» »

Freundin ist sauer wegen Aktmalerei

N-of)y


Nach der Logik könnte er nie mehr raus, könnte ja ne Errektion haben ]:D

Also wenn sein Körper beschließt Blut in den Penis zu pumpen, ist das Mist aber wenn er ebenfalls nackt ist, dann ist das ok?

sXug6arlxove


Ähm ich hab mich falsch ausgedrückt. Ich meinte natürlich Nacktheit auf einer Seite und hoffe doch der TE zieht sich dabei nicht aus xD .

Wie gesagt, ich verstehe "Kunst" allerdings gehört für mich eine "nackte Frau geil finden" unter Sexualität und obwohl mir Pornos egal sind (viel zu weit weg als dass mich das eifersuchtstechnisch interessieren würde) fände ich das Ganze allein in einem Raum irgendwie naja nicht mehr ok für mich.

Ich vergleiche das mal mit SAunieren. Ich find das voll ok und mach das auch ganz gern mal. Aber in nem öffentlichen Raum, oder in ner Gruppe oder so. Würde ich mir mit einem anderen Mann ausmachen wir gehen zu zweit bei mir daheim in die Sauna, dann wäre mir das zu sexuell (sowas mach ich dann nur mit meinem Freund) ;-) Und genau das Gleiche erwarte ich auch von ihm.

Hier Ultimaten stellen ist natürlich nicht ok. Ich mal Ultimaten sowieso nicht, zumindest auf eine Diskussion sollte man sich einlassen. Aber irgendwo muss man halt einen Punkt finden, der für beide ok ist, oder man lässt die Beziehung halt einfach sein.

Für mich als Partnerin müsste man da irgend einen Kompromiss finden. Entweder ich verstehe es soweit, dass ich es als reine Kunst und Hobby wahrnehmen kann, oder wir entsexualisieren das ganze (beispielsweise indem die beiden nicht zu zweit sind, sondern eine Gruppe die Frau malt) oder aber man trennt sich halt, weil man auf keinen Nenner kommt :-/

HYanxca


oder wir entsexualisieren das ganze (beispielsweise indem die beiden nicht zu zweit sind,

sugarlove ich finde das schon schräg, die Aktmalerei als sexualisiert zu bezeichnen.

sGuga0rflove


wäre es halt für mich, schließlich ist er hin und wieder dabei erregt. Ich mein das ist Ganz individuell, aber wenn ich mir das so vorstelle, wäre es kein Gutes Gefühl. Zudem die Freundin der TE anscheinend mit der Kunst an sich ja kein Problem hat, nur irgendwas während der Malerei stark störend war. Und ich gehe mal aus, dass es ihr zu sexuell/erotisch/was auch immer war. Dann muss sie das halt kommunizieren, ist ja ok, dann redet man drüber. Entweder sie kann erkennen, dass es nicht sexuell ist, oder aber man versucht irgendwo nen Kompromiss zu finden.

Mein Ziel kann ja nicht sein, dass sich mein Partner unwohl fühlt und das Gefühl runterzuschlucken hat, nur weil ich selbst dieses unwohl sein nicht nachempfinden kann oder möchte. Mein Ziel darf auch nicht sein, wie von der Freundin der TE, dass ich einfach Ultimaten stelle, weils genau das Gleiche bewirkt, nur dass sich der andere Partner unwohl fühlt.

Beispiel aus meiner Partnerschaft: Ich reite seit 20 Jahren. Vor 1,5 Jahren hatte ich einen schweren Reitunfall bei dem ich auch locker tot sein könnte. Jetzt will ich wieder anfangen mich auf den Pferderücken zu schwingen. Mein Partner verspürt dabei Angst um mich, ihm ist nicht wohl. Aktuell haben wir den Kompromiss, dass ich erst mal nur vom Boden aus mit dem Pferd arbeite damit wir uns besser kennen lernen und danach keine Risiken eingehe. Also nicht ohne Helm reiten, nicht allein reiten, nicht springreiten...

S#urfe#rfxix


@ Atreida

...das ich erst wiederkommen soll wenn ich mich entschieden habe.

Du teilst ihr einfach mit, dass du dich entschieden hast, die Aktmalerei nicht aufzugeben! %-|

Wenn sie das nicht akzeptieren kann, werdet ihr nicht gemeinsam glücklich!

m;nef


Und wer bitte hat gesagt, dass der TE überhaupt wirklich Malen kann, und sich nicht nur stundenlang gegen Bezahlung eine Nackte anguckt?

Wahrscheinlich malt er nur Strichmännchen und geifert notgeil hinter seiner Leinwand hervor, ohne dass das Model was ahnt. Das klingt natürlich sehr wahrscheinlich. ;-D

o|nod|isexp


Hallo! Ich bin mir ziemlich sicher, dass jeder Mann schon mal geguckt hat. Aber die Allermeisten haben wohl versucht, das vor der Partnerin geheim zu halten. Hier will der TE seine Partnerin mit einbeziehen und "stellt sie zur Rede", weil sie nicht will. Nur deshalb mache ich mir Gedanken. Sexualisierung? Er könnte ja auch die Bäuerin auf dem Feld mit Pferd malen. Bei einem Akt halte ich das für gegeben.

Als Sexualisierung bezeichnet man dem Wortsinne nach die Fokussierung bzw. Hervorhebung der Sexualität innerhalb eines umfassenderen Kontextes

[[https://de.wikipedia.org/wiki/Sexualisierung]]

Nnofxy


Ich selber zeichne Akt, als Frau :-o Und Aktzeichnen kann man nicht mit der Bäuerin auf dem Feld vergleichen, eben weil Kleidung langweiliger ist als Haut, besonders alte Menschen oder fülligere empfinde ich als unendlich spannend. Selbst wenn ich mal jemanden als attraktiv ansehe, was mir auch anders wo passieren kann, beim aktzeichnen liegt der fokus beim zeichnen, wo man dazu sagen muss, dass das nicht stundenlang dauert, so lange kann kein Model still halten.

Auch sind die Models nicht dort um flachgelegt zu werden und fremdgucken ist ja nun wirklich nichts worauf man mit funkstille und erpressung reagieren muss.

LkacerCtes8


Danke "Nofy", endlich mal ein Beitrag aus der Praxis des Aktzeichnens.

Das Aktzeichnen ist ein "Muß" im künstlerischen Werdegang. Natürlich ist es billiger in eine "Gipsothek" zu gehen, die Statuen bewegen sich nicht. Ein "lebendiges" Modell zu finanzieren ist nicht billig. Deswegen kenne ich auch Aktzeichnen als Gruppenveranstaltung, sei es in der Akademie oder anderweitig organisiert. In den "Köpfen" geistert denn auch ein alter Mythos...der Maler und sein Modell.

Wenn das stimmt, daß der TE ein persönliches Modell hatte, finde ich es seltsam, die noch "frische Liebe" als Zuschauerin mit dieser doch "spanungsgeladenen Situation" zu konfrontieren.

Wo bleibt da die Empathie.

Snkol kxa


@ Atreides

Irgendwie traue ich deinen Aussagen nicht so wirklich. Warum beantwortest du die Frage nach dem Ort des Males nicht? Oder habe ich oder du etwas überlesen?

Aha, du wirst also mitunter auch erregt bei der Malerei. Cool. Und du berührst manchmal das Model, um die Pose zu verändern oder zu finden? Nett.

Und deine Freundin fand das Thema bisher völlig ok und hat dann eine neue Haltung entwickelt, nachdem sie dich einige Zeit beim Ausüben deines Hobbys betrachtet hatte? Aha. Und du verstehst natürlich nur Bahnhof. Ja klar.

Schon mal von Gruppenkursen gehört, wo man Aktmalerei betreibt? Wäre doch ein Kompromiss oder?

S`eveni.ofR.Nine


Braucht es noch mehr? Ich würde sagen, sexuelle Erregung ist ein Alltags-Phänomen.

Nein, es braucht nicht noch mehr, aber Du erinnerst mich an [[https://www.witze-boerse.com/arztwitze/nackte-weiber diesen]] Kerl ]:D ;-D ;-)

A(tireidxes


Hi sorry das ich mich erst jetzt wieder melde.

Erstmal ein kleines update, das wichtigste ist erst mal mit ihr wieder in Kontakt zu treten, deswegen habe ich heute ein Brief ihr geschrieben. Da Email, Handy und der gleichen kein erfolgt gebracht hat. Ich hab einen anderen Absender Drauf geschrieben das sie zumindest ihn aufmachen muss um zu wissen wer ihr schreibt.

Kurz zusammengefasst schreib ich ihr das ich das Malen nicht aufgeben werde, aber bereit bin darüber zu reden und ob wir nicht ein Kompromiss finden können. Sollte ich nicht in ca. 1 Woche von ihr hören weiß ich wie sie sich entschieden hat.

Du könntest deinem Hobby ja auch in einer Gruppe für Aktmalerei nachgehen. Vielleicht käme deine Freundin besser damit zurecht. Mich wundert es eh, wie du an deine Models kommst ":/ Das ist ja meist nicht so leicht und (gut) bezahlt werden wollen die meist auch noch. Das sind meist Gründe, warum meine Künstlerkollegen die ich so kenne eher zu Aktmalkursen gehen.

Es ist wirklich sehr schwer Models zu finden, aber erst durch eine Kollegin die mir Half fand ich da Anschluss. Sie kannte ein Paar und nach und nach Lernte ich mehr kennen auch durch andere Kollegen Bauen wir uns ein kleinen Kreis auf. Nicht selten tauschen wir die Model untereinander und um ehrlich zu sein so viele nackte Frauen habe ich auch nicht gemalt. Bis jetzt sind es 8 in denn letzten Jahren. Männer waren auch zwischen durch dabei und eine schwangere.

Das Malen ist wirklich kein Fetisch oder eine sexuelle Sache, sicher kann es vorkommen das mann erregt wird bin ja kein Stein. Aber mehr ist da auch nicht ich stelle mir da nichts vor oder spiele an mir selbst rum wenn ich ein Bild fertig habe.

Und wegen denn Ort des malen, entweder in der Uni oder beim Gruppenkursen oder bei ihr zuhause da ich gemerkt habe das sich die Models zuhause einfach mehr entspannt.

C]o6mraxn


Ich hab einen anderen Absender Drauf geschrieben das sie zumindest ihn aufmachen muss um zu wissen wer ihr schreibt.

Wenn du ernsthaft damit rechnest, dass deine Freundin die Briefe wegwirft, wenn du als Absender draufstehst, dann schieß sie in den Wind. Das wird ja langsam kindisch. Es reicht, wenn sie Mails liest - keine Antwort ist auch eine Antwort.

sicher kann es vorkommen das mann erregt wird bin ja kein Stein.

Das sollte aber nicht passieren, sonst ist die Gefahr zu groß, dass es deine Umwelt doch irgendwann mitbekommt. Bei meinen Aktshootings war ich am Anfang zwar aufgeregt (weil es neu war und auch eine gewisse Unsicherheit am Anfang mitschwang, ob ich mit einem Aktmodel anders umgehe als mit einem normalen Model), aber ich war noch nie erregt. Dafür ist die Konzentration einfach zu groß und man legt sich eine große Distanz zu.

PFur8ple>likxe


Weil Aktmalerei für viele was sexuelles hat:

Ein Motorrad hat ja nun wirklich nichts mit Sex zu tun, aber selbst bei dem Sound, was so eine Zweirad-Maschine von sich gibt, kann der eine oder andere erregt sein.

Aktmalerei hat was mit der Malerei zu tun und mit der Kunst, menschliche Schönheit auf Papier oder eine Leinwand zu bringen.

Es hat etwas mit Leidenschaft zu tun.

Also ich weiß nicht, wenn Leidenschaft vorhanden ist, dann kann man mal erregt sein, sogar sexuell. Das selbe kann auch mit einem Motorrad passieren. Dass da gleich vor Geilheit was penetriert werden muss, das ist für mich so was von.... hohl.

Da muss der TE nicht sein Hobbie versauen und warten, bis ein Model in sein Atelier tritt um sie dann zu vernaschen. Das kann er wesentlich einfacher betreiben.

Und andersherum ist es genauso: Ohne Leidenschaft für gewisse Dinge im Leben kann man sich auch gleich weghängen. Wenn man nicht einmal unkontrolliert erregt sein darf, was soll das dann für eine Beziehung sein?

E2voluCzzxer


Was da wohl in dem Brief mit einem falschen Absender drin stand... hoffentlich hat sie ihn nicht ungeöffnet weggeworfen...

Meiner Mn werden hier zu viel vernünftige Argumente bemüht und zu wenig auf die Situation, wie sie sich abgespielt hat, eingegangen. Ich habe den Eindruck, dass die Freundin in der Situation emotional überfordert war. Wenn nicht genau diese Überforderung im Mittelpunkt der Lösung steht, wird alles nur mit vernünftigen Argumenten zugekleistert. Das wird auf Dauer wieder Brüche geben, da können sich beide noch so sehr bemühen, über den eigenen emotionalen Schatten springt man/frau nicht so einfach hinweg, dazu braucht es schon eine Persönlichkeitsstruktur, die so was im Gepäck hat.

Ihre bisherige Reaktion war durch und durch emotional bestimmt, wie will man sie da allein mit Vernunftargumenten erreichen?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH