» »

Vergessen für Geburtstagskarte zu bedanken - Kontaktabbruch

H+udipf)upf1 hat die Diskussion gestartet


Hallo liebe Foris

Es geht um einen, wie ich dachte, guten Freund von mir. Er ist 72 Jahre alt und lebt in einer glücklichen Männerbeziehung. Er ist vom Typ her selbstverliebte Diva.

Er wohnt etwas entfernt in einer anderen Stadt und wir besuchten uns bis anhin regelmässig. Seit ein paar Monaten herrschte jedoch Funkstille und ich machte mir ein wenig Sorgen. Als ich dann seinen Schwager traf, welcher in meiner Stadt wohnt, fragte ich ihn. Er sagte mir es gehe Meinem "Freund" blendend. Da wurde ich stutzig und fragte mich, ob er wohl mit mir ein Problem hat.

Jetzt erfuhr ich durch eine gemeinsame Bekannte, dass er nichts mehr mit mir zu tun haben will, weil ich mich letzten Oktober nicht für seine Geburtstagskarte bedankt habe. Was ich leider vergass. Ich bin nicht so der Geburtstagskarten-Typ. Als ich ihm vor Jahren eine SMS zum Geburtstag schickte, reagierte er auch nicht darauf und als ich ihn ansprach, meinte er vorwurfsvoll, er möge keine SMS und antworte aus Prinzip nie. Daher rief ich ihn jedes Jahr am Geburtstag en um zu gratulieren.

Ausserdem sei seine Mutter verstorben und ich hätte nicht mal darauf reagiert, obwohl er letztes Jahr doch an der Beerdigung meines Vaters war.

Dazu muss ich sagen, dass ich das leider nicht erfahren habe. Weder habe ich eine Todesanzeige gelesen, noch hat es mir jemand gesagt. Ich wusste nicht einmal den Namen seiner Mutter.

Naja, das erzählt er jetzt überall herum, allen die es hören und auch denen die es nicht hören wollen. Er ist ein Waschweib, ich kenne ihn.

Er erwartet eine Entschuldigung, wurde mir vermittelt.

Ich habe ihm jetzt einen Brief geschickt und kondoliert, habe ihm aber auch meine Meinung zu dem Ganzen geschrieben.

Irgendwie ist das doch keine Freundschaft, wenn ein vergessenes Danke reicht um sie zu beenden. Ist doch unreif anstrengend so ein Verhalten

Was meint Ihr?

Antworten
C"omr]axn


Ausserdem sei seine Mutter verstorben und ich hätte nicht mal darauf reagiert, obwohl er letztes Jahr doch an der Beerdigung meines Vaters war.

Dazu muss ich sagen, dass ich das leider nicht erfahren habe. Weder habe ich eine Todesanzeige gelesen, noch hat es mir jemand gesagt. Ich wusste nicht einmal den Namen seiner Mutter.

Sie muss ein stolzes Alter gehabt haben. Ich hätte nicht einmal damit gerechnet, dass die Mutter noch leben würde, wenn dein Freund 72 ist.

Irgendwie ist das doch keine Freundschaft, wenn ein vergessenes Danke reicht um sie zu beenden.

Vermutlich war vorher schon etwas im Argen, denn wer so handelt, der hat nur einen Grund gesucht.

L+ucy4H7K1x1


Er ist vom Typ her selbstverliebte Diva

Du schreibst es ja selbst schon.

Du hast ja einen Brief geschrieben, mußt abwarten wie er reagiert ":/

RBalSph_xHH


Auf solche Freunde kann man getrost verzichten.

Und das mit 72... Altersstarrsinn?

Ne, Freundschaften zeichnen sich für mich vor allem dadurch aus, dass man nicht nachtragend ist, Aufmerksamkeit nicht eingefordert wird, auch längere Pausen nicht übel genommen werden, man für den anderen da ist und das das alles in allem unkompliziert ist.

M4rsHixde


Seit ein paar Monaten herrschte jedoch Funkstille und ich machte mir ein wenig Sorgen.

Was meinst du denn mit "Funktstille"? Hat er sich nicht gemeldet? Hast du dich denn bei ihm gemeldet und keine Reaktion bekommen?

So grundsätzlich würde man bei einer guten Freundschaft ja schon denken, dass man öfter als alle paar Monate mal voneinander hört.

So alles im allen klingt es ja ohnehin nicht nach einer allzu tiefen Freundschaft.

Du hast nun den ersten Schritt gemacht, nun würde ich wohl mal abwarten - wenn er sich meldet, ist das doch schön, wenn nicht.. naja, dann ist das eben so.

W;abldkixnd


Hallo Hudipfupf1

Ist eure Freundschaft denn sonst ausgegliechen oder hast du denn Eindruck, dass du dich immer etwas mehr Bemühen musst als er, damit er nicht eingeschnappt ist? Und wie war das denn vorher, war er dort auch schon öfters beleidigt? Es entwickeln sich ja manchmal so Muster.

"Selbstverliebte Diva" klingt ja erstmal anstrengend. Was habt ihr denn so für eine Freundschaft? Und die Funkstille, war das von beiden Seiten aus oder nur von seiner?

Im Grunde finde ich, dass es keine Rolle spielt, ob du seine Mutter gekannt hast oder nicht. Weil es ja dann eher um den Freund ging und ihm beizustehen. Aber du hast auch gar nicht davon erfahren und er hätte dich auch informieren können. Er kann ja nicht erwarten, dass du das einfach so weisst.

Da ich jetzt nur deine Seite kenne, finde ich das schon auch übertrieben. Vielleicht stellt es sich für ihn aber auch so dar, als hättest du dich schon länger nicht mehr so für die Freundschaft bemüht und das war dann nur der ausschlaggebende Punkt? Gabs da früher schon Diskussionen?

Aber ich finde gut wie du reagiert hast, ich finde den Brief eine gute Idee. Und ich habe auch schonmal den Kontakt zu jemandem abgebrochen, die halt wirklich ständig beleidigt war und ich nie wusste, woran es wieder lag. Das wurde mir dann auch zu anstrengend.

HOud@ipfupxf1


Sie muss ein stolzes Alter gehabt haben. Ich hätte nicht einmal damit gerechnet, dass die Mutter noch leben würde, wenn dein Freund 72 ist.

Sie war über 90 Jahre alt, im Pflegeheim und seit langem dement, im Rollstuhl.

Vermutlich war vorher schon etwas im Argen, denn wer so handelt, der hat nur einen Grund gesucht.

Er sagte meiner Bekannten, er habe schon einmal eine Freundschaft beendet, weil kein Danke für eine Karte kam. Er ist also recht schnell eingeschnappt.

Ne, Freundschaften zeichnen sich für mich vor allem dadurch aus, dass man nicht nachtragend ist, Aufmerksamkeit nicht eingefordert wird, auch längere Pausen nicht übel genommen werden, man für den anderen da ist und das das alles in allem unkompliziert ist.

Das kenne ich eigentlich auch nur so und ist ganz meine Meinung.

Was meinst du denn mit "Funkstille"? Hat er sich nicht gemeldet? Hast du dich denn bei ihm gemeldet und keine Reaktion bekommen?

Er hat sich alle zwei Wochen mal blicken lassen, weil er seine Mutter besuchte, die in meiner Stadt im Pflegeheim war. Also hat er das immer verbunden. Ich hatte sehr viel um die Ohren und zwischendurch ist es mir halt aufgefallen, ich habe mich aber auch nicht gemeldet. Ich weiss durch eine gemeinsame Bekannte, die ihn gesehen hat, dass er beleidigt ist.

So alles im allen klingt es ja ohnehin nicht nach einer allzu tiefen Freundschaft.

Das ist wohl so. Ich mochte ihn halt, mit all seinen Marotten. Aber es reisst jetzt nicht gerade ein Loch in mein Leben, wenn ich ihn nicht mehr sehe. Aber gute Freundschaft würde ich es nicht nennen. Er braucht einfach sehr viel Aufmerksamkeit und Bewunderung.

Ist eure Freundschaft denn sonst ausgeglichen oder hast du denn Eindruck, dass du dich immer etwas mehr Bemühen musst als er, damit er nicht eingeschnappt ist?

Yepp! Genau so ist es. Er ist sehr schnell eingeschnappt, das ist nicht das erste mal.

Die Funkstille ist von seiner Seite so gewollt. Ich habe mir gar keine Gedanken gemacht.

Im Grunde finde ich, dass es keine Rolle spielt, ob du seine Mutter gekannt hast oder nicht. Weil es ja dann eher um den Freund ging und ihm beizustehen. Aber du hast auch gar nicht davon erfahren und er hätte dich auch informieren können. Er kann ja nicht erwarten, dass du das einfach so weisst

Nein, ich kannte sie nicht und ich wäre gerne ihm zu Liebe an die Beerdigung gegangen. Aber da ich nicht einmal ihren Namen wusste, ist mir in der Zeitung keine Todesanzeige aufgefallen. Ich schrieb ihm auch, er hätte mir ja eine Todesanzeige schicken können, wenn es ihm soo wichtig war.

Im Brief hab ich ihm geschrieben, dass ich ihn mag, aber auch dass es seine Entscheidung ist. Mir war es wichtig diesen Brief zu schreiben und meine Seite aufzuzeigen. Auch wenn es vielleicht das Ganze noch schlimmer macht. Dann ist es halt ein Abschiedsbrief.

Ich finde einfach mit 72 sollte man doch solche Konflikte direkt lösen können und man bricht nicht einfach beleidigt den Kontakt ab, ohne dass der Andere eine Ahnung hat. Erzählt aber jemand anderem das Problem, damit der Betroffene das um sieben Ecken doch noch erfährt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH