» »

Hartz4 und Sohn will nach Work and Travel machen

MZil]aBilxa


Ich glaube, der Mietanteil deines Sohnes müsste zumindest übergangsweise weiter gezahlt werden.

Wenn der bliebe, was hast du denn dann noch zum Leben übrig?

Tafel war ich mehrfach, aber meine Ausbeute war nicht der Rede wert, sah wohl nicht aus wie bedürftig. Kam halt von der Arbeit und war zurecht gemacht.

Wenn es wirklich daran lag, kann man das zur Not ja noch ändern ;-)

_>POarvUati_


Ich glaube, der Mietanteil deines Sohnes müsste zumindest übergangsweise weiter gezahlt werden.

Theoretisch ja, und zwar so lange, bis Alias eine neue Wohnung gefunden hat - selbst, wenn es Jahre dauert. Aber das ist halt nur Theorie. Wenn Alias Pech hat, stellt sich das Amt quer und zahlt gar nix. Dann müsste Alias Widerspruch einlegen und, wenn das nix bringt, klagen. Und da geht dann so viel Zeit in Land, welche man auch erst mal finanziell überbrücken muss.

@ Alias

Darf ich fragen, inwieweit du körperlich eingeschränkt bist? Also welche Jobs könntest du ausüben und welche gar nicht? Gerade Reinigungskräfte oder Helfer in Altenheimen werden doch oft gesucht. Aber es ist halt die Frage, ob du das körperlich schaffen würdest.

RXei5ze/ndxe


Wenn Alias Pech hat, stellt sich das Amt quer und zahlt gar nix. Dann müsste Alias Widerspruch einlegen und, wenn das nix bringt, klagen. Und da geht dann so viel Zeit in Land, welche man auch erst mal finanziell überbrücken muss.

Der Vermieter könnte sie bei ausbleibender Mietzahlung kündigen und rausklagen.

Alias 751790


Parvati, der Umzug als solches in eine andere Stadt ist aber trotzdem finanziell nicht machbar. Bekäme kein Kautionsdarlehen und auch, wenn eine Nachzahlung der Nebenkostenabrechnung anfällt, nicht bezahlt. Deshalb ist das mal eben wegziehen auch nicht so einfach. Habe weder Bürgen, noch jemanden der mir das Darlehen leiht oder die Nachzahlung übernimmt. Das Thema habe ich schon durch mit den Wohnungsbemühungen, steht hier auch irgendwo. Für diese Wohnung hatte ich schon die Aufforderung die Miete zu senken und musste beim Vermieter nachfragen, ob er mit der Miete runtergeht etc. war schon entwürdigend genug. Meine Bemühungen sind dokumentiert und eingereicht beim Jobcenter, da kamen 6 Seiten blabla, alles nachgeäfft, was ich geschrieben habe un haben abgelehnt die Miete weiter zu zahlen ( genaueres dazu steht schon irgendwo im Faden ). Ich hatte nicht die Kraft zu klagen. Mir sagte man auch, dass die nur wenn einmalig für die gleiche Wohnung eine halbes Jahr weiterzahlen. Damals war es der Auszug beim Mann, wenn jetzt der Junge weg ist, zahlen die nicht nochmal ein halbes Jahr, zumal es eben wie gesagt, selbst dann nicht reichen würde.

Pavarti, meine Einschränkungen habe ich hier auch schon aufgezählt. Kaputter Rücken, also Altenpflege, Putzen und stehen fallen weg. Kasse etc. das geht alles, Büro. Wie gesagt, ich bewerbe mich ja schon fremd, auch als Schulbegleiter, Hotel Frühstückservice und was es alles sonst noch gibt.

D.oris.L, habe meinem Sohn das gerade erklärt mit den 450,-, er sieht aber nicht ein, soviel Std. für "nur" 170,- zu arbeiten. Das Kindergeld fällt ja jetzt auch noch weg ab Sommer.

M}il@aixla


Theoretisch ja, und zwar so lange, bis Alias eine neue Wohnung gefunden hat - selbst, wenn es Jahre dauert. Aber das ist halt nur Theorie. Wenn Alias Pech hat, stellt sich das Amt quer und zahlt gar nix. Dann müsste Alias Widerspruch einlegen und, wenn das nix bringt, klagen. Und da geht dann so viel Zeit in Land, welche man auch erst mal finanziell überbrücken muss.

Ich weiß. Deshalb wären das tatsächlich Schritte, die ich nur mit einer Sozialberatung zusammen gehen würde. Wir haben hier so ein Büro, die da helfen. Ich denke, sowas gibt es bestimmt auch in anderen Städten.

In eine andere Region zu ziehen, erscheint mir tatsächlich auch sinnvoll. Wobei ich noch nie einen Umzug mit 250 € gewuppt hab und zudem 250€ schweineviel Geld sein können. Hättest du da nicht jemanden, der dir aushelfen könnte?

Ich glaube, man darf mit ganz wenig Geld auskommen nicht mit Studienzeiten vergleichen. Ich hatte beides. Sehr wenig Geld am Anfang des Studiums und dann eine Phase in der mein Mann zu krank zum Arbeiten war und wir aufstocken mussten. Anfang des Studiums hat mir das überhaupt nichts ausgemacht. Man kriegt ja auch was dafür. Das Leben wird spannend und man wird unabhängig und weiß, dass der finanzielle Aspekt nur zeitlich begrenzt ist. Alles in allem hab ich die Situation als Fortschritt empfunden.

Wenn man hinterher in diesen Bereich reinfällt, ist das eine ganz andere Situation. Es ist ein Rückschritt in eine doofe Abhängigkeit und zumindest meine Bedürfnisse hatten sich natürlich auch deutlich verändert. Und wenn ich jetzt in einem knappen Monat derart viel billig Bihunsuppe in mich reinschaufeln würde, würd ich wahrscheinlich kotzen ;-D . Sich davon psychisch nicht runter ziehen zu lassen ist schon schwierig.

Wenn du körperlich angeschlagen bist, würden dir die 150€ helfen, die du bei einem 450€ dazu verdienen kannst? Das wäre dann ja was anderes als eine volle Stelle. Hier werden immer Integrationskräfte gesucht, die Schüler unterstützen. Hast du in die Richtung mal geschaut?

M/il6aila


ok, Geld leihen geht nicht und Schulbegleitung läuft. Da hab ich zu langsam getippt...

l_er!che%nzuxnge


oder er machts halt nach dem studium.

das ist sinnvoll, wenn er denn jetzt genau weiss, was er studieren will, wohin der Weg geht. Aber vielleicht braucht er gerade die Auszeit, um sich klarzuwerden, wie es weitergehen soll. Sonst verliert er wahrscheinlich nur das erste Jahr im Studium, weil er sich mit nicht geringer Wahrscheinlichkeit nach dem Jahr zu einem anderen Studium umentscheidet.

Viele junge Menschen brauchen diese Auszeit nach dem Abi. Früher war sie durch Wehr- oder Zivildienst quasi garantiert, heute fehlt das manchen...

MFil2ailxa


Bei solchen Sachen wie Klagen musst du dir Unterstützung holen. Wenn du doofe Sachbearbeiter hast, kommt da sonst kein Land in Sicht.

Für diese Wohnung hatte ich schon die Aufforderung die Miete zu senken und musste beim Vermieter nachfragen, ob er mit der Miete runtergeht etc. war schon entwürdigend genug.

>:( :)_

Ggra5ógra2mxán


habe meinem Sohn das gerade erklärt mit den 450,-, er sieht aber nicht ein, soviel Std. für "nur" 170,- zu arbeiten. Das Kindergeld fällt ja jetzt auch noch weg ab Sommer.

Na, dann wird's halt nichts mit Australien, würde ich sagen. Wenn er ein paar Monate für "nur 170€" arbeiten würde und vielleicht nebenbei noch babysitten gehen würde und Nachhilfe geben würde, könnte er sich Visum und Flugtickets vielleicht leisten.

Wenn er gar nicht arbeiten will, weil das für "wenig" Geld unter seiner Würde ist, kann er halt keine Rücklagen bilden und nicht nach Australien. Seine Entscheidung.

Alias 751790


Parvati, der Umzug als solches in eine andere Stadt ist aber trotzdem finanziell nicht machbar. Bekäme kein Kautionsdarlehen und auch, wenn eine Nachzahlung der Nebenkostenabrechnung anfällt, nicht bezahlt.

Wer aber zahlt die Nachzahlung und ein Umzug kostet immer auch nebenher etwas Geld. Hier ein Rollo, da eine neue Arbeitsplatte und und......Ich bräuchte ein anderes Bett, da 2 Meter kaum in eine kleine Wohnung passen, Sofa viel zu Groß, Tisch etc. alles mal ausgelegt, als wir ein Haus hatten. Ok es geht auch erstmal ohne Sofa, aber ein Bett brauche ich wegen dem Rücken, auf dem Boden mit Matratze geht nicht, da bin ich am Morgen gelähmt.

Alias 751790


Graograman, er war mir ja vor, wegen mir könne er nicht arbeiten, weil ihm dann ja ein Großteil vom Regelsatz abgezogen würde und ich sehe es auch so, 170,- sind doch viel Geld. Er hat doch jetzt Zeit ohne Ende. Es wären ca. 10 Stunden die Woche. Er möchte aber soviel verdienen, dass er auch noch was auf den Kopf hauen kann ( Mofa etc. ist mir völlig unverständlich, denn entweder ist mein Traum Australien, dann spare ich jeden Cent, oder aber lasse es ). Und wenn er jetzt auszieht und er würde sagen wir 1000,- verdienen hat er auch Unkosten von ca. 600,-.

Mailaiwlxa


Da würd ich mir erst drüber Gedanken machen, wenn du eine hast. Das lähmt dich sonst in deiner Handlungsfähigkeit. Das Bett passt sch in ein Zimmer.

Alias 751790


Milaila, ich fahre morgen MIT meinem Sohn zum Wohnungsamt, da sieht er auch mal, dass ich alles tue und wie die Lage realistisch ist. Er hängt ja lieber rum und hoffe, dass ich Arbeit finde und eine Wohnung und er nur noch arbeiten gehen braucht für seinen Wunsch. So läuft das auch nicht.

M9ilaixla


Und das meinte ich mit trennen. Dann muss sich jeder von euch nur mit seinen Problemen auseinandersetzen und ihr könnt euch nicht mehr blockieren.

Alias 751790


So, bin jetzt mal weg. Danke erstmal allen bis hier her.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH