» »

Wie definiert ihr weibliches Aussehen bzw. Weiblichkeit?

M\armax2


* Mutter Natur

Grrr

GDraHvensCteiinxer


Schreibfehler:

"...weil sie die körperlichen Attribute der Weiblichkeit, das ÜPPIGE in vollem Umfang besitzt..."

Reine Geschmacksache...

@ Marax:

Hast Du nicht weitergelesen? Das zweite Beispiel handelt von einer sehr zierlichen, jungenhaften Frau, die ebenso weiblich wirkt.

Beide Frauen genießen es offensichtlich, Frau zu sein und ihre Weiblichkeit, die ja völlig unterschiedliche Attribute haben kann, zu leben.

Die Dritte hätte vieles, um schön zu wirken, offensichtlich hat sie ein Problem damit und deshalb ist sie uninteressant.

Mxar6ax2


Und was sind für dich die körperlichen Attribute der Weiblichkeit?

Ajntqelamxi


Ich empfinde Weiblichkeit nicht als etwas fest Definiertes oder Definierbares, sondern als ein … wie sagt man … multidimensionales Konstrukt in einem Kontinuum. Zunächst ist es zuallererst etwas sehr subjektives, und zwar bezüglich genau des Subjekts, das sich als weiblich oder was auch immer sonst empfindet. Weiblich ist, wer von sich so denkt. In einer zweiten, und schon nachgeordneten Linie bezieht sich Weiblichkeit auf das Vorhandensein zumindest primärer weiblicher Geschlechtsmerkmale. Das ist für mich allerdings dem subjektiven Empfinden bereits nachgeordnet, weil es ja durchaus Menschen gibt, die sich als weiblich empfinden ohne weibliche Geschlechtsmerkmale oder vollständige weibliche Geschlechtsmerkmale aufzuweisen. Allerdings vermute ich auch, daß beispielsweise Neugeborene mit Scheide vielleicht auch noch keinerlei Geschlechtsidentität ausgebildet haben, also hier das biologische vor dem subjektiven steht.

Was genau die Geschlechtsidentität bedingt, ist vermutlich ein soziokulturelles Konzept, in dem sich körperliche Reifeprozesse - zum Beispiel die Menarche - mit bestimmten gesellschaftlichen Rollenerwartungen - zum Beispiel der Fähigkeit Kinder zu bekommen – spiegeln. Allerdings habe ich hier mal zwei eher offensichtliche und übergreifende Beispiele gewählt, und jeder einzelne Kontext kennt noch deutlich mehr davon, aber beide Kategorien münden in ein kulturell gefärbtes Bild von a) einem gewissen Erscheinungsbild, und b) Rollenverhalten und damit verbundenen Eigenschaften.

Vom Konzeptionellen zu unterscheiden ist dann noch einmal, was heterosexuelle Männer und homosexuelle Frauen als gegebenenfalls anziehend empfinden, obwohl beides gerne miteinander vermischt wird. Aber auch hier beobachte ich oft, daß Weiblichkeit ein recht breites Kontinuum sein kann. Ein Beispiel wäre, daß ein und derselbe Mann – also sagen wir mal ich – sowohl Zierlichkeit als auch Üppigkeit als sehr weiblich empfinden kann. Oder eben sowohl lange als auch kurze Haare. Ähnliches gilt für Eigenschaften und Verhaltensweisen – sowohl ein schüchternes Mädchen als auch eine femme fatale sind für mich weiblich.

Sexuell mag ich es, wenn Frauen das gesamte Spektrum einzusetzen verstehen. Manchmal eine gewisse … wie soll ich es ausdrücken … Devotheit als auch die Fähigkeit zur zielgerichteten Verführung vereinen. Wenn es jetzt hier nicht so schrecklich unpassend und zotig klänge, dann sagte ich, daß mich Frauen faszinieren, die Hure UND Heilige sind. Selbstverständlich erwarte ich das nicht von allen Frauen, aber so könnte mich eine Frau rumkriegen.

Wenn ich aufgefordert bin allein mit dem Genital über das äußere Erscheinungsbild von Frauen nachzudenken, dann würde ich sagen, daß ich auf "sehr weibliche" Frauen stehe, wobei ich eine recht gute Vorstellungdavon hätte, was mir in dieser Hinsicht (und mit dieser Hinsicht meine ich genau den Bereich der Erotik) gefällt. Ich mag es, wenn sich Frauen möglichst heftig von meiner Vorstellung von Männlichkeit unterscheiden, und das bedeutet eher lange Haare, möglichst wenig Körperbehaarung , zierlichere Konstitution, ein … *hust* … weicheres Griffgefühl, volle Brüste, schmale Taille, breitere Hüften, runder Hintern und Beine, die sich von üppigeren Schenkeln zu schlanken Fesseln nach unten verjüngen. Klassische Sanduhrfigur eben. Nicht sehr innovativ. |-o Ich mag weibliche Stimmen, und da habe ich es am liebsten, wenn die Stimme weich, rund und etwa eine Oktave höher ist als die typische Männerstimme.

Kleidung macht für mich viel aus. Wenn eine Frau Kleidung trägt, die sich von meiner eigenen stark unterscheidet, trägt das für mich zur Weiblichkeit bei. Vermutlich zur allgemeinen Überraschung bedeutet daß, wenn eine Frau mit ihrer Kleidung die Taille, den Busen, die Hüften, den Hintern und die Beine – am liebsten durch einen Rock oder ein Kleid in Tateinheit mit entsprechenden Schuhen – betont, dann fühle ich mich (falls mir die Frau gefällt!) erotisch angesprochen. Auch die total langweilige völlig stereotypische weibliche Wäsche, idealerweise bestehend aus dem vollen Programm von BH und Höschen in verspieltem Dekor, Strumpfhalter und Nylons – also all das ganze entsetzlich unpraktische Zeuchs, was ich als Mann NIE anziehen würde! – läßt in mir innerliche Hitze aufkommen.

All das sagt in überhaupt keinster Weise etwas darüber aus, wie ich a) Frauen begegne, und b) mit welchen Frauen ich gerne Umgang habe oder in deren Gegenwart ich mich wohlfühle.

MBar,axa2


Volle Brüste... meinst du damit große oder pralle Brüste also schön rund geformt weil so sehen ja eher die kleineren Brüste aus. Es sei denn bei den großen wurde mit Silikon geholfen.

AentwelKaxmi


Aus meinem ganzen Beitrag hast Du ein Wort herausgegriffen. ;-D

"Voll" bedeutet für mich, glaub's oder nicht, in erster Linie "etwas größer als klein; nicht spitz". Idealerweise geformt wie der Bauch einer Mandoline und meinetwegen ein bißchen hängend. Also durchaus rund, aber im Sinne von "ohne Ecken und Kanten", keine Luftballons.

Und? Was sagt das darüber was ich für Beziehungen eingehe? Im Zweifelsfall nichts.

AcntSel]ami


Und nur zu Erläuterung: Auch wenn zu Zeiten von Sex sells und Pornofication angeblich die ganze Welt nur und ständig 24/7 von nichts als Titten erfüllt sein sollte, zumindest ich bekomme nicht ständig nackte Brüste zu sehen. Ich muß meine Fähigkeiten im "Durch-den-Pullover-Ahnen" schulen.

Mbara2xx2


Ja aber das mit schmaler taille und breiteres Becken, das ist nichts besonderes. Jede Frau hat das. Das ist der weibliche Körper. Wie soll man sonst ein Kind auf die Welt bringen? Lange oder kurze haare.. gut das kann man selbst entscheiden, aber der Körper ist so wie er ist. Mein Körper ist auch so. Also der Oberkörper ist schmal und unten wirds breiter. Das ist eigentlich ganz normal ;-D

Musst dir nur die Anatomie von Mann und Frau ansehen

P|ythoJnisxt


heute haben zwei Freunde und ich darüber diskutiert, dass ja viele Männer besonders "weibliche" Frauen mögen. Nur was bedeutet es, besonders weiblich zu sein?

Es gibt keine Steigerung von weiblich. Der Begriff "weiblich" steht auch beim Mensch für das biologische Geschlecht. Geschlechtschromosomenkombination XX => weiblich. Fertig. Ein gerade geborener Mensch kann weiblich sein, eine Hundertjährige genau so. Besonders gute Chancen im Suchen nach/Finden werden von Sexualpartnern oder Beziehungspartnern haben beide nicht.

Wie ist es bei euch? Was macht für euch eine Frau weiblich?

Eine Frau ist per Definition weiblich. Oder was macht denn für dich Eis gefroren? Weil das Objekt der Betrachtung Eis ist, ist es gefroren. Weil das Objekt der Betrachtung eine Frau ist, ist sie weiblich.

Dabei ist völlig egal, wie sie aussieht oder sich verhält. Das biologische Geschlecht weiblich bleibt.

Es gibt ja zwei Aspekte, einmal das Aussehen und einmal das Verhalten.

Du meinst eigentlich was anderes: Aussehen im Sinne sexueller Attraktivität. Und Verhalten im Sinne von partnerschaftlicher Beziehungskompatibilität.

Frauen haben ja im Gegensatz zu den meisten Männern öfter lange Haare oder eine ausgeprägte Taille. Ist es die Andersartigkeit, die daran attraktiv erscheint?

Nein. Menschen mit sichtbaren körperlichen Behinderungen sind ja z.B. auch andersartig im Aussehen, aber attraktiv sind diese dadurch nicht. Meist werden sie gegenteilig bewertet.

Sondern die Taille (die muss nicht besonders ausgeprägt sein, irgendwann wird es ungesund) dient als Indiz für "mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht (fortgeschritten) schwanger". Die langen Haare als Indiz für => gute Gesundheit/Ernährung in den letzten Jahren (denn sonst wären die Haare nicht so lang geworden, sondern abgebrochen oder ausgefallen). Beides - zusammen mit primären und sekundären Geschlechtsmerkmalen einer Frau, reiner Haut, gebärfähigem Alter - gute Voraussetzungen für Gesundheit, Fruchtbarkeit, und das Heranwachsen gesunder Nachkommen im Körper der Frau. Und daher aus Fortpflanzungssicht vielversprechender für gesunde Nachkommen.

Auch sagt man Frauen weibliche Eigenschaften nach, wie z.B. Einfühlsamkeit. Lasse diese sie besonders attraktiv für das andere Geschlecht wirken?

Jetzt kommen so Attribute wie soziales Geschlecht und gesellschaftliche Prägung. Einfühlsamkeit ist halt von Vorteil bei sozialer Beziehungskompatibilität: z.B. zum Partner, zu den Kindern, zu weiteren Mitmenschen.

AVntela7mi


@ Marax2

Ja aber das mit schmaler [T]aille und breiteres Becken, das ist nichts besonderes. Jede Frau hat das. Das ist der weibliche Körper.

Korrekt. Habe ich ja auch gesagt, daß das weiblich ist. Es wäre doch schlimm oder dramatisch, vor allem für mich, wenn ich etwas als weiblich empfinden würde, was für Frauen total untypisch ist, oder? Bei manchen Frauen sind diese Proportionen etwas mehr, bei anderen etwas weniger ausgeprägt. Mir gefällt es optisch eben meistens, wenn sie ausgeprägter sind.

Lange oder kurze [H]aare.. gut, das kann man selbst entscheiden, aber der Körper ist so wie er ist.

Précisément, Mademoiselle Marax. Man kann das gut oder weniger gut finden, aber der Körper ist nun mal so. Ich kann auch nur bis zu einem bestimmten Grad entscheiden, wie männlich ich gerne sein möchte. Einssiebenundneunzig groß und ein Kreuz wie ein kanadischer Holzfäller wären schon mal gut, aber so sehe ich eben nur vielleicht aus. 8-)

Mein Körper ist auch so.

Na prima! Vielleicht, wenn Du mir gefällst, würde ich Dich dann als weiblich empfinden. Aber ob Du nun ausgerechnet mir gefallen möchtest, das bezweifle ich mal ganz stark.

Musst dir nur die Anatomie von Mann und Frau ansehen

Also Männer sind mir vergleichsweise Wurscht, aber glaub mir, die Anatomie von Frauen sehe ich mir so eingehend an, wie es eben ohne der Besitzerin der Anatomie zu nahe zu treten möglich ist. |-o

Und abgesehen von alldem verstehen ich nicht so ganz, was Du mir eigentlich sagen willst. :-/ :|N

MEara?xx2


Und abgesehen von alldem verstehen ich nicht so ganz, was Du mir eigentlich sagen willst. :-/ :|N

Ich hab mich halt erst ein bisschen gewundert, weil du ja geschrieben hast, du stehst auf sehr weibliche Frauen mit schmaler Taille, breites Becken usw. Da dachte ich, hä? Alle frauen haben das. Und ist das auch nicht normal das Die Oberschenkel dicker sind als die Unterschenkel? :-D die Sanduhrfigur ist eigentlich die typische Figur der Frau. Nur wenn jemand dicker ist oder ganz dünn, dann sieht man das nicht so. Aber das mit den BHs... mein Freund würde sich darüber mit dir streiten, er mag keine Bhs, er will sofort das "Geschenk" sehen und nicht die Verpackung ;-D Auch im Alltag mag er es nicht wenn ich einen Bh anziehe. :_D

KRul$turschHaffendxer


Was ich so sehe, werden einige BH's aus Scham getragen (Nippel verbergen / Brust abflachen).

*:)

Ajntelxami


Alle [F]rauen haben das.

Ja, aber manche mehr, manche weniger ausgeprägt. Und gar ganz so schrecklich viele Sanduhrfrauen sehe ich nicht. :|N

Aber das mit den BHs... mein Freund würde sich darüber mit dir streiten, er mag keine B[H]s

Ich will mich da gar nicht mit Deinem Freund streiten, aber nenne es Fetisch, Perversion oder einfach hoffnungslose Trotteligkeit - ich steh nun mal auf schöne weibliche Wäsche, und da gehören zumindest für mich BHs dazu. :)z

MParaxx2


Aber das wird ja eh wieder ausgezogen beim Sex ;-D

Adnytelaxmi


Was ich so sehe, werden einige BH's aus Scham getragen (Nippel verbergen / Brust abflachen).

Aber nicht allesamtundsonders, Kulturschaffender. Und was ich meine, ist nicht aus dem Universum der Minimizer oder Jungfernschutzpanzerungen, sondern eher im Bereich der effekvollen Inszenierung für den großen Auftritt zuhause. |-o

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH