» »

Freundin verhält sich herablassend gegenüber Partner

LBich4tAm&Horizxont


Ist die Welt für W wirklich in Ordnung?

Das wäre so, wenn W das Verhalten von F als völlig unproblematisch empfinden würde und der festen Überzeugung wäre, M würde sich nur anstellen und seine Empfindlichkeit schon irgendwann einsehen, jedoch niemals auf die Idee kommen die Beziehung in Frage zu stellen. Ich würde jetzt aber mal unterstellen, dass W sich schon nicht so richtig wohl damit fühlt, es sei denn W sind M’s Empfindungen vollkommen egal.

k0at5iafoxx


Kann M mit jemandem zusammensein, der sich bei solchen Dingen nicht klar hinter ihn stellt? Verlangt das nicht der gesunde Selbstrespekt?

Ich finde die Erwartung, dass die eigene Empfindung von anderen ebenso empfunden werden müsste, grundsätzlich überzogen. Du ärgerst dich über das Mädel, also ist das erstmal dein Ärger und dein Konflikt. Diesen solltest du meiner Meinung nach erstmal selbst lösen. Zum Beispiel, indem du F situativ kontra gibst oder eben der eigenen Freundin sagst, dass du Kontakte in Zukunft vermeiden wirst, weil F dich nervt, oder, oder...

Schöner und einfacher ist es natürlich, wenn deine Freundin ebenfalls ärgerlich wäre, dann würdet ihr auf einer Welle funken und die Sache wäre geritzt. Da deine Freundin aber wohl von sich aus keinen Ärger verspürt (stimmt das?), muss man halt gucken.

Die eigene Freundin dahingehend beeinflussen zu wollen, dass sie sich auch ärgert und ihr den Kontakt madig reden wollen, finde ich nicht so schön.

Den eigenen Standpunkt darlegen und der Freundin klarmachen, dass du ein Problem mit F hast und sie eigentlich nicht in deinem Leben haben möchtest, finde ich legitim. Ich persönlich würde nicht von meinem Freund erwarten, dass er mich verteidigt oder eine Freundschaft für mich aufgibt, aber dass ich mit entsprechender Person nicht mehr belästigt werde und respektiert wird, dass ich sie nicht mag, wäre mir wichtig und ausreichend.

Hat deine Freundin dir denn schon mal Anlass gegeben, dass du ihr nicht trauen kannst? Ist sie dir bewusst in den Rücken gefallen oder hat dich vor F doof dastehen lassen? Oder ist es nur der Ärger darüber, dass sie F anders wahrnimmt als du?

Alias 750430


Ist die Welt für W wirklich in Ordnung?

naja sagen wir so, es lässt sich gut verdrängen.

Alias 750430


stimmt das

nein, stimmt nicht (hatte ich auch mehrmals geschrieben). W fängt auch an, F in Frage zu stellen.

Ansonsten finde ich es auch schwierig, alles zu relativieren. Wenn jemand zu meiner Freundin sagen würde "Du blöde V***e", ist das dann "ihr Ärger" und kann mich kalt lassen? Eigentlich nicht, oder? Kann sie nicht legitimerweise von mir erwarten dass ich nicht mit Leuten befreundet bin, die sie so behandeln? Also, wenn es wirklich offensichtliche Respektlosigkeiten und Übergriffigkeiten sind, wo kein Auslegungsspielraum besteht?

EOl<la71


@ Alias

Dass du hier von dir in 3. Person schreibst, führt (neben den inhaltlichen Schilderungen) bei mir zum Eindruck, als könntest du nicht richtig für dich selbst einstehen und sollte das demzufolge deine Partnerin übernehmen.

Deutest du das dann überdies auch bei ihr nur so hintenrum an?

Ich empfehle mehr Souveränität und Geradlinigkeit.

Alias 750430


nein, es geht um eine möglichst sachliche, wertfreie Schilderung des Sachverhaltes, ohne zu viel eigene Tendenzen da einfließen zu lassen. Daher der Versuch einer neutralen Beschreibung.

Der TE ist im realen Leben sehr direkt und geradlinig und redet eher zu offen als zu subtil.

E.llah7x1


Das Verstecken hinter einer sachlich-rationalen Argumentationsweise kann aber auch ein Ansatz sein, die persönliche Ebene zu verschleiern bzw. vermeintlich zu schützen. Du versteckst Dich hier ja doppelt: per Alias und per Schilderung in 3. Person, das obwohl man im Forum ohnehin anonym ist.

k>atziafoxx


Wenn jemand zu meiner Freundin sagen würde "Du blöde V***e", ist das dann "ihr Ärger" und kann mich kalt lassen?

Natürlich kann dich das auch ärgern, würde mich auch.

Wenn die Freundin aber so oder so nicht oft zu sehen ist und du gar nicht so viel mit ihr am Hut hast, dann wäre mir deine Erwartung zu hoch gegriffen (und deine bisherigen Beispiele waren für mich jetzt auch nicht so dramatisch, als dass ich hier von gezielten Beleidigungen sprechen würde. Aber gut, für dich war es schlimm genug).

Solltest du täglich und regelmäßig als Arschloch und Hackfresse beschimpft oder sonst wie pöbelhaft nieder- oder lächerlich gemacht werden, DANN würde ich mich schon fragen, welchen Kontakt deine Freundin da pflegt. Und dann würde ich mich auch distanzieren und gegenenfalls auch von meiner Freundin, wenn so gar keine Solidarität zu spüren wäre. Aber wegen ein paar Meinungsverschiedenheiten und schlichter Antipathie... nö. Meiner Meinung nach ist deine Erwartung und der Bezug zum eigenen Selbstrespekt überzogen. Ich würde das unter: nervt, aber bringt mich nicht um verbuchen (den konkreten Beispielen nach, die du bisher aufgeführt hast).

Alias 750430


Ich weiss nicht (logisch - wenn ich wüsste, bräuchte ich den Faden nicht). Sicherlich sind die einzelnen Vorfälle und der Kontakt an sich nicht so viel dass es wirklich schlimm wäre.

Aber es geht ja um das grundsätzliche, was dahinter steht. Kann man mit einer Person aufrichtig befreundet sein, die auf den eigenen Partner herabblickt und dies auch immer mal wieder durchblicken lässt und ausserdem versucht, sich entsprechend in die Beziehung einzumischen?

Als erstes wäre wohl ein offenes Gespräch von W mit F notwendig. "was soll das, warum tust Du das, kannst Du das bitte unterlassen". An der Reaktion von F hängt, wie es weitergeht. Also W müsste F von sich aus die angebrachten Grenzen aufzeigen.

Nur was, wenn W das nicht tut!?

E!llax71


Nur was, wenn W das nicht tut!?

Du kannst es nicht erzwingen, und es ist allein deine Entscheidung, wie du damit umgehst. Da helfen dir auch keine Umfragen dazu, was andere tun würden oder ob dir die Mehrheit "Recht" gibt. Sowas ist subjektiv, und keiner hier kennt eure Beziehung als Ganzes. Du hängst dich hier an banalen Nebenschauplätzen auf; wie läuft es denn ansonsten so? Gibt es noch mehr Schieflagen, die sich aber vielleicht nicht so leicht in Worte fassen lassen wie der Unmut über die pöse pöse Freundin der Freundin?

m=nexf


Man kann Ms Aussage durchaus als papa-mäßig empfinden, wie Katiafox schrieb. Wenn F über eine Frage schon wieder hinweg ist, dann hat er sie wohl nur so dahingestellt, ohne dass die Antwort darauf wirklich wichtig ist oder konnte sich die Antwort inzwischen selbst geben.

Das war schon eine happige Beleidigung, das hat F in dem Moment auch so empfunden.

Woran ist ersichtlich, dass F das so empfunden oder gemeint hat? Und selbst wenn: Dann war es frech oder meinetwegen unverschämt, aber eine "happige Beleidigung" ist das in meinen Augen unter keinen Umständen und ja, sich da so übel beleidigt zu fühlen ist für mich auch mimöschenhaft.

F straht grundsätzlich "ich weiss alles besser als Du, erklär Dir wies läuft und hör mir deine Argumente gar nicht erst an" aus.

Dann soll M den F eben meiden und wenn W diese Art von F erträglich findet, soll sie die Freundschaft weiter pflegen. Man muss hier nicht alles in einen Topf werfen.

Das ist sogar übergriffig in Bezug auf die Beziehung - F erzählt auch W ungefragterweise, wie sie mit M in diesem und jenem Aspekt umgehen solle.

Du hantierst hier mit harten Begriffen für gar nicht so harte Sachverhalte. Dass es nervt, wenn jemand sich überall einmischt, ist verständlich, aber nicht gleich eine Übergriffigkeit, das impliziert doch deutlich schlimmeres. Und letzlich kann F der W sagen, was er will. Sie kann sich anhören, was sie will. Hat M vielleicht eher eine subtile Angst, dass F der W Flöhe ins Ohr setzen könnte, in denen er (M) machtlos ist?

Worum geht es dir in dem Faden wirklich? Bist du M und willst Bestätigung von außen? Denn so klingen deine Antworten. Wird dir aber nicht wirklich etwas nutzen :-/

m,nexf


Ella71

Da helfen dir auch keine Umfragen dazu, was andere tun würden oder ob dir die Mehrheit "Recht" gibt. Sowas ist subjektiv, und keiner hier kennt eure Beziehung als Ganzes. Du hängst dich hier an banalen Nebenschauplätzen auf; wie läuft es denn ansonsten so? Gibt es noch mehr Schieflagen, die sich aber vielleicht nicht so leicht in Worte fassen lassen wie der Unmut über die pöse pöse Freundin der Freundin?

:)^ Gut auf den Punkt gebracht

MBehWno


Noch ein Vorschlag: F beim Gespräch Kontra geben. Was spricht dagen, wenn M im Gespräch mit F mal auch ein paar Sprüche heraushaut? Also aktives Abwehren von solchen dummen und blöden Sprüchen?

Die Beziehung zwischen M und W an Hand des Verhalten von W gegenüber F zu hinterfragen halte ich nicht für sinnvoll.

LOichtA1mHor!izont


Hat M vielleicht eher eine subtile Angst, dass F der W Flöhe ins Ohr setzen könnte, in denen er (M) machtlos ist?

(mnef)

Sehr berechtigte Frage.

keatia:fxox


Kann man mit einer Person aufrichtig befreundet sein, die auf den eigenen Partner herabblickt

Ich hatte durchaus auch schon einen Partner, der von meiner weiteren Familie nicht so sehr akzeptiert wurde. Da gab es schnippige und leicht gehässige Kommentare von meiner Tante (er hatte nicht studiert :-| ). Ich würde leugnen, wenn ich sagen würde, dass mir das nicht aufgestoßen wäre, aber eigentlich sagt sowas in recht vielen Fällen doch mehr über die Person, die soetwas äußert, aus, als über die Person, über die gesprochen wird. Mit meiner Tante habe ich jedenfalls nicht gebrochen, auch wenn unser Verhältnis dadurch nicht sonderlich inniger wurde. Sie hat halt ihre Vorstellungen, soll sie doch, mir egal. Mich hat das nicht sonderlich beeindruckt, muss ich ehrlich sagen. Mir war lediglich wichtig, meinem damaligen Freund zu vermitteln, dass ich so nicht denke und mir ihr Gerede wurscht ist. Was sagt denn deine Freundin konkret zu dem Ganzen?

Kann es sein, dass du das abfällige Verhalten, wie du es nennst, einfach viel zu hoch hängst? Lass doch F zickig sein, hat doch mit dir nix zu tun. Und mit deiner Freundin auch nicht.

und dies auch immer mal wieder durchblicken lässt und ausserdem versucht, sich entsprechend in die Beziehung einzumischen?

Lässt deine Freundin denn zu, dass sie sich einmischt oder bist du derjenige, der dem ganzen viel zu viel Raum gibt?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH