» »

Sex mit dem besten Freund

IVnterne"tgproblexm hat die Diskussion gestartet


Hi,

ich bin Single und sexuell frustriert. In letzter Zeit kam mir immer öfters der Gedanke mit meinem besten Kumpel ins Bett zu gehen. Ich stehe auch absolut nicht auf Sex mit Fremden oder auf One-Night-Stands. Von daher finde ich es schwierig einen Mann kennenzulernen. Ich habe sonst in meinem Umfeld keine Single-Männer die mir sympathisch genug sind.

Von daher wäre mein bester Freund schon das Brauchbarste was ich in meinem Umfeld momentan vorfinde. Er ist auch ebenfalls schon ewig Single, sucht auch eine Frau. Allerdings denke ich, dass er eher eine Frau fürs Leben sucht als eine fürs Bett. Ich glaube auch, dass er in mich verliebt ist oder zumindest verzweifelt genug (Ende 40, Langzeitarbeitslos) um mich zu heiraten.

Von daher kann ich mir schon gut vorstellen, dass er ja sagen würde. Auf der anderen Seite möchte ich aber definitiv keine Beziehung mit ihm da er so ziemlich der faulste Mensch auf Erden ist. Da will ich ihm keine falschen Hoffnungen machen.

Ist das ne doofe Idee mit seinem besten Freund ins Bett zu gehen? Ist halt richtig doof, wenn der Sex dann nur für einen Toll ist oder? So schnell käme ich aus der Nummer ja auch nicht mehr raus.

Auf der anderen Seite finde ich es aber auch extrem schwierig sympathische Single-Männer zwischen 35 und 50 für eine Freundschaft+ zu finden.

LG

Antworten
H(erzhafxter


Es kommt durchaus immer mal vor, dass nach Sex unter Freunden die Freundschaft zerbricht - muss aber nicht passieren...

CjhomNskxy


Hach, ein netter, schön reißerischer Samstagabendfaden. Sehr cool.

Von daher wäre mein bester Freund schon das Brauchbarste was ich in meinem Umfeld momentan vorfinde.

Na dann, ran an den Speck. Bleibt nur zu hoffen, dass der Gute nicht zu faul ist. Ob es für ihn toll oder nicht toll ist oder wie's ihm damit geht, ist ja mal total nebensächlich. Schlimm genug, dass er als Langzeitarbeitsloser das Brauchbarste ist, was es in deinem Umfeld gibt. In so ner Extremsituation kann man echt keine Rücksicht auf andere nehmen. Nicht umsonst sagt man auch: friss oder stirb.

j4ust_l1ooki%ngx?


Mit jemanden der möglicherweise verzweifelt (irgend)eine Frau für eine Beziehung sucht?

Definitiv nein.

I]ntern/etpJroblem


Ich glaube nicht, dass er verzweifelt irgendeine Frau sucht. Ich denke nur, dass er mich sofort nehmen würde. Aber ich bin ja auch nicht irgendeine, sondern durchaus eine gute Partie und nicht umsonst die beste Freundin.

Er hingegen ist auf dem Heiratsmarkt einfach schwierig zu vermitteln. Das weiß er auch. Aber deswegen ist er noch lange nicht verzweifelt.

NSo!fy


Kommt drauf an, wenn er es nur als Sex ansieht, go for it, wenn er aber plötzlich von gefühlen redet, finger weg, ein vibrator macht dann mehr freude

I8nter-netproCblexm


Er redet von Gefühlen seitdem wir uns kennen. Ich weiß gar nicht wie viele Heiratsanträge ich von ihm schon abgelehnt habe. ;-D

N$ofxy


Dann würde ich es lassen, hätte keine Lust auf das was dann folgt @:)

eQule7x2


Dann wäre es aber umso blöder, wenn du mit ihm ins Bett gehst. Wenn er sich schon ohnehin mehr verspricht, was du ihm aber nicht geben kannst. :(v

jFust$_loo8kinxg?


"Eine gute Partie" sein ist bei Freundschaft+ relativ irrelevant. Zumindest das was ich darüber verstehe.

Und nein, niemals nicht mit jemandem der in einen verguckt ist etwas Lockeres beginnen.

P2ytho^nist


Ich finde, mit Offenheit und Ehrlichkeit kann das klappen. Die gleiche recht schonungslose Offenheit und Ehrlichkeit, die du hier an den Tag legst:

"Daniel/Karl/Ben, du bist mein bester Freund - und schon lange single. Ich bin auch single und sexuell frustriert. In letzter Zeit kam mir immer öfters der Gedanke mit dir als meinem besten Kumpel ins Bett zu gehen. Ich stehe auch absolut nicht auf Sex mit Fremden oder auf One-Night-Stands. Von daher finde ich es schwierig einen Mann kennenzulernen. Ich habe sonst in meinem Umfeld keine Single-Männer, die mir sympathisch genug sind. Und so dachte ich eben an dich. Ich weiß, dass du mir schon viele Heiratsanträge gemacht hast, vielleicht auch Gefühle für mich hast oder in mich verliebt bist. Aber ich will definitiv keine Beziehung mit dir, da ich finde, dass du als Langzeitarbeitsloser so ziemlich der faulste Mensch auf Erden bist und es auch schwer hast, eine Beziehungspartnerin findest. Kannst du dir trotzdem vorstellen, dass wir uns ab und an zusammen auch mal zum Sex treffen? Ich stelle mir das so vor, dass wir eben nicht nur immer mal miteinander reden, sondern auch Sex haben. Es sollte dir gut tun - und mir auch. Eben als Freundschaft+, und der Sex eben, wenn es für beide passt und so als Überbrückung. Ich will nur nicht dass du das mit einer Beziehung verwechselst. Und ich habe eben die Bedingung, dass du das mit den Heiratsanträgen unterlässt und wenn du eine Beziehungspartnerin suchst, dann auch da draußen weitersuchst."

Es wäre eine Art von Sex, die (gerade von deiner Seite) eben gerade nicht die Romantikschiene bedient. Sondern so eine Art beiderseitige körperliche Bedürftigkeit, und dann aus der Not eine Tugend machen.

Wäre das schon verletzend ehrlich? Ja, vielleicht. Aber beste Freunde sollten Wahrheiten auch mal ansprechen.

PCar<itxu


Unter diesen Bedingungen würde ich mit ihm nicht in Bett gehen, schon weil ich ihn nicht verletzen wollen würde.

Wäre der beste Kumpel eher jemand, der Sex locker sieht könnte ich mir das eher vorstellen. Abermit jemandem, der mir Heiratsanträge gemacht hat? Nur, wenn dann doch mehr draus werden dürfte.

L&il1li{en8x4


Von daher wäre mein bester Freund schon das Brauchbarste was ich in meinem Umfeld momentan vorfinde. 

s er in mich verliebt ist oder zumindest verzweifelt genug (Ende 40, Langzeitarbeitslos)

Er hingegen ist auf dem Heiratsmarkt einfach schwierig zu vermitteln

Empfinde nur ich es so oder ist es extrem respektlos wie du über deinen besten Freund redest/denkst?

UMom0o x3


Paritu: Unter diesen Bedingungen würde ich mit ihm nicht in Bett gehen, schon weil ich ihn nicht verletzen wollen würde.

Ja. Und zwar nicht einmal dann, wenn die Verhältnisse vorher geklärt worden wären, weil es überhaupt gar nichts daran ändert, dass der oder die andere absehbar leidet. Die Rechnung (von Pythonist), durch Offenheit dem anderen allein die Entscheidung zu überlassen, ob seine Gefühle schaden nehmen, geht nicht auf.

s(ensiblelmanxn99


Ich halte [[http://www.med1.de/Forum/Beziehungen/751938/#p23361762 Pythonist Vorschlag]] für sehr sinnvoll.

Um es mal "flach" zu sagen: Wenn ich eine gute Freundin hätte, von der ich wüsste, das eine Beziehung trotz Wunsches nicht zustande kommen wird, wäre ich wohl hocherfreut, wenigstens mit ihr ficken zu können.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH