» »

Will er mich finanziell ausnutzen?

R.oteT+ränxe94


Extrem gereizt ist er auch in letzter Zeit . Es scheint sich alles nur noch um Geld zu drehen bei ihm.

GsraóLgraxmán


Und was sagt er, wenn du das Thema ansprichst und versuchst ihn nach seinen Gründen zu fragen?

X'ir"ain


Dann würde ich mal eine ruhige Minute abwarten und fragen, was im letzten Jahr los war, ob er Geldprobleme hat oder woher das kommt.

Aber nicht jetzt. Jetzt ist denkbar schlecht.

RpotVeTr6änex94


"Tut mir leid :( ich reite mich damit zwar noch mehr in Schulden aber das ist nötig damit ich nicht alles verliere ...verstehst du das ein bisschen das 500€ ein bisschen mehr Geld ist als 80€?"

"Ich kann nichts mehr machen :( ich hab auch keine Kraft mehr und Steck mittlerweile einfach mein Kopf in den Sand weil ich verzweifelt bin..ich bin bestimmt auch deswegen so sehr gereizt"

"Ich hab einfach sorgen weil ich das nicht bezahlen kann wahrscheinlich :( meine Mutter hat auch heute 380€ Strom bezahlt.Und zur Krönung des Ganzen fi*** sich mein Laptop noch ..kannst du das ein bisschen verstehen das mir das alles über den Kopf wächst :(?Ich will manchmal einfach sterben und nicht mehr wach werden .

X_irHain


Dann hat er KEINE Rücklagen sicherer Natur.

Ich würde ihm anbieten mit ihm zur Bank zu gehen um sich zu informieren, wie er am besten Geld "parken" kann damit man im Notfall auch dran kommt.

(Vermutlich Tagesgeld-Konto mit Online Zugriff)

GHraNó2gramxán


Das klingt, als ob die Bitcoin-Angelegenheit nur die Spitze des Eisbergs ist. So, wie ich das interpretiere, hat er ja nur mit Bitcoin spekuliert, um andere Schulden mit dem erhofften Gewinn bezahlen zu können? So wie jemand, der sein Sparschwein mit den letzten Münzen schlachtet und das Geld ins Casino schleppt, um dort so viel Geld zu gewinnen, dass man keine Geldnot mehr hat.

Sicher ist das ein verlockender Gedanke, aber auch ein dummer. Am Ende gewinnt immer die Bank.

Da dein Freund scheinbar ein regelmäßiges Einkommen hat, passen vermutlich seine Einnahmen und Ausgaben hinten und vorne nicht zusammen. Dass man dann verzweifelt ist, wenn man schon in der Scheisse steckt, kann ich nachempfinden. Vor allem wird er jetzt auch keine vernünftigen (!) Lösungsstrategien für seine Situation haben. Denn hätte er die, würde er jetzt nicht so in der Klemme stecken.

Am vernünftigsten wäre es wahrscheinlich, wenn er sich an eine Schulderberatung wenden würde. Und sich, wenn er wirklich Todessehnsucht oder Suizidgedanken hat, auch nach einem Psychotherapeuten umsehen würde.

RyoteeTräxne94


Ich habe ihm angeboten mit ihm zusammen zur Schuldenberatung zu gehen. Bei ihm ist es auch schon so weit,dass er nichtmal die Post aus seinem Briefkasten holt. Wenn ich das machen wollte, wurde er regelrecht aggressiv. Da er mal selbständig war, hat er da wohl auch noch Schulden .

Wusste ja nicht, dass es so schlimm um ihn steht.

kqathEarinam-die-groxße


Extrem gereizt ist er auch in letzter Zeit . Es scheint sich alles nur noch um Geld zu drehen bei ihm.

Ich würde sagen, ihm steht das Wasser bis zum Hals. Da sind seine Bitcoins wohl wie schon vermutet nur die Spitze des Eisbergs...

Vermutlich würde ich ihn in einer ruhigen Minute mal auffordern, die Karten auf den Tisch zu legen. Denn wegen 500 Euro so ein Gewese zu machen, wenn man eigentlich gut verdient, klingt etwas unverhältnismäßig für mein Empfinden. Und wenn du dann alle Details kennst, dann kannst du neu entscheiden, ob und wie du ihm helfen kannst.

Wie darf ich mir denn ein Amazon-Konto vorstellen? Kann man mit dem Guthaben da noch was anderes machen als bei Amazon einzukaufen?

RtoiteTr4äne-94


Mit Amazon Guthaben kann man nur Sachen auf Amazon bzw Amazon marketplace kaufen .

Zum Thema Schuldenberatung meinte er " Vieleicht irgendwann mal Schatz ...mir ist das unangenehm :("

cBrie"chaxrlie


Wenn Du jetzt das erste Mal richtig verdienst - wie hast Du Dich vorher finanziert/finanzieren lassen?

Und:

klar sind 80.- oder was immer im Moment blöd,

aber wenn er dafür 500.- von seinem laptop abstauben kann, würde ich es ihm geben. Lohnt sich doch. Kannst ja Zinsen verlangen.

GDraógOramán


Natürlich ist es ihm unangenehm! Aber wenn du ihn jetzt finanziell unterstützen solltest, trägst du nicht zur Lösung des Problems bei, sondern dazu, dass es weiterläuft wie bisher.

Ich könnte mir vorstellen, dass die Situation ein wenig wie bei Menschen mit Suchtproblematik ist. Da suchen sich die meisten auch erst dann Hilfe, wenn sie wirklich so am Boden sind, dass es nicht mehr anders geht.

Wenn er sich jetzt um eine Schuldnerberatung kümmert, ist es jetzt und wahrscheinlich auch in den Wochen bis Monaten darauf unangenehm. Aber dann ist es vorbei.

Wenn er sich hingegen um nichts kümmert und alles weiterlaufen lässt wie bisher, wird er sich dauerhaft mies fühlen, weil sich die Situation sicher nicht von selbst oder durch Spekulationen oder Glücksspiele verbessern wird.

Lieber ein Schrecken mit Ende, würde ich sagen.

Übernimm aber nicht zu viel Verantwortung für ihn und sein Wohlergehen, das sind seine Baustellen und dort solltest du sie auch lassen. Du kannst seine Probleme nicht für ihn lösen. Ich an deiner Stelle würde ihm die Nummer einer Schuldenberatung raussuchen und vom Sozialpsychiatrischen Dienst und würde ihm dann mitteilen, dass ich gerne für ihn da bin, wenn er bereit ist seine Probleme auf vernünftige Art und Weise anzugehen. Will er das nicht, würde ich ihn bitten mich damit nicht zu behelligen. Rein aus Selbstschutz.

G<raóAgraxmán


aber wenn er dafür 500.- von seinem laptop abstauben kann, würde ich es ihm geben. Lohnt sich doch. Kannst ja Zinsen verlangen.

Wie hoch schätzt du die Chancen ein, dass sie ihre 80€ von einem Mann zurückbekommt, der generell unzuverlässig ist und dessen Mutter ihm gerade 380€ Stromschulden bezahlt hat?

skugarloove


Ich weiß ja nicht, in einer Beziehung finde ich es sehr befremdlich alle Ausgaben auseinanderzudividieren und dann auf einzelnen "mehr ausgegebenen" Euros herumzureiten. Dieses starke beharren von "meins" und "deins" das gehört für mich nicht wirklich in eine Partnerschafft.

Klar ist die Wahrscheinlichkeit dass sie die 80 EUR wieder zurück bekommt in dem Fall nicht so hoch. Was ein Problem ist, da ich einen verlässlichen Partner möchte. Andererseits wäre es mir auch egal.

Ansonsten würde ich ihn Bitten mich an seinen Sorgen teilhaben zu lassen. Genau dafür hat man ja einen Partner. Das würde ihn ja auch deutliche Last abnehmen. Soetwas kann zusammen schweißen. Aktuell ist es eher so, dass er sich zunehmend von dir distanziert und ihr euch dadurch voneinander entfernt, bis am Ende vielleicht nichts mehr übrig bleibt... :-(

G+raógraxmán


Ich weiß ja nicht, in einer Beziehung finde ich es sehr befremdlich alle Ausgaben auseinanderzudividieren und dann auf einzelnen "mehr ausgegebenen" Euros herumzureiten. Dieses starke beharren von "meins" und "deins" das gehört für mich nicht wirklich in eine Partnerschafft.

Ich würde sagen, dass das sehr stark auf den Umgang der Partner mit Geld ankommt. Mein Ex konnte nicht sehr gut mit Geld umgehen und war regelmäßig das letzte Monatsdrittel pleite. Als wir zusammengewohnt hatten, hatten wir mein Geld / unser Geld (und eine klare Definition wofür das ausgegeben werden darf) / sein Geld. So konnten einerseits die laufenden Kosten von uns beiden beglichen werden, ich konnte Rücklagen bilden, während er sein Geld regelmäßig zum Fenster rausgeschmissen hat. Nie im Leben hätte ich mit ihm komplett gemeinsame Kasse gemacht, dann wären meine Ersparnisse auch alle weg gewesen.

In meiner jetzigen Beziehung ist es anders. Wie haben nur jeweils eigene Konten und teilen die Ausgaben so fair aus. Wir sparen beide so viel wir können, um uns irgendwann was aufbauen zu können. Spätestens da werden dann eh alle vorhandenen Ersparnisse in einen Topf geworfen.

Klar ist die Wahrscheinlichkeit dass sie die 80 EUR wieder zurück bekommt in dem Fall nicht so hoch. Was ein Problem ist, da ich einen verlässlichen Partner möchte. Andererseits wäre es mir auch egal.

Wenn man die 80€ selbst übrig hat und die Beziehung nicht in einer krassen Schieflage ist, klar!

RoteTräne spart aber zB auch auf eine Krone, die sie dringend benötigt. Ich denke nicht, dass man dann unbedingt 80€ übrig hat, um das finanzielle Desaster des Partners noch weiter am Laufen zu halten, anstatt dass er sich mal selbst drum kümmert.

Weil, wenn er ein regelmäßiges Einkommen hat, sollte er damit auch einerseits seine laufenden Kosten begleichen können und andererseits nach und nach seine Schulden zurückzahlen können. Wenn das mit den aktuellen Kosten nicht geht, dann muss man eben schauen, wie man diese reduzieren kann. Statt einer eigenen Wohnung vorübergehend ein kleines WG-Zimmer, statt dem Auto das Rad, statt teurem Smartphone mit Vertrag ein günstiges gebrauchtes Handy mit Prepaidtarif etc. Da gibt's ja durchaus Möglichkeiten, wenn man das angehen will. Wenn man sich selbst nicht mehr zurecht findet, sollte man Hilfe in Anspruch nehmen, die einem Möglichkeiten aufzeigt.

sbu)garxlove


Die 80 EUR wird sie für die Krone nicht verwenden können, schließlich liegen sie auf ihrem Amazon Konto. Aber klar, damit ich ihm das Geld geben würde, müsste ich ihm halt glauben was er erzählt. (wenn man dem Partner nicht mehr glauben kann und Dinge verschwiegen werden, ist der finanzielle Konflikt eh nicht das echte Problem). Zumindest wie ich die Beiträge der TE lese weiß sie nur einen Bruchteil der Wahrheit und wird vom Partner ausgeschlossen. Da würde ich auch finanziell nicht helfen wollen. Ganz klar, davor müsste erst mal die Wahrheit (die Zahlen) auf den Tisch.

Ansonsten hatte ich noch nie komplett gemeinsame Kasse mit einem Partner (was einfach daran liegt, dass ich kinderlos bin) aber bei sowas wie Essen gehen, einkaufen, tanken, etc. wird nicht mitgerechnet, das finde ich kleinlich. Da zahlt mal der eine, mal der andere. Das habe ich mir so gewünscht. Ob ich dann am Ende vom Monat nen 100er mehr gezahlt hab, oder nicht ist ja egal, bleibt ja quasi in der Familie ;-) . Und ja, das ist mir auch egal, wenn ich in dem Monat selbst knapp bin. Solange es halt nicht immer nur einseitig ist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH