» »

Nochmal Beziehung mit Ex eingehen?

DyieDo8sismaNchtodasGift


Wenn Du ehrlich zu Dir selbst bist, weißt Du bereits heute, dass Du nie ehrlichen Herzens den Abschied vom Elternhaus einläuten wirst. Du bist nun mal auf den Anker Deiner Familie festgelegt. Wenn Du jetzt schreibst, dass Haus ist bereits als Vorerbe auf Dich und Deine Schwester festgelegt worden, ist vorprogrammiert, dass Du keinen Abschied wünschst.

Das ist auch völlig in Ordnung so, aber dann such Dir lieber einen handwerklichen Mann und Partner, der mit Dir das Elternhaus weiter in Schuss halten mag und der sich mit Deinen Werten identifizieren kann, als ein Mann der Dich nach seinen Wünschen und Bedürfnissen umkrempeln will.

Er ist für Dein Wesen viel zu dominant und egozentrisch als Persönlichkeit. Da ist die wichtige Augenhöhe bereits heute Fehlanzeige. Glaubst Du im Ernst, dass verändert sich noch mal zu Deinen Gunsten?

Nach meiner Lebenserfahrung, wird dem eher nicht so sein und Dein ungutes Gefühl, wenn Du bei ihm verweilst, 'was kommt wieder, als Nächstes von seiner Seite' zeigt, dass Du auch nicht viel Vertrauen in seiner Umgebung hast.

Kann es sein, weil Du Dich selbst ungern festlegen und entscheiden kannst, dass Du Dir deshalb so dominante Männer suchst, die Dir sagen, wo es lang gehen soll, obwohl klar ist, dass es Dir im Zusammenleben nicht guttut?

pOlumxy


Ich war früher nie so. Mein Exmann fand es super, dass ich in dem Sinne ne große Schnauze hatte. Als es damals mit uns zu Ende ging fing ich schon an und sagte ich zieh mit ihm für ihn aus.

Danach hatte ich einen Freund, der mir immer drohte, er packt sein Zeug oder bringt sich um, wenn ich ihn kein Geld gab.

Dieser hier wirklich lädt mich ein, um Geld usw brauch ich mir keine Sorgen machen, aber sagt, wenn ich net zu ihm zieh, hat es kein Sinn und dann trennt er sich.

Ich trau mich ja net ma meine Wünsche zu äußern, da ich jedem immer alles recht machen will, damit man sich gut mit mir fühlt und dass ich eine liebe Frau bin, die ja alles für einen macht.

Ist aber generell so. Wenn jemand mich um Hilfe bittet spring ich. Mach ich es net, frisst mich mein schlechtes Gewissen so sehr auf, dass ich alles mach, was man verlangt. Ich helf auch gern, aber wenn ich mal nein sag, hab ich ein so schlechtes Gewissen. Und ja, ich kann echt keine Entscheidung treffen. Da frag ich immer mehrere Personen und daraus pick ich dann meine Entscheidung. Ich weiß, des us absoluter Mist, aber ich weiß einfach net, wie ich das ändern kann ich habe immer Angst,mich falsch zu entscheiden und ebenso wie momentan. Ich hab Angst wenn ich es net nochmal mit ihm versuch, dass ich es bereu obwohl ich der Typ bin, der sagt, wenn Schluss is, is Schluss und dass es nimmer so wird.... das sah ich auch bei mein Exmann als ich es nochmal versuchte. Ich fühlte mich sp aufgewühlt wie jetzt und dass ich nen Fehler mach und total unruhig

DdieDopsisma'chtdaEsGift


Ehrlich, so viel Drama in nur 6 Monaten? Was erwartest Du dann erst nach 1 Jahr und mehr? Jetzt wo klar ist, dass Dein 'Freund' seine Fahrerlaubnis nicht zurückbekommt, ist auf jeden Fall vorprogrammiert, dass er es sehr ungern sehen wird, wenn Du mit dem Auto Alleinfahrten zu Freunden und zur Familie machen wirst.

Die Unabhängigkeit Deinerseits ist ihm schon jetzt bereits ein Dorn im Auge. Selbstbewusstsein erlangst Du, in dem Du aufhörst alle anderen Bedürfnisse von anderen Menschen über Deine eigenen zu stellen. Umso mehr, wenn Du Dich dabei unwohl fühlst und aus Angst in Ungnade zu fallen einlenkst, um Dich hintendran noch schlechter als vorher zu fühlen. Mach Dich nicht von Ansprüchen anderer abhängig.

Wie sehen Deine Träume und Ziele für Dein Leben aus? Gibt es überhaupt welche, die Du ehrgeizig verfolgst oder wird auch das von der Zustimmung anderer Personen in Deinem Leben abhängig gemacht?

Was wünschst Du Dir ganz für Dich selbst und Dein Leben? Hast Du eine Ahnung dahin gehend?

p#luxmy


Ja die Frage hab ich mir neulich auch gestellt. Ich möcht einen Job, den ich gern mache bzw liebe und den habe ich seit neun Jahren.

Ich möchte hier in meinen eigenen vier Wänden sein, die ich auch selbst mit meinem Geld und Arbeit geleistet hab.

Möchte mit meiner Familie und den Kindern zusammen sein. Mein Opa haben wir auch noch, um den ich mich auch kümmer bzw mit kümmere.

Ich möcht ohne schlechten Gewissen sagen könn, hey ich treff mich mal spontan mit dem und dem, ohne dass ich das Gefühl haben muss, oh man, was erwartet mich dann, wenn ich heim komm. Ich war früher auch extremst eifersüchtig. Eifersüchtig bin ich auch noch, aber net so wie er.

Ich möchte einen Partner haben, der wie ein Kumpel ist und ich Blödsinn machen kann, der mich aber auch liebt und in Arm nimmt, wenn ich mal traurig bin.

Ansonsten bin ich immer der spontane Mensch, denn alles was ich in meinem Leben plante, ging nach hinten los und somit habe ich momentan jetzt nicht die atemberaubenden Ziele.

DaieDosiGsmachtd&asGixft


Dann ist der Mann, der nun Ex oder was auch immer ist, nicht der passende Mann für Deine Träume. Dafür such Dir lieber jemanden, der mit Deinen Vorstellungen konform geht. Dass der Ex oder was auch immer aktuell für Dich ist, nicht der richtige Gegenpart ist, sollte Dir langsam klar geworden sein.

Mach Dich nicht emotional abhängig und such gezielt nach einem Mann, der Deine Wünsche und Vorstellungen ernst nimmt und teilen mag, ohne vorwürflich zu sein oder Dich beschimpft, für die Art was und wie Du lebst. @:) :)*

MUinnosc1h5x5


Das erinnert mich ein wenig an meinem Mann der 12 Jahre älter als ich war. Ich war 18 als ich ihn kennenlernte und kam aus einem total lieben, sozial eingestellten und toleranten Elternhaus. War also total lieb und mitfühlend und schwach.. Er hat von Anfang an seine Bedürfnisse in den Vordergrund gestellt und meine Bedürfnisse existierten nicht. Es wurde alles so gemacht, wie er es wollte. Dann bekam ich zuerst meinen Sohn mit 21 Jahren dann meine Tochter mit 27. Er wurde immer schlimmer und ignoranter. Auch die Bedürfnisse der Kinder haben ihn nicht interessiert, er führte ein Junggesellen Leben. Irgendwann wollten Kinder ein Haustier haben und da ich auch sehr Tierlieb bin, habe ich ihn gefragt, ob wir uns nicht eine Katze aus dem Tierheim holen können, nein er findet Katzen und Hunde ekelig. Obwohl wir ideal gewohnt hatten. In der Spielstrasse, Sackgasse und im Erdgeschoss mit Garten und Terrasse. Aber der Herr wollte nicht. Und wir haben uns gefügt. Als meine Tochter in die Schule kam, fing ich an zu arbeiten und verdiente sehr gut und es gab Aufstiegschancen. Das hat mich so stark gemacht, dass ich eines Tages zu ihm sagte, ob du willst oder nicht, ich werde am Samstag mit meinen Kindern ins Tierheim gehen und wir werden uns eine süße Katze aussuchen. Wenn er nicht will, kann er ausziehen. Er wurde so klein mit Hut und wollte sogar unbedingt mitkommen. Gesagt, getan. Wir hatten einen super süßen Kater bekommen, den keiner haben wollte, weil er Behinderung hatte. Er war so lieb und verschmust, die Kinder und ich waren über über glücklich. Die ganze Straße war vernarrt in den Kater. Irgendwann hatte aber mein Mann den Kater satt und wollte ihn im Wald aussetzen als wir weg waren. Die Kinder in der Schule ich bei der Arbeit. Er ist zum Glück beobachtet worden und kam mit dem Kater nach Hause. Sein Egoismus wurde immer schlimmer und als ich beruflich aufgestiegen bin, habe ich ihn verlassen. Es ist jetzt so lange her aber, er versteht Bis heute nicht warum ich so einen tollen Mann verlassen habe. Nach der Trennung bekam ich täglich Anrufe oder er stand vor dem Büro wo ich arbeitete um mir zu drohen und einzuschüchtern. Wieder zählten nur seine eigene Bedürfnisse. Ich kann nur sagen, gehe niemals eine Liebesbeziehung mit egoistischen Männern ein. Bleib erstmal bei dir und warte ab, irgendwann wirst du bestimmt einen ganz lieben Mann kennenlernen, der dich so mag wie du bist. Ich habe auch einen tollen Mann kennengelernt, nachdem die Kinder aus dem Haus waren aber der Er liebt mich wie ich bin und akzeptiert mich wie ich bin und ist sehr oft bei mir. Obwohl er auch etwas weiter weg wohnt. Und er mag alles was mit mir zu tun hat und geht auf meine Wünsche ein. Ja und der Kater ist über 20 Jahre alt geworden.

phl{umy


So, nachdem er der Meinung ist, über FB mit seiner Ex zu schreiben, öffentlich, dass sie ihm im Imbiss (wo sie arbeitet) Essen macht, (da er Spätschicht hat), so wie immer schreibt, hab ich jetzt geschrieben, dass es aus ist. Am Sa fragte er mich was los ist und nach langem hin und her sagte ich, dass momentan meine Sicht ist nicht zu ihm zu ziehen, aber ich und er ja net wissen, was die Zukunft bringt. Er ist voll ausgeflippt, da wir doch drüber gesprochen haben, es auf uns zukommen zu lassen (war am Do zum aussprechen bei ihm) und dann fang ich ja wieder an. Er wollte doch wissen, was los ist. Schreit mich an, rennt weg und schlägt die Türen. Am Sonntag ignorierte er mich und ich fragte was nun ist mit uns und er meldete sich nicht mehr. Ich geb mir schon wieder die Schuld, warum ich angefangen hab, ihm das zu sagen, was mich belastet oder wie ich grad fühl...

DnieDos[ismachjtdasGixft


Ist das wirklich Deine Wunschvorstellung einer Beziehung, zumal mit dem Hintergrund, dass Du mit einer Krankheit wie früherem Alkoholismus im Alltag klar kommen musst?

Bei einem Partner, der Deinen Wertekonsen und die Beziehungswünsche nicht respektiert wird das nichts. Ebenso wenig, das Hin und Her von On-Off zwischen euch beiden. Es passt zwischen euch nicht und das wird es vermutlich auch langfristig nicht, weil er eben jetzt in diesem Moment (s)eine Partnerin bei sich im engen Wohnumfeld haben will und Du eher eine sich langsam entwickelnde Beziehung mit größeren Freiräumen leben willst. Es gibt keinen Mittelweg dazu und deswegen ist auch Dein Zurückrudern und ständig neue Diskussionen um das erledigte Thema nicht mehr sinnvoll.

Das schlechte Gewissen schenk Dir oder willst Du wirklich mit einem Mann zusammenleben, der mit Dir so umgeht?

Er ist voll ausgeflippt, da wir doch drüber gesprochen haben

Schreit mich an, rennt weg und schlägt die Türen. Am Sonntag ignorierte er mich

Du glaubst nicht im Ernst, dass sein Verhalten sich ändert, wenn Du erst bei ihm lebst. Eher im Gegenteil, dann wird es neue Gründe geben, die ihn so handeln lassen. Kann es sein, dass Du jemand bist, der emotional schnell abhängig ist und sich deshalb schnell anpasst, obwohl klar ist, dass es Dir nicht guttun wird?

p!lucmy


Ja, genau deshalb hab ich heut den Schlussstrich gezogen, dass es das Beste ist, wenn wir getrennte Wege geh'n. Er ist auch der Meinung, zumindest äußerte er das. Auf dieses Hin und Her hab ich auch keine Lust und des zerrt an meine Nerven.

Ich will nur auch endlich wieder glücklich sein.

Immer tu ich alles, um es andren recht zu machen und dass ich ne tolle Frau oder Person bin.

Immer mach ich mein Wohlsein von andren Menschen abhängig. Immer geht's mir gut, wenn ich nen Partner hab.

Ich weiß net warum das so ist?

Und immer, egal was ist, immer fühle ich mich schuldig... hätt ich doch dies oder jenes nicht getan bzw getan, wär es net so gekomm... immer geb ich mir die Schuld für alles...

pMlu]my


Natürlich will ich keine Beziehung, in der ich jedes Mal Angst haben muss, dass er sich trennt, weil ich ne andre Meinung hab oder es anders seh. Einerseits will er meine Meinung hören, und wenn ich wad äußer, flippt er aus oder droht mit Trennung. Ich kann kein Partner haben, bei dem ich immer Angst haben muss, er trennt sich... ich brauch Sicherheit...

DrieDovsYismacwhtIdasGixft


Ja, genau deshalb hab ich heut den Schlussstrich gezogen, dass es das Beste ist, wenn wir getrennte Wege geh'n.

Nun ja, dass war wohl vorrangig die Affekthandlung auf diesen Fakt. ;-) ;-D

So, nachdem er der Meinung ist, über FB mit seiner Ex zu schreiben, öffentlich, dass sie ihm im Imbiss (wo sie arbeitet) Essen macht, (da er Spätschicht hat), so wie immer schreibt,

Da war dann wohl Deine Eifersucht mit on Bord. Aber das ist letztendlich egal, weil eure Beziehung ohnehin seit Monaten ein "geschaufeltes Grab" ist bzw. war.

Ihr konntet euch nicht auf die gemeinsamen Limits einigen, hattet komplett konträre Vorstellungen davon, wie ihr eure Beziehung leben wollt. So gesehen ist das Ende der "Liebe" nur ein folgerichtiger Schritt gewesen.

Er ist auch der Meinung, zumindest äußerte er das. Auf dieses Hin und Her hab ich auch keine Lust und des zerrt an meine Nerven.

Nun ja, immer mal wieder und dann kam der Schritt wieder auf ihn zu.

Ich will nur auch endlich wieder glücklich sein.

Das wirst Du aber nicht, wenn das Du das Ganze einzig davon abhängig machst, ob Du einen Freund Dein Eigen nennst oder nicht. So lange Du keine Zufriedenheit in Dir selbst gefunden hast, in Deinem Leben und was es ausmacht, wird es auch kein Mann an Deiner Seite können. Zudem wäre es gut, ein paar konkrete Hobbies und Fernziele zu haben.

Immer tu ich alles, um es andren recht zu machen und dass ich ne tolle Frau oder Person bin.

Damit wirst Du nie glücklich und zufrieden sein, weil Du eigene Bedürfnisse zurückstellst oder sogar unterdrückst. Das geht langfristig nicht gut, weil es zu extremen Übersprungshandlungen führen kann.

Immer mach ich mein Wohlsein von andren Menschen abhängig. Immer geht's mir gut, wenn ich nen Partner hab.

Naja, immer gut gehen ist relativ, oder? Mit Deinem nunmehr Ex-Freund, ging es Dir ganz sicher nicht besonders gut. Versuche erst mal Dein eigenes Leben so zu gestalten, dass Du zufriedener wirst, statt Dich gleich wieder in ein neues Liebesabenteuer zu stürzen.

Ich weiß net warum das so ist?

Hast Du Probleme mit dem Alleinsein? Zu wenig positiven Input in Deinem sozialen Umfeld, zu viel Langeweile, die dann ein Partner vertreiben soll?

Und immer, egal was ist, immer fühle ich mich schuldig... hätt ich doch dies oder jenes nicht getan bzw getan, wär es net so gekomm... immer geb ich mir die Schuld für alles...

Wenn zwei Menschen charakterlich, mental und in ihrem Vorstellungen nicht zusammenpassen als Partner, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass es eine Achtbahnfahrt wird, weil beide nicht das bekommen, was sie sich für sich selbst wünschen.

Such Dir erst einmal für Dich selbst genügend gute Beschäftigung, bilde Dich im Job weiter und unternehme mit Freunden zusammen Dinge, die Dir und Deinem Wohlbefinden guttun.

Ein Mann, der eine Beziehung nur einseitig für seine Themen benutzt, wird Dir ganz sicher kein guter Partner sein. Überlege Dir, was wichtig ist für Dein Leben und richte danach Deine Partnerwahl aus.

p[luxmy


Ich muss dazu sagen, dass ich den ganzen Sonntag mir wünschte dass er schreibt, wir lassen es. Er meldete sich gar net, deshalb tat ich es heut und sagte dass es besser is, wir geh'n getrennte Wege.

Ich nehme mir immer nachdem Schluss ist mit mein Partner, dass ich kein mehr will und mir keiner mehr rein kommt und dann finden mich diese Kerle. Ich such ja nicht mal, des ist ja des komische...

Freunde. Alle haben Kinder oder nie Zeit. Ich hab net viel Freunde. Des ist mir auch egal, aber dann arbeiten sie auch Samstag bis acht und die haben danach auch immer keine Lust was zu machen bzw sie sind verheiratet oder haben Familie. Wobei ich eh lieber der Privat Party Typ bin, aber auch gern weg geh, sonst lernt man nie jemand kennen. Ich hab immer Männer mit komischen Vergangenheit. Der eine war drogenabhängig, der andre abhängig und im Knast, der andre ne furchtbare Kindheit. Nur solche Männer hatte ich... nie was in dem Sinne normales, wobei normal mich langweilt bzw ich keine Vorurteile habe und ich nichts darauf geb, was wer in seiner Vergangenheit für Mist gebaut hat, Hauptsache man behandelt mich gut, was die Männer am Anfang ja auch tun... naja. Soll wohl so sein bei mir...

DBieDosis]mac)htdas(Gifxt


Ich muss dazu sagen, dass ich den ganzen Sonntag mir wünschte dass er schreibt, wir lassen es. Er meldete sich gar net, deshalb tat ich es heut und sagte dass es besser is, wir geh'n getrennte Wege.

Das verstehe nun, wer will. Wenn ich selbst eine Beziehung nicht mehr will, weil sie sinnlos geworden ist oder eben von den Basics her keinen Bestand haben wird, beende ich das konsequent. Wieso wartest Du dann erst noch wünschend ab, ob der Gegenpart es tut?

Bist Du immer so defensiv im Leben unterwegs? ;-)

Ich nehme mir immer nachdem Schluss ist mit mein Partner, dass ich kein mehr will und mir keiner mehr rein kommt und dann finden mich diese Kerle. Ich such ja nicht mal, des ist ja des komische...

Nun ja, wenn ich das lese, was Du im Beitrag später schreibst, wundert mich das eigentlich weniger.

Freunde. Alle haben Kinder oder nie Zeit. Ich hab net viel Freunde. Des ist mir auch egal, aber dann arbeiten sie auch Samstag bis acht und die haben danach auch immer keine Lust was zu machen bzw sie sind verheiratet oder haben Familie.

Wie wäre es mit gleich und gleich gesellt sich gern? Mir ist schon klar, dass Menschen mit Partner und Familie unter der Woche im Alltag weniger freie Zeit haben. Wenn dann obenauf noch Wochenendarbeit dazu kommt, ist die Sehnsucht nach Feiern und Party im regelmäßigen Modus wohl eher marginal, schließlich stehen die Kids morgens wieder früh auf der Matte und fordern ihre Aufmerksamkeit bei den Eltern ein. Du kannst dann als Single ausschlafen, ist natürlich ein anderes Verhältnis.

Wobei ich eh lieber der Privat Party Typ bin, aber auch gern weg geh, sonst lernt man nie jemand kennen. Ich hab immer Männer mit komischen Vergangenheit. Der eine war drogenabhängig, der andre abhängig und im Knast, der andre ne furchtbare Kindheit.

Nun ja, bei so einer Vita ist es vielleicht nicht ganz verwunderlich, wenn sich im Nachgang Probleme in Deinen Beziehungen auftun werden. Zumal dies meist Männer sein werden, die wie Du noch jünger sind, deren Verfehlungen also nicht Jahrzehnte zurückliegen werden.

Warum suchst Du Dir nicht zur Abwechslung mal einen Männertyp, der weniger "spannend und interessant" ist und ein Bad Boy Image hat? Gerade auch, weil Du selbst aufgrund Deiner früheren Suchterkrankung instabil bist, leichter beeinflussbar und offenbar auch schneller emotional abhängig, wegen des fehlenden Selbstbewusstseins, wäre ein gefestigter und emotional stabiler Mann als Partner die bessere Wahl. ;-)

Nur solche Männer hatte ich... nie was in dem Sinne normales, wobei normal mich langweilt

Ich vermute hier Deinen Trugschluss im Beuteschema. Du erlebst keine große Überraschung, wenn Du Dir Männer zum Partner nimmst, die bereits im Vorleben massive Probleme hatten und sich diese dann auch in Deiner Beziehung wieder finden.

Es mag zwar ein tiefer Glaube von Dir sein, Liebe verändert alles, aber so leicht und einfach ist das nicht. Außerdem erliegen noch hin und wieder einige Frauen bei der Partnerwahl der Versuchung, "ich werde ihn ändern, weil Liebe das vermag". Dass dem nicht so ist, hast Du bereits mehrfach erfahren und wunderst Dich dennoch darüber, dass Deine Beziehungen gescheitert sind.

bzw ich keine Vorurteile habe und ich nichts darauf geb, was wer in seiner Vergangenheit für Mist gebaut hat, Hauptsache man behandelt mich gut, was die Männer am Anfang ja auch tun...

Vielleicht solltest Du in Deine Erkenntnisse aufnehmen, dass ein gewisses negatives Potenzial im künftigen Partner vorhanden sein könnte, wenn er Dir erzählt, dass er drogenabhängig, im Gefängnis war oder ähnliches. Du kannst nicht Mutter Theresa sein und hintendran erwarten eine gesunde partnerschaftstaugliche Beziehung zu führen.

naja. Soll wohl so sein bei mir...

Das liegt an Deiner speziellen Männerauswahl und ob reine Privatpartys, bei denen oft auch reichlich Alkohol fließt, nun unbedingt für Dich der richtige Ort zur Partnersuche ist, sollte auch Zweifel in Dir aufkommen lassen. ;-)

Versuche das besser bei Spiel, Sport und im dörflichen Kulturleben und überlege Dir vorher welche beziehungsrelevanten Eigenschaften Du bei einem potenziellen Partner voraussetzt. Auch deshalb ist es sehr wichtig Deine eigenen Vorstellungen zu entwickeln, was Du leben willst und wie ein gemeinsamer Alltag mit einem Partner aussehen soll.

DPieDo-sismacPhtdasxGift


mal einen Männertyp, der weniger "spannend und interessant" ist und kein Bad Boy Image hat?

p|loumy


Ich dacht wenn ich es so schnell beend dass ich es bereu oder dass es ein Fehler ist.

Nun ja jetzt ist es so und wird des Beste wohl sein...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH