» »

Hartz4 und Sohn will nach Work and Travel machen

Huinatxa


Ansonsten gehe ich mit vielen anderen hier überein.

Das Work & Travel selbst ist ja nur ein Symptom des Problems.

Er könnte ja auch zum Wintersemester anfangen, am anderen Ende von Deutschland zu studieren - da hättest du das gleiche Problem. Tatsache ist, dass ohne seinen Anteil die Wohnung nicht zu finanzieren ist. Und da liegt der Hase im Pfeffer, das muss angegangen werden.

Um den Kopf klar zu bekommen, würde ich einfach beim nächsten Termin das ganze beim JC ansprechen: Hier, mein Sohn wird fertig mit der Schule, zieht eventuell aus, dann ist die Wohnung zu teuer, was ist ihr Vorschlag, wie händeln wir das? (Und nebenbei natürlich die Absagen der Wohnungsgesellschaften, bzw der BEwerbungen mitbringen, damit die sehen, dass man von selbst schon was versucht hat, aber nicht weitergekommen ist).

Sage auch ruhig, dass das ganze zeit-kritisch ist, da du ja schon seit 2 Jahren suchst, aber es jetzt (mit Schulabschluss des Sohns) akut wird.

Bzrau;nesl/edersxofa


Das ist doch Quatsch, dass du auf der Straße landest. Das Amt weiß doch, dass die Wohnungssuche sehr schwer ist und solange du nichts Günstigeres gefunden hast, kannst du in der Wohnung bleiben. Die vom Amt machen immer Drama, aber sicher landest du nicht auf der Straße.

Alias 751790


Luci, ich mache meinen Sohn nicht verantwortlich. Ich möchte ja, dass er seinen Traum lebt und versuche alles. Und Aldi etc. nehmen mich nicht, zu alt ( haben die zwar nicht gesagt, aber körperlich schafft man das nicht ). Ich komme gar nicht erst zu den Vorstellungsgesprächen und ich suche nicht in meinem Bereich, da herrscht eh Überfluß! Aus Australien muss er erstmal zurück, dass Visum ist ja begrenzt. So einfach geht das auch nicht, och ich bleibe mal da...Und sei es nur ein paar Wochen, er muss ja erstmal zu mir.

KAulturs\chaff{ender


Liebes Alias, erwarte bitte nicht zu viele gute Tipps in diesem Forum. Es gibt hier, lass es mich vorsichtig ausdrücken, einige entschiedene Hartz IV - Gegner. Wenn hier Verletzendes und wohlfeile Allgemeinplätze gepostet werden sollten, lass Dich davon nicht runterziehen. -

Was möchte ich Dir empfehlen? Schau nach, ob es in Deiner Gegend eine Beratungsstelle der Arbeitsloseninitiative gibt, die Beratungen dort sind kostenfrei und vor allem, die Leute stehen auf Deiner Seite. Ebenso lohnt es sich, mit der Caritas und dem Diakonischen Werk Kontakt aufzunehmen. Dort sind auch Sozialarbeiter / Streetworker beschäftigt, mit denen sich ein Gespräch lohnen könnte.

Recherchiere auch einmal nach Vereinen, die solche Auslandsaufenthalte der Kinder mitfinanzieren.

Bei uns in der Gegend ist es so, dass preiswerte Wohnungen quasi "unter der Hand" weggehen, das heißt, sie erscheinen überhaupt gar nicht erst in Anzeigen / dem Internet. Es bleibt lediglich, die Info unter Bekannten und Freunden zu streuen und nach Fenstern ohne Gardinen in der Umgebung zu schauen und den Vermieter ausfindig machen und dann direkt zu kontaktieren.

Ich drücke Dir die Daumen! :)^

*:)

S@weet zF\anny %Ada=ms


Solange du weiterhin deinen Sohn in der Veratwortung siehst dir dein aktuelles Leben zu ermöglichen wirst du keinen Schritt weiterkommen. Irgendwann geht der sowieso, wenn nicht nach Australien dann zieht er vielleicht einfach zu nem Kumpel. Wäre für dich die selbe Situation. Es kann nicht so unmöglich sein wie du das darstellst. Ich glaube dir, dass dir jetzt alles Angst macht. Aber da ist offensichtlich einiges schief gelaufen bisher und jetzt ist es für dich an der Zeit eine Lösung zu finden. Es gibt sicher eine. Nur mit der "es ist unmöglich" Einstellung wird das nicht klappen.

Manchmal gibt einem das Leben so kleine Arschtritte damit man endlich in die Puschen kommt. Sieh das mal als Chance dass dir das jetzt passiert und nicht erst in 5 Jahren wenn du noch weniger veränderungsfähig bist.

K ultfurschafgfenHder


Was mir noch einfällt: Manche Vermieter springen auch auf das Argument an, dass man die Miete auch direkt vom Jobcenter an den Vermieter überweisen lassen kann und damit für den Vermieter eine hohe Sicherheit gegen Mietausfälle gegeben ist.

*:)

G.ra[ógrxamán


Ich kann deinen Sohn verstehen. Nach dem Abi habe ich auch erst einmal die Zelte zuhause abgebrochen und bin ein Jahr ins Ausland gegangen. Die Zeit würde ich nie wieder hergeben wollen. Meine Eltern haben meine Pläne auch milde belächelt und mir nicht zugetraut, dass ich das durchziehe. Deshalb habe ich sie schlicht vor vollendete Tatsachen gestellt. Waren aber auch zugegebenermaßen andere Umstände als bei dir.

Wenn Work&Travel aufgrund der Kosten und der finanziellen Unsicherheit für deinen Sohn nicht drin sind, könnte er, falls das etwas für ihn wäre, auch schauen, ob er irgendwo eine Stelle als Aupair findet. Männliche Aupairs sind zwar nicht häufig, werden aber teilweise gerne genommen. So müsste er sich wenigstens keine Sorgen machen, wo und ob er ein Dach über dem Kopf hat und wie er die nächste Mahlzeit finanzieren muss. Ich selbst bin nach meinem Auslandsaufenthalt übrigens nicht mehr zurück ins Elternhaus. Einen kurzen Zwischenstop habe ich nach dem Auslandsjahr und dem Beginn des Studiums bei meiner Tante auf einer Matratze im Arbeitszimmer eingelegt, nach wenigen Wochen bin ich wieder umgezogen, in eine WG.

An deiner Stelle würde ich auch mit einem dauerhaften Auszug des Sohnes rechnen. Macht es für dich jetzt nicht angenehmer, aber früher oder später wirst du dein Leben so und so umorganisieren müssen, so dass du auch alleine klarkommst. Dass in deiner Umgebung die Umstände für dich so bescheiden sind, tut mir leid.

Vielleicht würde es dir leichter fallen, wenn du nicht direkt nach DEM Alternativplan suchst, sondern auch mögliche Zwischenschritte in Erwägung ziehst? Also vielleicht wirklich ein Untervermieten des Zimmers deines Sohnes während seiner Abwesenheit. Ich habe auch eine Zeit lang in einer WG mit einem damals Arbeitslosen gewohnt, der ein Zimmer untervermietet hatte. Sowas ist gar nicht so selten. Bad und Küche haben wir uns übrigens, wie in den meisten WGs üblich, geteilt.

Wenn dir das für dich nicht dauerhaft zusagen sollte, kann ich das verstehen. Aber es würde dir zumindest Zeit verschaffen, um dich nach etwas anderem umzusehen. Dass kleine und bezahlbare Wohnungen in den meisten Städten sehr rar sind, ist mir bekannt. Nach meiner jetzigen Wohnung habe ich auch länger gesucht. Wenn man die Augen offen hält, tun sich aber doch hin und wieder Möglichkeiten auf.

Alias 751790


braunledersofa. Also vom Jobcenter kann man keine Hilfe erwarten. Da kommt nichts, wenn man sich nicht selbst hilft, ist man verloren, leider. Hinata, ich weiß ja, dass es ein grundsätzliches Problem ist, er würde aber wenn er studiert, hier im Pendelbereich studieren, aber selbst wenn, ich suche ja schon seit 2 Jahren, also nicht so, dass ich plötzlich erschrocken bin, mein Gott, er ist bald weg. Ja, blauäugig trifft es schon und bis August hat keiner der Beiden soviel Geld, es sei denn die Mutter vom Freund sponsert Ihrem was. Nutzt meinem aber nichts. Die wollen ja auch zusammen fliegen - sie meinte dann, meiner kann ja nachfliegen. Ich tendiere ja eher, entweder preiswerteres Reiseziel, verschieben bis genug Kohle da ist, oder nach der Ausbildung. Werden beide nicht wollen, aber die sind beide solche, die so in den Tag leben und hoffen, dass klappt schon irgendwie.

Und eine WG in meinem Alter schließe ich eher aus. Und selbst wenn, ist hier auch mau. Mein Sohn hat schon mal geguckt.

KMulturQsc?haf^fen|der


Wegen der zeitweiligen Untervermietung des Sohnes-Zimmers würde ich mich vorab beraten lassen. Denn:

1) der Vermieter muss der Untervermietung zustimmen

2) es entstehen Mieteinnahmen, die von der Sache her Einkünfte sind, die man dem JC im EK-Formular angeben muss. Wenn die dann gegengerechnet werden, hast Du damit gar nichts gekonnt.

*:)

hZeuteG_hier


Leider bin jetzt grad sehr zeitknapp. Später schreibe ich mehr.

Was mir als allererstes beim Lesen dieses Fadens aufgefallen ist: für dich scheinen in deiner Vorstellung alle Türen verschlossen, obwohl du schon gute Hinweise bekommen hast.

Keine Wohnung nirgendwo, kein Job in Sichtweite ... wo wohnst du denn - also in welcher Gegend etwa? Das so gar nichts geht kenne ich aus keinem Gebiet Deutschlands und schon gar nicht aus hochpreisigen Wohngegenden.

dNie_nnasevwUeixse


Hast du denn mal mit dem Amt gesprochen? Ich würde hingehen und fragen, was passiert, wenn dein Sohn auszieht. Das mit Australien geht die ja erst mal gar nichts an, er könnte ja auch auswärts studieren und von Bafög leben oder selbst für seinen Lebensunterhalt arbeiten. Dafür muss es doch eine Vorgehendweise vom Amt geben, es passiert doch dauernd, dass jemand auszieht und die Wohnung dann zu groß wird. Da muss es doch eine Frist für dich geben. Wenn das Amt sich stur stellt, musst du halt klagen. Wenn du die Kraft nicht hast und auch Schlafstörungen usw. dann geh mal zu Arzt und lass überprüfen, ob du an einer Depression leidest und lass dir dann helfen. Geh zum VdK und lass dich beraten. Schau mal ob es Sozialberatungsstellen in deiner Nähe gibt. Such ab sofort eine Wohnung nur für dich ab August und zwar mit größerem Radius. Gründe eine WG bei dir, such dir eine Mitbewohnerin ab August. Möglichkeiten gibt es viele, und jetzt musst du für dich allein schauen, wie du für dein Leben Verantwortung übernimmst, dein Sohn plant für sich selber und das ist gut so.

DJieDJosi@smacht-dasGxift


Vielleicht wäre eine machbare Variante mit einem anderen Hartz IV-Empfänger eine WG zu gründen, der/die ebenso keine passende Wohnung findet oder sich wohnlich verändern möchte.

Es kann soviel Gründe geben, warum Dein Sohn über kurz oder lang die Wohnung verlässt, hätte ebenso eine Liebesbeziehung sein können und er zieht kurzfristig zur Freundin oder die Ausbildung ist soweit entfernt, dass sich häufiges Heimfahren nicht lohnt.

Eine Variante wäre noch, dass er in diesem Jahr Praktika in Deutschland macht, die in die Richtung gehen, die seine Fähig- und Fertigkeiten für den Australienaufenthalt auf- und ausbauen. Immerhin hat er bisher kaum richtige Erfahrungen gesammelt, die er in Australien für die Jobsuche nutzen kann. Zudem ist eine Hauruck-Aktion innerhalb von 3 Monaten auch nicht besonders erfolgsgekrönt. Statt euch beide so unter Zeitdruc zu setzen, wäre es sinnvoller euch beiden noch ein Jahr Zeit zu geben und das Projekt Umzug, Neujob für Dich oder einen WG-Partner auf Hartz IV Basis zu finden, der zu Dir und Deinen Vorstellungen passt.

Immerhin kann es passieren, dass Dein Sohn fern der Heimat eine für ihn passende Lebensliebe findet, dann wäre es ohnehin unsinnig für ihn das Zimmer weiter bereit halten zu wollen. Was den Part angeht, bleiben zu viele offene Fragen, ebenso ob er nach dem Jahr in Australien überhaupt studieren will. Lebenspläne verändern sich bei einem jungen Menschen öfter und können extrem voneinander abweichen.

Versucht euch gegenseitig keinen neuen Druck zu machen, unter solchen Voraussetzungen treffen eher wenig Menschen sinnvolle und reife Entscheidungen. Dir/Euch ein gutes Händchen und Geduld für beide Seiten eine passende Lösung zu finden.

Alias 751790


Hilfe, komme nicht mehr hinterher. Kulturschaffender, danke für die hilfreichen Tipps. Das die Miete direkt an den Vermieter gezahlt wird, da bekam ich auch die Auskunft - na, wenn Sie sanktioniert werden, gibt es auch keine Miete.

Sweet Fanny, er soll mir nicht mein jetziges Leben ermöglichen, dann würde ich keine Wohnung suchen und mir Tag und Nacht den Kopf zerbrechen, wie ich es hinkriege, dass er seinen Traum leben kann. Doch, es ist so unmöglich momentan.

Gragomagam - glaube mir, ich gönne meinem Sohn das von Herzen und unterstütze ihn ja auch dabei, nur wäre es mir lieb, wenn wir das so hinbekommen, dass wir umziehen, er dann geht. Ich weiß auch, dass er zeitnah ganz ausziehen wird, dass ist mir klar. Ich gucke auch nicht direkt nach eine Wohnung für ihn mit, sondern er müsste dann eben auf dem Sofa pennen, wenn er Heim kommt, zumal, wenn ich für ihn mitsuche, ist die Wohnung, sobald er weg ist, wieder zu teuer. Zum Thema Untermieter - das Geld würde dann trotzdem nicht reichen, weil der Regelsatz dann wegfällt. Zudem würde die Mieteinnahme ja als Einkommen angerechnet, also bei der Miete hätte ich dann trotzdem noch einen hohen Batzen zuzuzahlen, und alleine aus meinem Regelsatz nicht machbar. Regelsatz meine Wenigkeit 416,- davon gehen noch sämtliche Kosten wie Strom, Versicherungen etc. ab, davon Lebensmittel, Klamotten, Medikamente ect. Ich zahle aber momentan 230 Euro zu. Ich fürchte da kommt ein Minus raus. Ja, eine Katastrophe, deshalb habe ich ja solche Angst, was wenn ich keine Bleibe finde und das Jobcenter erstmal nicht mehr zahlt und ich klagen muss? Die kürzen einfach. Bei mir geht es nur um etwas Zeit zu gewinnen, von daher war der Dezember Abflugtag ganz ok, aber August wird nicht machbar sein und selbst mein Sohn sagt, dass er es bis dahin nicht hinbekommt. Und die andere Mutter kann ja ihrem dann volljährigen Sohn auch nicht zwingen, dann zu fliegen. Meine Idee war dann halt, nur 10 Monate zu bleiben, so dass die bis zum Studium eben wieder hier sind, wenn sie im Dezember fliegen. Meinetwegen auch November.

KOultu`rschaf3fenxder


Hartz IV ist zweigeteilt - Wohnungskosten und Lebensunterhalt. Meiner Meinung nach wirken sich Sanktionen "nur" auf den Anteil des Lebensunterhaltes aus, sonst würde das JC ja Obdachlosigkeit direkt mitverschulden. -

Medikamentenzuzahlung: ist auf 2% Deines Jahreseinkommens gedeckelt, bei chronischer Krankheit 1% (muss Dein Hausarzt bestätigen). Natürlich nur, wenn man bei seiner Krankenkasse den Antrag auf Zuzahlungsbefreiung stellt. In Deinem Falle errechnet sich das Jahreseinkommen aus dem Anteil des Lebensunterhaltes. Als chronisch kranker Single kämst Du auf einen Zuzahlungsbetrag von etwa 50€ pro Jahr. Also, such die Quittungen der Apotheke raus und stell bei der KK den Antrag.

*:)

Sxweet F_anny A\damxs


Bei mir geht es nur um etwas Zeit zu gewinnen, von daher war der Dezember Abflugtag ganz ok, aber August wird nicht machbar sein und selbst mein Sohn sagt, dass er es bis dahin nicht hinbekommt.

Wie sollte er dann im August abreisen wenn er das Geld nicht hat?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH