» »

Beziehungen 2018: Sind Männer wirklich "Jäger"?

M{ike_0v084


@ JessSlytherin

... allein die Frage, warum sie denn nicht mit dem Mann ins Bett wollte, wenn sie ihn doch schon anspricht, sagt alles über dich aus. Von Höflichkeit und Respekt bist du meilenweit entfernt...

Du denkst es sagt etwas über mich aus was ich hier schreibe, du interpretierst meine Worte und legst damit aber deine eigenen Gedanken zur Schau. Ich stelle blos Fragen und wenn du meine Meinung hören willst dann frag mich einfach konkret danach.

Ich fragte blos warum sie nicht mit dem Mann der ihr so gefallen hat damit sie ihn angesprochen hat nicht ins Bett wollte. Es ist eine neutrale Frage und darauf hätte ich gerne ein Antwort. Alles andere ist deine Interpretation und sagt etwas über dich aus :)z

Mzike_x0084


@ Liverpool

Ich frage mich bei solchen Themen eigentlich immer, wie viele Beziehungen eigentlich aus solchen klassischen Ansprechsituationen entstanden sind. Also dass eine Person eine anderen, ihre fremde, Person angesprochen hat, sich daraus ein Gespräch entwickelt hat, man sich öfter gesehen hat und ein Paar wurde. Ich kenne nämlich keine einzige Beziehung, die außerhalb von Hollywoodfilmen so entstanden ist. ":/

Ich verstehe grade nicht wie du das meinst ???

MUijkeX_008x4


@ mond+sterne

Fakt ist: Wenn Du die Initiative ergreifst, erhöhst du Deine Chancen.

Quantitativ vielleicht. Und was bringt mir dieser Fakt? Das heißt wenn ich lang genug herumdackele und Frauen anquatsche wird sich schon mal eine finden - reine Wahrscheinlichkeitsrechnung ;-D

M0i(keB_00x84


@ mond+sterne

Ja. Und seit den 60ern haben Frauen das gleiche Recht, Initiative zu ergreifen. Ganz so toll, wie viele es sich damals vorgestellt haben, ist es aber anscheinend doch nicht.

Deshalb machen sie von diesem Recht nicht im gleichen Maße gebrauch.

Das müssen sie auch nicht.

Rein rechtlich gesehen haben Frauen das selbe Recht ja. Dann hab ich aber auch das Recht angesprochen zu werden.

Diese Einstellung ist aber in den Köpfen von den Frauen nicht verankert. Es wird nach wie vor erwartet dass ich als Mann den ersten Schritt mache. Frag einfach mal verschiedene Frauen. Ich hab gefragt. Sie haben mir diese Antwort gegeben.

Im Übrigen, ich muss auch niemanden ansprechen, kein Mann muss irgendwen ansprechen. Warum sollte ein Mann eine Frau ansprechen wenn er nicht will? Wer sagt er muss?

Noch weiters ist es ziemlich schade dass eine Frau einen Mann der ihr gefällt nicht ansprechen will.

MhikeU_008x4


@ Aedgiva

Unbefangen Männer anzusprechen, fällt wohl vielen Frauen nicht so leicht! Liegt wohl z.T. auch noch an den immer noch gültigen Rollenklischees...

In Öffis oder in meinem Stammcafe in der Mittagspause fällt es mir leicht, mit einem Mann ein Gespräch zu beginnen. Liegt wohl daran, daß da die Situation einfach eine ganz andere ist, als z.B. abends in einer Bar.

In einem Café oder Zug wollen beide Seiten meistens nur eine nette Unterhaltung. Und wenn man während des Gesprächs merkt, daß man gemeinsame Interessen hat und sich sympathisch ist, kann man ja immer noch die Handynummern austauschen oder sich verabreden! Eine feste Beziehung ist bei mir auf diese Art auch nur einmal entstanden, aber mehrere nette Bekanntschaften/Freundschaften.

Bis hier her gebe ich dir uneingeschränkt recht.

Aber wenn eine Frau in einer Bar einen Mann anspricht, denken wohl viele Männer (Frauen wohl auch), daß es vor allem um sexuelles Interesse geht. Ist ja auch okay, aber One Night Stands sind nun einmal nicht mein Fall! Ganz unabhängig vom Äußeren, möchte ich einen Mann wenigstens etwas besser kennen, bevor ich mit ihm schlafe....

Und was willst du damit sagen? Ich bin ein Mann und spreche Frauen auch nicht wegen ONS an. Ich bin nämlich auch kein ONS Typ. Ich sehe das wie du nur umgekehrt. Deshalb spreche ich aber trotzdem noch Frauen an, auch in einer Bar. Und wenn sie denkt es geht mir nur um Sex ist das ihre eigene Sache und nicht mein Problem.

Du machst damit ein Problem, dass andere von dir irgendwas schlechtes denken könnten, zu deinem. Ziemlich schade finde ich das, ein freies Handeln fällt schwer mit so einem gedanklichen Korsett.

Warum ich bei ernsteren Sachen, wie z.B. Heiratsantrag, doch wieder ziemlich konservativ denke, weiß ich selbst nicht so genau.... ":/ Vielleicht ist doch etwas Bequemlichkeit dabei? Möglich...

Das würde mich aber interessieren warum du das von "ihm" erwartest. Das ist genau der Punkt. Und die meisten Frauen wollen hier auch schon vom Mann überhaupt erst angesprochen zu werden.

Außerdem hatte ich selbst auch mal so einen Sofie-Typ als Partner, der oft Ja sagte, wenn er eigentlich Nein meinte. Da kamen dann eben auch die Sprüche wie " du wolltest ja so gern, ich wollte dich nicht enttäuschen, usw usw..". :|N

Hätte ich dem ernsthaft einen Heiratsantrag gemacht, hätte er wohl auch Ja gesagt, um des lieben Friedens Willen! Solche Spielchen sind bei Frauen schon nervig, bei Männern aber noch viel mehr!

Das liegt an der Persönlichkeit des jeweiligen Partners.

Das Wort "Softie" finde ich übrigens ziemlich sexistisch - genausogut wie wenn jemand Zicke sagt. Vllt. sieht dich dein Ef-Partner ja so denn egal wie weit er dir entgegen kam nie hat es gepasst ;-)

M2ike]_008x4


@ mark12345

Sprich die Frauen einfach an und gut ist. Dass Frauen dich ansprechen kommt in 1/100 Fällen vielleicht mal vor. Es ist genetisch bedingt, dass der Mann der stärkere Part ist, der die Führung (eben auch das Ansprechen) übernehmen muss.

Achte auf die Signale der Frau (Haare hinters Ohr, viel Blickkontakt, Lächeln etc.) und GO for it.

Ich weiß es is sau schwierig, aber da muss man durch.

...

Mein Gott mark12345, ich hab keine Probleme damit Frauen anzusprechen. Tatsächlich habe ich sehr viel Erfahrung damit :-) Was du hier schreibst finde ich eine starke Behauptung. Genetisch bedingt. Aha. Der Mann ist der stärkere der die Führung übernehmen muss?

Ich will die Führung zwar tatsächlich übernehmen aber nicht wenn ich muss. Wenn ich muss dann will ich nicht. Und wenn ich stark sein muss dann will ich nicht stark sein. Ich bin genau so wie ich sein möchte.

Klingt nach "pick up" was du hier von dir gibst. Ich finde das ist hochgradig menschenverachtend.

M(iken_008x4


@ places

Meine. Mein Freund hat mich beim Ausgehen angesprochen. Das erste mal im Leben, dass ich meine Nummer beim ausgehen vergeben habe und es hat funktioniert :-D

Ich vermisse etwas den Part, der vor dem "ansprechen" passiert. Erstmal gibts ja meist Blickkontakt etc. und den nehme ich auch durchaus zuerst auf, wenn mir jemand gefällt.

Ja, türlich, versteh schon. Und warum gehst du nicht zu einem Mann hin der dir gefällt und "dir Blicke zuwirft"? Ich vermute jetzt mal weil du innerlich erwartest dass das Männersache ist.

MbiTkey_008x4


@ places

Ich denke das liegt daran, dass das Weibchen (in den allermeisten Fällen) die Wahl hat. Deswegen müssen die Männchen werben - ob bei den Stockenten, Pfauen, Hirschkäfern oder den Menschen ;-)

Sie hat die Wahl unter jenen Männern, die sich für sie interessieren. Das ist also eine passive Haltung.

Aktiv wäre: Sie spricht einen Mann an der sie interessiert unabhängig davon ob er sie gerade wahrnimmt (und sich anbietet) oder nicht.

Demnach würde das meine These untermauern dass Männer die aktiven Jäger sind und Frauen die Beute, die sich dann einen von ihren Jägern aussucht.

Diese Art von Frau gibt sich mit dem Angebot zufrieden das sie erhält anstatt ihren eigenen Weg zu gehen und mutig und aktiv zu sein.

M\ike0_00Z84


@ sensibelmann99

... und Männer nicht?

Ich halte es für interessant, dass es z.B. in den Niederlanden oder in Australien weniger eine Rolle spielt, wer wen anspricht: Offenbar spielen kulturelle Traditionen (die oft mit Religionen einhergehen) eine entscheidende Rolle.

Genetisch festgeschrieben ist es mitnichten.

Australier bzw. Niederländer sind offenbar emanzipierter, was ich mit einer höheren gesellschaftlichen Entwicklungsstufe gleichsetze.

Letztendlich berauben sich Frauen, die ausschließlich warten, zahlreicher Chancen. Manchmal sorgt Ansprechen einfach für ein besseres "auf sich aufmerksam machen".

Und Menschen mit der Tierwelt zu vergleichen hinkt gewaltig. Das Hinken fängt schon beim Vergleich unterschiedlicher Menschenaffenarten an z.B. Gorillas, Schimpansen und Bonobos. Unterschiedliche Tierarten entwickeln unterschiedliches Sozialverhalten. Das ist unabhängig davon, dass es Tierarten mit ähnlichem Sozialverhalten gibt ...

Sehr gut geschrieben finde ich :)^

Mal plakativ formuliert: Männer suchen sich erst mal eine Frau aus, sie wählen unter allen Frauen die ihnen gefallen. Auswahl 100%. Erst wenn er sich jenen Frauen die er anspricht präsentiert wählt die Frau, die ihn auch anziehend findet. Körbe sind da zu erwarten. Die Frau hat allerdings nur die Wahlmöglichkeit von jenen Männern die gerade an ihr interessiert sind. Und nicht von jenen, die ihr selber gefallen. = geringere Auswahlmöglichkeit als 100%.

p#lacYes


So ist das halt - andere Menschen müssen nicht machen, was wir gerne hätten. Sondern die dürfen für sich selbst entscheiden. Auch wenn das bedeutet, dass dich keine anspricht.

Da kann man sich jetzt drüber aufregen, oder das beste draus machen. Andere Leute werden sich nie so verhalten, wie du gerne willst. Es sei denn, sie wollen es auch.

J]essSrlytAherxin


Alles andere ist deine Interpretation und sagt etwas über dich aus :)z

Jo, dass ich den Gedanken, dass eine Frau mit einem Mann ins Bett gehen sollte, weil sie ihn ja immerhin angesprochen hat, absolut eklig und steinzeitmäßg finde. Hast du gut erkannt. Oder wolltest du mir gerade etwas anderes unterstellen?

D$rumBxlue


Dann hab ich aber auch das Recht angesprochen zu werden.

Aber niemand hat die Pflicht, dich anzusprechen. Kannst ja mal versuchen, das einzuklagen :_D .

exi)nForhexnuser


Ernsthaft? Ich dachte das sei so ein runnig gag, dass Männer nur nach der Optik gingen.

Ich zumindest spreche Menschen an, wenn mir etwas auffällt, was mich interessiert. Ein Tattoo, ein Buch, bestimmte Kleidung, die ganze Gestik und Mimik, im Supermarkt kommt man über die Produkte ins Gespräch. Und wenn man das regelmäßig macht, dann hat man Routine und verkraftet einen 'Korb' auch viel besser. Weils einfach nur alltägliches Flirten war und nicht der Versuch jemanden zum Heiraten zu finden.

Tattoo und Kleidung sind auch Optik, genau wie Gestik und Mimik. Buch ist eventuell nochmal n bisschen was anderes.

Ich meinte durchaus solche Sachen ;-)

Auf die 08/15 Schönheiten steh ich auch nicht, aber wenn jemand durch Auftreten, Charisma, natürlich AUCH einen attraktiven Körper, und vllt irgendwas was für ähnliche Interessen spricht auffällt, dann fällt das für mich noch unter "Optik im weitesten Sinne". Kurze Haare sind für mich zB ein positives Merkmal. Oder ein außergewöhnlicher Kleidungsstil.

MUike_<00x84


@ Melete

Du meinst sicher, wer zuerst zu sprechen anfängt, denn bis dahin sollte eigentlich schon klar gestellt sein, ob es überhaupt Sinn macht. Nur, weil der Mann zuerst anfängt zu sprechen, ist er noch kein Jäger. Die Kommunikation hat doch schon längst angefangen oder es ist schon alles geklärt.

Du hast wohl echt keine Ahnund wie das heute in der Realität abläuft ;-D In einer dunklen Disco oder einer überfüllten Bar kannst du nicht mit jedem Blickkontakt haben. Also gibt es vor dem Ansprechen auch oft keine Kommunikation.

Ich denke ja sowohl Männer als auch Frauen gehen auf Aufriss - jedoch trauen sich Frauen nicht dazu zu stehen, denn sonst könnte ihr Ruf darunter leiden.

Ich denke, Männer fangen eher an zu reden, weil sie schlicht die Körpersprache, Mimik und Blicke nicht verstehen. Deswegen holen sie sich auch die sogenannten Körbe. Sie nehmen einfach nicht wahr, dass sie jemand nicht mag und gar nicht mit ihnen reden will, geschweige denn, dass sie gefallen. Sie verstehen es erst, wenn sie auch verbal kommunizieren. Wenn Sympathie oder mehr da ist, ist es doch egal, wer zur verbalen Kommunikation wechselt. Dieses Jäger-Getue kann auch nur von Männern stammen, die ihre Beute erlegen müssen, denn sonst wüssten sie, dass es gar nicht nötig ist. Dieses Wort wird ja auch oft von Männern verwendet, die andere nicht auf gleichwertiger Ebene sehen.

Wenn ich auf dein Beispiel eingehe sind hier offenbar beide Gechlechter daran "schuld" dass die Kommunikation schief läuft. Denn du wirfst Männern vor die Signale von Frauen nicht zu verstehen, aber wenn Frauen so viel besser wären dann würden sie ihre Körpersprache dementsprechend anpassen damit Männer sie verstehen. Klingt logisch oder?

Naja, du hast wirklich keine Ahnung wie Männer ticken ;-D

g,aulGoisxe


Du hast wohl echt keine Ahnund wie das heute in der Realität abläuft ;-D In einer dunklen Disco oder einer überfüllten Bar kannst du nicht mit jedem Blickkontakt haben. Also gibt es vor dem Ansprechen auch oft keine Kommunikation.

Ich denke ja sowohl Männer als auch Frauen gehen auf Aufriss - jedoch trauen sich Frauen nicht dazu zu stehen, denn sonst könnte ihr Ruf darunter leiden.

Hase, ich enttäusche dich ungern, aber: damit mussten sich deine Eltern, deine Großeltern und wahrscheinlich auch deine Urgroßeltern rumschlagen. In unterschiedlichen Lokalitäten. Und die konnten nicht mal das Internet um Hilfe bitten, schreckliche Zeiten, wo man noch auf direkte Reaktionen achten musste. ;-D

Es war nie einfach, Kontakt zu bekommen, es war und ist immer ein Spiel mit dem Feuer. Aber genau das macht es doch immer noch so spannend!

Naja, du hast wirklich keine Ahnung wie Männer ticken

Und du keine Ahnung von Frauen, hm? Wo du doch sagst, dass du keine Probleme hättest? ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH