» »

Die eigene Mutter hetzt ihren Anwalt auf mich...

D]ieDosivsmacnhtdZasGixft


Deine Mutter wird das Rückporto für die nicht angenommene und zurück gewiesene Post zahlen müssen. Ich denke schon, dass sie dieser Zustand "selbstdiziplinieren" könnte. Denn auf Dauer wird das für sie keine preiswerte Dienstleistung, die sie selbst herausfordert auf die Art und Weise.

Dir alles Gute und das Du bald mehr inneren Frieden finden kannst. :)_

r)r?2{017


Immerhin ist das Verhalten von ihr ja sehr "klar", geradezu bilderbuchhaft. Das macht das Reagieren eigentlich auch sehr einfach.

Den Schlüssel loszuwerden finde ich im Sinne der Abgenzung aber auch sinnvoll.

Und bezahlen würd ich natürlich auch in der Tat nichts. Aber letztlich wärs mir auch egal, je nach Geldnot - bevor da wieder weitere Eskalation (die Kontakt mit sich bringt) droht, würde ich auch den Anwalt zahlen und das wär mir dann auch egal. Den Anwalt "aus Prinzip" nicht zu bezahlen ist bereits wieder eine zu große emotionale Involviertheit mM nach.

LFichtA`mHorizxont


@ PradaTeufel

Weißt du was ich früher oft gedacht habe, und manchmal heute noch denke? Ich habe oft gedacht, dass ich erst Ruhe finde, wenn sie mal nicht mehr ist. So, wie es bei dir jetzt auch eingetroffen ist. Und dann habe ich manchmal gedacht ... Bitte kipp doch endlich tot um, lass mich in Ruhe, ich kann nicht mehr und hab mich unendlich dafür geschämt. Meine Therapeutin hat mir klargemacht, dass solche Gedanken in dieser Situation normal sind und absolut verständlich. Fühlt sich trotzdem sch.... an.

Kenne ich sehr, sehr gut. Der Gedanke ist ja nur stellvertretend für "es soll endlich aufhören", daher muss man sich nicht wirklich dafür schämen.

P4radaCTejufexl


@ DieDosismachtdasGift

Ah ok, das war mir gar nicht klar, dass sie das Rückporto dann zahlen muss. Aber klar, ist ja irgendwie nur logisch. Dann wird sie Postkarten schicken, ich kenne sie ja. Da steht kein Absender drauf. Aber die 70 Cent für's Porto bringe ich dann gerne auf, um sie ihr zurück zu schicken, bis sie es vielleicht dann doch mal einsieht...

@ rr2017

Du hast Recht, den Schlüssel zurückzugeben ist absolut richtig an der Stelle. Ich wußte ehrlich gesagt schon gar nicht mehr, dass ich ihn noch habe. Hab ich völlig verdrängt. Zum Glück hab ich ihn auf Anhieb gefunden!

Aktuell täten mir die Anwaltskosten tatsächlich weh.. Kater war gerade sehr krank (mehrere OP's, die waren teuer), mein Auto geht nächste Woche für eine größere Reparatur weg und ich muss gerade auch noch einiges an meinen Zähnen machen lassen, was auch trotz Versicherung nicht ganz billig wird. Daher ist jeder zusätzliche Euro gerade echt eine Belastung...

Ich warte jetzt erst einmal ab was noch kommt. Das Schreiben an den Anwalt ist raus (hab mich dazu bei meiner Rechtschutz beraten lassen) und dann mal sehen wie ich weiter entscheide.

@ All

Wißt ihr was mir gerade noch einfällt, was irgendwie schon fast wieder "lustig" ist? Meine Mutter erzählt überall herum, dass mein Mann Hakenkreuze tätowiert hätte. Muss ja jeder selber wissen, aber sie findet das ganz schlimm! Hat er natürlich nicht! Er arbeitet in einer kirchlichen Einrichtung in einem sozialen Beruf, da könnte er sich das def. nicht erlauben.

Aber ihr Anwalt ist bekannt als Rechtsextremist, gehört einer entsprechenden politischen Partei an, hat hier in der Stadt schon rechtsradikale Demonstrationen angeführt und ist bekannt dafür, Menschen aus der rechten Szene zu vertreten und ihnen zu helfen. Kann man wunderbar auf Wikipedia nachlesen. Ich gebe zu, an dieser Stelle musste ich ja fast (aber wirklich nur fast) schmunzeln...

Porada\Tetufexl


@ LichtAmHorizont

Kenne ich sehr, sehr gut. Der Gedanke ist ja nur stellvertretend für "es soll endlich aufhören", daher muss man sich nicht wirklich dafür schämen.

Tut mir erstmal leid, dass du solche Gedanken auch kennst! @:)

Und.. du hast das ganz wunderbar formuliert - wirklich treffend. Es stimmt, es soll einfach nur aufhören. So wie du es schreibst, kann ich das glaube ich für mich auch besser annehmen. Danke dir dafür @:)

shensi}beBlmxann99


Aktuell täten mir die Anwaltskosten tatsächlich weh.

Ich glaube nicht, dass irgendjemand irgendwelche Kosten durchdrücken kann, nur weil er einen Schlüssel zurückerwartet- erst recht nicht, wenn der Schlüssel zurückgeschickt ist. Wer dafür einen Anwalt einsetzt, hat einen an der Waffel.

Behalte dein Geld für dich und halte dich mit deiner Mutter nicht weiter auf. Sie tut dir nicht gut, ignoriere sie so weit wie möglich- das hat sich sich selbst verscherzt.

L|ich|tAmvHkorizxont


@ PradaTeufel

Wißt ihr was mir gerade noch einfällt, was irgendwie schon fast wieder "lustig" ist? Meine Mutter erzählt überall herum, dass mein Mann Hakenkreuze tätowiert hätte. Muss ja jeder selber wissen, aber sie findet das ganz schlimm! Hat er natürlich nicht! Er arbeitet in einer kirchlichen Einrichtung in einem sozialen Beruf, da könnte er sich das def. nicht erlauben.

Aber ihr Anwalt ist bekannt als Rechtsextremist, gehört einer entsprechenden politischen Partei an, hat hier in der Stadt schon rechtsradikale Demonstrationen angeführt und ist bekannt dafür, Menschen aus der rechten Szene zu vertreten und ihnen zu helfen. Kann man wunderbar auf Wikipedia nachlesen. Ich gebe zu, an dieser Stelle musste ich ja fast (aber wirklich nur fast) schmunzeln...

Klingt als wäre da bei ihr im Denkapparat einiges im Argen… :|N

FyizzlOypuzxzly


PradaTeufel

Wir haben uns vor längerer Zeit mal in einem Thread von dir ausgetauscht und es wird wirklich Zeit, dass Du/ihr endlich zur Ruhe kommt. Die Rückgabe der Post ist ja schon bestens geklärt. Postkarten würde ich definitiv nicht zurück senden und ungelesen - auch von deinem Mann - zerreissen und sofort entsorgen. Sollte das nicht aufhören, kannst Du dich beraten lassen, z.B. bei der Polizei oder dem Amtsgericht bzw. Frauenbeauftragte über die Gemeinde/Stadt. Genau weiss ich es nicht, wäre aber ein Versuch wert.

Den Schlüssel gib am besten in Begleitung deines Mannes persönlich beim Anwalt ab. Lass dir die Übergabe auf jeden Fall schriftlich bestätigen - man weiss ja nie.

Anwaltskosten brauchst Du mMn nicht übernehmen. Zunächst heisst es ja immer noch, wer die Musik bestellt... Schließlich hatte deine Mutter ja auch die Möglichkeit, dir ein Schreiben - bezügl. Schlüssel - mit Rückschein zuzusenden. Aber Du hast dich ja auch schon über deine Rechtsschutzversicherung beraten lassen.

Lass dich da nicht ins Bockshorn jagen und zahle auf keinen Fall iwas ohne Rücksprache.

Ich kann dir nur von Herzen wünschen, dass dich die unglaublichen Nachstellungen und jetzigen Behauptungen deiner Mutter bald nicht mehr erreichen. Versuche, nicht gleich so tief in deiner Verzweiflung zu empfinden. Du hast schon so viel geschafft, Du wirst auch das hier wieder bewältigen. Alles Liebe und das Beste für dich und deinen Mann @:)

W^hitbeR9oHse5


Oh man, eine schlimme Geschichte. Wie wäre es denn, wenn ihr umziehen würdet? Also nicht aus eurer Umgebung, aber einfach die Adresse wechselt? Vielleicht bringt das Ruhe.

Ich meine, es ist schön, dass du die meiste Zeit nicht viel in die Briefe gefühlsmäßig investierst, aber du solltest dafür sorgen, dass ihr jedweder Weg verwehrt wird, mit dir persönlich zu kommunizieren; das wird sonst die nächsten Jahre so weitergehen. Verbanne diese Frau endlich aus deinem Leben, und versuche, sie endgültig hinter dir zu lassen. Ich nehme mal an, du hast wirklich große Fortschritte im Laufe deiner Aufarbeitung in der THerapie gemacht - wenn du es weiterhin zulässt, dass sie einen Platz (und sei es nur durch Briefe) in deinem Leben hat, werden immer wieder Wunden aufgerissen.

rEr2i01x7


Meine Mutter erzählt überall herum, dass mein Mann Hakenkreuze tätowiert hätte

Da kannste vermutlich auch schon strafanzeige erstatten.

Letztlich ist es das bekannte Phänomen dass Narzissten am Rad drehen und zu echten Psychopathen und Stalkern werden wenn man ihnen Grenzen aufzeigt.

Das ist ja auch das Problem an Trump, der hat Atomwaffen, damit geht das am-Rad-drehen sehr effizient.

mfnef


Sie hatte ja ein für sie offensichtlich wichtiges Anliegen und hat sich wohl nur deshalb einen Anwalt genommen, weil sie bei euch kein Gehör fand.

Das glaube ich nicht. Würde es wirklich nur darum gehen, dass die Tochter keinen Schlüssel mehr haben soll, könnte man auch einfach das Schloss austauschen. In der Regel schneller, stressfreier und günstiger, als einen Anwalt hinzuzuziehen. Da spielt auch eine dicke fette fiese Komponente mit.

Zum Thema Anwaltskosten: Vergiss es, da passiert dir nichts, ziemlich sicher gibt es keinerlei Nachweise, dass dir überhaupt ein Schlüssel ausgehändigt wurde geschweigedenn zurückgefordert wurde. Ihren Anwalt kann sie selbst zahlen; dass die in ihre Schreiben reinschreiben "Du bist schuld und musst mich zahlen, ätschibätsch" ist üblich und sagt nichts darüber aus, wie es letzten Endes tatsächlich sein muss.

S>ko<lka


@ PradaTeufel

Du stellst dich dar, wie ein armes hifloses Geschöpf, dass sich gegen die Kontaktaufnahmen der Mutter nicht wehren kann. Das ist doch Blödsinn. Du stehst dir selbst im Weg, da du unentschlossen, hin- und hergerissen bist. Einerseits Kontaktabbruch, andererseit - was? Schuldgefühle?

Deshalb kann deine Mutter weiterhin ihre "Spiele" an dir ausagieren. Du bietest dich nach wie dafür an und das wird sie auch spüren. Wahrscheinlich ist es sogar das, was dich am meisten wütend macht.

Kontaktabbruch zu seinen Eltern ist keine einfache Sache. Aber manchmal geht es nicht anders. Manchmal kann man nur mit einem radikalen Buch weiterleben. Das braucht Mut. Aber es ist vielleicht die einzige Möglichkeit, den eigenen Weg zu finden.

Sikoelka


radikalen Bruch

A*ndiftreFak


Aber die 70 Cent für's Porto bringe ich dann gerne auf, um sie ihr zurück zu schicken, bis sie es vielleicht dann doch mal einsieht...

Das geht auch einfacher und kostenlos: Der Post sagen: "Annahme verweigert". Dann geht der Brief zurück und der Absehder MUSS das Strafporto bezahlen!

Narzissmus der Mutter kenne ich nur zu gut! Meine Erzeugerin hat mir eine solche scheiß Kindheit beschert, dass ich ihr am liebsten den Hals umgedreht hätte...

Am besten ist, selbst Grenzen setzen, damit man sich schützen kann! Meine Alte hat auch mit ihrem Anwalt gegen mich gehetzt. Ergebnis: Sie bekam eine Rechnung von meinem Anwalt, musste zahlen, damit hatte es sich erledigt!

m/ne6f


Ich würde zu keinerlei Reaktion raten, gerade wenn die Mutter evtl. den Rechtsweg gehen will und es letztlich drum geht, wer die Kosten durch sein Verhalten verursacht hat.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH