» »

Meine Frau lässt sich total gehen ...

Hia@nca


Paritu

"Wäh, meine Frau sieht nach zwei Schwangerschaften nicht mehr schlank aus!"

Du versuchst mit aller Gewalt den TS zu diffamieren.

Deinen Beitrag sollte man melden.

Lies den Eröffnungsbeitrag mal ohne deine Hassbrille.

Es geht um eine ständige Gewichtszunahme.

PEariytxu


Ich habe den Beitrag gelesen. Melde meinen Betrag doch, ich sehe in den Beiträgen des TE einfach keine wirkliche Besorgnis.

SXommer"kind4x4


Kann man von Liebe sprechen, wenn jemand einen Menschen aufgrund seines äußeren Erscheinungsbildes eine Weile lang "liebt", weil er gerade dem eigenen Idealbild eines Partners entspricht, und sich dann aufregt, wenn der Mensch sich (aus welchen Gründen auch immer) verändert und diesem Bild nicht mehr entspricht? Ich finde: Nein. Liebe ist bedingungslos. Ich habe Menschen geliebt, die waren klein, dick, faltig, und ich fand sie schön. Nicht, weil sie es objektiv gesehen waren, sondern weil ich sie geliebt habe.

Was man liebt, findet man schön.

Und es ist nichts Schlimmes, zuzugeben: Ich liebe diese Frau nicht mehr. Anfang 20 ist sehr jung, die Persönlichkeitsentwicklung ist da gerade noch in vollem Gange, viele finden erst mit Ende 20/ Anfang 30 den Partner fürs Leben.

Wenn man nach so wenigen gemeinsamen Jahren schon meint, den anderen grundlegend verändern zu müssen, damit man ihn weiter lieben kann, dann hat das wenig Aussicht auf eine dauerhafte Beziehung, finde ich. Ist halt doof, dass jetzt schon 2 Kinder da sind, die darunter zu leiden haben werden, wenn sich die Eltern trennen.

Daher denke ich: TE, nicht das Gewicht deiner Frau ist das Problem, sondern deine nicht (mehr) ausreichenden Gefühle für sie. Du träumst von einer anderen Frau, die deinem Idealbild einer Frau entspricht, das sie nicht mehr erfüllt.

S?eldVoxm


Hanca, was hat das Lobpreisen anderer sexuell und lustvoll anreizenden Mütter mit der Gesundheit seiner Frau zu tun?

s(unmni1&1984


Ich bin auch Mama und kann den TE teilweise schon verstehen.

Ich kenne einige Frauen in meinem Bekanntenkreis die sich nach den Schwangerschaften sehr haben gehen lassen.

Teils aus Bequemlichkeit oder aber aus Zeitmangel.

Gerade mit kleinen Kindern bleibt Bewegung und Sport oft auf der Strecke. Ich habe meine Prioritäten danach auch anders gesteckt. Es war mir nicht mehr so wichtig gut auszusehen, meine babypfunde loszuwerden oder immer gestylt zu sein.

An erster Stelle stehen dann nun mal die Kids. Im Stress habe ich dann auch viel unbewusst gegessen und grade wenn mein kleiner besonders anstrengend war gabs als kleinen Trost mal Schoki wenn er im Bett war. Für einen Mann läuft dagegen oft weiterhin alles seinen gewohnten Gang.

Eine gute Freundin hat sich nach der letzten Schwangerschaft auch mega gehen lassen. Sie ist erst aufgewacht als ihr Mann weg war. Da hat sie dann radikal abgenommen, ist wieder zum Friseur und ins Fiti gegangen und hat sich komplett neu eingekleidet.

Ich finde das TE ruhig ansprechen sollte was ihn stört, denn nur so kann seine Partnerin auch etwas verändern.

Sie wird ja sicher auch Dinge ansprechen wenn sie etwas an ihm stört.

Er sollte sie aber auch unterstützen...gemeinsam mit ihr zum Sport gehen, mal die Kinder hüten damit sie ins Fiti gehen kann oder abends mal gesund kochen oder oder oder

K[angxa


Vorallem kann es doch sein das seine Frau ihn auch körperlich nicht mehr Attraktiv findet. Nicht jeder Mensch steht auf den Fitness Typen mit Zucht-Muckis ..

hjeut*e_hixer


Was denkt ihr dazu?

Der TE hat nach einem Meinungsbild gefragt und bekommt es hier.

Die Beschreibungen der Situation lesen sich wenig empathisch gegenüber seiner Frau. Es sei auch dahingestellt, ob die Unterstützung so üppig wie hier dargestellt ausfällt.

Letzlich ist läuft es doch darauf hinaus: Andere Menschen kann man nicht ändern - nur sich selbst. Dafür gab es hier einige sehr konstrutive Vorschläge. Leider ist es dem TE zu anstrengend, darauf einzugehen.

H`anxca


Kanga

Schon mal darüber nachgedacht das die Partnerin einfach überfordert sein könnte bzw. depressiv?

Oder sich ihr Leben auch anders vorgestellt hat und aus Frust isst?

Vielleicht mal auf die Idee gekommen das der TE auch nicht gerade nen Model ist bzw. sich Charakterlich in enttäuschenderweise geändert hat und viel bei der Frau ablädt?

Der TE kann genauso eine Mitschuld daran tragen, vielleicht sogar die Hauptschuld. Er ist oft beim Sport, ist Tagsüber aus dem Haus etc.

Mal auf die Idee gekommen das vielleicht bzgl. der Kinder alles bei der Frau hängen bleibt und gar keine Zeit mehr hat um sich um ihre Person zu kümmern? Und damit meine ich nicht ihre Figur sondern ihre Wünsche, ihre belänge und so etwas ..

Ich find diese Haltung einfach makaber .. Eine Mutter muss sich um die Kinder kümmern, um den Partner, muss ihm gegenüber Attraktiv und sympathisch bleiben und ihre Identität aufgeben weil einfach keine Zeit bleibt?

Das sind einfach nur Vermutungen deinerseits.

Wenn sie depressiv ist, werden die beiden Partner das herausfinden.

Darum ist es wichtig, dass IchBins91 das Problem anspricht.

Warum sollte eine Frau ihre Identität aufgeben, wenn sie attraktiv bleibt?

Das ist auch für ihr eigenes Wohlbefinden förderlich.

Wenn eine Mutter mit 2 Kindern überfordert ist, dann muss sie ihr Leben ändern und sich nicht vollfressen.

Sie nimmt ja nicht mal die Angebote an, mal etwas für sich zu machen.

T9atjarna64x72


Der TE kann genauso eine Mitschuld daran tragen

Vor allem würde ich mich mal fragen warum meine Frau auf diesem Ohr so taub ist. Warum intressiert sie sich nicht dafür ob sie mir gefällt. Die Gründe können vielfältig sein.

P:arjitu


@ heute_hier

:)^

K.anxga


Ach, ich stelle Vermutungen auf aber:

Da muss schon die Ernährung insgesamt sehr ungesund sein.

Darum gehe ich davon aus, dass auch die Kinder ungesund ernährt werden.

Ich finde es fatal, wenn ein 4-jähriges Kind ständig Süßigkeiten bekommt.

Die Gewichtszunahme wirkt sich auch auf das Selbstbewusstsein und die Stimmung der Mutter negativ aus.

Darunter werden auch die Kinder irgendwann leiden.

Sowas ist in Ordnung?

Warum sollte eine Frau ihre Identität aufgeben, wenn sie attraktiv bleibt?

Es gibt vielleicht wichtigere Anliegen der Frau welche sie erstmal befriedigt sehen möchte statt Attraktiv für ihren Mann zu sein welcher die Kinder und sonstige Anliegen vielleicht komplett auf sie abwälzt?

Wenn die Frau keine Zeit mehr für sich hat, dann sehnt sie sich vielleicht nach anderen Dingen als ins Fitness Studio zu gehen und noch mehr Zeit zu opfern für etwas, was primär Jemand anderen stört.

Gkraógpraxmán


Kann man von Liebe sprechen, wenn jemand einen Menschen aufgrund seines äußeren Erscheinungsbildes eine Weile lang "liebt", weil er gerade dem eigenen Idealbild eines Partners entspricht, und sich dann aufregt, wenn der Mensch sich (aus welchen Gründen auch immer) verändert und diesem Bild nicht mehr entspricht? Ich finde: Nein. Liebe ist bedingungslos. Ich habe Menschen geliebt, die waren klein, dick, faltig, und ich fand sie schön. Nicht, weil sie es objektiv gesehen waren, sondern weil ich sie geliebt habe.

Was man liebt, findet man schön.

Nun, ich denke, dass man Liebe und Attraktivität nicht unbedingt in einen Topf werfen kann. Das Gefühl von Liebe kann auch etwas ganz unsexuelles sein. Man kann seinen Partner lieben, seine Eltern, seine Kinder oder sogar seine Haustiere. Bei mir ist es auch so, dass das Gefühl der Liebe nicht an Äußerlichkeiten geknüpft ist.

Bei Attraktivität ist das bei mir anders. Nicht jeden Menschen, den ich liebe, begehre ich auch sexuell. Zur Attraktivität gehört mehr. Damit ein Mann für mich attraktiv ist, muss er mich intellektuell ansprechen, seine Stimme muss passen, sein körpereigener Geruch und auch seine Figur. Was als attraktiv empfunden wird, ist sicher von Mensch zu Mensch verschieden. Ich glaube aber, dass die Optik für viele Menschen durchaus keine unwesentliche Rolle spielt. Für mich ist die Optik meines Partners zwar keinesfalls das einzige Merkmal seiner Attraktivität für mich, aber sie ist eines. Über den Winter hat man Partner ein paar Kilo zugenommen. Er war zwar immer noch sehr normalgewichtig, aber mit Hüftspeck. Ihm hat das an sich nicht gefallen, also hat er 5-6kg abgespeckt. Und ja, ohne Rettungsring um die Hüfte gefällt er mir besser als mit.

Und da sprechen wir nur von ein paar Kilo mehr oder weniger innerhalb des Normalgewichts. Da machen die paar Kilo mehr oder weniger bei mir bezüglich der Atraktivität nur wenig aus. Eine sehr starke Gewichtszunahme würde ich aber ehrlich gesagt ziemlich unattraktiv finden. Ich würde ihn dann zwar genauso sehr lieben wie zuvor, aber ich würde ihn weniger begehren.

MQann]042


@ Hanca,

mein Beitrag richtete sich ja an den TE, nicht an seine Frau. Dahinter steckt eigentlich nur die Weisheit: "Alles, was du ändern kannst bist du selber." D.h. es steht nicht in meiner Macht andere Menschen zu ändern. Aber es steht in meiner Macht jeder Zeit mein Verhalten anbetracht einer bestimmten Situation zu ändern.

Ich habe ja geschrieben dem TE stehen alle Wege offen. Und das bedeutet er darf sich eine schlanke Frau wünschen und auch haben. Auch mit der Konsequenz, dass diese Frau eine andere Frau ist als die, die er im Moment hat. Es kommt einfach darauf an wie er empfindet. Hält er es nicht aus, dass seine Frau sich nicht ändert, dann kann er sich eine andere Frau suchen. Keine Macht dieser Welt kann ihn bei seiner jetzigen Frau halten. Es ist seine Entscheidung. Allerdings eben mit allen Konsequenzen die so eine Entscheidung nach sich zieht. Und es steht auch keinem anderen zu diese Entscheidung dann moralisch zu bewerten, obwohl das natürlich viele tun. Genauso wie viele meine Antwort jetzt vielleicht kritisieren werden. Das ist halt so.

Heancxa


Seldom

Hanca, was hat das Lobpreisen anderer sexuell und lustvoll anreizenden Mütter mit der Gesundheit seiner Frau zu tun?

Das ist auch eine Unterstellung, die den TS abwertet. :|N

Lies mal genau den ersten Beitrag.

Er macht sich lediglich Gedanken darüber, dass andere Frauen, die auch Kinder haben, immer noch eine gute Figur haben. Weil sie ins Fitness-Studio gehen.

Von sexuell anreizend steht da gar nix.

Er schreibt auch, dass er seine Partnerin immer noch hübsch findet.

natürlich ist sie auch heute noch eine hübsche Frau aber leider nimmt sie immer mehr zu was mich sehr belastet.

Man, das junge Paar ist nicht Mitte 60, sondern Mitte 20 !!!!!!!!!!!!!!!!

B#eauBtifuelDakyx89


Ein grosses Problem unserer Gesellschaft: Erwartungen. Sobald man mit Erwartungen kommt, wird man enttäuscht.

Zudem finde ich es unfair wenn der TE erzählt "im Fitnessstudio sehe ich haufenweise Frauen, auch ältere, die wesentlich fitter sind". Das ist unfair deiner Frau gegenüber und in einem Fitnessstudio dürfte dies klar sein. Wäre die Partnerin untergewichtig, würde er wohl kaum ins Fastfood-Restaurant gehen und sagen "dort sehe ich haufenweise Frauen, auch ältere, die wesentlich dicker sind". Absurdum totalus.

Wie bereits erwähnt wurde: Menschen kann man nicht ändern. Weder unter Druck noch mit Rumjammern. Sie sind wie sie sind. Man kann höchstens sich selbst (resp. seine Ansicht ändern). Wenn sie sich wohl fühlt, dann ist das das einzige was zählt.

Würde mich ja mal interessieren, was passieren würde, wenn der TE seiner Partnerin diesen Faden zeigen würde ":/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH