» »

Eure Meinung zu Hobbys innerhalb einer Beziehung

g7atxo


Ich finde es eigentlich praktisch, wenn man unterschiedliche Interessen hat, dass man das getrennt macht. In der Zeit kann der andere seinen eigenen Interessen nachgehen oder Dinge erledigen, die sonst an anderer Stelle Zeit erfordern und die Paarzeit reduzieren.

Wenn er unterwegs ist, triffst du dich eben in der Zeit mit deinen Freundinnen. Darauf zu bestehen, dass der Partner etwas teilt, was man selber toll findet, finde ich egoistisch. Es ist gut, wenn der Partner es probiert, aber wenn er nicht will und gezwungen wird (weil es sonst emotionale Konsequenzen hast), dann kann das eine Beziehung auf Dauer belasten. Da solltest du besser von Anfang an die Fronten klären.

Y2ggis


Ich bin froh das meine Frau und ich nicht alle Hobbies teilen. So hat jeder seine Ich-Zeit. Ich gehe auch ab und an mit meinem Kumpels alleine weg, auch das ist für mich Ich-Zeit. Das gehört dazu und ist auf dauer auch gesund. Solange ihr sonst eben ab und an mal was zusammen unternehmt, was euch beiden gefällt sehe ich da keinen egoismus. Teilweise sind meine frau und ich daheim und machen was komplett unterschiedliches, auch das ist normal.

sfensibAelQmannx99


So hat jeder seine Ich-Zeit

Hat man diese nicht ohnehin zur Genüge?

S@unshineminmynheaxd


Diese ganze Situation hat wirklich zwei Seiten.

Auf der einen Seite interessiert es mich nicht gross und ich hätte 100 Ideen, die ich lieber machen würde und ich finds auch gar nicht schlimm, nicht immer alles gemeinsam zu machen.

Aber auf der anderen Seite wäre ich doch gerne die coole Frau, die auch mal mitgeht und dort ihren Spass haben kann.

Aber ich kann mich nicht überwinden, weil ich mich dort nicht wohl fühle und ich echt schwierigkeiten hab, mich da irgendwie zu überwinden.

Also es geht nicht NUR darum, einfach mal was ihm zu liebe zu machen oder allein-Zeit zu gewinnen und all das Nähe-Distanz Zeug sondern auch darum, dass ich mich echt nicht überwinden kann ??? Wie kann man bloss sooo Angst davor haben, zwischen so vielen Leuten zu sein?!

Vlt ist mein so derartiges Desinteresse auch eher meine "Ausrede", um nicht hingehen zu müssen.

Denn normalerweise finde ich immer irgendetwas, dass mich schlussendlich doch interessiert und mir eine Freude bereitet. Aber das ist Neuland für mich!

gxato


Hat man diese nicht ohnehin zur Genüge?

Kommt doch auf die Lebensumstände an.

Aber auf der anderen Seite wäre ich doch gerne die coole Frau, die auch mal mitgeht und dort ihren Spass haben kann.

Also willst du es nur für die anderen machen? Ich finde, das hat nichts mit cool sein zu tun. Entweder willst du mitgehen, hast aber Schwierigkeiten das zu genießen oder du willst es nicht. Dass er dich unter Druck setzt, ist dabei nicht besonders hilfreich und sehe ich als eigentliches Problem.

Vlt ist mein so derartiges Desinteresse auch eher meine "Ausrede", um nicht hingehen zu müssen

Um was geht es dir denn nun? Vielleicht sollte dir das erst mal klar werden.

S$unshinei#nmyhxead


@ gato

Hmm... ich würde gerne ab und zu mitgehen. Nicht oft, denn das Interesse ist wirklich nicht sehr gross und ich kann diese Zeit, in der er weg ist, auch gut für mich und meine Freunde nutzen.

Allerdings auch wenn ich hingehen möchte, könnte ich es nicht geniessen und ich geh dann doch lieber nicht hin als einfach mal zu sagen: ja, mal schauen wies diesmal wird.

Manchmal würde ich gerne, aber hab dann doch noch Lust darauf, einfach wegen meiner Unsicherheit bzw weil ich mich dort nicht wohlfühle.

Aber allgemein gesehen würde ich natürlich gerne mit ihm ab und zu sein Hobby teilen, auch wenn die Sache an sich mir nicht viel sagt.

Wie soll ich das erklären.. wäre ich zB super selbstbewusst und würde dahin gehen und dann feststellen, es gefällt mir nicht dann wäre das okay für mich. Aber ich frage mich, ob es mir nur nicht gefällt, weil ich schüchtern bin.

YRggixs


Hat man diese nicht ohnehin zur Genüge?

Wenn du Arbeit oder Schlafen als Ich-Zeit ansiehst sicherlich. Arbeit ist für mich aber keine Ich-Zeit, sondern Arbeit. Und vom schlafen kriege ich idR nichts mit. Meiner Meinung nach war der Post komplett sinnnbefreit und der "Hauptsache die Gosch auf" Natur. Ich habe in meinem Post von meiner Frau und mir berichtet, du schreibst hier ein "man", sprich was allgemeingültiges.

soenCsibelm=annx99


Wenn du Arbeit oder Schlafen als Ich-Zeit ansiehst sicherlich.

Nein, ich meine auch die Zeit nach der Arbeit und vor dem Schlafen bzw. an den freien Tagen.

Meiner Meinung nach war der Post komplett sinnnbefreit und der "Hauptsache die Gosch auf" Natur.

Wer?

In einem Forum kann jeder seine Meinung äußern, sofern es halbwegs zum Thema passt. Antworten sind keineswegs nur an die TE-s gerichtet, sondern u.U. auch allgemein an die Leserschaft. Fragen dienen mitunter nur dazu, den Leser dazu anzuregen, über einen Sachverhalt nachzudenken, nicht unbedingt eine Antwort geben zu müssen.

Zensuren in irgendeiner Hinsicht bedarf es nicht, sofern der Text halbwegs zum Thema passt und keine persönlichen Angriffe enthält (persönliche Angriffe stören in der Regel ein Forum ziemlich massiv und sind deswegen auch ein Verstoß gegen die Nettikette). Zwischen persönlichen Angriffen und konstruktiver Kritik ist der Grad manchmal ziemlich schmal.

HLancxa


Wie kann man bloss sooo Angst davor haben, zwischen so vielen Leuten zu sein?!

Sunshineinmyhead wenn du nie deine Komfortzone verlässt, dann entwickelst du dich auch nicht weiter.

Dann wirst du dich immer unsicher zwischen fremden Menschen fühlen.

S5unshiNneinXmyhexad


@ hanca

Das stimmt.

Komischerweise fällt mir das in anderen Bereichen überhaupt nicht schwer z.B. im Job. Da nehme ich jede Herausforderung an und hab überhaupt keine Angst, etwas nicht zu können. Und auch wenns mal so ist, lerne ich daraus und komme trotzdem ans Ziel. In diesem Bereich hatte ich schon so viele Erfolgserlebnisse (trotz Rückschlägen) dass ich da ein total gutes Selbstbewusstsein habe.

Komischerweise kann ich diese Sicherheit aber irgendwie nicht "übertragen".

m*nef


Bei mir ist es eher so, dass ich mich mind. 1-2 die Woche mit Freunden treffe und je nach Freundin und Treffen will ich da auch alleine hingehen. Er versteht das, ist aber manchmal auch traurig, wenn er dann zB alleine zu Hause sein muss. Ich finde dann halt nicht, dass ich ihn dann mitnehmen muss, er ist ja schliesslich erwachsen - so meine 1. Frage: findet ihr das zu egoistisch?

Ja, egoistisch, ubd zwar von ihm. Er MUSS nicht alleine zu Hause sein, er kann sich selbst beschäftigen. Durch "Traurigsein" schlechtes Gewissen machen oder erzwingen, dass du Freunde nur noch mit ihm am Rockzipfel triffst, ist mies.

KSu1ltuZrsc8haffeynder


Sunshineinmyhead

Aber ich frage mich, ob es mir nur nicht gefällt, weil ich schüchtern bin.

Das Rätsel lässt sich einfach lösen, glaube ich. Versuch Dir einfach vorzustellen, was Du gerne tun wolltest, wenn es IHN nicht gäbe. Es gab ja auch mal eine Zeit vor IHM, und da hast Du auch gelebt und bist zu DER geworden, die DU jetzt bist.

Hanca

Komfortzone

Für mich eine der schlimmsten Wort-Neuschöpfungen der Gegenwart, vergleichbar mit "sich neu erfinden". Ein Kampfbegriff der bodenhaftungs-gelösten, hyperflexiblen Selbst-Optimierer sozusagen. Eigentlich spielst Du doch auf einem anderen Level? ;-) @:) Unter den Menschen gibt es Dampfschiffe (Druck) und Segelschiffe (Rückenwind). Übers Meer kommen beide.

*:)

Haancua


Unter den Menschen gibt es Dampfschiffe (Druck) und Segelschiffe (Rückenwind). Übers Meer kommen beide.

Gibt auch Leute, die mit einem Paddelboot das Meer überqueren wollen und nie weiterkommen.

HXadnzcxa


Komischerweise kann ich diese Sicherheit aber irgendwie nicht "übertragen".

Sunshineinmyhead das sind auch verschiedene Bereiche.

Ich war früher auch eher unsicher unter fremden Menschen.

Irgendwann habe ich mich mal überwunden und geübt, mit Smalltalk fremde Leute anzusprechen.

Ich bin absichtlich alleine tanzen gegangen oder alleine auf Veranstaltungen gegangen.

Es war für mich ein echter Gewinn, das zu können. Mein Leben wurde dadurch noch viel bunter.

KOulturscahaffe[nder


Hanca

Gibt auch Leute, die mit einem Paddelboot das Meer überqueren wollen und nie weiterkommen.

Biete einen Kompromiss: die wissen noch nicht, zu welcher Gruppe sie gehören :-D Warum sage ich das? Weil ich den Eindruck habe, dass "man" (der Zeitgeist) glaubt, dass es ausschließlich Dampfschiffe gäbe; bei manchen (die langsamen) müsste halt der Druck noch enorm erhöht werden; die - unvermeidlichen - Explosionen sind dann halt Kollateralschäden.

*:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH