» »

Die eigene Mutter hetzt ihren Anwalt auf mich...

PUraOdaTe^ufxel hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Lieben,

also ich bin ja schon verdammt viel von meiner Mutter gewohnt, aber....

Naja, vielleicht mal zur Vorgeschichte. Sie ist psychisch leider sehr krank und ihr fehlt aber jegliches Vermögen zu erkennen und zu verstehen, dass sie eben krank ist und lebt in ihrer eigenen "Borderline - und Narzissmus - Welt". Es ist viel passiert, es hat viele Narben hinterlassen und alle ihre Kinder könnten hier wohl mehrere Seiten mit Erlebtem füllen, welches für Kinder aus gesunden Eltern-Kind-Beziehungen wahrscheinlich gar nicht zu begreifen wäre.

Und das hat natürlich Spuren hinterlassen. Spuren, die mich psychisch leider auch haben sehr krank werden lassen. Depressionen und eine starke Angststörung sind die Folge. Ich habe in diversen Therapien viel aufarbeiten können und habe meiner Mutter verziehen. Sie hat das alles nicht mit Absicht getan, sie ist krank und irgendwie tat es gut zu verstehen, dass sie nicht einfach ein böser Mensch ist, sondern gar nicht anders kann als so mit mir umzugehen, wie sie es all die vielen Jahre getan hat und noch immer tut.

Ich habe dennoch vor Jahren den Kontakt abgebrochen, weil es für mich gesundheitlich einfach gar nicht mehr ging. Ich hatte ständig Ausfälle auf der Arbeit, weil ich wieder mal in einem tiefen Loch steckte und so ging es einfach nicht mehr weiter. Seit dem Kontaktabbruch geht es mir zwar nur bedingt besser, aber weiterer Kontakt hätte sicher noch viel mehr kaputt gemacht auf die Dauer. Vor zwei Jahren war noch einmal bei ihr, weil meine damalige Therapeutin mir einredete, ich wäre soweit und ich könnte das.. aber es ging nicht. Seitdem herscht absolute Funkstille meinerseits. Ihrerseits leider nicht, es kommen immer wieder Briefe und Postkarten. Mal nett, mal vorwurfsvoll, mal wie gewohnt zutiefst verletzend! Ich habs versucht zu ignorieren und konnte zuletzt auch wirklich gut damit umgehen. Ich hab sie lieb, akzeptiere sie, wie sie ist, nehme ihre Briefe als das, was sie sind und ärgere mich nicht darüber, sondern lege sie weg und gut ist.

Doch aktuell treibt sie es derart auf die Spitze, dass alles wieder hochkommt!

Ich habe im letzten Jahr im September geheiratet. Natürlich war Muttern nicht eingeladen und ich habe ihr auch nichts davon erzählt. Klar, ich habe ja keinen Kontakt und das soll auch so bleiben.

Sie hat es natürlich irgendwann, irgendwie herausgefunden. Jetzt dreht sie völlig durch. Die Briefe, die in der letzten Zeit eintreffen, sind derart hart, dass dann doch mal wieder die Wut hochkam. Sie warf mir vor, dass sie mich damals doch besser abgetrieben hätte, etc... Auch wenn ich weiß, warum sie so ist, tut es weh. Sehr weh! Klar, sie ist sehr wütend und verletzt, dass wir sie nicht eingeladen haben zur Hochzeit. Das verstehe ich! Ich kann es echt nachvollziehen. Aber trotzdem schafft sie es nach wie vor, mich tief zu verletzen.

Gestern flatterte dann ein Brief von ihrem Anwalt ins Haus. Sie will ihren Schlüssel wieder haben, den sie mir vor etlichen Jahren mal für Notfälle gegeben hat, als wir noch Kontakt hatten. Ich hätte angeblich ihre Aufforderungen ignoriert und nun sei ich in Verzug und da das eine unerlaubte Handlung sei, soll ich nun auch ihre Anwaltskosten tragen!!!

Ich war gestern soooooooooooooooooo wütend! Wie kann eine Mutter..... ??? ? Klar, meine Mutter kann. Und in ihrer kleinen Welt ist das absolut richtig aus ihrer Sicht. Ich weiß das. Und dennoch... ist die ganze, schlimme Wut wieder da! Ich hab gestern erstmal meine Couchkissen verprügelt, meinen Mann angeschrien (dem hab ich aber gleich gesagt, dass er nicht gemeint ist und er wußte das sofort einzuordnen und hat mich einfach nur umarmt) und geheult vor Wut!

Kann sogar sein, dass sie mir geschrieben hat, dass sie die Schlüssel zurück haben will, aber nach den letzten "netten" Briefen habe ich alles was danach kam sofort ungelesen im Müll entsorgt. Bzw. mein Mann hat die Briefe oft abgefangen und sie gleich weggeworfen, damit ich gar nicht erst in die Versuchung komme, sie zu lesen. Das war mit mir abgesprochen und für mich so die beste Lösung. Mein zweiter Vorname ist nämlich leider "Neugier"...

Das Thema Anwaltskosten etc.. wird sich hoffentlich klären, ich bin da gut beraten worden von unserer Rechtschutz. Wir bringen den Schlüssel die Tage dort vorbei und lassen uns den Erhalt quittieren. Bezahlen werde ich gar nichts. Das ist das eine... damit komme ich irgendwie klar. Aber diese Wut, diese unbändige Wut die schon als Kind immer in mir war, ist wieder da! Und ich weiß manchmal echt nicht mehr wohin damit. Heute Abend werde ich meine Wut an der Box meines Pferdes auslassen, die muss eh mal generalgereinigt werden. Da hab ich was zu tun und kann Stress abbauen und mich auspowern. Zur Not gehe ich danach mit dem Pferd noch joggen um den Kopf frei zu kriegen. Reiten möchte ich so nicht, das arme Tier kann ja nichts dafür und ich bin gerade nicht so cool und besonnen wie sonst.

Ich weiß auch gar nicht, was ich mit dem Faden hier will... danke an alle, die es bis hierher gelesen haben. Ich denke, ich musste mir das einfach mal von der Seele schreiben. Also, vielen vielen Dank und... vielleicht hat ja hier jemand Ähnliches erlebt und mag sich austauschen, oder so....

Ihr Lieben, ich wünsche euch schonmal ein schönes Wochenende @:)

Prada

Antworten
mloand+sFterAne


Ich weiß auch gar nicht, was ich mit dem Faden hier will... danke an alle, die es bis hierher gelesen haben. Ich denke, ich musste mir das einfach mal von der Seele schreiben. Also, vielen vielen Dank und... vielleicht hat ja hier jemand Ähnliches erlebt und mag sich austauschen, oder so....

:)_

PgradzaTeufel


:)_

Danke lieber Mond+Sterne, du hast wohl auf den Punkt gebracht, was ich gerade brauche :)^

N[3st8orxys


:)_ :)_ :)_

@:)

a;nnaAb[anaxni


erks. du arme. kann aber verstehen dass man da echt gefangen ist zwischen "das ist meine mutter" (mit all den wünschen und erwartungen die man hat" und "leck mich am arsch". wie du das mit dem schlüssel händelst find ich gut, notfalls auch per einschreiben. ich glaub mehr machen kannst du wohl nicht, deine scheint da über irgendweas sehr verbittert zu sein und lässt das wohl in solchen taten aus. irgendwie ist man ja oft zu den menschen am fiesesten, die einem am nächsten stehen, aber so sachen wie das mit der abtrebung das geht ja gar nicht.

wenn du den schlüssel so vorbeibringtst würd ich mir noch irgendeinen satz überlegen, fällt mir jetzt aber auch nichts eins. irgendwas wie: ja, schade dass wir kein normales verhältnis haben können. oder schade dass du so böse auf die welt bist dass wir deshalb kein normales verhältnis haben können. oder wäre schön wenn wir wenigstens wie erwachsene kommunizieren könnten.

irgendwas was deine enttäuschung ausdrückt, aber dann nicht in platter wut endet. (also nicht wie: hier du blöde kuh, hast deinen beschissenen schlüssel ;-) )

und dann würde ich mich umdrehen und gehen.

P!lüs,chbiesxt


Puhh, wer so eine Mutter hat braucht keine Feinde mehr.

Vielleicht sollte dein Mann in Zukunft die Briefe deiner Mutter an dich öffnen,

damit solche Szenarien nicht mehr vorkommen?

Sie hatte ja ein für sie offensichtlich wichtiges Anliegen und hat sich wohl nur deshalb einen Anwalt genommen, weil sie bei euch kein Gehör fand.

Ich hoffe mal für dich dass Mutti weit weg wohnt. ;-D

P[radaTemuxfel


Danke @N3storys @:)

@ annabanani

Ja du hast Recht, sie ist sehr verbittert. Ein Stück weit kann ich aus Erzählungen verstehen warum sie so ist, weil sie viel Schlimmes erlebt hat. Keine Frage. Das macht es für mich auch einfacher.

Ich werde den Schlüssel aber nicht bei ihr abgeben, sondern beim Anwalt. Die Option hat er mir eingeräumt. Mit ihr reden, oder irgendwas sagen, bringt leider gar nichts. Ich habe schon so oft das Gespräch mit ihr gesucht, ihr geschrieben wie ich mich fühle und warum etc.. Sie kann es einfach nicht verstehen und es ändert rein gar nichts. Diese Erfahrung habe ich so oft gemacht, dass ich resigniert habe. Es sind immer die Anderen, niemals sie selbst. Typisch für Borderline...

@ Plüschbiest

Ich wünschte, ich könnte die Briefe an mich ganz unterbinden. Aber das wird nicht möglich sein und ja.. mein Mann wird sie wohl künftig öffnen und mir nur dann davon erzählen, wenn etwas wirklich Wichtiges drin steht.

Ich hoffe mal für dich dass Mutti weit weg wohnt. ;-D

Leiiiiiider nein.... Sie wohnt in der selben Stadt, ein paar Ortsteile weiter. Aber sie ist nicht sehr mobil und ich meide ihren Stadtteil so gut es geht. Habe da auch zum Glück nicht den Druck, dort wegen irgendwas hin zu müssen. Ausser jetzt mal zum Anwalt, der natürlich in ihrer Straße ist. Aber sonst, kann ich den Stadtteil großräumig meiden.

D}ieYDossismac/htdvasGixft


Schon mal darüber nachgedacht, dass Dein Mann, der die Briefe ohnehin bereits für Dich abfängt, mit dem Vermerk "Empfänger ist unbekannt verzogen", den Briefverkehr zu unterbinden?

Ihr müsst da gar nicht viel unternehmen, Empfänger-Anschrift durchstreichen und ab in den nächsten Postbriefkasten zur Abholung. Natürlich mit der Anschrift Deiner Mutter, falls kein Absender auf dem Briefumschlag darauf steht. ;-)

Ansonsten :)_, tut mir aufrichtig leid, wie sich die Eltern-Kind-Bindung in Deinem Leben negativ auswirkend auf Dein Leben ausgewirkt hat. Das macht mich echt betroffen, weil ich es so nie in der eigenen Familien, die sehr groß ist, kennengelernt habe. Für Dich viel :)* :)* und positive Energie.

S.unfIlowexr_73


1. Du solltest ein letztes Mal schriftlich kommunizieren, dass Du Briefe nicht mehr lesen wirst.

2. Du solltest den Schlüssel per Einschreiben und Rückschein zustellen lassen und den Teufel tun, dort persönlich aufzutauchen.

3. Du solltest überlegen, ob es noch weitere Dinge gibt, die irgendwie eine Verbindung darstellen - und diese ebenfalls zurückgeben/klären.

3. Du solltest Briefe ab sofort ungelesen shreddern und entsorgen.

Die jetzige Aktion passt in Rahmen der Welt Deiner Mutter in ihr Konzept. Du hast Dich erhoben, den Kontakt abgebrochen und auch "gewagt", sie von der Hochzeit auszuschließen. Sie zieht dementsprechend alle Register, um irgendwie in Dein Leben gelassen zu werden. Völlig indiskutable Methode, aber zu ihrer Welt passt es.

Dir bleibt nur, Dich endgültig und vollständig zu distanzieren. In voller Härte - mit entsprechender Kommunikation/Rückmeldung. Nämlich, dass Du zukünftig keine Briefe mehr lesen wirst. Das wird evtl. noch mal eine Welle nach sich ziehen, aber wenn Du gerade eh damit beschäftigt bist: Wickele es vollständig und endgültig ab. Ein letztes Mal.

Es funktioneirt mit Euch nicht, also schütze DICH. Je drastischer das Gegenüber, desto drastischer müssen halt auch die eigenen Maßnahmen sein. Fühl' Dich gedrückt! :)_

S%unflo}werK_73


Oh sorry, das mit Schlpssel beim Anwalt abgeben habe ich irgendwie überlesen. Auch ein Weg - aber dann würde ich auch dort deutlich machen, dass kein Kontakt mehr gewünscht ist. Lass es offiziell festhalten und mitteilen. Und dann wird niemand mehr irgendwelche Briefe lesen. Macht EUCH frei davon!

m3ond+7sterxne


Ich lass es erstmal sacken und werde mich eventuell später noch inhaltlich äußern.

:)D

eFxpe[ctaxtion


Ich hatte in den letzten 30 Jahren keinerlei Kontakt zu meinem Erzeuger - aber in den 20 Jahren zuvor hatte sich genug Kränkung, Enttäuschung, Demütigung abgespielt (u. a. hat er mich bei der Polizei angezeigt, weil ich etwas aus meinem Zimmer mitnahm, nachdem meine Eltern sich getrennt hatten), so dass ich in den letzten 30 Jahren gelegentliche imaginäre Zwiegespräche mit ihm hielt. In diesen fiktiven Gesprächen hab ich ihm alles an den Kopf geballert, was ich so scheiße an ihm und damit an meiner Kindheit und Jugend fand. Diese Gespräche wurden immer seltener, aber so richtig abschließen konnte ich irgendwie nicht.

Vor zwei Wochen wurde ich informiert, dass er gestorben ist. Seitdem ist die Wut weg. Es ist schade, dass es so lange gebraucht hat, meinen inneren Frieden zu finden. Und das, obwohl es 0 Kontakt zwischen ihm und mir gab. Wenn der mich mit Briefen und Sonstigem bombardiert hätte, so wie deine Mutter das tut, hätte ich mir wahrscheinlich wirklich einen Stempel mit "Empfänger unbekannt" angeschafft. Wenn man ständig mit Post und Anwalt und Drohungen belästigt wird, kann man ja einfach nicht zur Ruhe kommen.

Ich wünsche dir, dass es dir gelingt, Abstand zu finden und zu halten. :)_

M[adameI Chayrentxon


ist es nicht möglich die Briefe wieder zu ihr umzuleiten oder zumindest einzurichten dass du keine mehr bekommst? kenn mich da leider nicht aus

P-r?awdaTeuxfel


Ihr Lieben, vielen vielen Dank für eure lieben Worte und Anteilnahme. Das tut gerade wirklich gut!!!

@ DieDosismachtdasGift

Wir überlegen hin und her, wie wir in Zukunft damit umgehen. Und du hast mir da wieder etwas in's Gedächtnis gerufen, was ich schon lange prüfen wollte und im Internet nicht so richtig 100%ig fündig wurde. Daher hab ich jetzt bei der deutschen Post angerufen und gefragt, ob ich die Annahme von Briefen verweigern kann. Ich meine, immerhin übergibt sie mir der Bote nicht persönlich, sie liegen ja dann in meinem Briefkasten und ich kann sie ihm nicht wieder mitgeben. Ich sehe ihn so gut wie nie, bin ja selbst berufstätig. Die nette Dame von der Post hat mir mitgeteilt, dass ich einfach "Annahme verweigert" auf den Umschlag schreiben und ihn wieder in einen Postkasten werfen darf. Genau das werde ich zukünftig so machen. Ich denke, das spricht hoffentlich eine eindeutige Sprache.

Ich kenne meine Mutter, sie wird dann Postkarten schicken. Die werde ich ihr dann wohl oder übel in einen Umschlag packen und auch zurückschicken mit dem Hinweis, dass ich die Karte nicht gelesen habe und keine Post von ihr wünsche. Das werde ich sicher oft machen müssen, aber vielleicht versteht sie es dann irgendwann einmal.... (glaub ich nicht dran, aber... so ganz gebe ich die Hoffnung ja nicht auf)

In der Familie meines Mannes ist die Eltern-Kind-Beziehung zum Glück auch ganz anders und meine Schwiegermama nenne ich nicht umsonst einfach "Mama". Sie ist für mich mehr Mutter, als es meine Eigene je war und das tut mir sehr, sehr gut :-q @:)

@ Sunflower

Die vollständige Distanzierung von ihr ziehe ich seit 2 Jahren sehr konsequent durch und bin auf nichts von ihr eingegangen. Aber das mit der Briefe-Schreiberei wußte ich bisher nicht so richtig zu unterbinden, bzw. war es mir irgendwann fast egal wenn sie wieder irgend einen Blödsinn geschrieben hat. Aber jetzt reicht es endgültig und ja... du hast Recht, da hilft nur die volle Härte und Breitseite und das werde ich jetzt auch durchziehen. @:)

@ mond+sterne

Ohje, ich hoffe das Thema belastet / triggert dich jetzt nicht in irgend einer Art und Weise? Das täte mir sehr leid! :)_ @:)

@ expectation

Ach man, tut mir leid, dass du sowas in der Art auch durchmachen musstest. Es prägt einen ja leider doch für das ganze Leben und macht es einem in vielen Dingen schwer. Man kann daran arbeiten, aber das verlorene Urvertrauen kann man nicht zurückholen.

Weißt du was ich früher oft gedacht habe, und manchmal heute noch denke? Ich habe oft gedacht, dass ich erst Ruhe finde, wenn sie mal nicht mehr ist. So, wie es bei dir jetzt auch eingetroffen ist. Und dann habe ich manchmal gedacht ... Bitte kipp doch endlich tot um, lass mich in Ruhe, ich kann nicht mehr und hab mich unendlich dafür geschämt. Meine Therapeutin hat mir klargemacht, dass solche Gedanken in dieser Situation normal sind und absolut verständlich. Fühlt sich trotzdem sch.... an.

Ich wünsche dir von Herzen, dass du nun noch viel aufarbeiten kannst und endgültig deinen Frieden mit der Situation schließen kannst. @:)

@ Madame Charenton

Ja so ging es mir bis eben auch.. dachte mir, dass es da eine Möglichkeit geben müsste, kannte diese aber nicht. Das Internet hat mich nicht 100%ig aufschlauen können. Aber der Anruf eben bei der Post war sehr aufschlußreich und in Zukunft geht jegliche Post wieder zu ihr zurück :-) @:)

PBradaRTexufel


@ DieDosismachtdasGift

Oh, dieser Smiley :-q sollte da gar nicht hin ;-D Passt aber irgendwie, da Schwiegermama Köchin ist und es bei ihr immer reichlich und sehr lecker Essen gibt :_D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH