» »

Wie adäquat dem Arbeitskollegen gegenüber verhalten

siugaxrlove hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich hole mal etwas weiter aus :)

Ich habe einen Arbeitskollegen mit dem ich etwa vor 2,5 Jahren Kontakt aufgebaut hab. Rein freundschaftlich versteht sich. Haben viel geschrieben, gesprochen, uns gut verstanden, sind gemeinsam ins Fitnessstudio gegangen. Er hat mich auch versucht während meiner Trauerphase letztes Jahr ein bisschen aufzubauen :)*

Nunja, dann vor 1,5 Jahren war Firmenfeier, wie das so ist waren wir bis 4 Uhr morgens, hatten beide gut getrunken und weil er in meiner Nähe wohnt hat er mich dann nach Hause gebracht (zu Fuß natürlich!). Beide waren wir Single und da hab ich ihm bei der Verabschiedung bevor ich die Türe hinter mir zugezogen und ins Bett gegangen bin nen Kuss aufgedrückt |-o Weiß ehrlich gesagt gar nicht warum, aber war für mich jetzt keine so große Sache X-\

Für ihn allerdings schon. Er hat mir ein paar Tage danach geschrieben, dass er da ja schon dran denken muss, aber er sich generell nichts mit Arbeitskollegen anfängt. So weit so gut, is ja nichts passiert und ich hab einfach so getan als sei es nicht passiert :-D Wobei der Kontakt schon abgenommen hat (wäre vielleicht auch so passiert)

Nunja wir laufen uns jeden Tag 5-6 mal über den Weg, führen normale Smalltalk-Gespräche, haben uns auch öfter im Fitnessstudio getroffen, ich hab mir einen Freund gefunden x:) lief für mich alles super.

Jetzt kommt er gestern daher und gesteht mir, dass das was er damals gesagt hat (mit den Arbeitskollegen nichts anfangen) ein riesen schmarrn war und er immer noch an den Abend denken muss und er jetzt weiß, dass es ein riesen Fehler war von ihm mich abzublocken (ich mein ganz ab davon, dass es echt nur ein Kuss war und nicht was weiß ich was und für mich auch keine große Sache, weil ich jetzt gar kein sonderliches romantisches Interesse gehegt hätte) Aber naja, jedenfalls ist er wohl schon länger ganz schön verschossen in mich.

Ich hab dann entgegnet, dass ich glücklich vergeben bin, weder zweigleisig fahre, noch mir jemanden warm halten will und er ein klasse kerl ist, der sicher auch eine andere Freundin findet und ich mich ehrlich für ihn freuen würde, wenn er eine Frau findet, welche zu ihm passt und mit der er glücklich wird, aber ich es nicht bin und nicht sein werde.

Joah und nun frage ich mich, wie ich mich am schlauesten/korrektesten ihm gegenüber verhalten soll. Also soll ich einfach so tun, als hätte er mir das nie gesagt, oder versuchen noch mehr Abstand zu gewinnen? Ich will nicht, dass er sich Hoffnungen macht oder mir noch länger "nachtrauert" und sich damit für andere verschließt (wobei er es eh eher schwer hat bei den Frauen, schüchtern, extrem wenig selbstbewusstsein, etc. ).

Antworten
s8ensibdelman_n99


er ein klasse kerl ist, der sicher auch eine andere Freundin findet und ich mich ehrlich für ihn freuen würde, wenn er eine Frau findet, welche zu ihm passt und mit der er glücklich wird, aber ich es nicht bin und nicht sein werde.

So ist es doch in Ordnung. Ansonsten normal verhalten wie immer- eben als freundliche Kollegin auftreten.

s0ugarxlove


Joah das ist mein Versuch eines freundlichen Korbs. Ich will aber halt auch nicht, dass er sich groß Hoffnungen macht, wenn ich ihm freundschaftlich gegenüber trete und ich bin mir nicht sicher ob es notwendig ist Distanz zu meinem Kollegen zu suchen (jetzt wo ich weiß, dass er zumindest aktuell in mich verliebt ist) um sowohl ihm als auch meinem Freund gegebenüber moralisch einwandfrei zu handeln?

Meinem Freund habe ich davon jetzt nichts erzählt. Ich glaube es ist auch nicht notwendig, weil ich ja kein Interesse an meinem Arbeitskollegen hege und ich ihn nicht verunsichern will?

T,OFU


Ich würde an Deiner Stelle freundlich wie immer Ihm begegnen, aber dennoch vielleicht eine gewisse Distanz wahren, also jetzt nicht mehr evtl. Essen gehen, oder zusammen Pausen einlegen. Ich denke sonst macht er sich weiterhin Hoffnung :-/

lg Tofu @:)

Bei@rkenzxweixg


denk ich auch. bloß nicht komisch werden, sonst isses für ihn unangenehm. weiter wie bisher. ich glaube nicht, daß er sich hoffnungen macht, wenn er weiß, daß du einen freund hast

P6radaT`eOufel


Du hast ihm freundlich und deutlich gesagt, dass du nichts von ihm willst. Das war schonmal genau richtig und wichtig. Ab jetzt würde ich es halten wie TOFU es schreibt. Freundlich sein wie immer, Smalltalk etc.., aber eben mit einer gewissen Distanz.

@:)

sAuga.rlovxe


denk ich auch. bloß nicht komisch werden, sonst isses für ihn unangenehm. weiter wie bisher. ich glaube nicht, daß er sich hoffnungen macht, wenn er weiß, daß du einen freund hast

Das mit dem Freund weiß er schon seit ich ihn habe. Also seit gut einem Jahr.

Ich frag mich halt warum er mir gestern seine Gefühle offenbart hat, wenn er sich keinerlei Hoffnung macht. Ich hab ihm diesbezüglich auch gefragt, da meinte er dass er schon länger so denkt und dass er es sich von der Seele reden musste, aber keine Erwartungen oder ähnliches hegt.

Für ihn hat sich also wahrscheinlich nichts geändert. Für mich aber durchaus, durch das Wissen ist für mich der kurze Alltagsratsch an der Kaffemaschine am Morgen ein bisschen "komisch" beziehungeweise "belastet".

Ins Fitnessstudio werde ich auf jedenfall erst mal allein gehen. Mittagessenpartner waren wir sowieso nie.

F?urioxus


Ich möchte auch dazu raten, eine gewisse Distanz zu wahren.

Verliebte Menschen interpretieren gern sehr viel in diverse Aktionen rein. Da kannst Du ihm und Dir evtl. viel Kummer bzw. Ärger ersparen, wenn Du auf Distanz bleibst. :-)

T&OFU


Ich frag mich halt warum er mir gestern seine Gefühle offenbart hat, wenn er sich keinerlei Hoffnung macht. Ich hab ihm diesbezüglich auch gefragt, da meinte er dass er schon länger so denkt und dass er es sich von der Seele reden musste, aber keine Erwartungen oder ähnliches hegt.

Erwartungen nicht aber evtl. weiterhin kleine Hoffnung ":/ :-/

:)* @:)

S;weet gFann=y Adamxs


wobei er es eh eher schwer hat bei den Frauen, schüchtern, extrem wenig selbstbewusstsein, etc.

Ja das kennt man doch. Ist halt der theoretische Typ, will nur ein bißchen träumen und traut sich nur irgendwas zu machen wenn ganz sicher nichts draus werden kann. Wenn die Ampeln auf Grün stehen rennt er weg.

Der will eigentlich nur spielen, alles andere ist wohl zu gefährlich. Kannst du testen - tu mal so als wärst du interessiert, ich wette dann geht er für 10 Jahre auf Montage ins Ausland ;-) Ich würde mir darüber nicht viele Gedanken machen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH