» »

Hartz4 und Sohn will nach Work and Travel machen

Alias 751790 hat die Diskussion gestartet


Hallo, ich versuche mal ein paar Meinungen zu sammeln. Ich weiß gerade nicht, was richtig oder falsch ist. Kind ist jetzt mitten im Abi und fast fertig. Möchte mit dem Freund Work and Travel machen, am anderen Ende der Welt. Ansich prima und ich würde es ihm gönnen, nur besteht ein grundlegendes Problem. Wir beziehen Hartz4 und meine Wohnung ist zu groß und zu teuer, dass ein Großteil seines Regelsatzes für Miet-Zuzahlung draufgeht. Ich finde seit fast 2 Jahren nichts, der Markt ist hier grausam. Nun will er auch arbeiten gehen für seinen Traum, aber er würde ja fast alles abgezogen bekommen, also würde es ewig dauern, bis er Geld zusammen hat. Hinzu kommt, wenn er weg ist, fällt sein Geld weg und dann kann ich nicht mal mehr die Miete zahlen. Job momentan auch nichts machbar, und wenn, muss ich ja damit aus H4 kommen, damit mein Sohn arbeiten kann, also so richtig für seinen Traum. So, würde er ausziehen, könnte er arbeiten, aber erstens lohnt das kaum und zweiten, wäre dann immer noch das Problem, wie zahle ich die Miete. Egal wie wir es drehen und wenden, ich stehe irgendwie total unter Druck. Finde ich nicht endlich Arbeit und Wohnung sieht es mau aus und das Kindergeld fällt ja auch noch weg. Ich habe wirklich Existenzangst und Kind denkt nur an Australien. Ich halte es für unvernünftig in unserer Lage, aber er wird sich nicht davon abbringen lassen. Auf gut deutsch, passiert jetzt kein Wunder, lande ich auf der Straße. Habe schon selbst Wohnungsgesuche aufgegeben sowie auch Jobsuche. Leider vergebens, muss dazu sagen bin fast Mitte 50 und ich hatte eine lange Ausszeit (Kindereziehung und dann für den Ex mitgearbeitet und bis Februar den Bundesfreiwilligendienst gemacht ). Mir geht es jeden Tag schlechter, das Verhältnis zum Kind ist auch total angespannt, weil er mir indirekt die Schuld gibt es doch sein Traum ist. Ich kann aber auch nicht hexen. Schlafe kaum, weiß nicht wie es weitergeht. Ich muss also dringend und zwar am besten schon gestern eine Wohnung finden und noch besser Arbeit um aus Hartz4 rauszukommen. Aber mit 1200 netto, wird es nichts. Und die Mietpreise sind extrem. Irgendwie muss ein Wunder her. Habe schon keine Kraft mehr, weil ich an nichts anderes mehr denke. Wohnungsgesellschaften alle abgeklappert, aber da gibt es Wartelisten und die sind lang und Hartz4 will auch keiner. Mir nutzt auch mein WBS nichts, da gibt es schon gar keine Wohnungen. Mein Kind könnte ja auch nach dem Studium Ausbildung noch fliegen, aber der Freund hat ihm den Floh ins Ohr gesetzt und der kennt unsere Lage. Eigentlich war geplant am Jahresende zu fliegen ( ich hätte etwas mehr Zeit um die Lösung zu finden ), jetzt kommt aber noch die Mutter des Freundes und will, dass die im August fliegen. Jetzt fühle ich mich noch mehr unter Druck gesetzt, das schaffe ich nie mit Wohnung und Job. Hätte mein Kind jetzt nicht die Idee, wäre ich weniger unter Druck. Klar, bräuchte ich eine neue Bleibe, da zu teuer, aber wenn ich einen Teilzeitjob bekäme, würde es erstmal irgendwie reichen und könnte "entspannter" hoffen. Es geht alles den Bach runter...

Antworten
Tdumaxn


Ich kenne ja die konkrete Wohnsituation nicht, aber wäre es denkbar, das Zimmer deines Sohnes an z.B. einen Studenten unterzuvermieten, solange dein Filius im Ausland ist? Müsste natürlich mit dem Vermieter abgeklärt werden.

T;u3maxn


...sorry vergessen: und natürlich mit dem Jobcenter.

Alias 751790


Tuman, dann reicht es aber trotzdem nicht, denn der Regelsatz vom Sohn fällt auch weg. Und ich habe nur ein Bad. Also raus muss ich auf jeden Fall, auch wenn es schwer fällt nach 12 Jahren.Nur was ist, wenn ich keine Bleibe finde? Ich müsste dann ja für mich alleine suchen im vorgegebenen Preisrahmen, da ist nicht eine Bleibe frei, egal wie klein.

_)Parv:ati_


Wohnung untervermieten, oder in eine Gegend ziehen, wo es Wohnraum gibt und die Mietpreise nicht so extrem sind.

NUullacBhtfuexnfzehn


Ist das nicht sowieso absehbar gewesen, dass ein erwachsenes Kind irgendwann auszieht? Dann müsstest du dir doch sowieso was neues suchen...

Alias 751790


Paravati, so einfach darf ich nicht umziehen, ich muss mir das genehmigen lassen. Und das machen die nur, wenn ich dort eine Arbeit gefunden habe. Denn sonst übernehmen die keine Nachzahlung an Nebenkosten, Umzugskosten und Renovierung. Ein Kautionsdarlehen gäbe es auch nicht und das kann sich keiner leisten, der vom Amt lebt. Ich sage es direkt, stehende Jobs kann ich leider nicht ausüben.

Irgendwie ein Rattenschwanz ohne Ende.

Alias 751790


Schuldigung, für den falschen Namen. {:(

Alias 751790


0815, natürllich, ich suche ja schon ewig, es geht darum, nichts zu finden und die Zeit drängt extrem, da liegt mein Problem, die Zeit.

_UPar2vatxi_


Muss das Amt nicht die Mehrkosten für die Miete tragen, wenn man nichts anderes geeignetes findet?

Hast du mal mit dem Amt über deine Situation gesprochen?

d[oom4hidWe


So, würde er ausziehen, könnte er arbeiten, aber erstens lohnt das kaum und zweiten, wäre dann immer noch das Problem, wie zahle ich die Miete. Egal wie wir es drehen und wenden, ich stehe irgendwie total unter Druck. Finde ich nicht endlich Arbeit und Wohnung sieht es mau aus und das Kindergeld fällt ja auch noch weg.

Das ein Kind irgendwann auszieht fällt dir jetzt aus wo er das Abitur macht?

Ich habe wirklich Existenzangst und Kind denkt nur an Australien. Ich halte es für unvernünftig in unserer Lage, aber er wird sich nicht davon abbringen lassen.

Das ist nicht unvernünftig sondern sogar sehr vernünftig dass dein Sohn auf eigenen Beinen stehen möchte. Du musst dein Leben in den Griff bekommen und nicht deinen Sohn dafür verantwortlich machen. Er bekommt seines anscheinend gerade gebacken.

Aber mit 1200 netto, wird es nichts. Und die Mietpreise sind extrem.

1200 Netto wäre für eine ungelernte Kraft nicht so schlecht. Umziehen wäre auch keine Lösung? Da gäbe es sicherlich auch die Möglichkeit dass "du" in eine WG ziehst. Da kostet dich das zimmer dann 3-400 euro im Monat.

xNpunxkt


Von welchem Geld fliegt der Sohn nach Australien? Ist das überhaupt schon geklärt?

Alias 751790


Parvati, müssten die, ja. Ich habe immer alles dokumentiert, jedes Detail, Anruf, mit wem, wann und auch die Gründe, sofern man sich gemeldet hat. Die machen es sich einfach. Die sammeln von den Wohnungsgesellschaften eine Anzahl an Wohnungen die z.B. im Jahr 2017 vermietet worden sind und fertig. Ob die Wohnungen angemessen waren in z.B. Größe ( 25-30 qm ) für eine Mutter mit einem fast volljährigen sind dann nicht angemessen. Zumal die "vergessen" haben zu berücksichtigen, dass man auf der Warteliste steht und die ist lang. Also wenn ich komme, springen die nicht vor Freude, denn vor mir sind noch hunderte andere dran. Ich hatte nicht die Kraft zu klagen, ich hätte sicherlich gewonnen. Wie gesagt, die haben alle Wohnungen da aufgelistet ( also nur grob mit Größenangabe, aber teilweise waren den Nebenkosten zu hoch, oder die Heizkosten deutlich über den erlaubten ). Darauf spekulieren die aber, dass die Leute denken, sowie keine Chance. Ich hatte nur nicht die Kraft zu klagen. Ich habe aber alle Unterlagen noch da und auch den Widerspruch von mir und deren unsinnige Antwort. 5 Seiten nachgeäffe von meinem Schreiben und dann ein paar Wohnungen, die es angeblich gab. Hatte dann bei eine sehr beliebten Wohnungsgesellschaft angerufen und gefragt, die haben 1000 Bewerber und ich bin seit 2 Jahren da in der Liste und melde mich alle 3 Monate. Jetzt ist der Markt hier ganz tot.

aLnfangHmitfrxeude


erstmal möchte ich das unterstreichen, was nullachtfuenfzehn gesagt hat: dein sohn ist erwachsen und wird so oder so ausziehen. ob das nun im august passiert oder vielleicht doch erst in einem jahr ist ja wurscht - du musst auf jeden fall planen, wie die wohnsituation ohne ihn aussehen könnte.

ich will aber nicht auf dir herumhacken, daher mal ein paar vorschläge, die du dir durch den kopf gehen lassen könntest: zum einen könntest du das ganze unter der hand machen. dein sohn wird bei work & travel ja geld verdienen. da wird er sich dann eben ins zeug legen und dir eine bestimmte summe schicken müssen. sicher gibt es da irgendeine chance, das am amt vorbei zu tun. sein interesse wäre dann ja, dass wenn er wieder nachhause kommt sein zimmer immer noch da ist. ich finde, wer alt genug ist, um work & travel zu machen muss dann eben auch für sowas sorge leisten und kann das nicht einfach auf die eltern abwälzen - insbesondere wenn du kein einkommen ausser H4 hast.

die andere möglichkeit wäre dann eben übers amt. hingehen und mitteilen, dass dein sohn ab august nicht mehr bei dir wohnen wird, sondern work & travel machen wird. dem JC dann klarmachen, dass du die miete deshalb nicht mehr zahlen kannst und nach einer neuen wohnung suchst. je nach lage kann das dann ja auch wirklich mal ein halbes oder ein ganzes jahr dauern. in der zeit müsste das JC eigtl. die KdU zahlen, solange du nachweist, dass du dich wirklich um eine wohnung bemüht hast. wenn dein sohn dann nach seiner work & travel-zeit wieder bei dir einziehen möchte, muss das amt euch dann eben eine grössere wohnung und einen weiteren umzug bewilligen. aber ich gebe auch zu bedenken, dass er dann ja studieren oder eine ausbildung machen wird. womöglich dann auch sowieso weiter weg von dir.

und in punkto wohnungssuche muss man eben abstriche machen. mit H4 kann man grade in den innenstädten nicht viel reissen. daher vielleicht eher mal ausserhalb der stadt probieren oder eben darüber nachdenken, ob deine ansprüche denn angemessen sind, was die wohnungsgrösse oder lage angeht.

ansonsten dem amt eben deutlich klar machen, dass du im preisrahmen nix findest. dir von den wohnungsgesellschaften quittieren lassen, dass du da warst und dass sie dich wieder weg schicken mussten und das beim amt abgeben.

und dann eben nach einer arbeit suchen, von der du leben kannst. 1200 netto sollten eigentlich ausreichen, damit du eine angemessene miete für dich selbst finanzieren kannst. aus der erfahrung der wohnungssuche hier in berlin weiss ich aber zum beispiel, dass es da grade innerhalb des s-bahnrings schwierig wird. stünde ich also vor der situation arbeiten in berlin für nur 1200 netto und wohnungssuche würde ich eben ausserhalb in brandenburg suchen. dann muss man eben erstmal eine weile pendeln, aber immerhin hat man dann eine wohnung und arbeit. mit der zeit findest du dann vielleicht sogar in wohnortnähe arbeit.

Alias 751790


doomhide, häh, ich suche schon seit 2 Jahren eine Wohung. Mein Sohn bekommt es nicht gebacken und nach Australien muss er eh erstmal zurück zu mir, wohin soll er denn? Ich gönne meinem Sohn das Jahr, nur es muss ein Plan her, damit das realisierbar ist und ich nicht auf der Straße sitze. Er will ja schließlich auch wieder nach Hause nach dem Jahr und in ein Zimmer.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH