» »

Niemals gut genug

ZVimtschh0nheHcke1x4


Ja Wut das ich mich so sehr verbiege und mache und tue und der ersehnte Erfolg ausblieb

rTr20}17


frag mich halt, ob bei Dir dann nicht letztlich auch narzisstische Motive dahinter stecken. Also weniger "Trauer um verschmähte Liebe", sondern eher Frustration über "Niederlage im Kampf".

ZAimtwschhneckxe14


Narzisstische Motive kann entschieden von mir weisen. Ich bin ja nie in einen offensiven Kampf (z.B. gehen seine Freundin) gegangen. Eher wollte ich mit mor überzeugen und hervorstechen

rFr2]0x17


Aber was stört Dich?

Dass Du ihn nicht ganz bekommst, daher Liebeskummer?

Oder ein gekränktes Ego wg der "Niederlage"?

Z+imtscPhneacrke14


@ rr2017

Was mich stört ist dass er mir gesagt hat, dass er mit seiner Freundin bicht glücklich ist, dass er bei mir das hat was er bei ihr nicht bekommt und zudem stellte er mir doe Frage ob ich ihn für immer haben wollen würde .... doch letztendlich so sehr er vorgab bei seiner Freundin unglücklich zu sein und scheinbar glücklicher mit mir umso weniger ist draus geworden, dennoch hat er nicht nach dem "greifbarem" Glück gegriffen sondern ist weiterhin bei seiner Freundin geblieben.

Das habe ich nicht verstanden!

Ich sehe es auch aus dem Blickwinkel

Wenn mir etwas gut schmeckt, warum sollte ich mich für das weniger gut schmeckende entscheiden

rcr20x17


naja da fühlt man sich verarscht, oder

ZZimtsVchn?eckex14


Eben drum

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH