» »

Kondome in einer Beziehung - fehlendes Vertrauen?

L5osBtg&irl_x85


Aus Deiner Sicht mag es wie eine Ablehnung Dir gegenüber wirken. Aber ich sehe hier die noch kurze Beziehungszeit als ein Hauptargument. So wie Du nicht blind "vertrauensvoll" ohne Test ungeschützten Sex haben möchtest, was sehr sinnvoll ist, so möchte er vielleicht nicht mit Druck im Hinterkopf nur die eine Schutzmöglichkeit (Pille) als absolut sichere Schwangerschaftsverhütung für sich in Anspruch nehmen.

Ein Kind bedeutet nun Lebensverantwortung und nach knapp 4 Monaten, ist nicht jeder Mann bereit auf Risiko zu fahren und jeglichen Einfluss zur Verhütung in Richtung Frau zu verlagern. Persönlich finde ich es gut, wenn ein Mann diese Einstellung gegenüber der Frau und der Beziehung hat.

Dass es nicht Deine Empfindungen zum Thema widerspiegelt, kann ich allerdings gleichberechtigt so stehen lassen als Argument.

Das ist alles richtig und ich finde es an sich auch toll, dass er mit so viel Bedacht an die Sache rangeht.

Ich fühle mich dennoch in diesen Punkt nicht gut behandelt, weil er nicht ehrlich ist. Er hätte mir einfach ehrlich sagen sollen, dass er da warten will, weil er noch nicht bereit für eine mögliche Schwangerschaft wäre - ich würde das total verstehen. Aber er argumentiert mit dem Zeitfaktor.

Kxultu:rschXaffenjdeUr


Aber er argumentiert mit dem Zeitfaktor.

Freilich könnte das bedeuten, dass er sich der Beziehung noch nicht sicher ist - und das muss nicht an Dir liegen. Vielleicht ist er sich seiner eigenen Gefühle nicht ganz sicher, und das ist aber eine andere Baustelle.

*:)

T2exaOsx79


Sehe es wie DieDosis.

Bei einer Verhütungspanne hat er pech, denn er kann nichts mehr machen und ist Deiner Entscheidung 'ausgeliefert'. Und nach 4 Monaten findet das nicht unbedingt jeder Mann prickelnd.

Mit Kondom kann er wenigstens noch aktiv etwas zur Schwangerschaftsverhütung beitragen und ihr habt einen doppelten Verhütungsschutz.

Habt Ihr denn schon mal miteinander besprochen, wie ihr im Fall einer ungeplanten Schwangerschaft bzw. Verhütungspanne handeln würdet?

XcirHaixn


Na mal ganz ehrlich.... vielleicht hatte er auch keine zeit.

Wieso muss er sich so nen stress geben (mindestens 2 arzttermine obwohl er eh im stress wegen der Arbeit zu sein scheint), wenn er sich mit kondom doch wohl fühlt.

Es fällt menschen eben schwer, die person die sie mögen vor den kopf zu stossen und zu sagen "sorry aber ich vertrau dir da nicht zu 100%"

Und es ist kein misstrauen, sondern er will da vermutlich nur eben für sich sicher sein. Deine pilleneinnahme kontrollieren kann er nicht.

Es sind ERST 4 Monate. Da kann man schwer 100% sicher sein wie der andre tickt.

L/ostgoirl_x85


Inwiefern ist er mir "ausgeliefert"? Ich nehme regelmäßig die Pille, ich kann nicht schwanger werden!

Habt Ihr denn schon mal miteinander besprochen, wie ihr im Fall einer ungeplanten Schwangerschaft bzw. Verhütungspanne handeln würdet?

Nein.

Koult@uYrsch9affe)nder


Nein.

Na dann - ran! :)^

*:)

k7ruekmeFl26


Nach 4 Monaten Beziehung so ein aufriss. Sei doch froh, dass er von sich aus Kondome nimmt.

Verstehe auch nicht, dass du so darauf bestehst, dass er sie weg lässt. Wieso sollte man in einer monogamen Beziehung nicht doppelt verhüten? Gerade, wenn man auf keinen Fall ein Kind möchte.

Ich finde sein verhalten sehr verantwortungsbewusst :)^

THecxasx79


Die Pille schützt also auch nicht zu 100% und eine Verhütungspanne kann es immer geben.

Und wenn es zu einer ungewollten Schwangerschaft kommt, hast Du die finale Entscheidung ob "bekommen" oder "abtreiben". Er kann da nicht mehr viel entscheiden, ausser im Vorfeld Kondome zu benutzen.

L~ostgiyrl_x85


Wieso sollte man in einer monogamen Beziehung nicht doppelt verhüten?

Ich finde, das spricht von absolutem Kontrollzwang.

Und würde ich ungewollt schwanger werden, würde ich das Kind nicht bekommen, wenn mein Partner nicht 100 % dahinterstehen würde. Alleinerziehend zu sein, möchte ich nicht.

h.ag-|tysxja


anstatt dich darauf zu versteifen, würde ich das da mal ganz bewusst durch meinen kopf wandern lassen:

Ich habe das Thema bestimmt schon 2 Mal angesprochen und er meinte, er hatte es zeitlich einfach nicht geschafft und wieso ich nicht einfach zufrieden bin mit dem Ist-Zustand und ich ihn unter Druck setze. Ich solle ihm den Raum geben.

du setzt extrem viele erwartungen an ihn und in den fäden hier über euch war das muster immer identisch:

1 du hast eine feste vorstellung, wie etwas zu sein hat, damit es beweist, dass es ihm ernst ist.

2 er erfüllt diese vorstellung in der realität nicht.

3 du stellst seine absichten infrage und möchtest mehr, als er ad hoc gibt.

4 er kommt dir entgegen.

und das mehrfach in 4 monaten.

dieses mal ists ihm vielleicht einmal zuviel, dass er gefühlt "springen" soll und tun, was du erwartest, weil du findest, dass es angebracht wäre.

dass "ich kann nicht schwanger werden, weil ich die pille nehme." quatsch ist, weil es auch da eine versagerquote gibt, dass er nicht übeprüfen kann, ob du sie pünktlich nimmt, erbrichst, durchfall hast und dass es ganz schön viel vertrauen bedarf, um sich sicher zu sein, dass er im fall der fälle nicht 18+jahre zahlen muss für ein kind, ich verstehe das.

du wirklich nicht?

VgerhueIter


Drehen wir den Spieß mal um: Setz doch die Pille ab. Er verhütet doch mit Kondomen. Na?

LPostgjirlx_85


Drehen wir den Spieß mal um: Setz doch die Pille ab. Er verhütet doch mit Kondomen. Na?

Das Risiko, das ein Kondom reißt, ist viel höher als dass die Pille versagt.

Außerdem möchte ich gerne Praktiken mit ihm ausprobieren (z.B. Schlucken), wo Krankheiten ausgeschlossen sein sollten. Daher würde ich lieber auf die Kondome statt auf die Pille.

Gqraózgrasxn


Ihr seid ja seid nicht einmal zwei Monaten ein Paar, richtig? Du vertraust ihm ja auch noch nicht ganz und hast Zweifel, wenn er mal nicht bei dir übernachten will oder wenn er sich nicht ausreichend oft bei dir meldet. Ich meine, woher soll auch nach ein paar Monaten Dating bzw Beziehung ein allumfassendes Vertrauen kommen?

Und wenn wir mal ehrlich sind, Kondome SIND nach wie vor die einzige Möglichkeit für Männer die Verhütung (auch) selbst in die Hand zu nehmen!

Ich verstehe einfach nicht, wieso ich die Pille nehme, und er zusätzlich das Kondom verwendet - und es verletzt mich schon, wenn er mir da wohl nicht vertraut. Aber gut.

Für mich ist das Weglassen des Kondoms irgendwie ein Zeichen von Vertrautheit und Innigkeit. Vor Allem kenne ich es aus der Vergangenheit eher so, dass Männer es kaum erwarten konnten, es endlich wegzulassen.

Man kann schlecht alle Männer über einen Kamm scheren. Genauso, wie man nicht alle Frauen über einen Kamm scheren kann. Manche geben an Kondome nicht zu spüren und nicht als störend zu empfinden, andere empfinden das anders.

Wenn du doppelt verhüten blöd findest, warum diskutiert ihr nicht einfach mal, ob du eventuell die Pille weglassen könntest? Ist ja auch ein starkes Medikament, das den Körper und die Psyche belastet und wenn sowieso mit Kondomen verhütet wird, ist die Einnahme ja nicht zwingend notwendig?

L"os|tgir2l_85


dass "ich kann nicht schwanger werden, weil ich die pille nehme." quatsch ist, weil es auch da eine versagerquote gibt, dass er nicht übeprüfen kann, ob du sie pünktlich nimmt, erbrichst, durchfall hast und dass es ganz schön viel vertrauen bedarf, um sich sicher zu sein, dass er im fall der fälle nicht 18+jahre zahlen muss für ein kind, ich verstehe das.

du wirklich nicht?

Doch, ich kann es schon verstehen. Aber dann sollte er es mir ehrlich und direkt sagen, und nicht die fehlende Zeit als Ausrede nehmen. Da fühle ich mich nämlich verarscht.

VKerhXuetexr


Das Risiko, das ein Kondom reißt, ist viel höher als dass die Pille versagt.

Nein, eher nicht. Er kann sich ja trotzdem noch testen lassen, damit du schlucken kannst.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH