» »

Beziehungen 2018: Sind Männer wirklich "Jäger"?

S6ommlerkiFnd44


Ich verstehe nicht was Til26 meint denn er hat doch blos deine Nachricht zitiert ohne einen Kommentar zu hinterlassen ???

Nein, lies nochmal genau nach - überall dort, wo ich das Wort "Mann" genannt hatte, hat er "Frau" draus gemacht und an der ein oder anderen Stelle auch mal ein Wort kreativ ersetzt (z. B. Tradition). Es ging ihm, genau wie dir, darum, zu betonen, das man das selbe auch für die andere Seite behaupten könnte. Also: Wenn Frauen nicht den Anfang machen, dann ist es die Mühe nicht wert, sie anzusprechen...

Ich denke nicht es wären bald alle Single sondern es würde Augenhöhe erfordern - Frauen (unter 40) sind hier hinten nach was das Interesse bekunden angeht. Weil sie sich nicht trauen, Angst haben abgewiesen zu werden. Also von daher müssten sie lernen damit umzugehen. Wird vermutlich eh nicht dazu kommen weil Männer unter 40 einfach DAUERGEIL sind und Frauen unter 40 einfach NICHT! Deshalb ist es so wie es ist dass Frauen reihenweise angesprochen werden ;-D

Nein, es geht nicht darum, dass die Frauen, die hier schreiben, Angst haben, abgewiesen zu werden, das glaube ich gar nicht mal. Die meisten sind sogar recht mutig.

Nur hat die Erfahrung mir eben gezeigt das man Menschen nicht dazu bringen kann, einen interessant oder anziehend zu finden, wenn sie es nunmal nicht tun. Aus welchem Grund auch immer. Der Funke des Interesses springt recht früh beim Kennenlernen über, oder eben nicht.

Ich - und viele andere Frauen die hier geschrieben haben ebenfalls - haben keine Lust, Energie und Zeit in etwas zu investieren was keine Zukunft hat.

Und da ist eben der Unterschied: die meisten Frauen sind auf der Suche nach einer langfristigen Bindung.

Das kommt daher, dass die Frau sich früher in den ersten Monaten/Jahren nachdem sie ein Kind bekommen hatte nicht selbst versorgen konnte. Sie musste darauf vertrauen können, dass der Kerl sie genug liebt dass er die ersten 1-2 Jahre nach dem ersten Sex bei ihr bleibt und sie versorgt. Hat ein Mann also nur so ein bisschen Interesse, ist einer schnellen Nummer nicht abgeneigt aber für mehr reicht es nicht, war dies für die Steinzeitfrau von früher ziemlich gefährlich. Solche Muster sind tief in uns verwurzelt und lassen sich durch Elterngeld und Hartz IV nicht einfach außer Kraft setzten.

Ein Mann, der nur so lauwarme Gefühle für uns hat, was sich unter anderem auch dadurch zeigt, dass er nicht selbst die Initiative ergreift beim kennenlernen und sich ziehen lässt, ist also eine Gefahr für Leib und Leben und sogar die imaginären Nachkommen einer Frau. Und löst dadurch bei den meisten Frauen das Gefühl aus: Och nö, lass mal stecken.

Ob er dauergeil ist oder nicht, ist uns wurscht. Er muss interessiert genug sein, um 1-2 Jahre die Würmer ins Nest zu fliegen, bevor er sich auf zum nächsten Vögelchen macht. Gleichberechtigung hin oder her.

Es ist also NATÜRLICH, dass die Frau gerne recht bald einen definierten Zustand hätte (DU bist der Vogel der MIR die Würmer ins Nest fliegt).

d[ay{worJkxer


Weil es hier auch gut reinpasst:

Ich persönlich habe die Erfahrung gemacht, dass die Partnersuche via Internet keinesfalls leichter ist als die konventionelle Art, denn, und das ist wohl die größte Lüge der Menschheit, im Internet genauso wie im realen Leben entscheidet ein Bruchteil einer Sekunde ob man Interesse an jemanden hat oder nicht und dieses Interesse gründet rein am Aussehen. Punkt.

Daher ist "Man" vielleicht Jäger, erhält Beute aber nur, wenn er gut aussieht. Siehst du sehr gut aus, sprechen dich auch Frauen an.

Mir wird nachgesagt ich sei doch ein sooo wahnsinnig netter, lieber, gebildeter, gepflegter, sportlicher, modischer, gut gelaunter...einfach alles was es nur an Positivem bei einem Mann geben kann...aber leider nicht "ihr" Typ.

Jaja...diesen Satz hab ich wohl schon 10.000x gehört und es ist leider die bittere Wahrheit, dass jemand der nicht gut aussieht (obwohl ich doch glaube, dass ich nicht hässlich bin) schlechte Chancen bei Frauen hat. Und diese Chancen minimieren sich mit steigendem Alter.

Was ich damit sagen will ist, dass in der heutigen Welt das Äußere das allerwichtigste ist (auch für Frauen, oder gerade für Frauen). Das macht mich persönlich sowas von fertig, dass ich mir selbst auch oft denke, was ich denn auf dieser Welt überhaupt noch tun soll, immerhin bin ich ein Mensch, der nicht alleine sein kann und sich sowas von eine Freundin wünscht und bereit wäre alles dafür zu geben.

Mittlerweile bin ich bereits soweit Affären mit wirklich unattraktiven Frauen zu haben nur um mein Sex-Bedürfnis zu stillen. Bin aber dann doch dermaßen von mir selbst enttäuscht, dass ich doch wieder lieber ins Puff gehe und halt mal 500€ oder mehr in einer Nacht verprassle. Nur um zu ficken, Kontakt mit Frauen zu haben und eben etwas Lebensfreude aufzufangen.

So ist die Welt als Singlemann. Aber wenn es das Einzige ist, was einem noch Freude bereitet, dann muss "Man" sich eben Liebe kaufen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH