in dem du es sich entwickeln lässt. Schlafe nicht mit einem Mann in der Hoffnung das er dich irgendwann heiratet. Schlafe nur mit ihm wenn du Lust dazu hast, dann ist die Enttäuschung auch nicht so groß wenn einer von euch beiden nach dem 5. Date merkt, da ist kein potential für mehr. Ich wünsche dir das du genauer "hinfühlst" was da zwischen einem Mann und dir wirklich ist, statt nach etwas zu suchen, was sich auf natürlichem Weg ergeben muss. @:)

SmommmFerkixnd44


Du schriebst ja bereits, man soll dem was da kommt, nicht einen Stempel aufdrücken, was ich ja damit wieder tue, dass ich die Dinge eben versuche zu lenken. Was aber eher darin resultiert, dass ich die Männer in eine Mausefalle zwänge anstatt gemeinsam zu fließen, in welche Richtung auch immer.

:)= :)^ :)z Genau das meinte ich, du hast es verstanden. Es muss fließen, ohne das du es lenkst. Alles andere ist Manipulation, und das spüren die Männer und laufen weg.

Du glaubst auf irgendeiner Ebene, man kann eine Beziehung haben indem man sagt: "Wir haben jetzt eine Beziehung". Funktioniert aber so nicht. Es kann auch dann morgen wieder vorbei sein. Es ist, was es ist, sagt die Liebe. Und das zu spüren, das wünsche ich dir. :)*

Bcenza%ite1n


@ DieDosismachtdasGift

Dann bist du in der glücklichen Situation gut loszulassen, aber dank eurer Beiträge bin ich jetzt wenigstens im Bilde, woran es hapert und wie es im "Normalfall" läuft. :-) Falls ich Erfolg haben sollte, werde ich an euch denken und bis dahin genießen. ;-D o:) ;-D

BBenzai ten


@ Sommerkind44

Ja, desto mehr ich von euch lese, desto abstruser und mechanischer kommt mir meine Vorgehensweise vor. ;-D Vielen Dank für die guten Wünsche. Ich werde es ab jetzt entspannter angehen, vielleicht habe ich ja noch mal mit meinem letzten Date Möglichkeit zu üben. Ansonsten bleibe ich offen, für das, was da kommen mag. :)z @:) :)* :_D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH