» »

Verliebt in einen Bi-Sexuellen beziehungsunfähigen Mann?

Fjelicex83 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

seit einer Woche ist mein Kopf irgendwie verdreht. Ich wohne mit meinem extrem passiven Freund zusammen in einem WG-Zimmer, und gehe seit ein paar Wochen immer ggü. in die Kneipe, weil ich mich einsam fühle und im Lernstress war. Vor einer Woche habe ich mir dort einen Mann mit nach Hause genommen, weil mein Freund jedes Wochenende weggeht, und die ganze Nacht weg bleibt, und wir seit über einem Jahr gar nichts mehr miteinander haben. Der besagte Mann ist Bi und hatte mit Männern sowie Frauen schon Tächtelmächtel, aber noch nie eine richtige Beziehung. Er selbst sagt von sich, dass er beziehungsunfähig ist. Er ist sehr nett, und man kann wahnsinnig gut mit ihm reden, aber er hat auch sehr viel Angst jemanden an sich ran zu lassen. Vor einer Woche war ich bei ihm und er einmal bei mir. Jeder in unserer Stammkneipe, wo wir uns fast jeden Tag treffen sagt zu mir ich soll ihn mir schnappen. Mein Freund weiß alles und sagt dazu gar nichts. Er ist einfach nur da. Irgendwie bin ich verknallt, weiß aber nicht, ob es sinnvoll ist noch einen Mann in meinem Leben zu haben, dem ich egal bin. Mehr wird daraus vielleicht nicht. Ich traue mich gar nicht mehr so richtig mit ihm zu reden seit dem, und frage mich ob es besser wäre die Facebook Freundschaft zu löschen und nicht mehr ggü. in das Lokal zu gehen. Irgendwie bin ich total verzweifelt, weil ich nicht genau weiß was das soll, denn eigentlich ist er nicht mein Typ, aber irgenwas zieht mich magisch an. Ich bin total hilflos und glaube dass ich mich in ihn verliebt habe, sonst würd ich mich doch nicht so doof verhalten. Immer wenn er in der Kneipe sitzt, kann ich nicht mehr weg, und gebe all mein Geld dort aus. Heute habe ich es nichtmal zu meinem Praktikum geschafft, weil ich gestern so lange dort war. Was soll ich tun? :°(

Antworten
D[ieDosism%achtdas^Gift


Ich denke, dass weder der eine noch der andere Mann in Deinem Leben das richtige Problem in Deinem Leben ist.

Tägliche Kneipenbesuche, knappes Geldbudget das Du dorthin trägst, hat nur einen wirklichen Grund - Du fühlst Dich als Mensch/Frau gerade sehr einsam.

Bist Du nicht mehr interessiert daran, Dir neue Ziele und positive Kontakte in Deinem Leben aufzubauen?

Wie alt bist Du? Wie schaut es mit Deiner Ausbildung aus? Statt zwei Männern in Deinem Leben zu viel Bedeutung einzuräumen, würde ich mich nach stabilen Zielen für Dein eigenes Leben umschauen. Dich nicht von einem unbeständigen "Partner" zum nächsten treiben zu lassen.

Wie wäre es statt dessen, Dir über neue Kontakte außerhalb der Kneipenszene neue Hobbys zu suchen/aufzubauen? Später über diesen neu aufgebauten Personenkreis, (nachdem Du Dein Leben neu strukturiert und Sinn füllend aufgeräumt hast) eine neue Beziehungsanbahnung in Angriff nimmst?

Wie echtes verlieben klingt das alles nicht. Eher so, als ob Du das was Du bei Deinem uninteressierten aktuellen Partner nicht findest und verwirklichen kannst, in diesen anderen Mann projizierst.

Es ist möglich, dass der 'Kneipenkumpel' nicht konkret an Dir als Person interessiert ist. Sondern Dich nur als nette Kumpeline innerhalb der Kneipenszene sieht, aber darüber hinaus gehend keine weitergehenden Pläne mit Dir hat.

p<arazeZllnuss


..kann ich nicht mehr weg, und gebe all mein Geld dort aus. Heute habe ich es nichtmal zu meinem Praktikum geschafft, weil ich gestern so lange dort war. Was soll ich tun?

Leg deine Bedürftigkeit ab und stell dich wieder auf deine Beine. Stell dich vor den Spiegel und betrachte die Starke Seite deines 'Ichs'.

Eine Kneipe ist ein Ort an dem sich meist Leute treffen, die dem Alkohol verfallen sind und die dort ihre 'Identität' suchen. Kein kluger Ort für Selbstreflexion. Du bist einsam, dein Freund ist ein schweigsamer Blautölpel und du gehst auf die Pirsch. Vertsändlich, so zu sagen. Aber nicht zielführend. Praktikum? Kümmere dich erst mal darum.

F!eliace83


Ich habe schon Interesse an positiven Kontakten, aber ich lerne einfach keine anderen Menschen kennen. Ich habe einen Marathon hinter mir und fühle mich wahnsinnig einsam. Das Praktikum ist gestern losgegangen, und ich habe das ganze Wochenende durchgearbeitet und letzte Woche Prüfungen geschrieben. Mir kommt es auch teilweise vor wie eine Ablenkung. Vielleicht bin ich auch einfach unfähig meine Probleme anders anzugehen. Alkohol ist nicht mein Hauptproblem, aber Kompensations- und Schmerzmittel. Es gibt so viele Baustellen in meinem Leben, und scheinbar habe ich jetzt noch eine neue eröffnet um mich selbst auszuschalten für heut zu mindest.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH