» »

Meine Frau lässt sich total gehen ...

minef


bezog sich auf Hancas Vorführungsversuch.

H;a[ncxa


Du schreibst es aber so, als hätte IchBins solche Dinge zu seiner Frau gesagt.

mfnexf


Nein, du liest das so, unterstellst es dann als gesagt um anschließend Widerrede leisten zu können. In mitunter erstaunlich vielen Fäden. Ist auch wieder gut jetzt, oder?

H;a"nxca


mnef lies doch selbst.

DieDosismachtdasGift

Mädels, seid nicht so hart zu dem Mann ;-). Ich empfinde es als wichtig, Themen die negative Spannung in einer Beziehung aufbringen könnten, sehr zeitnah miteinander besprochen werden.

Ja, eben. Besprechen - nicht das Gespräch vermeiden und dafür dem anderen aufs Brot schmieren, dass es schönere gibt und man auch zu solch einer Alternative wechselt, wenn sie nicht bald wieder mithalten kann.

N;addif8x3


Hallo,

ich kann dich verstehen. Und ich bin eine Frau. Ich schließe mich nicht den meisten anderen Rednern/Rednerinnen hier an und haue dir um die Ohren dass du ihren Charakter schätzen sollst und dir an die eigene Nase packen sollst. Du machst ja schließlich was für deine Gesundheit. Natürlich solltest du auch am besten dann das Rauchen aufgeben oder ordentlich reduzieren.

Aber es geht ja auch nicht darum dass deine Frau sich jetzt komplett dreht und zur super sportlichen Person wird. Und ich sag jetzt einfach mal, dass es dir auch nicht darum geht dass du "eine attraktive Frau an der Seite hast" wie es hier teilweise hingestellt wurde.

Es geht hauptsächlich darum (sollte es jedenfalls !!!) dass du deine Frau liebst und es deshalb natürlich schlimm ist zuzusehen wie sie ihre Gesundheit ruiniert!!! Denn mit ungesundem Essen, Übergewicht, viel Zucker (und eine Tafel Schoki am Tag ist wirklich schon krass), tut man sich selber wirklich keinen Gefallen und es ist auch sehr egoistisch, denn man erhöht ja auch das Risiko für viele Krankheiten, Schlaganfall, Diabetes und so weiter. Und was machen dann die Kinder wenn die Mutti plötzlich krank wird? Ich finde man muss es vor allem aus diesem Winkel betrachten. Man sollte schon etwas auf seine Gesundheit achten, vor allem wenn man Mann und Kinder hat und Verantwortung trägt. Mal abgesehen davon, die Kinder gucken es sich ja auch ab......

Rede mal mit deiner Frau und sage ihr einfach dass du dir Sorgen um ihre Gesundheit machst. Sie muss ja nur ihre Essgewohnheiten etwas umstellen und etwas Sport machen, das heißt ja nicht dass sie auf alles verzichten muss..... Ich finde das kann man in einer Beziehung schon machen und sollte auch kein Grund für einen Streit sein.

LG

minef


mnef** lies doch selbst.

Lies du doch selbst, Hanca. Ich habe dir gesagt, worauf ich mich bezog, nämlich auf diesen Tipp eines [[http://www.med1.de/Forum/Beziehungen/752316/Nutzer/du0df/ Antwortenden]] hier, der genau das schrieb. Damit sollte es gut sein. Oder willst du nun noch 3 Stunden ausdiskutieren, wer schuld war, wie es bei dir ankam? Ja gut, ich bin schuld, wenn du dann Ruhe gibst.

Aber wenn du alles so genau nehmen willst, dann setz' doch langsam mal bei dir an. Auf reflektierte Beiträge anderer, die einwerfen, was die Ursache sein könnte watscht du mit "Das sind einfach nur Vermutungen deinerseits." ab (nein, wirklich?), um dann anschließend einen Monolog zu verfassen, wie wahnsinnig viel besser du das nach der Geburt und als Mutter hinbekommst.

In anderen Fäden plädierst du gerne darauf, dass manche Menschen ihre Probleme nicht ohne Weiteres anpacken und in den Griff bekommen können. Nur hier, wo du die Chance witterst, dich als Superweibchen zu profilieren, da ist das vernichtende Fazit über Frau, über die du nichts weißt, als 3 Beiträge ihres Partners über sie, klar:

Das ist einfach eine Nachlässigkeit und Gleichgültigkeit dem Partner gegenüber.

Na dann.

m#nxef


Und PS, werte Hanca:

Es ist durch 2 Kinder nicht zu rechtfertigen, dass die Frau als Frau einfach verschwindet und nur noch eine Mutter übrig bleibt.

Joa. Hat aber auch keiner gesagt. Wenn jede Frau, die nicht mehr oder nicht schnell wieder schlank ist, keine "Frau als Frau" mehr ist, sondern nur noch Mutter, dann fehlen mir die Worte.

m+nef


Ach, und bevor das nochmal von dir kommt:

Hier fühlen sich offenbar einige User persönlich angegriffen.

Nee, so einfach ist es nicht, es gibt auch Leute, die Dinge nicht nur scheiße finden, wenn es sie persönlich betrifft. mnef, kinderlos und ohne Gewichtsprobleme und unzufriedenen Moser-Mann Zuhause.

HGa!ncxa


Nur hier, wo du die Chance witterst, dich als Superweibchen zu profilieren,.....

mnef

Na klar, ich fühle mich als Superweibchen und Übermutter und sonst was, weil ich nicht überfordert war, sondern einfach aktiv mein Leben mit Kindern gelebt hab.

Dabei ist das für mich die normalste Sache auf der Welt.

Ich finde es erschreckend, wenn hier gleich gefühlt 20 Beiträge geschrieben werden, dass eine Mutter mit 2 Kindern ja selbstredend überfordert sein muss und damit entschuldigt ist, dass sie ständig zunimmt und offenbar auch nicht raus geht und sich bewegt.

Ist unsere Gesellschaft wirklich schon so kaputt?

Natürlich kann eine Mutter auch mal depressiv sein oder andere Probleme haben.

Darum finde ich es gut, dass IchBins das anspricht und sich Gedanken macht.

Es hilft ihm überhaupt nicht, wenn alle ihn nur angreifen und so tun, als wäre er verkehrt.

N#ofy


Ich finde es erschreckend, wenn hier gleich gefühlt 20 Beiträge geschrieben werden, dass eine Mutter mit 2 Kindern ja selbstredend überfordert sein muss und damit entschuldigt ist, dass sie ständig zunimmt und offenbar auch nicht raus geht und sich bewegt.

[[https://www.t-online.de/leben/familie/id_74475704/mutter-kind-kur-immer-mehr-muetter-stehen-kurz-vor-dem-burn-out.html]]

Du super Weib, viele schreiben von Erschöpfung, weil das bei den meisten Frauen der Fall ist, wenn der Mann arbeiten ist, Abends sich ausruht, sie aber von Morgens bis Abends die Kleinen hat, noch Stillen muss, Nachts nur zwei Stunden am Stück Schlaf bekommt und Tagsüber noch den Haushalt hat, Besorgungen und am Abend noch den Mann bekochen soll. Für viele Frauen ist das, nach mehreren Jahren ohne Schlaf und wenig Unterstützung von dritten (oder dem Mann) überfordernt. %-|

PWlüsch8b;iexst


Vielleicht tue ich dem TE jetzt Unrecht, aber ich denke es spricht für sich dass er sich hier nicht mehr meldet.

Wenn all die unterschwelligen Vorwürfe hier nicht zutreffen würden, dann hätte er das hier sicher klar gestellt.

PGfefferm9inzboxnbon


Vielleicht ist er auch noch bei der Arbeit & meldet sich später.

P#arixtu


@ mnef

:)^

HKanxca


Wenn all die unterschwelligen Vorwürfe hier nicht zutreffen würden, dann hätte er das hier sicher klar gestellt.

Plüschbiest

Das sind ja nicht nur unterschwellige Vorwürfe, sondern auch dreiste Unterstellungen und direkte Angriffe.

Er hat doch hier im 2. Beitrag lang und breit Stellung genommen:

[[http://www.med1.de/Forum/Beziehungen/752316/Nutzer/ld10i/]]

E3leYonorxa


[[http://www.med1.de/Forum/Beziehungen/752316/Nutzer/ld10i/ ich arbeite von 9:00-19:00]]

So wird es sein.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH