» »

Eifersucht etwas anders

C3omrxan


Nein, es nervt mich einfach, dass er alles zuerst mit ihr erlebt und erst DANACH mit mir...

Ich habe gerade ein Deja vu und muss mal in alten Fäden kramen.

Ach ja:

Jetzt bin ich angepisst. Für mich gehört es bei einem gemeinsamen Urlaub auch dazu, den Ort gemeinsam zu erkunden, entdecken.

Das macht sie jetzt mit dem Arschkeks, und hat eine tolle Zeit. Ich bin wohl doppelt eifersüchtig - dass das gemeinsame entdecken nicht stattfindet, und auf die Konstellation. :(v

Schon eine Weile her, von [[http://www.med1.de/Forum/Beziehungen/726126/ 2016]]. Aber vielleicht kann die TE aus diesem Faden ein paar Anregungen mitnehmen.

Hqanca


Birkenzweig

hast du ihm dieses mißverhältnis mal direkt unter die nase geschmiert? was sagt er denn dazu?

Da beide grundlos eifersüchtig sind, kann einer dem anderen nix unter die Nase reiben.

Jeder sollte sich an seine eigene Nase fassen.

B?irkeWnznweixg


Da beide grundlos eifersüchtig sind, kann einer dem anderen nix unter die Nase reiben.

hanca, ich bin gerade nicht sicher, ob du verstanden hast, was ich meine. mir geht es da nicht um die eifersucht, sondern darum, daß sie es ihm bewusst macht, was er auf der eine seite bringt, auf der anderen aber verlangt. daß das im ungleichgewicht ist. vielleicht ist ihm das ja nicht bewusst.

und eifersüchtig sind beide, ob nun begründet oder nicht, sei mal dahin gestellt

L emon3inm4ydrixnk


Ich denke, ich werde das Thema mit dem Fitnessstudio nochmals in diesem Kontext ansprechen und schauen, wie er da drauf reagiert. Das finde ich nämlich echt die Höhe - ich muss Vertrauen und darf nix sagen aber selber macht ers sich ganz schön einfach und kann sagen: ich will das nicht.

Klar, der Urlaub wurde vorher gebucht. Da kann ich wirklich nichts sagen. Aber die Umstände haben sich eben geändert.

Und da sollte er sich schon mal Gedanken drübr machen, welche Privilegien eine Freundin gegenüber einer Kolegin hat.

Wenn ich seine Verwandten nämlich nicht kennen lerne und nur sie, ist die Grenze wirklich zu weit überschritten.

Naja, was für eine Art Freundschaft das ist, da blicke ich auch nicht durch.

Sie kennen sich einige Jahre aber so wie ich das bisher mitbekommen habe, sehen sie sich maximal 2x im Jahr.

Das macht alles noch schräger - einerseits ist sie eine so gute Kolegin, dass er sie mit in seine Heimat nimmt (er hätte ja mit ihr auch sonst wohin fahren können) und andererseits sehen sie sich kaum.

Was mich aber interessiert ist, der Grund für die Meinung, dass unsere Beziehung "nicht gut" ist.

Ist es, weil ich eifersüchtig bin oder weil er das tut, was er eben tut?

Würdet ihr die gesamte Situation anders beurteilen, wenn der einzige Unterschied wäre, würde ich sagen: ja blöd gelaufen, aber macht mir jetzt nix aus?

Danke übrigens für den Tipp mit dem anderen Faden, werde mir den mal durchlesen

Hpancxa


Eifersucht hat mit Liebe nichts zu tun.

Die Angst, den Partner zu verlieren oder weniger Aufmerksamkeit zu bekommen als eine andere Person, ist ein kindliches, unreifes Verhalten.

[[https://gedankenwelt.de/eifersucht-ist-keine-liebe/]]

L4emoni~nmydrxink


Ja klar, mir ist durchaus bewusst, dass das meine Baustelle ist und dass es nichts mit Liebe zu tun hat, sondern in meinem Fall eher mit Egoismus und Unsicherheiten meiner selbst.

Aber mir das Fitness zu verbieten, weil er sich dabei unwohl fühlt aber selber alles durchziehen hat ja dann auch nicht viel mit Liebe zu tun.

Also nimmts mich wunder, welche Seite schwerer wiegt?! Oder was genau der Anhaltspunkt ist, für die Aussage, dass ich alles schön rede.

Natürlich will ich hier auch Dampf ablassen. Aber vorallem möchte ich aus dieser Situation irgendwie umgehen können und im besten Falle positiv daran wachsen - mit meinem Freund zusammen.

Leider weiss ich einfach nicht recht, wie einen Wunsch äussern bzw wie eine Lösung finden.

Ich möchte einen Kompromiss finden, sodass ich ihn beruhgtwr in den Urlaub lassen kann, ohne dass ich ihm etwas verbieten muss.

Aber es ist mir schon wichtig, dass er alle meine Gedanken kennt und dass er mir natürlich dann auch so begegnet, wie er es ja von mir verlangt.

Gfraóygraxmán


Was mich aber interessiert ist, der Grund für die Meinung, dass unsere Beziehung "nicht gut" ist.

Ich will gar nicht bewerten wie deine Beziehung für dich oder für deinen Freund ist.

Für mich, mit meinen höchstpersönlichen Maßstäben, ist es eine gute Beziehung, wenn man sich gegenseitig toll findet, genauso, wie man ist. Ohne, dass man das Gefühl hätte den anderen ändern zu wollen oder sich selbst für den anderen ändern zu müssen. Weil es einfach passt. Weil man Meinungsverschiedenheiten sachlich und wertschätzend ausdiskutieren kann. Weil man nicht nur sich selbst, sondern auch den anderen sieht.

Das fehlt mir bei deinen Beschreibungen ehrlichgesagt ein bisschen.

H4anxca


Aber vorallem möchte ich aus dieser Situation irgendwie umgehen können und im besten Falle positiv daran wachsen - mit meinem Freund zusammen.

Du hoffst auf einen Kompromiss. Wie könnte der aussehen?

An einer Situation wachsen muss jeder erstmal für sich allein.

Nur du selbst kannst über deinen Egoismus und deine Unsicherheit hinauswachsen, indem du die Lücke füllst, die du hast.

Unsicherheit entsteht aus einem fehlenden Selbstwertgefühl.

Egoismus hat etwas mit fehlendem Vertrauen zu tun. Du hast Angst, dass du zu wenig bekommst.

Dabei hast du allen Reichtum (materiell, emotional usw.) in dir selbst, wenn du einen Zugang findest.

Außerdem solltest du für deinen persönlichen Freiraum einstehen - nämlich ins Fitnessstudio gehen.

Dein Freund muss für sich selbst wachsen. Du kannst ihm seine Eifersucht nicht nehmen, indem du sie zulässt.

Wenn jemand ein Besitzdenken hat, dann wird er seiner Partnerin immer wieder etwas verbieten wollen.

LmemIoninmy.dr1ink


Der fehlt in meiner Beschreibung, weil es in dieser Situation wirklich auch kaum vorhanden ist 8-(

In anderen Aspekten unserer Beziehung klappt das sehr gut, nur hier nicht. Deswegen bin ich so ratlos.

Also, um alles zusammenzufassen oder hoffentlich noch mehr Einblick zu geben:

Mich gurkt es an, dass er mit einer anderen Frau weggeht und dass das ganze noch so eine seeehr emotionale Seite hat, macht alles für mich nur noch schlimmer. Auch, weil ich ihre Freundschaft nicht verstehe, teils weil ich nicht viel Erfahrung mit andersgeschlechtlichen Freundschaften habe, teils aufgrund zu weniger Informationen.

Ich will es ihm nicht verbieten, weil es ja vor meiner Zeit gebucht wurde und allg. weil ich meinem Partner nichts verbieten möchte. Wenn, dann soll man einen passenden Kompromiss finden, welcher für beide stimmig ist.

Dass ein nächster solcher Urlaub vorkommt, kommt nicht mehr in Frage, dass hat nichts mit Vertrauen zu tun sondern weil das einfach meine Grenze ist. Er ist ja einverstanden.

Er versteht, dass es mich beschäftigt und er gibt auch zu, dass es ihn stören würde. Obwohl er seine Reaktion auch ein bisschen schön redet, vermute ich. Denn ich habe stark den Eindruck, er würde ein noch grösseres Theater machen als ich.

Verboten haben wir uns bisher noch nichts - ausser das Fitnessstudio.

Alsooo... ich habe glaube ich gar nix neues geschrieben "schäm". :-)

Naja, für mich wäre die beste Lösung, dass wir einen Kompromiss finden könnten, was er mit ihr erlebt und was er dann mit mir erlebt und dass er mir sagt, wie er das sieht mit seinen Verwandten. Ich würde von ihm gerne hören, was für ihn der Unterschied zwischen dem Urlaub mit mir und dem Urlaub mit ihr ist.

Und vielleicht fragen sich viele, warum denn ein Urlaub mit einer Frau nicht mehr sein darf. Und dass ich ihn dann ja ändern will... aber wenn er das so sehr braucht, dann bin ICH wohl nicht die Richtige für ihn...

Denn ich wäre bereit dafür zu sagen, Fitnessstudio machen wir zu zweit, aber dann möchte ich auch spüren, dass von ihm etwas kommt, dass mir auch ein gefühl davon gibt, dass er mich ernst nimmt.

Ansonsten wie gesagt, möchte ich am liebsten einfach auch machen was ich will und dann steht es sowieso alles vor dem Aus, weil eigentlich bin ich nicht so! Eher im Gegenteil, bisher habe ich immer zu viel toleriert, habe keine Grenzen gesetzt dem Friedenswillen und dass ich meinen Partner jaaa nicht verliere.

Und ich war immer unglücklich dabei

Nun will ich aber nicht ins Gegenteil fallen, sondern will lieber Lösungen finden, die für BEIDE stimmen.

Wir befinden uns ja in einer ausnahme Situation, die wahrscheinlich nicht mehr vorkommt.

Da wir nun zusammen sind.

Und deshalb sollten wir doch für beide das beste daraus machen wollen und nicht nur für einer.

Im anderen Faden habe ich stark herausgelesen, dass die Freundin nicht korrekt handelt, weil sie mit ihrem Kollegen verreist ist.

Bei mir sehe ich aber nicht das Problem darin, dass er ÜBERHAUPT verreist, sondern der Rahmen in dem sich das ganze abspielt und wie er mit anderen Themen wie Fitness verhält.

Von meiner Seite aus kann ich einfach sagen, dass ich weiss, das Eifersucht Beziehungen kaputt macht aber sonst sehe ich nicht gross, warum ich ihn schlecht behandle?

Ich wünsche mir ja nur einen Kompromiss, dass es mir besser geht. Ja, kann man sagen ist egoistisch, aber das ist halt mein Bedürfnis. Ich unterbinde ja auch nicht alle von seinen Bedürfnissen.

Aber vlt kann mir jemand nochmals besser die Augen öffnen, warum ich diejenige bin, die eine schlechte Freundin ist - tut mir leid, will das irgendwie anders ausdrücken, ich hoffe ihr versteht die Frage.

Würde er einen Faden eröffnen, würde man ihm dann raten, mich zu verlassen, weil ich ihn Einschränke und zu eifersüchtig bin?

H&anMca


Denn ich wäre bereit dafür zu sagen, Fitnessstudio machen wir zu zweit, aber dann möchte ich auch spüren, dass von ihm etwas kommt, dass mir auch ein gefühl davon gibt, dass er mich ernst nimmt.

Das ist doch ein Kuhhandel.

Mir könnte kein Mann verbieten, ins Fitnessstudio zu gehen.

Wenn er dir das Fitnessstudio nun erlauben würde, würde der Urlaub mit der Kollegin für dich ok sein??

L.emoni#nmyd^rink


Nein, ich bräuchte bzw wünschte mir dann immernoch einen Kompromiss.

Dass er mir etwas verbieten möchte, aber selber alles so durchzieht, wie wenn ich nicht da wäre, ist ja "nur" das Sahnehäubchen, was mich wütend macht.

Aber der Urlaub an sich und die Rahmenbedingungen, dass sie all seine Verwandten kennen lernt, alles mit ihm zum ersten Mal erlebt und er da keine Abstriche macht, verletzt mich trotzdem und wünsche mir das anders in einer Beziehung.

Nur weil er mit allem einverstanden ist, heisst das ja nicht, dass ich ebenfalls mit allem einverstanden sein muss.

MmaOr5iae27


Hallo Lemon,

ich kann Dich gut verstehen, mir würde das auch ganz und gar nicht passen. Echt verzwickte Situation. Auch verständlich, dass Du Dich nun auf das Fitnessthema stürzt und ein bisschen die Wut dorthin kanalisierst (so kommt es mir zumindest vor).

Wenn Dein Freund doch weiß, wie es Dir geht - warum erzählt er Dir dann jeden Tag, wie sehr er sich auf den Urlaub freut? Das finde ich ziemlich unsensibel ":/

Auch könnte er sich einsetzen, dass Du die Kollegin mal kennenlernst. Da würd ich auch mal nachhaken, worans bisher gescheitert ist? Finde, das ist das mindeste..

TqOFxU


aber warum mit einer Frau in Urlaub?!

Es soll auch Freundschaften zwischen Frau und Mann geben :=o ;-)

BUirk'enzwexig


lemon, ich denke, die situation wäre für dich einfacher, wenn du zum einen die kollegin kennen würdest und wenn du bestimmte dinge hören würdest, sowas wie, daß er sich auch wünschte, du wärst von anfang an dabei oder etwas liebevolles, daß er dich vermissen wird. daß es noch schöner mit dir wäre.

nach nur 2 monaten sollte das auch sein ernst sein, aber es kommt nix, wenn ich das richtig verstehe. stattdessen ignoriert er dein bedürfnis

da gibt es 2 möglichkeiten: du artikulierst dich nicht deutlich genug (du bagatellisierst vor ihm deine gefühle, um ihn nich unter druck zu setzen) oder aber es ist ihm egal. oder zumindest nicht so wichtig.

wie reagiert er denn in anderen situationen, wenn du bedürfnisse äußerst? hattet ihr schonmal streit, wie wars da?

C;otGeSauvpage


Ich finde diese Konstellation schon reichlich schräg, mir gäbe das auch zu denken.

Seine Kollegin begleitet ihn zu seiner Familie, und diese weiß noch nichts von dir? Läuft bisher die Kollegin da unter "Freundin"? Wann soll die Familie denn von dir erfahren? Wenn sie dich vom Flughafen abholen sollen?

Und dass du diese Frau mal kennen lernst, obwohl du es gerne möchtest, ergibt sich einfach nicht?

Er will nicht dass du in ein Fitnessstudio gehst, und schon gar nicht dass du mit einem Mann wegfährst, er tut aber genau das?

Jemand hat hier die Frage gestellt, aus welchem Kulturkreis er kommt - das würde ich mich auch mal interessieren.

Und dass dieser Heimaturlaub schon gebucht ist, würde mich nicht jucken, egal an welcher Stelle der 3 Beteiligten ich wäre. Ich käme mir in jeder Rolle blöd vor - am blödesten wohl in der Rolle der Kollegin, falls sie tatsächlich nur eine Kollegin ist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH