» »

Mit Affaire in den Urlaub fahren ?

squZgarl{ove


Wenn es die Ehefrau irgendwann herausfindet, wird es wahnsinnig erniedrigend für sie sein. Sie tut mir jetzt schon leid :(

B~inblos>sixch


Ja für die Frau ist es bitter ,er hat sie auch schon zu sich nachhause eingeladen , wenn seine Frau auf Dienstreise war um bei ihm zu schlafen .

B_rauneslNedersxofa


Und mit so einer kannst du befreundet sein? Ich finde das Verhalten des Mannes und der Affäre einfach nur widerlich und hoffe, dass beide richtig schön auf die Schnauze fallen. Ekelhaft sowas, Anstand bei Null.

m5ne.f


JessSlytherin

Warum denn ekliger Betrüger? ":/ Nur, weil er eine Affaire hat? Das haben doch einige Menschen.

Sofern sie in einer monogamen Beziehung stecken sind sie auch alle Betrüger. Selbst wenn man das okay findet, ist es so.

Und zum "eklig" - im Familienurlaub die Affäre mitnehmen zu wollen erfüllt für mich dieses Kriterium und geht von der Dreistigkeit über "normale" Affären noch hinaus.

Und ich sehe auch kein 'nach Strich und Faden verarschen'. Die Freundin weiß doch, dass sie die Affaire ist

":/ Es ging in diesem Beitrag um die Frau, mit der er in einer monogamen Beziehung lebt. Nicht um die Frau, mit der er eine Affäre hat.

Dass er seine Affäre nicht betrügt, ist klar, aber die Ehefrau wird nach Strich und Faden verarscht.

BDi3nbl?ossixch


Ja das ist sehr wohl eine Steigerung, es zeigt das bei dem Mann wirklich die letzten Hemmschwellen gefallen sind ,mit diesem Urlaubs Angebot wenn Er nicht mal mehr vor dem Ehebett zurückschreckt, aber das war selbst ihr zu krass.

sDensibellmanxn99


das bei dem Mann wirklich die letzten Hemmschwellen

Wer aus einer monogamen Beziehung heraus eine Affäre anfängt, hat kaum Hemmschwellen, also verliert er sie kaum.

mqn3ef


Comran

Wenn sie es mitmacht, was unterscheidet die beiden dann?

Naja, es ist seine Frau, die hintergangen wird. Ob die Affäre sich auch unsauber verhält, allein dadurch, dass sie mitmacht, darüber kann man endlos diskutieren. Aber sie steht mit der Betrogenen in keinem Verhältnis, in dem etwas bestimmtes (hier: monogamie) vereinbart wurde, wogegen sie zuwider handeln könnte.

m:nef


Wer aus einer monogamen Beziehung heraus eine Affäre anfängt, hat kaum Hemmschwellen, also verliert er sie kaum.

Auch in Affären gibt es Tabus, die man einhalten kann. Für mich würden dazu Abenteuer im gemeinsamen Schlafzimmer oder ein Mitnehmen auf Pärchenurlaube gehören. Natürlich ist auch die "Light"-Version nicht fein, aber das hier ist so richtig stillos.

m~nef


PS: Und als Betrogene wäre ich natürlich in jedem Fall verletzt. Aber die Vorstellung, dass es eine Affäre gibt, die bei ihr oder in irgendwelchen Absteigen weit weg von meinem Lebensbereich abläuft, ist nochmal ne andere, als wenn man sich durch mein eigenes Bett vögelt oder sogar im gemeinsamen Urlaub die Affäre nicht mal weglässt und sich auf die Zweisamkeit konzentriert. Diese Art von Affäre wäre für mich auch unverzeihlich, unter anderen Umständen würde es nicht zwangsläufig die Trennung bedeuten oder wäre - je nachdem - auch in Ordnung.

m1and!ysu


Ich finde das von dem Typ widerlich.

Von ihr finde ich es auch nicht ok, was mit einem verheirateten Mann anzufangen.

Das mit dem Urlaub und dem Ehebett zu Hause , da fällt einem nicht mehr ein.

Kann man der Frau nur wünschen, das sie dahinterkommt und die Beziehung sofort beendet.

B^inbldossicxh


Sie haben schon 8jahre ein Verhältnis wundert mich eh das es noch nicht aufgeflogen ist ,so wie er es rausfordert ,und wenn es auffliegt sollte er selbst gut versichert sein.

So wie er seine Frau hinstellt.

Muari<e2x7


Vielleicht weiß und billigt die Ehefrau es ja aber auch? Ggf gibt es ne Absprache und die Ehefrau macht es ebenso. Oder hat ne Ahnung, verschließt aber die Augen? Weiß keiner...

Wenn dem nicht so sein sollte finde ich es auch richtig richtig schlimm der Ehefrau gegenüber!

Jhes_sSlyNth0erixn


":/ Es ging in diesem Beitrag um die Frau, mit der er in einer monogamen Beziehung lebt.

Ohhh.... Das ergibt dann auch Sinn. Ich dachte der TE regt sich drüber auf, dass die Affaire verarscht wird.

Dann verstehe ich den Faden aber noch immer nicht. Das einzige Opfer in der Konstellation ist doch die Ehefrau. Für mich liesst es sich aber nicht so, als wolle der TE die schützen. Sondern sorgt sich darum, dass die Affaire schlecht behandelt werden würde.

M/e&hno


Finde dies ziemlich riskant und auch dreist und ziemlich erniedrigend sagte ich ihr, und das ich mich nicht darauf einlassen würde, an ihrer Stelle, aber sie fand den Vorschlag mit dem Urlaub auch noch gut.

Aber so was kann doch nicht gut gehen ?

Na, das sagt einem schon der gesunde Menschenverstand, dass das mit Sicherheit nicht gut gehen wird. Aber vielleicht wacht die Freundin dann endlich auf und erkennt, auf was für einen Mist sie sich eingelassen hat.

Sie sitzt auf Abruf im Hotelzimmer und wartet bis sich der Liebhaber mal unauffälig von seiner Frau wegschleichen kann - wie bescheuert ist das denn?

Vielleicht braucht sie den Nervenkitzel der Situation? Egal, was für Gründe sie hat, ich halte das nicht mehr für normal.

T`heBtlacHkWidyoxw


Es gibt halt Frauen, denen reicht es, nur für Sex herhalten zu müssen. Die Ehefau tut mir natürlich leid und ich hoffe, sie merkt es irgendwann und findet den Absprung.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH